Nasonex 140

Sprühstöße gegen Heuschnupfen, ganzjährlichen allergischen Schnupfen und Nasenpolypen

Allgemeine Informationen

  • Hersteller: Msd Sharp & Dohme GmbH
  • PZN: 00055509
  • Rezeptpflichtig: Ja
  • Art: Nasenspray
  • Menge: 18 g

Nasonex 140 bei Allergie

Nasonex 140 ist ein rezeptpflichtiges Nasenspray, welches hauptsächlich zur Behandlung von Heuschnupfen und Allergie-bedingten Schnupfen angewandt wird. Darüber hinaus findet es jedoch auch bei der Behandlung von Nasenpolypen Anwendung.

Allergien sind heutzutage sehr vielfältig

Immer mehr Menschen leiden unter Allergien, die ihnen den Alltag und ihre gewohnte Lebensweise erschweren. Von Allergien können sogar schon Kinder betroffen sein. Dabei sind die Allergien, die heutzutage bekannt sind, extrem vielfältig und können von einer Hausstaubmilbenallergie über Lebensmittelallergie bis hin zum Heuschnupfen Gehen.

Eine Allergie im Allgemeinen wird durch eine erhöhte Reaktion des menschlichen Immunsystems ausgelöst. Normalerweise sind die Umweltstoffe, die sogenannten Allergene für den menschlichen Körper eher unbedenklich, aber das Immunsystem reagiert teilweise viel zu heftig auf diese Umweltstoffe.

Behandlung Allergologie Nasonex 140

Es gibt viele verschiedene Allergien, welche sich auch unterschiedlich äußern

Bei einer Allergie reagiert jeder Mensch anders, auch wenn die gleichen Stoffe betroffen sind. Die Reaktionen können von leichtem Juckreiz über einen trockenen Husten bis zu einem der schwersten Fälle, einem anaphylaktischen Schock reichen, der lebensgefährlich sein kann.

Ein Beispiel dafür ist das Asthma. Während das Asthma bei einigen Menschen eher nur tränende Augen auslöst, kann bei einem anderen Allergiker vollkommen unbemerkt bleiben.

Eine Allergie kann nicht nur von Geburt an vorhanden sein. Mittlerweile ist bekannt, dass eine Allergie auch plötzlich auftreten kann. Auch ein Verschlimmern über die Jahre ist durchaus möglich. Im Entgegengesetzen Fall kann eine Allergie sich aber auch verbessern oder sogar komplett verschwinden.

Wissenschaftler aus verschiedenen Bereichen haben sich mit dem Thema schon beschäftigt und konnten bisher keine wirklich gute Erklärung finden, warum eine Überreaktion des Immunsystems passieren kann.


Heuschnupfen

Eine ganz besondere Art der Allergie ist der bekannte Heuschnupfen. Heuschnupfen ist einer der bekanntesten Allergie, von denen viele Menschen betroffen sind. Der Heuschnupfen ist eine allergische Reaktion auf Rhinitis oder Pollinosis.

Die Pollinosis und die Rhinitis sind saisonale Allergene, die in der Luft unterwegs sind und vom menschlichen Organismus durch die Luft aufgenommen werden. Die Allergene sorgen dann für eine Entzündung in den oberen Atemwegen.

Diese Entzündung kann sich unterschiedlich zeigen und das liegt meist an der entsprechenden Jahreszeit. Zu den typischen Auslösern von Heuschnupfen gehören die Pollen von Strauchgewächsen, Kräutern, Gräser, aber auch von Laubbäumen.

Die verschiedenen Pollenarten treten nicht nur zu unterschiedlichen Jahreszeiten auf, sondern können auch unterschiedliche Symptome auslösen. Durch den Klimawandel, die Erderwärmung und die Verbreitung von fremdartigen Pflanzenarten beginnt in Deutschland die Pollensaison teilweise schon Anfang des Jahres und endet erst im November oder sogar im Dezember. Dabei sollten die Pollen eigentlich erst im Frühling, also zwischen März und Mai unterwegs sein.

Ein Heuschnupfen kann sich auf verschiedene Weisen zeigen. Die häufigste Weise ist aber ein unangenehmer Juckreiz in der Nase. Dieser Juckreiz kann sich sogar auf den Mund-Rachen-Raum und die Augen ausbreiten. Die Symptome können sich maßgeblich verstärken und dann kommt es nicht nur zu einem störenden FließSchnupfen, sondern kann bis zu einer Bindehautentzündung führen.

Ein weiterer allergischer Heuschnupfen ist der ganzjährige Schnupfen, der durch eine Allergie ausgelöst wird. Meist sind Allergene in Tierhaaren oder Hausstaubmilben vorhanden, die dann zu einer verstopften Nase und anderen Symptomen führen können.


Begleiterscheinungen

Allergiker klagen heute aber nicht mehr nur über eine Verstopfte Nase oder Tränende Augen. Mittlerweile sind viele Begleiterscheinungen vorhanden, die von Allergiker zu Allergiker recht unterschiedlich sind. Darunter unter anderem Reaktionen auf Tabakrauch, Geruchsstoffe, Temperaturveränderungen oder sogar auf körperliche Aktivitäten.

