Brigitte Diät

Brigitte DiätDer Entschluss ist gefasst? Die Pfunde sollen purzeln? Doch welche Diät eignet sich am Besten dafür?

Die Brigitte Diät ist definitiv eine sehr gute Option um dauerhaft Gewicht zu verlieren.

Von Ernährungswissenschaftlern empfohlen gehört sie zu den wenigen Diäten, bei der im Grunde genommen auf Nichts verzichtet werden muss.

Eine wirklich gute Alternative, um dauerhaft eine gute Figur zu machen und sich wirklich wohl zu fühlen.


Was ist die Brigitte Diät

Die Brigitte Diät ist den meisten von uns zumindest vom Hören bekannt. Doch was verbirgt sich genau dahinter?
Im Grunde genommen geht es bei dieser Diät darum, dauerhaft und gesund Gewicht zu verlieren. Die Diät beruht auf der Intelligenz und den Stoffwechselvorgängen des Körpers und zielt darauf ab die Ernährung sowie die sportliche Betätigung darauf abzustimmen um möglichst optimale Ergebnisse zu erzielen.

Da es die Brigitte Diät schon seit den 60 er Jahren gibt, wird sie neuen Erkenntnissen entsprechend immer wieder aktualisiert und modifiziert.

Die Brigitte Diät richtet sich im Kern auf den notwendigen Energie- und Kalorienbedarf, der durchschnittlich bei 1200 bis 1400 Kalorien pro Tag liegt. Ob Low-Carb, vegetarisch oder mit viel Fisch und Fleisch, das spielt keine übergeordnete Rolle. Bei der großen Rezeptauswahl ist für jeden etwas dabei.

KalorienhaushaltDas Kernstück der populären Brigitte-Diät ist eine kalorienreduzierte Mischkost mit einem hohen Anteil an Obst, Gemüse und eiweißreichen Nahrungsmitteln im Baukastenprinzip. Die maximale Kalorienzufuhr liegt aktuell bei 1.200 täglich.

Bei ihrem Start im Jahr 1969 waren es sogar nur 1.000 Kalorien (Männer jeweils 300 Kalorien mehr) pro Tag.

Die tägliche Fettzufuhr beträgt 40 Gramm, hinzu kommen zwei Liter Kalorien freie Getränke, z.B. reines Wasser.
Die Brigitte-Diät ist stets auf dem neuesten Stand der Ernährungswissenschaft. Im Jahr 2012 läutete die Zeitschrift Brigitte mit der Stundenformel, dem Fatburn – Kick und der Kalorienbremse eine Diätenwende ein.

So funktioniert die Brigitte Diät

Laut verschiedener Studien sind Menschen mit einem BMI über 25 übergewichtig. Genau an diese Menschen richtet sich das Diätkonzept der Brigitte Diät.

Sie beruht im Wesentlichen auf drei Hauptsäulen. Der Stundenformel (Pausen von mind. 4 Stunden), dem Fatburn Kick (Eiweißreiches Abendessen) und der Kalorienbremse (Nahrungsmittel die gut sättigen und den Fettstoffwechsel nicht stören). Im Kern geht es darum „Slow Carbs“ zu sich zu nehmen, also langsam verdauliche Kohlenhydrate. Dazu zählen insbesondere Ballaststoffreiche Nahrungsmittel. Sie machen lange satt und schützen vor Heißhungerattacken.

Die Rezepte sind allesamt sehr ausgewogen und basieren auf einer gesunden Mischkost. Die Kalorienaufnahme liegt bei Frauen bei 1200 Kilokalorien und 40 Gramm Fett. Männer dürfen 1500 Kalorien und 40 Gramm Fett zu sich nehmen.

Brigitte bietet eine große Anzahl alltagsfreundlicher und ausgewogener Rezepte an, an welchen man sich orientieren kann.

3 Mahlzeiten pro Tag sind erlaubt, Snacks sollten gemieden werden und ganz wichtig ist zusätzlicher Sport. Ausdauersport genauso wie gezielter Muskelaufbau.

Die Brigitte Diät verfolgt einen ganzheitlich ausgeglichenen Ansatz, der auf die Auswahl hochwertiger Lebensmittel mit einer hohen Energiedichte setzt.

