Acai Diät

Die Acai-Diät stützt sich auf eine pflanzliche Zutat, die als Acai-Beere bekannt ist.

Die tatsächliche Wirksamkeit der Beere in Hinsicht auf die Reduzierung von Körperfett ist jedoch nicht wissenschaftlich begründet.

Was ist die Acai-Diät?

Die Acai Diät basiert auf den Beeren der Kohlpalme. Diese Früchte sind reich an Mineralstoffen, Kalzium und Mangan. Mangan hat eine große Bedeutung bei der Verstoffwechslung von einzelnen Proteinen im Organismus. Obwohl die Beeren selbst viele Kalorien besitzen, sollen sie als Mittel gegen Übergewicht hilfreich sein.

So funktioniert die Acai-Diät

Acai-DiätDie Aufnahme der Acai Beere im reifen oder im rohen Zustand führt zu einer Erhöhung der Stoffwechselaktivitäten im Körper.

Darüber hinaus enthalten die Beeren Substanzen, die wie ein natürlicher Appetitzügler wirken. Das Verlangen nach Essen wird dadurch vorübergehend gestillt.

Darüber hinaus wird der Acai-Beere nachgesagt, dass nach deren Einnahme ein Drang nach Bewegung eintreten soll. In der Gesamtheit sollen diese Effekte dazu beitragen, lästige Pfunde zu beseitigen. Grundsätzlich ist gegen die Acai-Beere nichts einzuwenden. Mit ihr werden dem Körper auch Ballaststoffe, wenige einfach gesättigte Omega-3 und Omega-6 Fettsäuren, Eisen und Vitamine zugeführt.

Die Acai Diät besteht aus:

  • handelsüblichen Nahrungsergänzungsmitteln als Tabletten, Kapseln oder Pulver
  • Säften, Smoothies und Drinks
  • selbst zubereiteten Speisen

Wie lange dauert die Acai-Diät?

Eine Acai-Diät kann beliebig lange durchgeführt werden. Zeitliche Begrenzungen sind nicht dokumentiert. Ein Ende dieser Diät ist sicherlich dann gegeben, wenn der erwünschte Abnehmerfolg erreicht ist.

Das bringt die Acai-Diät – wie viel nimmt man ab?

Abnehmresultate, die tatsächlich allein der Acai-Beere zu verdanken wären, sind bislang nicht eindeutig nachgewiesen. Kommt es tatsächlich zu einer Gewichtsreduktion, dann wäre das der Kombination aus sportlichen Aktivitäten oder einem sehr stressigen Alltag und der geringen Nahrungsaufnahme zu verdanken. Diese kann auch schon dadurch entstehen, dass zu wenig Zeit verfügbar ist, um ausreichend zu essen.

Diätplan kompakt

Einen eigentlichen Diätplan gibt es nicht. Der Speisezettel wird rund um die Acai-Beere geordnet. Eingenommen werden die Beeren, in welcher Version auch immer, jeweils vor dem Essen. Täglich mindestens eine und maximal drei Dosierungen werden angeraten.

Im Rahmen eines Diätplanes können verschiedene Gerichte mit der Acai-Beere eine schmackhafte Erweiterung des alltäglichen Speisezettels sein. In diesem Zusammenhang sind Rezepte existent, die eine Grundlage für die Zubereitung von Müsli, Quarkspeisen und Smoothies sind.

Als Pulver erhältliche Nahrungsergänzungen mit der Acai-Beere können zu Backen genutzt oder mit Milch zu Drinks verarbeitet werden. Aus diesen Erwägungen heraus, kann es Sinn machen, die ernährungsphysiologisch hochwertigen Acai-Berren in einen anderen Ernährungs- oder Diätplan als Obst zu integrieren.

Risiken der Acai-Diät

Wer eine Acai-Diät auf sich nimmt, muss allein schon anhand der Funktionsweise erkennen, dass es sich um eine sehr einseitige Vorgehensweise handelt. Da die Acai-Diät den Mode-Monodiäten zugeordnet werden kann, bei denen sogar Appetithemmer ins Spiel kommen, sind im Gegensatz zu einer sinnvollen Ernährungsumstellungen gesundheitlichen Risiken nicht auszuschließen.

