Atkins Diät

Atkins DiätAbnehmen durch den Verzicht auf Kohlenhydrate – funktioniert das?

Wer kennt es nicht? Überflüssige Pfunde begleiten fast jeden von uns manchmal mehr und manchmal weniger.

Ist der Entschluss zum Abnehmen erst einmal gefasst, geht es darum herauszufinden, welche Diät die Richtige ist. Quälen mag niemand sich wirklich, soviel steht fest.

Ist die Atkins Diät empfehlenswert? Wie genau funktioniert sie, und wieviel kann ich mit ihr abnehmen?


Was ist die Atkins Diät?

Die nach ihrem Erfinder, dem amerikanischen Kardiologen Dr. Robert Aktin benannte Diät, setzt hauptsächlich auf die Reduzierung kohlenhydratreicher Nahrungsmittel.

Eiweiße und Fette dürfen gegessen werden, kohlenhydratreiche Lebensmittel wie Brot- und Teigwaren, aber auch Obst sollen reduziert oder sogar weggelassen werden.

Die Atkins Diät setzt dabei auf die sogenannte Ketose. Eine bestimmte Stoffwechselfunktion unseres Körpers, die bei reduzierter Kohlenhydratzufuhr auf vorhandene Fette als Energielieferant zurückgreift.

Die Diät setzt sich aus 4 Phasen zusammen die, wenn man sie befolgt, zu einem rapiden Gewichtsverlust führen sollen.

Ein großer Vorteil der Atkins Diät ist, dass man sich satt essen darf und keine Kalorien zählen muss. Allerdings sprechen Experten auch immer wieder verschiedene Nachteile an, die sie mit sich bringen soll. Schauen wir uns das genauer an.

So funktioniert die Aktins Diät

Die Atkins Diät orientiert sich an einem erprobtem 4-Phasen Modell.

In den jeweiligen Phasen sind bestimmte Lebensmittel reduziert erlaubt oder auch ganz verboten. In Phase eins verzichtet man beispielsweise komplett auf Zucker, Koffein, Fruchtzucker, Getreide, Nüsse, Bohnen und Erbsen.

In der zweiten Phase darf man wieder Kohlenhydrate zu sich nehmen, allerdings nach einer bestimmten Grammvorgabe, die sich wöchentlich steigert.

Ziel ist herauszufinden, ab welcher Menge Kohlenhydrate Ihr Körper aufhört abzunehmen und wieder zunimmt. Dann muss wieder reduziert werden, bis sie in Phase 3 Ihr Optimalgewicht erreichen.

Phase 4 dient der Aufrechterhaltung ihres Optimalgewichtes.

Den Stoffwechselvorgang, auf welchen sich die Aktins Diät dabei stützt, nennt man Ketose.

Unser Körper bezieht seine Energie aus Glucose, also Zuckermolekülen. Kohlenhydrate bestehen aus diesen Zuckermolekülen. Stehen sie dem Körper nicht mehr zur Verfügung greift er auf Fette zurück und wandelt diese in der Leber um. In sogenannte Ketonkörper. Auch diese liefern unserem Körper Energie, während gleichzeitig unsere Fettreserven abgebaut werden. Auf diese Weise kommt zum gewünschten Gewichtsverlust. Wichtig ist dabei auch, ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Denn so werden überschüssige Ketonkörper aus dem Körper herausgespült.

Wie lange dauert die Atkins Diät?

Das lässt sich schwer sagen. Es hängt davon ab, wie viel Sie abnehmen möchten, wie stark Ihre Disziplin ist und wie Ihr Körper reagiert. Im Grunde genommen ein Leben lang, denn auch nach der Gewichtsabnahme muss man natürlich auf seine Ernährungsgewohnheiten acht, um nicht wieder in alte Gewohnheiten zu verfallen.

Orientiert man sich an den Empfehlungen dauert es circa:
Phase 1 (Einführungsphase): 14 Tage
Phase 2 (Gewichtsverlust): 2 bis 8 Wochen
Phase 3 (Optimalgewicht): solange bis das Optimalgewicht erreicht wird
Phase 4 (das Gewicht halten): ein Leben lang

Es gibt alternativ ein geführtes 28-Tage Programm von Aktins, dass dabei helfen soll überflüssige Pfunde schnell zu verlieren.

