Cymbalta 30mg

Anwendung und Wirkung von Cymbalta 30mg magensaftresistente Hartkapseln

Allgemeine Informationen

  • Hersteller: Isopharm GmbH
  • PZN: 00348513
  • Rezeptpflichtig: Ja
  • Art: Kapseln magensaftresistent
  • Menge: 28 Stück

Cymbalta 30mg

Jede Krankheit hat ihre eigene Geschichte und ihren eigenen Verlauf, die beide bei jedem Betroffenen anders verlaufen, auch wenn sich Symptome und Krankheitsverlauf oftmals fast gleichen.

Das Medikament Cymbalta 30mg magensaftresistente Hartkapseln ist ein Präparat, welches zur Behandlung von depressiven Erkrankungen und Schmerzen bei diabetischer Neuropathie ärztlich verordnet wird.

Etwa jeder dritte von Diabetes Betroffene leidet unter diabetischer Neuropathie, einer Nervenschädigung, die eine Folge dauerhaft überhöhter Blutzuckerwerte ist.

Symptome dieser Erkrankung sind unter anderem bohrende und brennende Schmerzen, Taubheitsgefühl, Kribbeln und Pelzigkeitsgefühl sowie Taubheitsgefühl und eine verringerte Empfindlichkeit für Schmerzen oder Temperaturen.

Auch Patienten, bei denen nach eingehender Diagnose eine generalisierte Angststörung, die sich in einem dauerhaften Gefühl von Nervosität und Angst äußert, festgestellt wurde, bringt das Medikament Cymbalta eine deutliche Besserung bis hin zur Heilung der Erkrankung.

Diabetes mellitus - Therapie, Nervenschmerzen Blutzuckermessgerät  Cymbalta 30mg

Cymbalta 30mg hilft bei psychischen Störungen & diabetischer Neuropathie

Der in Cymbalta 30mg magensaftresistente Hartkapseln enthaltene Hauptwirkstoff Duloxetin erhöht die Spiegel von Noradrenalin und Serotonin im Nervensystem.

Das Medikament Cymbalta 30mg magensaftresistente Hartkapseln darf jedoch nicht zur Anwendung kommen, wenn der Patient gegen den Wirkstoff Duloxetin oder einem anderen Bestandteil des Medikaments überempfindlich oder allergisch reagiert oder bereits ein Medikament mit dem gleichen Wirkstoff einnimmt.

Auch bei Patienten, die unter einer schwierigen Nierenerkrankung oder einer Lebererkrankung leiden, dürfen dieses Medikament nicht einnehmen.

Die Anwendung von Cymbalta 30mg magensaftresistente Hartkapseln darf nicht verordnet werden, wenn der Patient bereits ein anderes Medikament gegen seine depressiven Erkrankungen einnimmt oder bis vor kurzen eingenommen hat.

In jedem Fall ist der behandelnde Arzt über die Einnahme anderer Medikamente zu informieren, um sicherzustellen, dass nur die Krankheit und Genesung betreffende Medikamente verordnet werden. Bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren sollte Cymbalta nur zur Anwendung kommen, wenn das Medikament im Interesse des Patienten und seiner Behandlung und Genesung liegt. Dennoch ist absolute Vorsicht geboten.

Einnahme & Dosierung

Richtig dosiert bringen Cymbalta 30mg magensaftresistente Hartkapseln schnell eine Besserung des Gesundheitszustandes

Die Dosierung des Medikamentes Cymbalta 30mg magensaftresistente Hartkapseln wird vom behandelnden Arzt festgelegt und darf nicht eigenständig verändert werden, denn es beginnt bei den meisten Patienten mit generalisierter Angststörung oder depressiven Erkrankungen erst innerhalb von zwei Wochen nach Einnahme und Behandlungsbeginn seine Wirkung zu entfalten.

Die tägliche Dosis beginnt bei Schmerzen bei diabetischer Neuropathie und depressiven Erkrankungen mit einmal täglich einer Kapsel (60mg Duloxetin).

Patienten, die unter generalisierter Angststörung leiden, beginnen ebenfalls ihre Therapie mit einmal täglich einer Kapsel 30mg, die später auf 60mg erhöht wird.

Eine Einnahme des Medikaments bis zu 120mg pro Tag kann, je nach Ansprechen und Verlauf der Therapie, vom Arzt verordnet werden. Patienten dürfen die Therapie mit Cymbalta 30mg magensaftresistente Hartkapseln nicht von selbst abbrechen, sondern nur nach Absprache mit dem Arzt.

Wird einmal die Einnahme von Cymbalta Vergessen, sollte sie möglichst zeitnah noch eingenommen werden. Die vergessene Kapsel darf aber nicht mehr eingenommen werden, wenn es bereits Zeit für die Einnahme einer Kapsel ist, denn es darf nie die doppelte Menge zum gleichen Zeitpunkt eingenommen werden.