Frische Lebensmittel der Saison werden anhand einer Liste im Rhythmus von zwei Tagen eingekauft. In den Brigitte-Rezepten sind die Mengen und die Zubereitung detailliert beschrieben. Das Baukastensystem mit Rezepten für Frühstück, Mittag – und Abendessen beinhaltet viele Kombinationsmöglichkeiten.

Seit der Diätenwende lautet die Stundenformel 4 – 4 – 10 und steht für drei Mahlzeiten in diesen Zeitabständen. Der Fatburn – Kick basiert auf dem verstärkten Genuss eiweißreicher Nahrungsmittel am Abend. Die Zufuhr von Kohlenhydraten wird im Gegenzug reduziert. Über Nacht kann mehr Fett abgebaut werden. Ausgewählte Rezepte der Brigitte-Diät tragen die Kennzeichnung Kalorienbremse. Sie zeichnen sich durch einen nochmals reduzierten Kohlenhydratanteil aus, sind jedoch nicht weniger sättigend.

Wie lange dauert die Brigitte Diät?

Das ist individuell verschieden. Unser Körper gewöhnt sich in Laufe der Jahre an falsche Ernährungsgewohnheiten und muss sich erst umstellen.

Fakt ist, dass bei Zufuhr hochwertig verwertbarer Lebensmittel die Heißhungerattacken auf ungesunde Lebensmittel nachlassen.

Wann dieser Zustand eintritt, hängt von der eigenen Disziplin ab.

Die Brigitte Diät kann helfen schnell Pfunde purzeln zu lassen, ihr eigentliches Ziel ist jedoch eine lebenslange Ernährungsumstellung.

Das bringt die Brigitte Diät – wieviel nimmt man ab?

Es gibt keinen Richtwert für die Menge des Gewichtsverlustes. Das ist bei jedem unterschiedlich und hängt auch hier wieder von der eigenen Disziplin ab. Hält man sich an die vorgegebenen Rezepte und kombiniert diese mit entsprechender sportlicher Betätigung sind 0,5 bis 1 Kg pro Woche möglich.

Das Schöne in diesem Fall, es sind wirkliche Fettverluste und kein Wasser oder ähnliches. Die überflüssigen Reserven werden gesund abgebaut.

Welche Tools helfen bei der Brigitte-Diät?

 

Die Zeitschrift veröffentlicht mehrmals jährlich ihre Diät. Sie ist jeweils an das saisonale Lebensmittelangebot angepasst und berücksichtigt gleichzeitig die neuesten Erkenntnisse der Ernährungswissenschaft (s. Diätenwende).

Umfassende Informationen bietet das Brigitte-Diät-Buch mit integrierter Kochschule. Im Web gibt der Brigitte-Diät-Coach virtuelle Unterstützung und eine abnehmwillige Gemeinde tauscht sich rege untereinander und mit Experten aus. 12.000 Rezepte bietet allein das online-Portal. Ergänzt wird das Angebot durch die Brigitte-Diät-App für iPhone und iPad mit Menüplänen und Rezepten. Besondere Utensilien werden nicht benötigt. Eine normale Küchenausstattung, zu der eine verlässliche Küchenwaage gehört, reicht völlig aus.

Diätplan kompakt

Bei der Brigitte Diät gibt es wirklich unzählige Rezepte. Von einfach bis ausgefallen, vegetarisch oder auch mal Low-Carb. Der hier vorgestellte Wochenplan hat einem geringen bis mittleren Aufwandsgrad und enthält Fleisch sowie Kohlenhydrate. Die tägliche Kalorienzufuhr liegt bei ca. 1400.

