Pistazien

Pistazien – Die Wundernuss aus Persien 

Mit ihrem Ursprung in Persien, besitzen die Pistazien viel mehr wertvolle Nährstoffe, ALS man sich vorstellen könnte. Auch wenn sie noch viele Menschen, wegen ihrem hohen Kalorienanteil, meiden, können Pistazien tatsächlich beim Abnehmen helfen. Außerdem muss man die Fette, die für die Kalorienanzahl verantwortlich sind, ganz deutlich von den Fetten unterscheiden, die man zum Beispiel in Chips und Fast Food wiederfindet unterscheiden. Hierbei handelt es sich um ungesättigte Fettsäuren, die von dem Körper ganz anders aufgenommen und verarbeitet werden. Auch wenn Pistazien auf 100 Gramm 600 Kalorien besitzen, raten Wissenschaftler und Ärzte ihren Klienten jeden Tag eine Hand voll Pistazien zu essen, wenn sie Abnehmen möchten.

Das sollten Sie über Pistazien wissen

Pistazien wachsen auf einem Pistazienbaum und sind vor allem in sehr warem Gebieten wieder zu finden. Ihren Ursprung besitzen sie in Persien, was heutzutage auch die Türkei und das arabische Land umfasst. Zu uns nach Deutschland müssen sie importiert werden, was jedoch kein weiteres Problem ist, da die Nussfrucht vor Schädligen einen natürlichen Schutz besitzt und keine weiteren Chemikalien benötigt. Auch wenn man sehr oft zu HeißHunger neigt, ist die Nussfrucht perfekt geeignet, denn sie ist voll mit wertvollen Ballaststoffen und sorgt dafür, dass der Körper nicht gleich wieder ein Hungergefühl hat. Auch für Veganer ist sie eine wahre Wundernuss, denn sie ist voll mit Vitamin B, was vor allem Veganer fehlt. Das Gute ist, dass man Pistazien wirklich überall mitnehmen kann und keinen Lagerungsraum braucht.

Auch noch heute werden Pistazien von dem Iran und den arabischen Emiraten nach Deutschland importiert. Daher kosten diese Nüsse auch ein bisschen mehr, als andere, die man bei uns wieder findet.

Bedeutung für die Gesundheit

Wissenschaftler aus Kalifornien haben heraus gefunden, dass Menschen mit Bluthochdruck öfters Pistazien essen sollten. In einer Hand voll Pistazien stecken nämlich mehr Antioxidantien drin, als in einer Tasse Grüntee. Somit kann man auch sehr einfach Herz-Kreis-Laufprobleme vorbeugen.

Es reicht, jedoch nicht aus, wenn man sich den ganzen Tag nur von Pistazien ernährt. Bewegung muss natürlich auch dazu gehören, denn dann kann der Körper erst richtig entgiften und die Lymphe wird ebenfalls aktiviert. Dieses Organ kann nur, durch Bewegung, aktiviert werden und ist dafür verantwortlich, dass das Blut richtig zirkulieren kann und somit auch zum Herzraum gelangt.

Und wie sieht es mit dem Abnehmen aus? Auch zum Abnehmen gibt es kaum einen besseren Schlankmacher. Auch wenn lange Pistazien, wegen ihrer hohen Kalorienmenge eher gemieden wurden, werden sie von Ernährungsberatern und Ärzten an Menschen weiter empfohlen, die unbedingt abnehmen wollen. Verantwortlich hierfür seien vor allem die guten Fette. Diese sorgen für ein langes Sättigungsgefühl, sodass man keine Essattacken bekommt.

Doch wie kann man überhaupt heraus finden, welche Pistazie am besten und gesündestent ist? Das findet man ganz einfach an der Farbe heraus! Als Faustregel gilt: Je grüner, desto gesünder! Wissenschaftler haben nämlich heraus gefunden, dass in diesem Pistazien am meisten Antioxidantien drin sind. Der Körper kann also mit diesen Nüssen am schnellsten und einfachsten entgiften.

Auch die Leber und Niere profitieren am meisten von diesen Pistazien. Diese können sich dann nämlich von den meisten Giftstoffen befreien und den Stoffwechsel voran bringen. Da wären wir schon beim Stichwort! Der Grund dafür, warum wir uns im Verlauf eines Tages träge und müde fühlen liegt da dran, dass unser Stoffwechsel nicht richtig funktioniert.

