Körnerkissen

Körnerkissen Weizen Roggen

Körnerkissen sind ein beliebtes Hausmittel
pixabay/sl3p3r

Als unschädliches Hausmittel wirkt das Körnerkissen mit den biologischen Füllungen, die aus Getreidekörnern oder Obstkernen bestehen, gegen eine Vielzahl von Beschwerden körperlicher und seelischer Natur.

Warm- oder Kaltanwendungen führen zur Linderung der Beschwerden. Beispielsweise bei Verspannungen, Muskelschmerzen und Erkältungen helfen diese Naturkissen. Unterstützt durch individuelle Formen und Steppkammern wird das gezielte Auflegen auf die betroffenen Schmerzstellen erleichtert.

Das Aussehen, die Funktionsweise, die Anwendung, die gesundheitlich medizinische Wirkung, eventuelle Überempfindlichkeitsreaktionen und die bevorzugten Einsatzgebiete werden in diesem Artikel ausführlich behandelt.


Was ist ein Körnerkissen?

Normales Kissen mit durchblutungssteigernder Kernfüllung

Ein Körnerkissen ist ein normales Kissen. Die Füllung besteht aus Naturkörnern wie Roggen, Weizen, Hirse, Mais, Raps oder Dinkel oder Obstkernen. Diese Natürlichkeit verhilft zu besseren Wärme- und Kältespeicherung. Verbunden mit zarten Aromen schenken diese Kissen auch Wohlgefühl.

Der gesundheitliche Aspekt steht im Vordergrund, denn die Durchblutung bringt die Selbstheilungsprozesse in Gang. Vorwiegend dienen diese mit Gesundheitskissen zum Auflegen auf die beschwerdeauslösenden Körperstellen, um punktuell Schmerzen abzuschwächen, zu lindern oder ganz zu beseitigen. Allerdings tritt die Wirkung nur bei Erwärmen oder gegenteilig starker Kälte ein.

Das Körnerkissen im Überblick:

Normales Kissen

Körner- oder Kernfüllung

Heilwirkung bei Wärme oder Kälte

Langanhaltende Wärmespeicherung

Verlängerte Kältetherapien

Aromatisch duftend

Durchblutungssteigernd

Schmerzstillend


Warm & Kalt

Für Wärme- und Kältetherapien nutzbar

Heizkissen warm

Körnerkissen können kalt & warm eingesetzt werden
pixabay/congerdesign

Körnerkissen werden durch die simple Wärme- oder Kältemaßnahme gerne angewendet, da die Handhabung einfach und unkompliziert abläuft. Beim Aufheizen oder Abkühlen sollte jedoch die Temperatur weder unter- noch überschritten werden, um keine Hautreizungen zu erzeugen.

  • Variabel nutzbar
  • Einfache Handhabung
  • Temperatur beachten

Form & Kammern

Angepasste Formenvielfalt und Rutschhemmung

Körnerkissen werd in zahlreichen Optiken angeboten. Die Form ist auf die Beschwerdestelle ausgerichtet. Für die Augen beispielsweise ein Brillenkissen, für die Nierengegend ein Gürtelmodell oder Nackenhörnchen für den Schulterbereich. Und damit die Körner in der zwar fest verschlossenen Hülle nicht verrutschen, sind Kammern eingesteppt, die je nach Form und Modell entweder längs, quer oder quadratisch verlaufen.

  • Individuelle Formen
  • Rutschhemmung
  • Gesteppte Kammern

Bioqualität ratsam

Gesund ist immer auch Bio

Wichtig ist Bioqualität, um die Gesundheitswirkung nicht zu beeinträchtigen. Vorab sollte geklärt sein, ob eine Allergie gegen die ausgewählten Körner vorliegt, was gerade bei Weizen oder Roggen oft der Fall ist. Ansonsten ist die Anwendung und Wirksamkeit vollkommen unschädlich.

Die Häufigkeit des Auflegens richtet sich nach der Dauer der Schmerzen, so dass ein- oder mehrmals täglich kein Problem darstellt. Sogar das Gefühlsbarometer lässt sich mit diesen Kissen steigern, heißt: Sowohl der Körper als auch die Seele profitieren davon, denn sie beruhigen.