Das bringt die Aktins Diät – wieviel nimmt man ab?

Wieviel Sie abnehmen hängt davon ab, wie lange und wie diszipliniert Sie sind. Wie bei allen Diäten gilt natürlich auch bei der Atkins Diät, nur mit Verzicht alleine ist es nicht getan. Genauso wichtig sind Bewegung und eine langfristige Ernährungsumstellung.

Den Erfahrungsberichten zufolge kann man bis zu 50kg und mehr mit dieser Diät abnehmen.

Es gibt Studien, die belegen, dass insbesondere stark übergewichtige Menschen zu Beginn einer kohlenhydratarmen Kost schnell und viel an Gewicht verlieren.

Diätplan kompakt:

An dieser Stelle ein kleiner Überblick, was in den 4 Phasen erlaubt ist und was nicht. Es gibt für die Atkins Diät eine Tabelle mit Kohlenhydratarmen Lebensmitteln, die man sich vor Beginn der Diät zulegen sollte.

Phase 1

  • 3 reguläre Mahlzeiten oder 6 kleine Mahlzeiten
  • es werden keine Mahlzeiten auslassen
  • erlaubt sind Fett und Eiweiß-Kombinationen (z.B. Geflügel, Fisch, Muscheln, Eier, rotes Fleisch, Steaks Fette, Butter, Mayonnaise, Olivenöl, Distel Öl, Sonnenblumenöl)
  • nicht mehr als 20g Kohlenhydrate aus grünem Salat oder Gemüse
  • nicht erlaubt sind: Nudeln, Getreideprodukte allgemein, Brot, Nüsse, Erbsen, grüne Bohnen, Mehl, Obst mit viel Fruchtzucker, Koffein

Phase 2:

Diese Phase ist identisch mit Phase 1. Anders ist nur, dass man ab sofort pro Durchführungswoche 5 Gramm Kohlenhydrate mehr zu sich nimmt. In der ersten Woche der Phase 2 startet man mit 25 Gramm pro Tag. In der zweiten Woche sind es dann 30 Gramm pro tag, und immer so weiter. Solange bis man nicht mehr ab, sondern zunimmt. Dann wird es gestoppt und wieder reduziert.

Beispiele für 5 Gramm Mengen:

  • 200g Brokkoli
  • 175g Paprika
  • 175g Tomate
  • 800g Spinat (frisch)
  • 200g Blumenkohl
  • 26 Erdnüsse
  • 7 Walnüsse
  • 3 EL Sonnenblumenkerne
  • 150g Hüttenkäse
  • 300g Mozzarella
  • 100g Erdbeeren
  • 100g Himbeeren

Phase 3:

Diese Phase bleibt identisch mit Phase 1 und 2. Die Lebensmittel sollen solange gegessen werden, bis das Idealgewicht erreicht ist. Koffein ist in geringen Mengen wieder erlaubt.

Phase 4:

In dieser Phase bleibt alles identisch, da das Gewicht gehalten werden soll.

Risiken der Atkins Diät

Da man bei der Atkins Diät nicht nur auf Teig- und Brotwaren, sondern auch auf Nüsse und Obst verzichten soll, kann sie über einen längeren Zeitraum zu Vitamin- und weiteren Mängeln führen.

Nüsse zum Beispiel sind reich an essentiellen Fetten und sollten über längere Zeit auf keinem Speiseplan fehlen.

Auch kann eine erhöhte Proteinaufnahme unsere Nieren zu stark belasten, genauso wie eine zu hohe Fettaufnahme sich negativ auf unsere Blutfettwerte auswirkt.

Für eine schnelle und geringe Gewichtsabnahme kann sich die Atkins Diät sicher gut eignen. Wenn Sie aber viel Gewicht über einen gesunden Zeitraum verlieren möchten, sind Low-Carb Diäten sehr umstritten.

