Haselnuss

Richtige Ernährung ist aüßert wichtig für eigene Gesundeit. Integraler Teil einer jeden richtigen Diät sind auch Nüsse. Dabei sind damit sowohl unechte Nüsse wie Walnüsse oder Mandeln als auch echte Nüsse wie Haselnüsse gemeint. Letztere sind besonders interessant, weil sie als gesundheitsfördernd und nervensystemstimulierend gelten, weshalb sie in keiner gesunden Ernährung fehlen dürfen.

Das sollten Sie über Haselnüsse wissen

Bei Haselnüssen handelt es sich um die Früchte eines Strauchs, der wie ein Baum aussieht und bis zu sechs Meter hoch werden kann. Die Ähnlichkeit mit Bäumen erklärt sich dabei durch das Vorhandensein eies eigenen Stammes. Dieser Strauch ist in ganz Europa und in Kleinasien in lichten Wäldern und am Rande dichter Wälder zu finden, wobei die meisten Sträucher in der Türkei wachsen. Dieses Besonderheit ist daruf zurückzuführen, dass die dortigen klimatischen Bedingungen für das Blühen der schmackhaftesten Variante der Haselnus, des Lambertsnuss, besonders günstig sind. Die in Deutschland wachsende Variante dieser Nuss, die Zellernuss, ist weniger schmackhaft und trägt nicht so viele Früchte wie die Lambertsnuss. Doch unabhängig von der Art der Haselnuss beginnt sie im Februar oder März zu erblühen, was bedeutet, dass die Erntesaison in die Monate September und Oktober fällt.

Bedeutung für die Gesundheit

Der oben erwähnte Nutzen für die Gesundheit resultiert aus der Tatsache, dass Haselnüsse sogenannte gute, ungesättigte Fette enthalten. Diese tragen zur Normalisierung von Blutdruck und reduzieren die Cholesterinablagerungen in den Adern und Venen des Menschen. Das alles stärkt das Herz des Menschen und sorgt für die Gesundheit seiner Arterien. Doch darauf beschränkt sich der Nutzen der Haselnüsse für die Gesundheit der Menschen nicht. Denn die Haselnüsse enthalten auch Euiwiß, was vor allem für Vegetarier ein Vorteil ist. Magnesium, das sich in dieser Nussart ebenfalls findet, stärkt das Nervensystem des Menschen, während Serotonin seine Laune verbessert und so Depressionen vorbeugt. Und der sogenannte Neurotransmitter Cholin sorgt für die Steigerung der Leistungsfähigkeit des menschlichen Gedächtnisses.

Was sollte man noch über die Bedeutung der Haselnüsse für die menschliche Gesundheit wissen? Außer den oben erwähnten Stoffen sind sie reich an solchen Vitaminen wie A, b1, b2, b3, b6, b9, C und E. Zusammen mit hohem Gehalt an Calcium und Eisen macht es die Haselnüsse zur Quelle der meistens Nährstoffe, die ein Mensch braucht, was auch die Empfehhling der Diätologen erklärt. Allerdings empfehlen sie, nicht mehr als 25 Gramm davon pro Tag zu verzehren.

Inhaltsstoffe & Nährwerte

100 Gramm Haselnüsse führen dem menschlichen Organismus 2685 kJ Energie, was 650 kcal entspricht, weshalb sie als energiereich zu betrachten sind. In derselben Menge Nüsse finden sich 62 Gramm Fette. Dabei entfallen 46 Gramm auf einfach und mehrfach ungesättigte Säuren, die besonder gesundheitsfördernd sind. Neben 12 Gramm Eiweiß findet der Nutzer dort auch 11 Gramm Kohlehydrate, die den Blutzucker im Rahmen des Zulässigen halten. Nicht weniger wichtig sind auch Ballaststoffe, deren Gehalt bei 8,6 % liegt, sie das normale Funktionieren des Verdauungssystems garantieren.

Der Vitaminen- und Mikroelementengehalt kann der unten stehenden Liste entnommen werden:

Unverträglichkeiten & Allergien

Doch bei all ihren Vorzügen gehören die Haselnüsse zu den häufigsten Ursachen für Allergien. Diese manifestieren sich oft im Kribbeln an Mund und Zunge. Auch solche Symptome wie Hautjuckreiz, Magenbeschwerden, Durchfall und Erbrechen sind denkbar. In besonders schwierigen Fällen kann es auch zu Astma und sogar zu anaphelaktischem Schock kommen. In solchen Fällen ist ein Notzarzt zu informieren. Dieser ist meistens unter der bundeweit einheitlichen Nummer 116117 zu erreichen.

Handelt es sich dabei um milde Formen der Allergie, so empfiehlt es sich trotzdem, einen Allergologen aufzusuchen. Dieser wird dann feststellen, ob es sich hierbei um reine Haselnussallergie oder um eine Kreuzallergie handelt. Denn die meisten Kranken leiden nicht an reiner Haselnussallergie, sondern an der Kreuzallergie.