Pistazien sind da ein richtiger Energiespender und bringen unseren Stoffwechsel richtig in Schwung. Dafür muss man nicht gleich eine ganze Tüte Pistazien zu sich nehmen. Es reicht aus, wenn man eine kleine Hand am Tag in sein FrühstüCK hinzufügt. Schon nach ein paar Tagen wird man einen entscheidenden Unterschied wahrnehmen. Natürlich sollte man das Ganze mit genügend Bewegung kombinieren. Wenn man, jedoch eine gute Balance findet, ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass man einen besseren Schlaf hat und somit nicht mehr total verschlafen aus dem Bett aufsteht.

Inhaltsstoffe & Nährwerte

Nährwertangaben Menge pro 100 Gramm
Kalorien 562 Fettgehalt 45 g
Cholesterin 0 mg Natrium 1 mg
Kalium 1.025 mg Kohlenhydrate 28 g
Ballaststoffe 10 g Eiweiß 20 g

Wie sieht es eigentlich mit den Inhaltsstoffen aus? Sind Pistazien wirklich so gesund, wie man es immer behauptet? Auf den ersten Blick können die Nährwerte einen wirklich Angst machen, jedoch sollte man hier einen genaueren Blick darauf werfen, um heraus zu finden, um es gesunde Nährwerte sind, oder nicht.

Pistazien sind voller :

ungesättigte Fettsäuren:
Auf 100 Gramm besitzt die Nuss aus dem nahen Osten 14 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren und 24 g einfach ungesättigte Fettsäuren. Das sind alle Fettsäuren, die vor allem dem Wohlsein des eigenen Körpers dienen.

Kohlenhydrate:
Auch Kohlenhydrate findet man bei den Pistazien mehr, als genug. Auf 100 Gramm besitzen diese Nüsse 28 g Kohlenhydrate.

Ballaststoffe:
Ballaststoffe halten uns satt. Davon finden sich auf 100 Gramm 10 Gramm in den Nüssen wieder. Somit ist man vor jeder Heißhungerattakte geschützt.

Proteine:
Wer hätte schon gedacht, dass man durch Nüsse fast genau so viel Proteine aufnehmen könnte, wie durch Fleisch? Auf 100 Gramm Pistazien, nimmt man 20 Gramm Proteine zu sich.

Kommen wir zum ersten Punkt, der dafür verantwortlich ist, dass die meisten Menschen, die abnehmen wollen, eher Pistazien meiden. Es sind die Fette. Auf 100 Gramm haben Pistazien 45 g Fett. Das sind fast die Hälfte. Es ist also verständlich, warum die meisten Leute, die schnell an Pfunden verlieren wollen, diese Nussart eher meiden.

Damit stellt man sich, jedoch nur selber ein Bein in dem Weg. Auch wenn man immer noch denkt, dass Kilokalorien gleich Kilokalorien ist, haben Wissenschaftler schon längst etwas anderes heraus gefunden. Unser Körper ist wie ein Ofen und es hängt nur davon ab, welches Holz wir hinzufügen. Wenn wir die ganze Zeit nur verarbeite Kalorien zu uns nehmen, wird unser Körper diese schnell verarbeiten, was zur Folge hat, dass wir Heißhunger bekommen.

Bei Pistazien ist genau anders herum. Es handelt sich hier zum größten Teil um ungesättigte Fettsäuren, die den Körper erst mal viel Zeit abverlangen, um sie komplett zu verdauen. So ist es auch mit den restlichen Kalorien bei den Pistazien.

Außerdem besitzt die Nuss aus dem nahen Osten noch viele andere positive Nährwerte, die sehr oft außer Acht gelassen werden. Hierzu gehört vor allem das Vitamin A, das in großen Mengen enthalten ist. Auch an Vitamin C und Vitamin B6, was beides Vitamine sind, die für das Immunsystem sehr wichtig sind, kann man sich nicht beschweren.