Beispiel Diätplan der Brigitte Diät für eine Woche

1. Tag
Morgens: eine Portion Himbeer-Mandel-Porridge (in 10 Minuten fertig)
Mittags: eine Portion Apfel-Paprika-Salat mit Räucherpute (in 20 Minuten fertig)
Abends: eine Portion Vollkornbrot + Liptauer Käse (in 10 Minuten fertig)

2. Tag
Morgens: eine Portion Himbeer-Mandel-Porridge (in 10 Minuten fertig)
Mittags: eine Portion Apfel-Paprika-Salat mit Räucherpute (in 20 Minuten Fertig)
Abends: eine Portion Blumenkohlsuppe mit Meerrettich (in 30 Minuten fertig)

3. Tag
Morgens: eine Portion Spanisches Rührei auf Toast (in 10 Minuten fertig)
Mittags: eine Portion Blumenkohlsuppe mit Meerrettich (in 30 Minuten fertig)
Abends: eine Portion Vollkornbrot + Garnelen-Ei-Tatar (in 10 Minuten fertig)

4. Tag
Morgens: eine Portion Quark-Mango-Cocktail (in 10 Minuten fertig)
Mittags: eine Portion Kokos-Fisch-Suppe
Abends: eine Portion Vollkornbrot + Liptauer Käse (in 10 Minuten fertig)

5. Tag
Morgens: eine Portion Quark-Mango-Cocktail (in 10 Minuten fertig)
Mittags: eine Portion Kokos-Fisch-Suppe
Abends: eine Portion Blumenkohl-Vollkorn-Schmarren (in 25 Minuten fertig)

6. Tag
Morgens: eine Portion Spanisches Rührei auf Toast (in 10 Minuten fertig)
Mittags: eine Portion Beef-Cheese-Sandwich (in 10 Minuten fertig)
Abends: eine Portion Lachsmedaillon mit Senfgemüse (in 35 Minuten fertig)

7. Tag
Morgens: eine Portion eine Schale Himbeer-Mandel-Porridge (in 10 Minuten fertig)
Mittags: eine Portion Beef-Cheese-Sandwich (in 10 Minuten fertig)
Abends: eine Portion Spitzkohl-Curry mit gebratener Mango in 20 Minuten fertig)

Risiken der Brigitte Diät

Gesundheitliche Risiken, die gegen die Brigitte Diät sprechen sind nicht bekannt.

Man nimmt eine ausgewogene Mischkost zu sich, die überwiegend aus frischen Lebensmitteln bestehen kann bzw. sollte.

Da sich der Körper an die reduzierte Kalorienzufuhr erst gewöhnen muss, kann es in der Anfangsphase zu leichtem Schwindel oder auch Kopfschmerzen kommen.

Wirken Sie dem entgegen, indem Sie ausreichend trinken (bestenfalls Wasser oder ungesüßten Tee). Auch frische Luft hilft dabei sich zu stabilisieren.

Insgesamt entspricht die Brigitte Diät vollkommen den Diät Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Der Körper erhält alle Nährstoffe, die er braucht.

Vor- und Nachteile dieser Diät

Vorteile

  • Kein Verzicht, sondern eine ausgewogene Mischkost
  • auch kleine „Sünden“ werden verziehen, wenn die Kalorien an anderer Stelle eingespart werden (die Wochenbilanz ist entscheidend)
  • viele Rezeptideen online oder in Büchern stehen hilfreich zur Verfügung

Die angestrebte Gewichtsreduktion ist mit Hilfe der Brigitte-Diät einfach zu erzielen. Hungergefühle kommen selten auf, was z.B. Heißhungerattacken verhindert. Ein nicht zu unterschätzender Zusatznutzen liegt in der Wissensvermittlung über die Produkte und deren Zubereitung. Für die steigende Zahl der Vegetarier bietet diese Diät ebenfalls Rezepte und Menüpläne an. Familien werden in der Kategorie „Abnehmen mit Lieblingsrezepten“ fündig. Diese Rezepte sind für vier Personen kalkuliert und beinhalten auch Desserts. Das Baukastensystem gibt zudem größtmögliche Flexibilität bei der Zusammenstellung der Tages- und Wochenpläne. Suppen und Salate werden jeweils für zwei Tage zubereitet.

Nachteile

  • man muss auf die Kalorienzufuhr achten

Als Nachteil wird mitunter der Aufwand für den Einkauf und die Zubereitung nach Plan gesehen.

Ernährungsgewohnheiten werden verändert, was Zeit und gründliches Umdenken erfordert. Nicht jeder will nach Plan leben und manche könnten sich demnach von der Brigitte-Diät zu sehr eingeengt fühlen. Macht nur eine Person aus dem Familienverbund Diät, ist der Aufwand größer und die Alltagstauglichkeit der Diät daher begrenzt. Damit alle Familienmitglieder profitieren können, muss eine Balance gefunden werden. Nachhaltige Erfolge sind nur durch eine dauerhafte Umstellung der Essgewohnheiten garantiert.

