Hausmittel gegen Hautrötungen

Hautrötung- Hand

Was hilft gegen Hautrötungen?

Rötungen im Gesicht sind sehr störend und lästig. Besonders Frauen halten natürlich nichts davon und wollen Hautrötungen, vor allem im Gesicht, schnell wieder los werden.

Die unschönen Rötungen können aber überall auf der Haut auftreten. Im Winter kann es mit Kleidung kaschiert werden. Aber in den Sommermonaten, wo man sich freizügiger kleidet, fallen sie natürlich sofort auf.

Doch was tun bei Hautrötungen? Welche Hausmittel gegen Hautrötungen helfen wirklich? Und was kann man gegen Rötungen im Gesicht machen? Welche Hausmittel, Tipps & Tricks beim Symptom helfen, erfahren Sie hier.

Hausmittel gegen Hautrötungen

Was hilft wirklich?

Gegen die störenden Rötungen gibt es einige Hausmittel, die helfen. Ist auch am Wochenende der Hausarzt nicht zu erreichen, ist man froh, die Hautirritationen schnellst möglichst wieder zum Verschwinden zu bringen. Hautirritationen treten auch manchmal nach ausgedehntem Feiern, vielleicht bis in die Morgenstunden, auf.

Nach dem Aufwachen können solche Rötungen aufkommen. Gerade Frauen wollen diese rasch wieder beseitigen. Ein schöner Teint ist Frauen sehr wichtig. Frauen sind froh, alternative Heilmittel zu kennen. Und oft sind es auch hier Frauen, die nötige Tricks und Hausmittel kennen.

Alternative Heilmethoden und Heilmittel sind sehr beliebt. Zur effektiven Behandlung von Hautrötungen sind eine Reihe von alternativen Hausmitteln bekannt. Erfolgreich bekämpfen kann man diese aber nur, wenn sie tatsächlich nicht aufgrund einer Hauterkrankung auftreten.

In diesem Fall sollte man unbedingt einen Arzt oder Facharzt aufsuchen. Die Haut ist in der Tat auch Spiegel der Seele. Bestehen auch innere Krankheitsbilder kommt es beizeiten vor, dass Rötungen sichtbar werden. Auch andere krankhafte Hauterscheinungen können auftreten.

Gurke als natürliche Hilfe

Die Gurke ist ein natürliches Heilmittel zur Bekämpfung von Rötungen der Haut. Dazu legt man Gurkenscheiben auf die Gesichtshaut oder anderes betroffenes Hautareal. Auch den Saft der Gurke kann man als Hausmittel gegen Hautrötung verwendet.

Hier ist ein Entsafter hilfreich. Die Gurke ist gegen Hautrötungen sehr wirkungsvoll. Meist vergehen die Rötungen schon ab der ersten Anwendung. Zuvor sollte die Gurke aber im Kühlschrank gelegen haben. Durch die kühlende Wirkung ziehen sich die Rötungen zurück. Auch der hohe Wassergehalt der grünen Gurke ist sehr hilfreich im Kampf gegen Rötungen. Die Gurkenscheiben oder der Saft sollten in etwa 30 Minuten auf der Haut belassen werden. Es wirkt kühlend auf die Haut und dadurch Gehen die Rötungen meist zurück.

Olivenöl und Quark

Mediterranes Olivenöl und Quark als Hautrötung Hausmittel

Ein weiteres Heilmittel gegen Hautrötungen ist das Olivenöl. Auch wiederum als Schönheitsmittel bekannt, hilft es bei der Beseitigung von Hautrötungen. Das Öl ist sehr reich an Vitaminen.