Unverträglichkeiten & Allergien

Eine Unverträglichkeit wie auch Allergie gegen Nüsse ist schon seit Jahren wissenschaftlich anerkannt. Diese Unverträglichkeit zeigt sich vor allem auf der Haut. Nicht selten sind Hautausschläge die Folge. Wenn man bei sich beobachtet, dass so etwas bei vermehrten Konsum auftritt, sollte man auf jeden Fall den Konsum unterbinden und einen Arzt aufsuchen.

Dann ist ein Allergietest notwendig, um festzustellen, ob wirklich eine Allergie vorliegt, oder nicht. Auch wenn das der Fall sein sollte, bedeutet das nicht, dass man nie wieder Pistazien zu such nehmen kann. Mit einer frühen Hypersensibelierung kann man die Allergie wieder heilen und dann wird auch der Konsum von Pistazien kein Problem mehr sein.

Einkaufs- & Küchentipps – Wo kauft man die Nuss aus dem Orient am besten ein?

Am frischten und leckersten findet man Pistazien auch noch heute beim Perser und Araber. Gerade in Großstädten, finden sich viele Fachläden, an denen man sich bedienen kann. Wenn man die Möglichkeit nicht haben sollte, sollte man sich auf jeden Fall an einen Bio-Markt wenden. Hier ist die Qualität auch die gleiche und man kann erwarten, dass es sich um unverarbeitete Ware handelt.

Das ist besonders wichtig, wenn man von den wertvollen Inhaltsstoffen der Pistazie profitieren will. Auch wenn man zum Discounter geht, sollte man auf jeden Fall darauf achten, dass diese Nuss nicht in Plastik verpackt ist.

Ansonsten ist die Gefahr zu groß, dass man die Giftstoffe von der Verpackung gleich mit isst und dann bringen einem die Vitamine in den Pistazien auch nicht viel. Doch wie sollte man die Pistazien am besten in seiner Küche lagern? Auch wenn wir Deutschen dazu neigen alles in den Kühlschrank zu stecken, sollten wir es hier auf jeden Fall meiden.

Sie müssen sich vor Augen führen, dass es sich hier um eine Nuss handelt, die aus einem Wüstengebiet kommt. Dort ist es komplett trocken und für so ein Klima sollte man auch sorgen, wenn man lange von seinen Pistazien profitieren möchte.

Zubereitungstipps – Was kann man alles mit Pistazien zubereiten?

Doch was kann man alles mit einer Pistazie zubereiten? Wir kennen sie nur als Nuss, die man pullen kann und da zu einem Tee, oder anderweitiges als Snack verzerrt. Doch die Nuss aus Persien, kann viel mehr, als man sich vorstellen kann.

Ein Rezept, was im nahen Osten schon sehr bekannt ist und langsam auch zu uns rüber schwappt nennt sich ,,Pistazien-Frischkäse“. Dieses Rezept ist so einfach und schnell und eignet sich perfekt als Frühstück.

Alles was Sie brauchen:

  • Pistazien
  • Frischkäse Ihrer Wahl
  • Gewürze

Zubereitung:

Als erstes sollten Sie dafür sorgen, dass Sie die Pistazien klein gemixt kriegen. Hierfür ist ein High-Spees Mixer von Nöten. Danach mixen Sie noch den Frischkäse dazu und würzen noch mal alles nach Belieben.

Häufige Fragen und Antworten

Kann man von Pistazien fett werden?

Leider leben wir immer noch in einer Gesellschaft, wo wir Kalorien total meiden und das komplett unabhängig davon woher die Kalorien kommen. Bei Pistazien handelt es sich um ein Naturprodukt. Sie müssten schon den ganzen Tag auf der Couch Sitzen und nichts tun, um von dieser Nuss zu zu nehmen.

Wie kann man Pistazien am besten kombinieren?

Pistazien lassen sich sowohl zu kalten, als auch warmen Speisen verarbeiten.

Fazit

Die Nuss aus Persien kann also, doch mehr, als es die meisten Menschen dachten. Vor allem durch ihre entgiftende Wirkung, wirkt sie nicht mehr als Kalorienbombe, sondern als wahres Heilmittel. Man kann die Nuss auf die unterschiedlichste Art und Weise kombinieren und es kommt auf einen selber an wie man die Pistazie aus dem nahen Osten genießen möchte.

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie den Artikel

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (92 Stimmen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Loading...
Top