Eurythmie

Durch Bewegung genesen

Behandlung EurythmieEurythmie oder auch Heileurythmie ist eine Form der von Rudolph Steiner und Ita Wegman entwickelten anthroposophischen Medizin, bzw. eine Bewegungsform die der Gesundheit dient.

Die Anwendung findet immer in Einzeltherapie mit der Anleitung eines Therapeuten statt. Die Eurythmie ist als Heilform vom Bundessozialgericht anerkannt.
In diesem Ratgeber informieren wir Sie umfassend zum Thema Eurythmie.

Was ist Eurythmie?

Eurythmie bedeutet in der Übersetzung „der schöne Rhythmus“. Die heilende Eurythmie möchte den Menschen und seinen Körper, durch Bewegung wieder in Einklang bringen – innerlich wie äußerlich.

Die Eurythmie kann während und nach einer Erkrankung angewandt werden, aber auch vorsorglich. Vielfach wurde in wissenschaftlichen Studien die Wirksamkeit dieser Bewegungskunst belegt.

Zur Therapieform gehören Sprache, Gebärden und Musik und diese verbinden sich zu einer Bewegungstherapie. Dabei sind die angewandten Bewegungen und Laute nicht starr vorgeschrieben, sondern werden ganz individuell kreiert und zusammengestellt.

Formkräfte, die der Patient durch eine Krankheit verloren hat, also Kräfte in der Muskulatur, den Bewegungsabläufen, der Dehnung/Beweglichkeit von Sehnen, Bändern und Geweben, werden wieder antrainiert und geschaffen. Dies wirkt sich dann wiederum positiv auf vegetative Vorgänge wie beispielsweise die Organfunktionen aus.

Eurythmie kann so universell zur Stärkung der körperlichen Konstitution angewandt werden. Neben den körperlichen Beschwerden oder Erkrankungen werden bei der Heileurythmie auch der seelische und psychische Zustand eines Menschen/ des Patienten mitberücksichtigt.

Ursprung und Entwicklung

Die Eurythmie wurde 1912 von Rudolf Steiner und Ita Wegman entwickelt und 1919 dann auch im Lehrplan der ersten Waldorfschule aufgenommen. Sie entstand aus der Bewegungskunst der Eurythmie, als expressionistische Tanz- und Kunstform, die medizinische Heileurythmie. Bereist seit 1921 praktizierte Steiner die anthroposophische Medizin, und fügte dieser vier Jahre später die Heileurythmie als Therapie hinzu.

Funktion, Wirkung & Ziele Behandlungen & Therapien

Die heilende Eurythmie ist eine Art Bewegungstherapie, deren Ziele die Heilung von Kreislaufschwächen, neurologischen Erkrankungen, Stoffwechselerkrankungen und Entzündungen sind. Ebenfalls motorische, als auch psychomotorische Störungen und Erkrankungen werden mittels Eurythmie behandelt.

Studien, welche die Wirkung dieser Therapieform bestätigen, konnten bisher nur die Linderung bei Symptomen von Neuralgien, diversen Stoffwechsel- als auch Gelenkerkrankungen und Herz-Kreislauf-Erkrankungen belegen.
Dennoch sprechen auch viele Patienten mit anderen Beschwerden seht gut auf diese alternative Heilmethode an.

Die Heileurythmie nimmt an, dass der Mensch aus vier Ebenen besteht:

Ein Körper muss in perfekter Balance dieser Systeme stehen, um gesund und gut zu funktionieren. Gerät diese Balance aus dem Takt, kommt es zu Störungen und der Mensch wird krank. So die Annahme der Heileurythmie.
Ähnlich der traditionellen chinesischen Medizin, geht die Eurythmie zusätzlich von Einflüssen, bzw. dem Fluss von Energien im Körper aus. Auch Energien, die von Außen einwirken, wie Stress und Konflikte, spielen eine Rolle.

Durchführung & Wirkungsweise der Eurythmie

Zu Beginn wird mit einem Therapeuten ein Therapieplan erstellt. Es kann ambulant oder stationär behandelt werden. Es ist übrigens nicht wichtig das ein Mensch stehen oder laufen kann, denn Eurythmie kann im Stehen, sitzen oder auch liegen angewandt werden. Der Therapeut kann manuell die Bewegungsausführung auch unterstützen.

Wer eine Eurythmietherapie macht, der wird mit klassischen tänzerischen Bewegungen, Lautäußerungen und Lautumwandlungen, sowie mit Gesten und diversen Mimiken arbeiten. Vokale und Konsonanten werden in flüssige Bewegungen umgesetzt und können so vom Patienten direkt erlebt und gespürt werden.

Auch der Raum und dessen Gestaltung werden ganz gezielt ausgewählt, so dass der Patient die Reaktionen seines Körpers auf seine Umwelt kennen lernt. Zur Untermalung des Ausdrucks des Patienten, gibt es musikalische Untermalung.

Behandlung EurythmieDie Bewegungsabläufe werden nicht einstudiert, sondern der Patient selbst bewegt sich aus sich heraus.