Unter anderem enthält es die Vitamine A, E sowie K und wichtige Mineralstoffe. Es hilft der Haut, sich zu regenerieren und zu heilen. Ein wichtiges Kriterium bei Olivenöl sind seine entzündungshemmenden Eigenschaften. Auch hier wird das Öl zuerst auf einen Wattebausch geträufelt. Quark ist ebenfalls sehr wirksam. Der Quark sollte im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Hautrötung Arm

Quark und Olivenöl helfen gegen Hautrötung

Durch die kühlende Wirkung verschwinden die Hautrötungen auch meist sehr rasch wieder. Man streicht den Quark auf die betroffenen Hautstellen. 15 Minuten Minimum sollte es auf der Haut dann belassen bleiben. Hierbei entfalten sich die kühlenden Eigenschaften.Doch kann es auch sein, dass die Hautrötungen für längere Zeit bestehen bleiben. Dies ist aber in den meisten Fällen kein Grund zur Beunruhigung. Erst wenn die Rötungen auch nach einer gewissen Zeit nicht vergehen, sollte ein Arzt konsultiert werden.

Bis die Rötungen nicht mehr sichtbar sind, muss man die Hausmittel (jenes, für welches man sich zur Behandlung entschieden hat oder auch gleich mehrere) täglich anwenden. Dabei kann man das jeweilige Hausmittel auch zweimal am Tag verwenden. Morgens und abends wären dabei in der Anwendung ideal. Hautrötungen entstehen auch sehr häufig durch Reibungen.

Zudem sind Rötungen auf der Haut auch sehr häufig ein Indiz für allergische Reaktionen. Des Weiteren können auch bei chronischen Erkrankungen Hautrötungen erscheinen. Wendet man die Hausmittel regelmäßig und konsequent an, zeigen sich sicher bald die Resultate. Die Rötungen im Gesicht oder der Haut werden verschwinden.

Die konsequente Anwendung und Behandlung mit den genannten alternativen und natürlichen Hausmitteln wird die Rötungen zurückdrängen und wieder verschwinden lassen. Bis die Behandlung mit den Hausmitteln Erfolg bringt, können die betroffenen Areale auch überschminkt werden. Dies ist besonders im Gesicht empfehlenswert. Im Gesicht sind die Hautrötungen am störendsten.

Schnelle Hilfe gegen Hautrötungen

Eine Hautrötung kann sich nur auf ein kleines Gebiet wie beispielsweise die Wange beschränken. Sie kann aber auch sehr großflächig ausfallen und sich rasch ausbreiten. Die Ursachen sind vielfältig und sollten von einem Arzt abgeklärt werden. Sind sie jedoch erst ein Mal da, möchte man Sie schnellst möglichst wieder loswerden. Welche Hausmittel gegen Hautrötungen schnell helfen können, erfahren Sie nachfolgend.

Mandelöl – Ein altbewährtes Mittel

Führt meist rasch zum Erfolg

Sehr bekannt und überaus wirksam ist Mandelöl für die Haut. Bei Hautrötungen erweist es sich als sehr effektiv, um diese schnell wieder los zu werden. Mandelöl ist ein altes Heilmittel bei Hautproblemen. Auch als Schönheitsmittel ist es schon seit Alters her bekannt. Das Mandelöl enthält sehr viel Vitamin E. Darüber hinaus sind auch viele ungesättigte Fettsäuren und Vitamine enthalten.

Diese versorgen die Haut mit wichtigen Nährstoffen. Sie verschönern das Hautbild, glätten es und lassen den Teint strahlen. Das Öl ist auch sehr mild zur Haut. Als Schönheitsmittel für die Gesichtshaut mildert es Trockenheitsfältchen. Zur Behandlung von auftretenden Hautrötungen betupft man die betroffenen Hautpartien im Gesicht mit Mandelöl. Dieses tränkt man vorher am besten in einen Wattebausch.

Damit kann man die Stellen sehr gut benetzen. Egal, wo die Rötungen auftauchen, mit Mandelöl kann man sie auf diese Weise behandeln. Die wirksamste Methode ist die Behandlung über Nacht. Über Nacht kann das Öl ganz tief in die betroffenen Hautstellen eindringen. Dabei beginnt ein Regenerationsprozess. Und die Haut beginnt zu heilen. Mit Hautrötungen reagiert die Haut auf Prozesse im Inneren des Körpers.