  • Heilsames Hausmittel
  • Rundum Natur
  • Bioqualität sinnvoll
  • Allergien nicht ausgeschlossen
  • Beruhigend für Körper und Seele
  • Unschädliche Anwendungsdauer

Gesundheitliche Vorteile

Getreidekörner und Obstkerne bieten gesundheitliche und anwendungsfreundliche Vorteile

Aufgrund der naturgegebenen Voraussetzung ist die Gesundheitsanwendung wesentlich effektiver. Das resultiert daraus, dass einmal die Wärme-Kälte-Speicherung um ein Vielfaches erhöht ist. Allein, dass Körner und Kerne im Grunde die Samen der Früchte von Pflanzen sind, besteht ein erhöhtes Potential. Diese Kräfte kann man ausschöpfen, was aus vielerlei Anwendungen positiv hervorgegangen ist. Bei manchen Naturstoffen besteht eine Allergieneigung, weshalb vorsichtshalber sortenreine Füllungen auszuwählen sind.

Getreidekörner

Der Kisseninhalt besteht aus Weizen-, Roggen- und Dinkelkörnern. Wobei die Körnerwahl hier noch nicht ausgereizt ist. Es dürfen variabel Getreidekörner in das Kissen eingefüllt werden. Mais, Raps, Hirse und Mischungen aus weiteren Kornsorten. Die Naturheilkunde ist hier sehr gefragt. Besteht eine Neigung zu Allergien, ist die spezielle Sorte aus dem Anwendungsbereich zu streichen. Hier stehen schon Weizen und Roggen auf der Liste.

Obstkerne

Obstkerne gehören mit zu diesem Bereich. Hier bieten sich Trauben-, Kirschen- und Apfelkerne für diesen Zweck an. Die Körner werden teilweise noch mit Kräutern verfeinert, um Heilwirkungen zu stärken oder um mittels Düften die seelische Komponente anzuregen. Hervorzuheben ist zudem, dass die Trockenwärme oder –kälte sehr lange anhält. Wichtig ist, dass die Körner oder Kerne sauber und von Schadstoffen befreit sind, um mögliche Reizungen zu verhindern.

Füllmaterialien

Mögliche Füllmaterialien sind:

  • Weizen
  • Roggen
  • Dinkel
  • Hafer
  • Raps
  • Hirse
  • Amaranth
  • Leinsamen
  • Kirschkerne
  • Apfelkerne
  • Traubenkerne

Formen, Arten & Typen

Formen sind speziell und nutzungerfreundlich

Viele Formen und Bezüge erweisen sich zwar zuerst als irritierend, haben jedoch alle für sich eine Praktik. Das Auflegen auf die betreffende Schmerzstelle wird durch die Form des Kissens beeinflusst. Verhindert wird dies mit Kammern, die durch Steppnähte getrennt sind.

Die Körner bilden dann keine unangenehmen Klumpen. Die Verteilung ist gleichmäßig. Auch die Größe ist ausschlaggebend für die praktische Anwendung, weshalb kleinere Kissen oft vorteilhafter sind. Nachfolgend eine Liste der möglichen Kissenformen, die schon wörtlich die Nutzung zeigt.

Körnerkissen säckchen heilkräuter lavendel

Es gibt viele verschiedene Körnerkissen
pixabay/Hans

Formen und Arten:

  • Nackenhörnchen
  • Schulterkragen
  • Nierengurt
  • Bauchkissen
  • Handwärmer
  • Fußsack
  • Augenkissen
  • Brillenauflage

Mit Steppkammern

Mit Steppkissen in langer, breiter oder quadratischer Form werden die Körner in Kammern fest verankert, um das Verrutschen zu verhindern. Körnerkissen gibt es nicht nur in Kissenform, sondern auch als Hausschuhe, Schmusetiere, Schals und Handschuhe. Sogar eine Brillenform ist möglich.

Ohne Steppkammern

Körnerkissen gibt es auch ohne zusammenhaltende Kammern, die mittels Steppnähten für eine saubere Aufteilung sorgen, zu erwerben. Hier steht das normale Kissen im Vordergrund, welches meist kein ausfällt. Die Größe von 40 x 40 cm oder 30 x 60 cm wird hier selten ausgedehnt.

