Locabiosol

Ein Arzneimittel für Infektionen im Nasen-, Hals-, und Rachenbereich

Locabiosol – Informationen

  • Hersteller: Stada GmbH
  • PZN: 09233295
  • Rezeptpflichtig: Nein
  • Art: Spray
  • Menge: 10 ml

Anwendungsgebiete

In den oberen Atemwegen können Infektionen zu großen Problemen führen. Gerade im Rachen, am Kehlkopf oder an der Nasenschleimhaut können sich Entzündungen bilden, die als typische Vertreter für die verschiedensten Infektionen stehen. In der Atemluft sind immer Bakterien und Viren, die aber nicht immer direkt eine Infektion auslösen.

Wenn das Immunsystem aber angegriffen und geschwächt ist, dann haben die Viren eine gute Chance sich im Nasen-Rachenbereich niederzulassen und eine Erkältung zu begünstigen. Die trockenen und gereizten Schleimhäute sind gerade in der kalten Jahreszeit ein Problem.

Das Immunsystem muss viel Arbeit leisten, um den Körper gesund und fit zu halten. Ein ungesunder Lebenswandel unterstützt, die Ansteckung und die dann folgende Verbreitung der Viren und Bakterien. Eine Verbreitung erfolgt meist durch die sogenannte Tröpfchen- oder Schmierinfektion.

Sobald die Viren auf den Körper treffen, der eh schon angeschlagen ist, und die Viren dann noch besonders aggressiv sind, dann entsteht eine Infektion. Grundsätzlich besteht die Infektion aus einer einfachen Erkältung. Die einfachen Erkältungen sind zwar recht unangenehm, aber vollkommen harmlos.

Ein Krankheitsgefühl, Kopf– und Gliederschmerzen gepaart mit einer Art des Angeschlagenheit wird deutlich. Die ersten deutlichen Anzeichen einer starken Erkältung sind Schluckbeschwerden und Halsschmerzen. Die beiden Symptome machen klar, dass eine Rachenraumentzündung sich entwickelt hat. Die Nasen- und Rachenschleimhäute sind gerötet und geschwollen.

Ein weiteres Symptom ist die Temperaturerhöhung. Ein Grippaler Infekt wird immer durch eine Erhöhte Temperatur deutlich. Grundsätzlich dauert eine Erkältung zwischen 7 und 10 Tagen. Dabei ist vor allen Dingen die richtige Behandlung wichtig.


Nutzen & Wirkung

Der gesamte Körper benötigt in der Zeit viel Ruhe und eine schonende Behandlung. Die Selbstheilungskräfte des Körpers müssen unterstützt und animiert werden. Das kann durch verschiedene Faktoren erfolgen. Der Körper benötigt gerade in der Erkältungsphase eine große Menge an Flüssigkeit und Vitamine. Bei der Flüssigkeit können Tee und Wasser helfen. Bei den Vitaminen sind Obst und Gemüse sehr wichtig.

Krankheiten trockener Husten Locabiosol

Durch die Inhalation wird die Selbstheilung unterstützt

Einige Patienten setzen eher auf Brausetabletten. Diese können zwar auch helfen, besitzen aber nicht so viele gute Vitamine wie Obst und Gemüse. Zur optimalen Unterstützung des Heilungsprozesses sollten die Schleimhäute regelmäßig befeuchtet werden.

Die beste Möglichkeit bietet dabei Locabiosol zur Inhalation. Durch die Inhalation können die Schleimhäute besser arbeiten und die Bakterien können viel besser und schneller abtransportiert werden. Locabiosol beinhaltet den Wirkstoff Fusafungin, der mit Hilfe des eingearbeiteten Sprühkopfs in den Nasen- und Rachenbereich inhaliert wird. Der Wirkstoff kann direkt an der Schleimhaut wirken und die Ursache angreifen.

Dabei setzt Locabiosol auf die doppelte Wirkung des Wirkstoffs. Fusafungin wirkt nicht nur besonders entzündungshemmend, sondern auch antibakteriell. Locabiosol kann nicht nur für die Nase verwendet werden, wie ein herkömmliches Nasenspray, sondern dient auch zur Behandlung im Hals– und Rachenraum.


Anwendung & Dosis

Locabiosol richtig anwenden und dosieren

Locabiosol ist ein Arzneimittel, das nur in Apotheken erhältlich ist. Grundsätzlich sollte man bei der Verwendung von Locabiosol vorab einen Arzt kontaktieren, um die Notwendigkeit des Arzneimittels bestätigen zu lassen. Bei der Anwendung muss eine gewisse Sorgfalt vorhanden sein, denn in einer Packung befinden sich das Dosierspray und das Mundstück. Beide Teile sind einzeln vorhanden und müssen miteinander kombiniert werden.