Die verordnete Tagesmenge Cymbalta darf nicht überschritten werden. Wurde versehentlich eine größere Menge Cymbalta eingenommen, muss sich der Patient unverzüglich mit seinem behandelnden Arzt oder einem Apotheker in Verbindung setzen, um die Symptome, die auf eine Überdosis zurückzuführen sind, auszuschließen oder schnellst möglich zu behandeln. Symptome bei Überdosierung sind unter anderem Schläfrigkeit, Erbrechen, Krampfanfälle, Serotonin-Syndrom und schneller Herzschlag.


Nebenwirkungen

Cymbalta 30mg magensaftresistente Hartkapseln hat wie die meisten Medikamente auch Nebenwirkungen, die vor der Verordnung und Einnahme beachtet werden müssen. Bei einem von zehn Patienten treten häufig Kopfschmerzen, Übelkeit, Schwindel, Mundtrockenheit und das Gefühl von Schläfrigkeit auf.

Bei 1 bis 10 von 100 behandelten Patienten treten häufig:

Leukämie Symptom Müdigkeit  Cymbalta 30mg

Müdigkeit ist eine häufige Nebenwirkung von Cymbalta 30mg

auf.

Zu den eher gelegentlich auftretenden Nebenwirkungen gehören Halsentzündung, Antriebslosigkeit, Müdigkeit bis hin zur Schlaflosigkeit, Aufmerksamkeitsstörungen, aber auch Drehschwindel und Ohrenschmerzen. Mitunter leiden Patienten auch dem Syndrom der unruhigen Beine, Muskelzuckungen, MagenDarm-Entzündung oder Verdauungsstörungen.

Weitere Anzeichen für Nebenwirkungen können eine erhöhte Neigung zu Blutergüssen, Lichtempfindlichkeit, erhöhter Blutdruck, unregelmäßige Menstruation oder sexuelle Beschwerden sein. Dies macht deutlich, dass sich Patienten über die Nebenwirkungen aufklären lassen müssen und das die Zusammenwirkung mit anderen Medikamenten oder Wirkstoffen sowie die jeweilige Diagnose Einfluss auf Nebenwirkungen haben können.

Wenn Cymbalta 30mg magensaftresistente Hartkapseln Kindern und Jugendlichen bis zu einem Alter von 18 Jahren verabreicht wird, besteht ein deutlich größeres Risiko für ernstzunehmende Nebenwirkungen, die auftreten können. als schwerwiegende Nebenwirkungen können Feindseligkeit und suizidale Gedanken und Suizidversuch auftreten.

Dies zeigt sich besonders in Wut, oppositionellem Verhalten oder Aggressivität. Auswirkungen auf Wachstum, kognitive Entwicklung und die Verhaltensentwicklung wurden bisher noch nicht nachgewiesen.


Ähnliche Medikamente

Dem Cymbalta ähnliche Arzneien mit dem Wirkstoff Duloxetin

Das Medikament Ariclaim 30mg Magensaftresistente Hartkapseln ist dem Arzneimittel Cymbalta 30mg magensaftresistente Hartkapseln wegen seines Wirkstoffes Duloxetin sehr ähnlich. Es kann ebenfalls zur Behandlung bei Erkrankungen mit Schmerzen (diabetische Neuropathie) verabreicht werden, da es durch den Wirkstoff Duloxetin den Spiegel von Serotonin und Noradrenalin im Nervensystem erhöht.

Möglicherweise stellt sich erst nach einigen Wochen ein Gefühl der Besserung ein. Ariclaim darf nicht verabreicht werden, wenn bereits ein Präparat mit dem genannten Wirkstoff eingenommen wird und wenn bereits ein Arzneimittel gegen Depressionen eingenommen wird.

Außerdem sollte das Medikament nicht angewendet werden, wenn der Patient ein pflanzliches Johanniskraut-Präparat einnimmt eine Nierenerkrankung hat oder unter epileptischen Anfällen leidet. Ariclaim ist nicht zur Behandlung von Depressionen zugelassen.

Zudem ist das Präparat nicht für Kinder und Jugendliche sowie Jugendliche Erwachsene empfehlenswert, da es neben den allgemein bekannten Nebenwirkungen auch Feindseligkeit, Aggressivität, Wut suizidale Gedanken und Suizidversuch verursachen kann.

Die Dosierung und Einnahme des Medikamentes muss strikt nach Anordnung des behandelnden Arztes erfolgen. Mit ihm muss auch Rücksprache geführt werden, wenn Veränderungen auftreten.

Wechselwirkungen mit zum Teil schwerwiegenden Folgen können auftreten, wenn der Patient zur gleichen Zeit ein oder mehrere Arzneimittel mit den Wirkstoffen Enoxacin, Ciprofloxacin, Fluvoxamin, Selegelin, Thioridazin oder Tranylcypromin einnimmt.
Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie den Artikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (75 Stimmen, Durchschnitt: 4,89 von 5)
Loading...
Top