Vor- und Nachteile dieser Diät

Vorteile

  • kein Hungergefühl, da man sich satt essen darf
  • kein lästiges Kalorienzählen
  • essen wann, und soviel man möchte
  • Lebensmittel wie zum Beispiel Käse, Fleisch, Speck, Sahne, Butter usw. sind erlaubt
  • man kann bei Einhaltung des Plans in einer Woche bis zu 4 Kilogramm verlieren
  • Kohlenhydrate sind stark reduziert, aber nicht komplett verboten

Nachteile

  • ein zu hoher Anteil tierischer Fette, die sich ungünstig auf die Blutfettwerte und das Herz-Kreislaufsystem auswirken
  • durch den Verzicht auf Obst kann es zu Vitaminmangel kommen
  • es besteht die Gefahr von Heißhunger-Attacken
  • zu viele Proteine können unsere Nieren stark belasten

Häufige Fragen & Antworten zur Atkins Diät

Wie schwer ist diese Diät durchzuhalten?
Da man bei der Atkins Diät keinen kompletten Verzicht ausübt, sondern mindestens 3 oder mehr Mahlzeiten am Tag zu sich nehmen darf, fällt vielen diese Diät leicht.

Zumindest, wenn es sich um kürzere Zeitphasen handelt.

Besteht der Wunsch oder die Notwendigkeit viel Gewicht verlieren zu wollen, kann der Verzicht auf Kohlenhydrate eventuell schwer fallen.

Die Meinungen gehen hierbei auseinander. Manche sagen, dass sie nach kurzer Zeit kein Verlangen mehr auf Nudeln, Reis und Co verspüren, andere berichten von regelrechten Heißhunger Attacken.

Es hängt wie immer im Leben von Ihnen, Ihrer Einstellung und Ihrer Disziplin ab.

Welche Beschwerden können u.a. auftauchen?
Kurzfristige Beschwerden der Atkins Diät sind nicht bekannt. Lediglich Heißhunger Attacken werden in einigen Erfahrungsberichten erwähnt.

Langfristig kann es jedoch zu Mangelerscheinungen bis hin zu Herz-Kreislauferkrankungen, Nierenschäden, Gicht und schlechten Blutfettwerten kommen. Diese sind auf die zu einseitige Ernährung mit einem zu hohen Anteil tierischer Fette zurückzuführen.

Behalte ich meine Leistungsfähigkeit während der Diät?
Da man bei der Atkins Diät auf die Zufuhr von Kohlenhydraten, auch in Form von Obst, weitestgehend verzichtet ist es zweifelhaft wie lange man seine vollständige Leistungsfähigkeit aufrecht erhalten kann.

Die Atkins Diät ist auf Dauer zu unausgewogen. Möchte man mit Ihr seine volle Leistungsfähigkeit erhalten sollte man seinen Vitamin- und Mineralstoffhaushalt durch entsprechende Präparate ergänzen.

Ist die Atkins Diät überhaupt alltagstauglich?
Alltagstauglich ist sie, allerding muss man sich durch den Verzicht auf Kohlenhydrate sehr einschränken. Auch muss man seine Mahlzeiten sehr individuell zusammenstellen, was einen höheren Aufwand bedeutet.

Auf Dauer besteht das Risiko einer Unterversorgung mit wichtigen Nährstoffen.

Welche Kosten kann man erwarten?
Da man bei der Atkins Diät auf sehr hohe Proteinzufuhr setzt, welche überwiegend aus Fisch und Fleisch besteht, können hier höhere Kosten entstehen.

Auch Vitaminpräparate werden empfohlen, um eine Unterversorgung durch das fehlende Obst auszugleichen. Hier können ebenfalls Mehrkosten entstehen. Die Höhe der Kosten sind individuell und hängen von Ihrer persönlichen Auswahl ab.

Unser Fazit zur Atkinsdiät

Ironischerweise ist Dr. Atkins selbst an den Folgen einer Herz-Kreislauferkrankung gestorben.

Angeblich ausgelöst durch den Verzehr zu vieler tierischer Fette, wie sie bei dieser Diät vorkommen.

Aufgrund einer zu einseitigen Ernährung sind Low-Carb Diäten sehr umstritten.

Die damit verbundenen Mangelerscheinungen und Krankheitsrisiken sind zu hoch, weshalb viele Ärzte von dieser Diät eher abraten.

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie den Artikel

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (122 Stimmen, Durchschnitt: 4,85 von 5)
Loading...