Häufige Fragen und Antworten zur Brigitte Diät

Wie schwer ist diese Diät durchzuhalten?
Wie jede Diät hängt auch die Brigitte Diät von Ihrer Motivation und Disziplin ab. Da man im Grunde genommen auf nichts verzichtet und eine sehr große Auswahl vieler verschiedener Rezepte hat, sollte es recht leicht fallen.
Aber wie immer gilt: Aller Anfang ist schwer. Hat man sich erst einmal an die Umstellung gewöhnt, wird es von Tag zu Tag leichter.

Wie lange kann ich die Diät machen?
Die Brigitte Diät ist auf Langfristigkeit ausgelegt. Zwar kann man sie auch nutzen um überflüssige Pfunde zu verlieren, doch möchte man sein Wohlgefühl und die neu gewonnene Figur behalten, sollte man seine Ernährung dauerhaft umstellen.

Halte ich mein Gewicht nach der Diät ohne Jo-Jo Effekt?
Das hängt natürlich ganz von Ihnen ab. Behalten Sie Ihre neu gewonnene Ernährung bei, behalten Sie ihr Gewicht.
Greifen Sie stattdessen wieder zu oft auf ungesunde Dickmacher zurück, natürlich leider nicht.

Welche Beschwerden können u.a. auftauchen?
Es sind keine Beschwerden bekannt, auf die man gesondert hinweisen müsste.
Lediglich die Umstellung auf eine reduzierte Kalorienzufuhr kann anfänglich zu Kopfschmerzen oder leichtem Schwindel führen. Das legt sich aber.

Trinken Sie ausreichend und tanken viel frische Luft. Das hilft dabei diese Beschwerden schnell zu lindern.

Welche Kosten kann man erwarten?
Das hängt von Ihren vorherigen Ernährungsgewohnheiten ab. Wenn Sie bisher überwiegend Fertigprodukte konsumiert haben, können für Sie Mehrkosten entstehen. Das liegt daran, dass bei der Brigitte Diät gesunde und frische Lebensmittel auf dem Speiseplan stehen. Obst, Gemüse, Fisch und Fleisch.

Unterm Strich wird es wird es langfristig jedoch sicher nicht wesentlich teurer, da man bei Fertigprodukten größere Heißhungerattacken hat, die dazu führen viel mehr zu essen. Stellt sich der Körper erst einmal um und wird optimal mit allen Nährstoffen versorgt, fallen diese weg. Dadurch reduzieren sich die Mengen und eben auch die Kosten.

Unser Fazit zur Brigitte Diät

Die Brigitte Diät ist durchaus sehr empfehlenswert. Sie basiert auf einer sehr ausgewogenen Mischkost, die langfristig zu Gewichtsverlust und einer sehr gesunden Lebensweise führt. Mehr Lebensfreude, Energie und eine damit verbunden bessere Gesundheit sind vorprogrammiert.

Mangelerscheinungen sind aufgrund der ausgewogenen Nahrungsaufnahme nahezu ausgeschlossen. Ein weiterer Vorteil ist, dass man bei der Brigitte Diät auf sehr viel Unterstützung stößt. In Foren kann man sich mit Gleichgesinnten austauschen und das Internet, Zeitschriften sowie Bücher bieten viele abwechslungsreiche Rezeptideen.

Die Brigitte-Diät ist ein erprobtes und lebendiges Konzept. Ärzte und Ernährungswissenschaftler schätzen die Wirksamkeit der Diät und tragen zur ständigen Qualitätssicherung bei. Regelmäßige Tests und Vergleiche von Diäten führen in ihrem Ranking die Brigitte-Diät stets in der besten Kategorie. Trotzdem sollte man sich zunächst gründlich mit dem Konzept auseinandersetzen, um feststellen zu können, ob es zu den persönlichen Lebensumständen passt.

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (97 Stimmen, Durchschnitt: 4,87 von 5)
Loading...

 Rechtliche Hinweise