Das bedeutet, dass der Betreffende auch gegen andere Erreger (in der Regel gegen Birke) allergisch ist. Deshalb ist es wichtig, sämtliche Erreger ausfindig zu machen und den Kauf von Produkten, die diese entahlten können, meiden.

Einkaufs- & Küchentipps

Wenn Sie auf Haselnüsse allergisch reagieren, dürfen Sie diese nicht einkaufen und verzehren. Auch der Verzeuhr von nusshaltigen Produkten sollte gemieden werden, wobei es auch für andere Erreger im Falle einer festgestellten Kreuzallergie gilt. Sind sie dagegen nicht allergisch, so müssen sie beim Einkaufen dennoch einige Tipps beachten. Wenn Sie geschälte Nüsse einkaufen, achten Sie darauf, dass ihre Oberfläche weiß ist.

Denn eine gelbliche Oberfläche ist ein Hinweis darauf, dass die Nuß nicht ganz frisch ist, was dann ihren Wert und Nutzen fraglich macht. Handelt es sich dagegen um noch nicht geschälte Haselnüsse, so empfiehlt es sich, diese richtig zu schütteln. Wenn Sie dabei knackende Geräusche wahrnehmen, sollten Sie auf den Kauf solcher Nüsse verzichten, weil sie höchstwahrscheinlich alt und vertrocknet sind.

Zu verzichten ist auch auf Nüsse in einer Verpackung asu Plastik, weil Nüsse in Plastikverackungen viel Flüssigkeit absondern, was dann zur Bildung von Schimmel führt. Und verschimmelte Nüsse sind nicht zu gebrauchen.

Nicht weniger als die Wahl der Nüsse ist auch ihre richtige Aufbewahrung. Denn Nüsse können schon lange aufbewahrt werden, aber nur wenn es sich hierbei um kalte und vor Sonnenstrahlen geschützte Orte handelt. Dazu gehören Kühlschränke und Keller.

Zubereitungstipps

Wenn es an der Zeit ist, Nüsse zu gebrauchen, muss man auch einiges berücksichtigen. So ist es zum Beispiel unbedenklich, sie in Rohform zu verzehren. Doch wenn man sie 10 Minuten lang röstet, dann schmecken sie einfach viel besser und verbreiten einen angenehmen Duft, sodass die Malzeit zu einem echten Fest wird. Aber noch besser ist, wenn man die Haselnüsse bei der Zubereitung von Kuchen und anderen Gerichten benutzt. Die genauen Dosierungen hängen vom jeweiligen Gericht ab und können dem jeweiligen Rezept entnommen werden.

Häufige Fragen und Antworten1) Dürfen auch Kinder Haselnüsse verzehren?

Solange sie an keiner Haselnuss– oder Kreuzallergie leiden, spricht nichts dagegen. Allerdings ist die Überschreitung der maximalen täglichen Dosis verboten. Und wenn Sie spezifische Zweifel haben, können Sie den Kinderarzt diesbezüglich konsultieren.

2) Welche Haselnüsse sind besser?

Wie oben erwähnt, sind aus der Türkei und Italien importierte Lambertsnüsse saftiger und deswegen auch schmackhafter. Das zeigt sich insbesondere dann, wenn sie entweder geröstet oder kandiert werden. Auch in gemahlener Form schmecken sie besser als in roher.

3) Was bedeutet der Hinweis: „Kann Spuren von Haselnüssen enthalten?“

Das bedeutet, dass das Rezept, nach dem das jeweilige Produkt zubereitet wurde, keine Benutzung von Haselnüssen vorsieht. Aber aufgrund der Besonderheiten der Herstellungstechnologie können dennoch Spuren von Haselnüssen im Produkt enthalten sein. Doch von Bedeutung ist dieser Hinweis nur für Allergiker.

4) Können brauchbare Haselnüsse das ganze Jahr über gekauft werden?

Ja,denn moderne Lagerungstechnologien in Kombination mit naturgegegbener Haltbarkeit der Haselnüsse garantieren, dass Nüsse das ganze Jahr über ihre Essbarkeit beibehalten. Aber um ganz sicher zu Gehen, empfiehlt es sich, die oben erwähnten Tipps zum Äußeren der Nüsse und zu deren Verpackung zu beachten.

Fazit

Solange man gegen Haselnüsse nicht allergisch ist, bringen sie jede Menge Nutzen. Wichtig ist jedoch, dass die Nüsse richtig gewählt, aufbewahrt und zubereitet werden. Dann ist man auf der sicheren Seite.

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie den Artikel

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (109 Stimmen, Durchschnitt: 4,88 von 5)
Loading...
Top