Zudem klagen einige Allergiker über Schlafstörungen oder sogar über verminderte Leistungsfähigkeit. Einige Allergien sind so schlimm, dass von einem allergischen Asthma gesprochen wird, von dem meist Kinder betroffen sind.

Mehr als 60 Millionen Menschen in Europa sind von Heuschnupfen oder ganzjährigen allergischem Schnupfen betroffen. In Deutschland sogar etwa 30% der gesamten Bevölkerung. Mittlerweile sind viel mehr Kinder und Jugendliche betroffen. Die Anzahl der allergisch reagierenden Menschen wird immer höher und das beginnt schon von Kindesbeinen an.

Beschwerden lindern

Für eine Verbesserung von Heuschnupfen und dem ganzjährigen allergischen Heuschnupfen bietet sich Nasonex 140 Sprühstöße an. Nasonex 140 Sprühstöße enthält den Wirkstoff Mometasonfuroat, der durch ein regelmäßiges Sprühen für eine Abschwellung der Nase sorgen kann.

Mometasonfuroat gehört zu den Kortikoseeroiden und kann nicht nur die Abschwellung unterstützen, sondern auch für eine freie Atmung sorgen. Nasonex 140 Sprühstöße kann von Kindern ab 3 Jahren angewendet werden, die über Heuschnupfen oder ganzjährigen Schnupfen klagen.

Aber auch gegen Nasenpolypen kann das Arzneimittel Nasonex 140 Sprühstöße erfolgreich eingesetzt werden. Nasenpolypen sind kleine Nasenschleimhaut-Wucherungen, die in beiden Nasenhöhlen auftreten können. Durch Nasonex 140 Sprühstöße kann die Entzündung in den Nasenhöhlen vermindert werden und das Atmen fällt wesentlich leichter.


Dosierung & Dauer

Dosierung anhand von Heuschnupfen, allergischem Schnupfen oder Nasenpolypen bestimmen

Nasennebenhöhlenentzündung Nasonex 140

Nasonex 140 lässt die Schleimhäute abschwellen und lindert dadurch die Beschwerden

Grundsätzlich darf Nasonex 140 Sprühstöße nur anhand der Packungsbeilage angewendet werden, denn Nasonex ist ein Arzneimittel. Bei ungeklärten Fragen lohnt sich der Besuch beim Apotheker oder beim Arzt, der zur Anwendung genaue Tipps geben kann. Dabei wird die Anwendungsweise anhand der Behandlung entscheiden.

Bei einer Behandlung von Heuschnupfen und ganzjährigem allergischen Schnupfen können Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene 1x am Tag in jedes Nasenloch eine Sprühdosis geben. Kinder zwischen 3 und 11 Jahren sollten ebenfalls 1x am Tag eine Sprühdosis benutzen, um eine Linderung zu spüren.

In der Regel sollte die Sprühdosis am Morgen eingesetzt werden, damit die Linderung des Heuschnupfens über den Tag spürbar ist. Sollte trotz regelmäßiger Anwendung keine Besserung wahrgenommen werden, dann kann der Arzt für eine erhöhte Dosierung sorgen.

Die Dosierung sollte nur auf Anraten des Arztes durchgeführt werden. Die erste Anwendung sollte einige Tage vor der Pollensaison stattfinden (im Internet bieten sich Pollenkalender an), damit die Wirkung sich optimieren kann. Bei Nasenpolypen sollten Erwachsene ab 18 Jahren 2x am Tag eine Sprühdosis in jedes Nasenloch geben.

Wenden Sie die Nasonex 140 Sprühdose  an, sollten die Beschwerden spätestens nach 6 Wochen abklingen. Sollte keine Besserung in Sicht sein, ist ein Arzt aufzusuchen.


Nebenwirkungen

Kortikosteroidhaltiges Nasonex löst in der Regel keine Beschwerden aus

Durch die Anwendung von Nasonex 140 Sprühstöße können Nebenwirkungen auftreten, die von Patient zu Patient unterschiedlich ausfallen können. Eine sofortige Überempfindlichkeitsreaktion kann kurz nach der Anwendung auftreten. Die teilweise sehr heftige Reaktion sollte dazu führen, dass das Arzneimittel direkt wieder abgesetzt wird.

Ansonsten können aber auch weitere Beschwerden auftreten, von Schwellungen im Gesicht über Schluckprobleme bis hin zu pfeifenden Atemgeräuschen. In der Regel haben Patienten keine Probleme mit der Anwendung, aber auch Kopfschmerzen, häufiges Niesen oder Nasenbluten kann auftreten. Nasen- oder Halsschmerzen, Atemwegsinfektionen oder Geschwüre in der Nase treten in sehr seltenen Fällen auf.


Alternative Medikamente

Ratiopharm bietet auch ein Präparat mit Mometason furoat an

Nasonex ist ein Arzneimittel, das verschreibungspflichtig durch einen Arzt verordnet werden muss. Mittlerweile bieten auch andere Hersteller Arzneimittel mit dem aktiven Wirkstoff Mometason furoat an. Das Präparat Mometasonfuroat-ratiopharm 50ug/Sprühstoß 60 wird ebenfalls zur Behandlung von Heuschnupfen oder ganzjährigem allergischen Schnupfen verschrieben.
Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie den Artikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (113 Stimmen, Durchschnitt: 4,85 von 5)
Loading...
Top