Staphylococcus aureus

Staphylococcus aureus mrsa virusDer Staphylococcus aureus ist ein Bakterium der Familie Staphylococcaceae. Das Bakterium gehört zu der Gattung Staphylococcu und ist grampositiv.

In Deutschland haben circa zehn bis 25 Prozent der Menschen Staphylococcus aureus auf der Haut oder in den Atemwegen. Auch Tiere können Träger von Staphylococcus aureus sein. Gefährlich ist das Bakterium vor allem für Personen, die an einem geschwächten Immunsystem leiden.

Worum es sich beim Staphylococcus aureusenau genau handelt, wo es vorkommt, wie es sich verbreitet, welche Krankheiten es verursachen kann und alle weiteren wichtigen Informationen, finden Sie nachfolgend.

Was ist der Staphylococcus aureus?

Der Staphylococcus aureus ist ein grampositives Bakterium. Bei Menschen mit einem guten Immunsystem macht die Besiedlung mit dem Bakterium keine gesundheitlichen Probleme. Wird das Immunsystem jedoch geschwächt, kann der Staphylococcus aureus ernsthafte Probleme verursachen, die im schlimmsten Fall sogar zum Tod führen können.

Ein immer wieder auftretendes Problem ist die Immunität des Staphylococcus aureus. Multiresistente Bakterien erschweren eine Behandlung und verursachen besonders bei Kindern oder älteren Personen schwerwiegende Schäden. Zudem kommt es, bei resistenten Bakterien, oftmals zu einer Übertragung was somit auch für Dritte zum gesundheitlichen Problem wird.

Der Staphylococcus aureus kann Resistenzen gegen beispielsweise:

  • Methicillin (MRSA)
  • Vancomycin (VRSA und VISA)
  • Oxacillin (ORSA)

haben. Besonders häufig kommen resistente Staphylococcus aureus in Krankenhäusern und Arztpraxen vor. Der Grund dafür ist, dass nicht alle Bakterien bei einer Behandlung mit Antibiotika getötet werden. Einige Bakterien überleben die Behandlung mit beispielsweise Penicillin und bilden dadurch eine Resistenz.

als Folge dessen ist das Bakterium immer schwerer zu behandeln und führt zu ernsthaften gesundheitlichen Problemen.


Vorkommen & Verbreitung

Der Staphylococcus aureus kommt auf der ganzen Welt vor. In Nordeuropa ist das Auftreten des Bakteriums am seltensten. Am häufigsten findet sich das Bakterium der Gattung Staphylococcus in Ländern wie Rumänien und Portugal. Auch in Italien, Griechenland und Polen ist die Besiedlung mit dem Staphylococcus aureus häufig.

Symptom Läsion Canesten Staphylococcus aureus

Staphylococcus aureus ist weltweit sehr verbreitet

Etwa jede zweite Person trägt das Bakterium auf der Haut. Üblicherweise wird der Staphylococcus aureus durch die Schmierinfektion übertragen. Eine Schmierinfektion wird in der Regel durch Händeschütteln übertragen. Auch das Anfassen von kontaminierten Gegenständen kann zu einer Infektion mit Staphylococcus aureus führen.

Aus diesem Grund sollte nach dem Händekontakt oder dem Anfassen von Gegenständen wie Türklinken und Armaturen ein Waschen der Hände erfolgen.

Nur so kann einer Infektion mit dem grampositiven Bakterium entgegengewirkt werden. Menschen, die in Krankenhäusern oder Arztpraxen arbeiten, sind nahezu alle vom Staphylococcus aureus besiedelt. Entsprechende Sicherheitsbedingungen sollten daher von immungeschwächten Personen erfolgen.

Eine Infektion mit dem Staphylococcus aureus kann, aufgrund der toxischen Wirkung des Bakteriums, zu einer Vielzahl an Erkrankungen führen. Die Toxine des Staphylococcus aureus können sogar in bestimmten Nahrungsmitteln vorkommen und dann zu einer Vergiftung durch Lebensmittel führen.


Krankheiten & Beschwerden

Nicht selten löst eine Infektion mit Staphylococcus aureus eine Entzündung auf der Haut aus. Die Entzündung der Haut wird meist als Furunkel oder Abszess sichtbar und benötigt dringend eine medizinische Behandlung. Wird beispielsweise ein Abszess nicht behandelt, kann eine Sepsis (Blutvergiftung) drohen.