Bevor man Locabiosol in der Nase oder im Mund anwendet, muss das Spray erst 4x betätigt werden. Dadurch wird dann die spezielle Dosiervorrichtung aktiviert. Im Anschluss ist Locabiosol jederzeit bereit und kann für die Anwendung genutzt werden.

Zur Nasenanwendung wird das Nasenrohr auf die Sprayeinheit aufgesetzt. Das Nasenrohr wird in die Nase leicht eingeführt. Dazu wird ein Nasenloch verwendet und das zweite Nasenloch muss zugehalten werden. Das ist in der Regel mit einer Hand möglich. Während der Zeigefinger auf dem Sprühkopf seinen Platz hat, kann der Daumen den Boden halten und drücken. Die Anwendung muss für jedes Nasenloch wiederholt werden.

Für eine Anwendung im Hals- und Rachenraum muss das Nasenrohr entfernt und das Mundstück aufgesetzt werden. Dann den Kopf leicht nach hinten legen und das Mundstück so tief wie möglich in den Rachen halten. Mit dem Zeigefinger auf dem oberen Bereich und dem Daumen am Boden muss gleichzeitig fest gedrückt werden, um die Anwendung auszulösen.

Für eine optimale Wirkung sollte Locabiosol nach den Mahlzeiten angewendet werden. Der Arzt gibt eine genaue Anweisung, in welcher Menge Locabiosol angewendet werden soll. Wenn der Arzt keine Anweisung gibt, dann ist die Packungsbeilage ausschlaggebend.

Die empfohlene Dosis für die Anwendung im Mund– und Rachenraum liegt bei 4x am Tag 4 Sprühstöße. Bei der Anwendung im Nasenbereich ist eine empfohlene Dosis von 4x am Tag mit je zwei Sprühstößen notwendig. Im Nasenbereich gilt die Dosierempfehlung immer für eine Nasenseite.


Nebenwirkungen

Sind bei Locabiosol eher die Ausnahme

Nebenwirkungen sind bei Locabiosol natürlich möglich, da Locabiosol auch ein Arzneimittel ist. Allerdings sind die nachfolgenden Nebenwirkungen eher selten aufgetreten und sollten keine Ängste auslösen.

Hustensaft und -Sirup schleimlösend und hustenlindernd Acc 100 Locabiosol

Wie bei allen Medikamenten sind auch bei Locabiosol Nebenwirkungen möglich

Sollten diese Nebenwirkungen wieder erwarten aber doch auftreten, dann muss ein Arzt aufgesucht werden. Er kann das weitere Vorgehen abklären.

Zu den seltenen Nebenwirkungen gehört vor allen Dingen der allergische Schock. Der allergische Schock kann eine Art Benommenheit auslösen oder Atemwegsbeschwerden. In einigen Fällen wurden auch Krämpfe wahrgenommen, die bis zu Schwierigkeiten beim Atmen führten.

Reizungen an den Schleimhäuten oder der Haut sind ebenfalls möglich. Gerade bei Hautausschlägen muss man vorsichtig sein. Juckreiz, Ausschlag und Nesselsucht können sehr unangenehm sein.

Das Anschwellen der Zunge oder Teile des Gesichts wurde bislang nur bei sehr wenigen Patienten wahrgenommen und ist eher die Ausnahme.


Locabiosol Alternative

Inhalation unterstützt die körpereigene Schleimhaut bei ihren Aufgaben

Locabiosol dient rein zur Inhalation. Durch den enthaltenen Wirkstoff beginnen die Schleimhäute schneller abzuschwellen und die Viren besser abzutransportieren.

Inhalation wird von vielen Ärzten verschrieben, um die Schleimhäute bei ihrer Arbeit zu unterstützen. Viele Patienten beginnen schon sehr früh mit der Inhalation. Die bekannteste Variante ist die Inhalation mit einer isotonischen Kochsalzlösung.

Die isotonische Kochsalzlösung setzt rein auf die natürlichen Inhaltsstoffe, um die Schleimhaut optimal zu unterstützen. Neben der isotonischen Kochsalzlösung, können auch Inhalationen mit Emser Salz, Kamille oder speziellen Heilpflanzölen hilfreich sein. Zur Unterstützung dienen Halstabletten, die für ein freies Durchatmen genutzt werden können.

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie den Artikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (78 Stimmen, Durchschnitt: 4,91 von 5)
Loading...
Top