Obwohl es größere Modelle natürlich auch zu kaufen gibt, deren Nutzwert allerdings dann fraglich bleibt. Schließlich sind die Beschwerden meistens auf kleinere Bereiche eingegrenzt, weshalb Großflächige keinen Zusatznutzen bringen. Allein die Erwärmung oder Kühlmöglichkeit sind ein Manko.


Aufbau, Funktion & Wirkung

Aus was genau bestehen Körnerkissen und wie sind sie aufgebaut? Welche Funktion erfüllen sie und wie ist die Wirkungsweise? Das und mehr erklären wir nachfolgend.

Der Aufbau

So sieht der Aufbau eines Körnerkissens aus:

Die Kissen bestehen alle aus zwei tragenden Komponenten: Einmal die Füllung und dann der Bezug, welche die Körner oder Kerne zusammenhalten. Damit keine störenden Klumpen oder brachliegende Flächen auftreten, werden diese Gesundheitskissen meist in Kammern aufgeteilt, so dass die Körner dauerhaft gleichbleibend sind. Die Kammern sind unterschiedlich angeordnet. Oft quer, meist auch längs oder in viereckigen, mehrteiligen Fächern.

Wie waschen?

Kann man das Kissen waschen?

Wichtig ist zu wissen, dass ein Körnerkissen nicht waschbar ist, da ansonsten die Wirkung der Füllung beeinträchtigt wird oder Schaden nehmen kann. Allerdings gibt es zusätzliche Wechselbezüge, die selbstverständlich maschinenwaschbar sind.

Naturstoffe

Die Naturheilstoffe helfen

Als natürliche Heilmittel gelten Körnerkissen. Diese mit unterschiedlichen Naturkörnern gefüllten Stoffkissen wirken bei zahlreichen Schmerzen und Beschwerden. Die Anwendung wird mit Wärme oder auch Kälte praktiziert.

Nackenschmerzen Körnerkissen Verspannung

Körnerkissen können Verspannungen lösen

Beispielsweise können mit erwärmten Kissen, in denen Körner enthalten sind, Verspannungen im Nacken– und Schulterbereich gelindert oder sogar beseitigt werden. Spezielle Nackenkissen unterstützen die Wirkungsweise, indem die Form vorgebildet ist.

Auch gegen Muskelschmerzen in den Beinen, Armen oder auch im Rücken hilft eine erwärmtes oder gegenteilig kaltes, mit Naturkörnern gefülltes Polsterkissen. Bei sportlichen Verletzungen wie Verstauchungen und Prellungen kann das Körnerkissen in kalter Variante angewendet werden.

Als Ersatz für eine Wärmflasche dient das Körnerkissen, um Erkältungssymptome und Menstruationsschmerzen zu beseitigen. Bei Unruhezuständigen und stressigen Situationen ist die Auswahl je nach Befinden mit einem Wärme- oder auch Kältekissen perfekt.

Gut sind dann integrierte Düfte, beispielsweise von Blüten, Kräutern oder Gewürzen, welche auf die Psyche einen entspannenden Einfluss haben.

Einsatz & Vorbereitung

Und so wird ein Körnerkissen eingesetzt:

Wärme oder Kälte

Füllungen mit Körnern eignen sich daher hervorragend für Wärme- oder Kältetherapien, da sie die Temperaturen lange halten, was die Wirkungsweise verstärkt. Zum Erreichen von kalten oder warmen Temperaturen können Öfen, Heizungen, Backöfen oder Mikrowellen eingesetzt werden. Die Kühltruhe oder das Eisfach eignen sich für Kaltauflagen. Aber auch der Kühlschrank leistet gute Dienste.

Hinweis: Ölhaltige Körner, hervorzuheben sei hier Raps, sind sehr aufnahmefähig und speicherfreudig. Weiter auch Kirschkerne. Dinkelspelz besitzt die Eigenschaft atmungsaktiv und feuchtigkeitsregulierend zu sein, verhindert also nachhaltig einen Wärmestau.