Aus diesem Grund sollten die Betroffenen nicht selbst an den Ansammlungen von Eiter herumdoktern. Der Abszess muss fachlich korrekt geöffnet und gesäubert werden. Je nach Größe des Abszesses kann es auch notwendig sein diesen professionell zu verschließen. Oftmals wird eine Entzündung der Ohrspeicheldrüse durch den Staphylococcus aureus ausgelöst.

Die Betroffenen klagen über starke Schmerzen in der Ohrregion. Auch eine Schwellung der entzündeten Region ist leicht zu erkennen. Gewöhnlicherweise reicht die schmerzhafte Schwellung vom Ohr bis zur Wange. In einigen Fällen kann durch die Infektion der Ohrspeicheldrüse auch Fieber auftreten. Ein allgemeines Krankheitsgefühl ist ebenso häufig.

Nach einer Operation kommt es, besonders bei älteren Menschen, zu einer Infektion mit Staphylococcus aureus. Die bereits immungeschwächten Patienten haben oftmals den schwersten Verlauf der Infektion.


Lunge, COPD & Asthma

Neisseria flavescens

Lungenentzündungen sind häufig auf das Bakterium zurückzuführen

Eine sehr häufige Erkrankung, die durch das grampositive Bakterium ausgelöst wird ist die Lungenentzündung. Eine Entzündung der Lunge sollte schnellstmöglich behandelt werden, um schwerwiegenden Komplikationen vorzubeugen.

Eine Behandlung mit Antibiotika ist bei einer bakteriellen Lungenentzündung unausweichlich. Nach der Klassifikation des Bakteriums kann eine angemessene Behandlung erfolgen.

Patienten, die an COPD oder Asthma leiden, haben bei einer bakteriell bedingten Lungenentzündung meist schwerere Verläufe. In seltenen Fällen kann es durch den Staphylococcus aureus zu einem Abszess in der Lunge kommen.

Der Abszess muss zeitnah behandelt werden, um eine Embolie oder Sepsis zu verhindern. Meist erhält der Betroffene ein Antibiotikum, das für mehrere Wochen eingenommen werden muss.


Sepsis & Schocksyndrom

Kommt es zur Einschwemmung des Staphylococcus aureus in den Blutkreislauf ist eine Blutvergiftung (Sepsis) wahrscheinlich. Wird die Blutvergiftung nicht unverzüglich behandelt, kann es zu einem tödlichen Organversagen führen. Das toxische Schocksyndrom wird auch durch das Bakterium ausgelöst. Durch offene Wunden oder über Tampons können die Bakterien in den Körper dringen und dort einen Schock auslösen.

Die ersten Anzeichen eines Schocks sind der Schwindel und ein Abfall des Blutdrucks. Der Betroffene wirkt oftmals blass und klagt über ein Unwohlsein. Nicht selten wird das Schocksyndrom auch durch einen Hautausschlag begleitet.

Der Ausschlag sieht oftmals wie ein Sonnenbrand aus, kommt jedoch in Wirklichkeit durch das Eindringen des Bakteriums in den Körper. Kommt es zum toxischen Schocksyndrom, ist der Zustand als ernst anzusehen.

Das Syndrom tritt sehr selten auf, verläuft jedoch nicht selten tödlich. Manchmal haben die Erkrankten auch Übelkeit und Bauchschmerzen. Verwirrtheit, Muskelschmerzen und Durchfall sind ebenso häufig zu beobachten. Wer über die genannten Symptome klagt, sollte immer einem Arzt vorstellig werden, um ein weiteres Ausbreiten der Bakterien zu vermeiden.


Gehirn Abszess

Der Staphylococcus aureus kann sich sogar im Gehirn ausbreiten und dort für einen Abszess sorgen. Die Symptome eines Abszesses im Gehirn sind Schwindel sowie Bewusstseinsstörungen. Auch starke Kopfschmerzen können auf einen Abszess im Gehirn deuten. Die Behandlung eines Abszesses erfolgt in der Gabe von Antibiotika. In einigen Fällen kann auch eine Operation notwendig sein, um das Leben des Patienten zu retten. Ausschlaggebend für die Art der Behandlung ist die Größe und Lage des Abszesses.

Bei Abszessen, die in der Nähe der Hirnoberfläche liegen, kann eine schnelle und unkomplizierte Operation erfolgen. Liegt der Abszess in der Mitte des Gehirns, ist die Operation komplexer und erfordert einen erfahrenen Chirurgen. Meist sind bei der Entfernung eines Abszesses zwei Eingriffe notwendig, um das Gehirn vom Staphylococcus aureus zu befreien.

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie den Artikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (88 Stimmen, Durchschnitt: 4,93 von 5)
Loading...
Top