Hausmittel gegen Verspannungen

Kreuzschmerzen Hausmittel gegen Verspannungen

Verspannungen sind ein häufiges Symptom, das jedoch oft mir einfachen Hausmitteln behandelt werden kann

Fast jeder hat schon mal unter einem steifen Nacken oder einem schmerzhaften Rücken gelitten und weiß, wie einschränkend dies sein kann. Häufig sind Verspannungen die Ursache für diese Symptome. Betroffene sind daher dankbar, wenn Sie wissen, welche Heilmittel gegen Verspannungen helfen und wie diesen vorgebeugt werden kann.

Hierzu zählt vor allem die Zufuhr von Wärme in Form von Entspannungsbädern, Saunagängen oder „heißen Rollen“. Aber auch ätherische Ölmischungen, Heilkräuter oder Entspannungsübungen können sehr hilfreich sein. Nachfolgend finden Sie neben den bestbewährten Hausmitteln auch noch Tipps und Tricks zur schnellen Hilfe sowie alternative Heilverfahren, die sich zur Behandlung von Verspannungen bewährt haben.

Hausmittel gegen Verspannungen

Es gibt zahlreiche Hausmittel gegen Verspannungen, die effektiv helfen können. Besonders beliebt ist hier die Behandlung mittels Wärme. Diese können Sie mit einer Wärmflasche, einer Rotlichtlampe oder einem Heizkissen auf die betroffene Stelle übertragen.

Wärmezufuhr mittels Hot Stone

Darüber hinaus ist die Hot Stone Massage eine beliebte Methode, die immer mehr Anklang bei betroffenen findet. Hierbei handelt es sich um heiße Steine, die den betroffenen auf den Rücken gelegt werden und somit nicht nur die Muskulatur lockern, sondern auch die Verspannungen lösen. Außerdem wird die Durchblutung durch die Wärme angeregt, wodurch es schnell zu einer Linderung der Schmerzen kommt.

Kirschkerne, Sauna & Dampfbad

Möchten Sie eine ähnliche Wirkung zu Hause erzielen, können Sie die Behandlung mit einem Kirschkernkissen durchführen. Die Kirschkerne üben leichten Druck auf die betroffene Stelle aus und die Wärme steigert den positiven Effekt zusätzlich. Auch ein Saunabesuch oder ein Dampfbad können bei Verspannungen durch die Wärme für Linderung der Schmerzen sorgen.

Die „heiße Rolle“

Behandlung Wadenwickel

Auch die sogenannte „heiße Rolle“ kann sehr hilfreich sein

Haben Sie keine Wärmflasche oder Wärmekissen zur Hand, können Sie es auch mit einer „Heißen Rolle“ probieren. Hierzu falten Sie ein normales Frotteehandtuch einmal in der Länge und Rollen es fest zusammen. Anschließend gießen Sie heißes Wasser ins Innere des Handtuchs. Dies sollte jedoch nicht zu viel sein, da dass heiße Wasser sonder heraustropft.

Bei dieser Methode dringt die Wärme so von Innen nach Außen. Legen Sie sich nun auf den Rücken und platzieren die Rolle im Nacken. Bleiben Sie etwa eine halbe Stunde so liegen und decken den Nacken am besten mit einem weiteren, trockenen Handtuch ab.

Entspannungsbad als Hilfe

Des Weiteren hat sich ein Entspannungsbad als sehr effektiv bewährt. Ätherische Öle wie Ingwer, Lavendel oder Melisse helfen in Verbindung mit der Wärme effektiv gegen Verspannungen. Hierzu sollten Sie etwa 15 bis 20 Minuten, bei etwa 38 Grad baden. Nach dem Bad können auch Öle und Salben noch zusätzliche Linderung verschaffen.

Salben, Heilkräuter & Öle

Auch Salben, Heilkräuter und ätherische Öle haben sich als Hausmittel gegen Verspannungen bewährt. So sind vor allem Teufelskralle, Ingweröl, Arnikablütenöl, Pferdesalbe oder Weihrauch hilfreich. Hierzu müssen Sie die Tinktur nur auf die betroffene Stelle reiben oder sogar sanft einmassieren und anschließend warm abdecken. Auch Salben mit dem Wirkstoff Capsaicin können auf die betroffene Stelle eingerieben werden.

Lockerung & Training

Lockerungsübungen & Muskeltraining

Ein weiteres hilfreiches Hausmittel gegen Verspannungen sind bestimmte Lockerungsübungen. Diese können schnell Abhilfe schaffen. Hierzu sind kreisende Bewegungen der Schultern, des Kopfes oder sogar des ganzen Körpers sinnvoll. Dabei dürfen jedoch keine Schmerzen entstehen. Sollte dies der Fall sein, brechen Sie die Übung sofort ab.