Auch kann das Immunsystem gestört sein. Jede Art von Veränderung des Hautbildes, der Haut, kann auch als Warnsystem verstanden werden, das etwas nicht stimmt. Meist zeigt sich eine Disposition das erste Mal am Auftreten von Hautirritationen. Wie eben auch einer Hautrötung. Aber Hautrötungen können auch durch äußere Einflüsse entstehen. Hier ist zum Beispiel das Rauchen zu nennen. Viele Menschen vertragen Zigarettenrauch nicht. In geschlossenen Räumen, bei Feiern, wo viele Menschen rauchen, kann es bei manchen Menschen zu diesen Hautrötungen kommen.

Alternative Heilmittel bei Hautrötungen

Bei Hautrötungen können auch alternative Heilmethoden helfen. So kann etwa das Betupfen der betroffenen Stelle mit Silberweidenrinde das Symptom schnell lindern. Doch auch Kompressen mit Frauenmantel, Ackerschachtelhalm oder Efeu sind äußerst hilfreich. Sie können die genannten Kräuter dafür kochen, abseihen und anschließend zwei Mal täglich als Kompresse nutzen.

Aloe-Vera-Gel und Kokosöl

lassen Hautrötungen verschwinden

Ein weiteres wirksames Hausmittel gegen Hautrötungen ist Aloe Vera. Hier kann man direkt die Aloe Vera Pflanze benutzen. Aloe Vera lindert Entzündungen. Ein großes Blatt kann einfach benutzt werden. Man schneidet dazu einfach eines von der Pflanze ab. Dann schneidet man das Blatt auf und drückt das Gel heraus. Dieses Gel kann einfach auf die betroffenen Hautstellen aufgetragen werden.

Heilpflanzen Aloe Vera

Aloe Vera hilft effektiv gegen Hautrötungen

Es sollte zweimal täglich auf die Rötungen leicht eingerieben werden. Daneben gibt es noch ein weiteres gutes Hausmittel, um lästige Hautrötungen abklingen zu lassen. Das ist natürliches, biologisches Kokosöl. Das Öl hilft sehr gut gegen Trockene Haut.

Trockenheit der Haut, hier besonders der Gesichtshaut, ist oft Auslöser für Hautrötungen. In Kokosöl ist Laurinsäure enthalten. Dieses hilft perfekt gegen Viren und Pilze. Das Öl erfrischt nebenbei die Haut auch. Die Behandlung erfolgt jeden Abend. Dazu betupft man das gerötete Gesicht mit dem Kokosöl. Es hilft sehr gut, die unschönen Rötungen im Gesicht rasch zu entfernen.

Fakten zu Ursachen und Symptome

Hautrötungen können auch bei Couperose entstehen. Dabei bilden sich kleine, rote Äderchen. Auch kann auf der Gesichtshaut ein leichtes Gefühl von brennen entstehen. Die Gesichtshaut ist gereizt und gerötet. Personen, die häufig unter sehr viel Stress stehen, neigen mitunter auch zu Hautrötungen.

Die spontane Hautrötung kann durch Medikamente, Fieber, Alkohol oder aber auch Gewürze entstehen. Dann kann es mitunter zu einer physiologischen Reaktion im Gesicht kommen. Viele Menschen neigen heute zu allergischen Reaktionen, wenn sie bestimmte Lebensmittel zu sich nehmen.

Auch Sonnenbrand ist eine Hautrötung. Hierbei handelt es sich um eine Entzündung der Haut. Sie tritt auf bei zu viel UV-Strahlung und Sonnenbaden.

Bei allergischen Reaktionen entstehen auch Hautrötungen. Es können rote Flecken im Gesicht oder auf der Haut entstehen. Eine Überreaktion der Haut auf bestimmte Stoffe, wie zum Beispiel Obstsorten, die man nicht verträgt und auf diese allergisch reagiert. Auch durch kleine Verletzungen auf der Haut können Hautrötungen entstehen.

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie den Artikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (52 Stimmen, Durchschnitt: 4,87 von 5)
Loading...
Top