Die Bewegungen kommen automatisch und selbstständig.
Es ist eine Art Selbstfindung über den Ausdruck durch Bewegung.

Denn die Möglichkeit sich frei auszudrücken, nimmt vielen Patienten den innerlichen/psychischen Druck, so dass die Bewegungen immer flüssiger und der Körper immer beweglicher wird.

Blockaden können sich auflösen und die Bewegungseinschränkungen von Geweben und Organen lösen sich auf. Funktionen können wieder gesund und ungestört ablaufen.

Eurythmie hilft gegen:

 

Dabei ist die Heileurythmie nicht als alleiniges Heilmittel zu betrachten, sondern als unterstützende Behandlung. Bei schweren Erkrankungen sollte sie niemals Ersatz für eine schulmedizinische Behandlung sein.

Patienten können mit der Eurythmie wieder zu einem geregelten Tag- und Nacht-Rhythmus finden, ihre innere Balance wieder herstellen und wieder lernen sich zu entspannen. Diese Tatsachen wirken sich zusätzlich positiv auf andere Heilprozesse aus.

Eurythmie fördert und stärkt:

 

Insgesamt wird durch die heileurythmische Bewegungstherapie die Fähigkeit zur Regeneration gestärkt. Der Körper wird bewegt, der Geist wird bewegt. Beides bewegt sich im Einklang oder auf dem Weg dorthin.

Psychische als auch physische Erkrankungen profitieren beim Heilungsprozess davon. Vor allem die Verdauung wird angeregt, doch auch der generelle Stoffwechsel, als auch der Lymphfluss werden stimuliert. So kann der Körper seine Selbstheilungskräfte ankurbeln.

Diagnose und Untersuchungsmethoden in der Eurythmie

Viele Ärzte und Heilpraktiker kennen sich mit der begleitenden Bewegungstherapie aus. Der oder die Eurythmistin/Eurythmist ist speziell geschulter Bewegungstherapeut. Während der Therapie stehen dem Therapeuten unterschiedliche Ansätze der Diagnostik zur Verfügung.

Auf der physischen Ebene betrachtet dieser die äußere Gestalt und den Konstitutionstyp. Symmetrie, Verhältnis und Proportionen des Patienten aber auch sein Verhältnis zum Raum spielen eine Rolle.

Auf der psychischen Ebene wird das seelische Erleben über Rhythmus, Begrenzung, Spannung und Lebendigkeit definiert.

Dann gibt es noch die intentionale Ebene, bei der ermittelt wird, wie der Patient mit der Therapie an sich und seinen Zielen umgeht.

Die Eingangsdiagnostik und die Betrachtung des Bewegungsprozesses, geben dem Therapeuten Aufschluss über den ist-Zustand des Patienten, über seine Fortschritte und seine Motivation. Diagnostik, Untersuchung und Therapie sind in der Eurythmie nicht klar voneinander zu trennen, sondern finden parallel statt.

Risiken und Nebenwirkungen:

 

Diese mögliche Nebenwirkungen sind nur bei unsachgemäßer Anwendung zu beobachten. Wenn ein Patient in seinen Bewegungsmöglichkeiten zu weit geht, aus falschem Antrieb heraus, oder sich jemand dabei zu sehr Verausgabt, kann es zu Störungen wie den Verspannungen oder einer Erstverschlimmerung kommen.

Denn die Therapie sollte nie die Möglichkeiten des Patienten übersteigen. Der Patient soll langsam und in seinem eigenen Tempo wieder zu Beweglichkeit und Ausgeglichenheit gelangen.

Gegenanzeigen und Wechselwirkungen:

 

  • Hohes Fieber
  • Akute Psychosen
  • Weitere Kontraindikationen sind individuell

Unter diesen Umständen ist von der Heileurythmie abzusehen, da sie solche Zustände verschlimmern würde. Weitere Gegenanzeigen müssen ganz individuell mit dem Therapeuten oder Arzt abgeklärt werden.

Wer führt Heileurythmie durch?/Wer behandelt?

Es behandeln ausschließlich HeileurythmistInnen/EurythmietherapeutInnen. Diese haben im Voraus ein abgeschlossenes Grundstudium der Eurythmie (4 Jahre) und ein Pflegepraktikum und abgeschlossenes Fachstudium der Heileurythmie/Eurythmietherapie (1 ½ Jahre). Zusätzlich sind jährlich Fortbildungen und für spezielle Fachbereiche weitere zusätzliche Ausbildungen abzuschließen.

Unser Fazit:

Die Heileurythmie ist eine ausgezeichnete heilpraktische und alternative Bewegungstherapie. Wer für sich einen Zugang zu alternativen Behandlungsmöglichkeiten hat, der kann die medizinische Behandlung vieler Erkrankungen mit der Heileurythmie unterstützen. Vorausgesetzt, man wendet sich an einen erfahrenen Therapeuten.

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (55 Stimmen, Durchschnitt: 4,38 von 5)
Loading...

 Rechtliche Hinweise