Sollten die Schmerzen nach einiger Zeit nicht verschwinden, sollte ein Arzt hinzugezogen werden, da es sich auch um einen eingeklemmten Nerv handeln kann. Um die Nackenmuskulatur nachhaltig zu schonen, können Sie diese mit einem gezielten Muskelaufbautraining stärken, wodurch es weniger zu Verspannungen kommen wird.

Mit Druck behandeln

Mit einem einfachen Trick können Sie Nackenverspannungen und Rückenschmerzen schnell entgegenwirken. Hierzu müssen Sie lediglich mit dem Daumen genau auf die schmerzende Stelle drücken und dem Druck drei Minuten standhalten. Sollte es Ihnen zu schwierig erscheinen, kann dies auch ruhig eine zweite Person ausüben. Nehmen Sie den Daumen anschließend weg, lässt der Druck nach, wodurch die Nackenschmerzen oder Rückenschmerzen wesentlich milder erscheinen.

Schnelle Hilfe bei Verspannungen

Da Verspannungen sehr schmerzvoll sind, ist es betroffenen Personen wichtig, schnell Linderung verschafft zu bekommen und nicht warten zu müssen, bis die Verspannungen von alleine verschwinden. Eine Wärmeauflage kann über mehrere Stunden getragen werden und gibt so über eine längere Zeit, eine entspannende Wärme auf die betroffene Stelle ab. Hier gibt es sogenannte Wärmepflaster, die sich ganz einfach anbringen lassen.

Verspannungen & Stress

Häufig sind Verspannungen auch auf Stress zurückzuführen. Sind Sie aufgebracht, macht sich das auf die gesamte Muskulatur bemerkbar, wodurch es zu Verspannungen in Nacken und Rücken kommen kann. Wichtig ist es hier, dass Sie herunterfahren und sich entspannen. Meditation, Yoga, progressive Muskelentspannungen oder andere Entspannungsübungen können hier hilfreich sein und Ihnen beim Entspannen helfen.

Weitere Informationen dazu, wie Sie den Stress loswerden können, finden Sie im Ratgeber Hausmittel gegen Stress.

Tinkturen & Ölmischungen

Außerdem können Sie mit Olbastropfen schnell eine Linderung der Schmerzen erzielen. Hierbei handelt es sich um eine Ölmischung aus Asien, welche aus Pfefferminz, Eukalyptus, Cajeput und Wachholderbeerenöl besteht. Diese Tinktur tragen Sie auf die betroffene Stelle auf, wodurch diese wesentlich besser durchblutet wird. Abfallprodukte, die möglicherweise für die Schmerzen verantwortlich sind, können so besser abtransportiert werden. Zudem hat das Öl eine lokal betäubende Wirkung, wodurch die Schmerzen schnell verschwinden.

Alternative Heilmittel

Leiden Sie immer wieder unter Verspannungen, sollten Sie eventuell eine Akupunktur oder Akupressur in Betracht ziehen.

Homöopathie & Globuli

Leiden Sie akut unter Schmerzen, können Sie diese mit Arnica und Causticum Hahnemanni sowie Colocynthis effektiv lindern. Durch das Nachlassen der Schmerzen wird eine Schonhaltung vermieden, wodurch sich der Körper besser entspannen kann und sich die Muskulatur besser löst. Ist nur der Nacken betroffen und steif, haben sich außerdem Ledum palustre sowie Dulcamara als besonders hilfreich erwiesen.

Weitere Informationen zu den hilfreichen Globuli finden Sie außerdem im Ratgeber Homöopathie bei Schulter-Verspannung.

Schröpfen als Hausmittel

Behandlung Schröpfen

Ebenfalls wirksam ist das sogenannte Schröpfen

Ein weiteres Therapieverfahren, welches bei betroffenen mit Rückenverspannungen immer beliebter wird, ist das sogenannte Schröpfen. Hier werden sogenannte Schröpfgläser auf den Rücken gesetzt, welche gezielt ein Vakuum erzeugen. Dadurch werden die Poren geöffnet und der Blutkreislauf aktiviert.

Mit dieser Therapie können Sie die Schmerzen innerhalb von 10 bis 15 Minuten effektiv lindern. Haben Sie keinen geeigneten Schröpfer in der Nähe, gibt es inzwischen sogar Schröpfsets für zu Hause, mit dem Sie die Behandlung von alleine durchführen können.

Weitere Ratgeber zum Thema

Weitere Informationen rund um das Thema Hausmittel gegen Verspannungen finden Sie außerdem in folgenden Ratgebern:

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie den Artikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (37 Stimmen, Durchschnitt: 4,91 von 5)
Loading...
Top