Vor und Nachteile der Acai-Diät

  • Jojo Effekt tritt auf
  • zusätzliche Produkte müssen eingekauft werden
  • körperliche Aktivitäten werden nicht einbezogen
  • Acai Erzeugnisse können aus Gründen der Geschmacksverbesserung viel Zucker und damit viele Kalorien enthalten
  • nicht immer sind alle Acai Produkte auf ihre Qualität hin kontrolliert
  • Mangelerscheinungen durch die verringerte Nahrungsaufnahme können auftreten
    Energieverlust durch zu wenig Nahrung, dadurch treten psychische und physische Beeinträchtigungen auf
    schwangere Frauen und Zuckerkranke sollten auf diese Diät verzichten

Allergikern ist von der Acai-Diät abzuraten.

Eine positive Eigenschaft der Acai-Beere liegt in deren Wirkung als Antioxidantien. Die Wissenschaft kommt der Acai-Diät nur in soweit entgegen, dass eine Fettverbrennung unterstützt werden kann, wenn schon ein anderer fundierter Diätplan vorliegt. Allein für die ist diese Diät zwecklos.

Es sind bereits Fälle aufgetreten, in denen es zu Wechselwirkungen mit Hormonpräparaten wie der Pille gekommen ist. Diese Auffälligkeiten stellen sich beispielsweise als Durchfälle dar. Wer abnehmen will und ständig von Hunger geplagt ist, kann vorübergehend die Acai-Diät kurzfristig anwenden, um den quälenden Hunger los zu werden.

Fragen und Antworten zur Acaidiät

Wie schwer ist es, diese Diät durchzuhalten?

Um über lange Zeit hinweg gesund und ausgewogen abzunehmen, ist eine Acai-Diät kein probates Mittel. Aufgrund des permanenten Hungergefühls würde man annehmen, dass diese Diät nicht lange überstanden werden kann. Vor allem Abnehmwillige, die körperlich schwer arbeiten müssen, werden an dem anhaltenden Hungergefühl und der Energielosigkeit eher verzweifeln. Wer zu wenig isst, muss damit rechnen, dass er sich eher schlecht und kränklich fühlt.

Welche Beschwerden können auftauchen?

Es ist nicht eindeutig geklärt ob die Acai-Beere nicht Nebenwirkungen hat. Insbesondere frisch und roh oder als Extrakte sind die chemischen Inhaltsstoffe noch in einer hohen Konzentration enthalten. Das Gefährdungspotenzial lässt sich leichter bei Pulvern oder Tabletten minimieren, weil hierbei eine genaue Dosierung vorgegeben wird.

Eine auf einer Frucht beruhende Diät muss auf jeden Fall durch eine ausgewogene, kalorienarme Ernährung ergänzt werden.

Welche Kosten kann man erwarten?

Die Acai-Diät ist unter Garantie keine kostengünstige Diät. Sie belastet den Geldbeutel und ist daher dauerhaft kaum zu stemmen. Die Konzentrate, die beispielsweise die Zusätze aus der Acai-Beere enthalten, sind in Wahrheit meist überteuerte Artikel.

Für den Kunden ist es nicht nachprüfbar, ob tatsächlich die Acai-Beere in ihrer Reinform so vorhanden ist, wie es versprochen wird. Oftmals sind ganz andere Zutaten eingearbeitet. Diese Kritikpunkt richtet sich an die Abnehmindustrie, die in hohem Maße am Übergewicht der Kundinnen und Kunden verdient.

Alternativ zu einer Acai-Diät ist es besser, sein Geld lieber ins Fitnessstudio zu tragen,um dort effektiv und unter fachkundiger Anleitung zu trainieren.

Acai-Diät: Unser Fazit

Die Acai-Diät kann als zusätzliche Maßnahme als Unterstützung einer wissenschaftlich belegten Diätvariante tatsächlich empfehlen werden. Als alleinige Methode wird der Nutzen jedoch angezweifelt. Bis zu 14 Kilogramm Bauchfett mit der Acai-Diät zu verlieren, das ist reines Wunschdenken.

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (89 Stimmen, Durchschnitt: 4,72 von 5)
Loading...

 Rechtliche Hinweise