Vorbereitung für die Wärmenutzung

Aufheizen ist möglich in der Mikrowelle 4 Minutenbei 600 Watt,
im Backofen bei 100 Grad 15 Minuten. Wenn ein Kachelofen vorhanden ist, wird das Kissen einfach auf die Oberfläche gelegt und nach Prüfung durch Handwärme temperiert.

Anzuwenden für eine Heilwirkung, die Wärme benötigt:

Vorbereitung für Kältenutzung:

Abkühlen gelingt relativ schnell im Gefrierfach oder der Gefriertruhe – Dauer: 10 Minuten.
Im Kühlschrank beträgt die Abkühlzeit ca. 30 Minuten.

Anzuwenden bei erhitzten Zuständen, die eine Abkühlung benötigen:


Medizinischer Nutzen

Medizinischer und gesundheitlicher Nutzen eines Körnerkissens

Als unschädliche sanfte Medikation nutzbar, zeigen sich Körnerkissen von ihrer einsatzfreudigen Seite. Dadurch, dass sie natürliche Rohstoffe in sich bergen, wird dem Körper von außen ein Potential an Wirkungen verabreicht, das nach innen seine Wirkung entfaltet. Gerade beim Erwärmen setzen sich die in den Körnern und Kernen fest verankerten Heilstoffe frei.

Ein Körnerkissen hilft also nicht nur von außen durch das Auflegen auf die schmerzende Stelle, sondern auch durch Freisetzung der Aromastoffe, die dauerhaft in den Samen schlummern. Die Haut atmet also zusätzlich Gesundheit ein, die auch über die Atemwege erweitert wird. Auch die Psyche wird davon positiv beeinflusst. Bei Schmerzzuständen hilft oftmals nur die Chemie, um die Beschwerden zu beseitigen. Sie wirken zwar schnell, haben aber oftmals gravierende Nebenwirkungen.

Blockierung lockern

Lockern, um die Stresszustände des Körpers zu beseitigen

Schmerzen bedeuten immer auch eine Stauung in den Körperpartien, in denen sie sich zeigen. Blockierungen aufzulockern, darin besteht im Wesentlichen die Therapie, welche mit den Körnerkissen erreichbar ist. Durch Wärme- oder Kältezugabe wird die Wirkung gesteigert,so dass beispielsweise bei Menstruationsbeschwerden, Schmerzen in den Muskeln, Stauchungen und Prellungen die Heilung besser funktioniert.

Brillenkissen

Der erhöhte Augendruck bereitet zwar nicht die großen Schmerzattacken, von denen man sich so schnell wie möglich befreien möchte, ist aber in jedem Falle sehr unangenehm und beeinträchtigt das Allgemeinbefinden negativ. Hier werden körnergefüllte Brillenkissen für diesen Zweck verwendet. Auch eignen sie sich für Schwellungen um die Augenpartie.

Wärmeflasche, Nierenschmerzen, Unterleibsschmerzen Hausmittel gegen Durchfall Heizkissen

Körnerkissen eignen sich als Alternative zu Wärmflaschen

Statt Wärmflasche

Eine Wärmflasche wird gerade bei Kindern und Säuglingen gerne verwendet, wenn Schmerzattacken drohen. Gerade Blähungen treten sehr häufig auf. Als wohltuende Alternative bieten sich die Körnerkissen an, welche durch die sehr ölhaltigen Rapskörnerfüllungen sehr schnell zur Linderung verhelfen.

Bei Allergikern

Wenig hilfreich sind Körnerkissen bei Allergikern, die auf eine der Körner oder Kerne in der Kissenfüllung überempfindlich reagieren. Das Auftreten von Niesattacken oder Hautausschläge sind Alarmzeichen, die von einer Anwendung mit einem Körnerkissen abraten. Die Verwendung von Dinkelkörnern ist zudem ein Ausweg, da dieses Getreide selten im Allergiespektrum zu finden ist.

Bei Behinderungen

Bei Menschen mit einer körperlichen Behinderung können Körnerkissen sehr hilfreich sein. Hier kommt bei der Ergotherapie gerne ein solches Kissen zum Einsatz, da es durch die fühlbaren Körner die Greifübungen vorteilhaft unterstützt und die motorischen Fähigkeiten fördert.

Vor- & Nachteile

Körnerkissen bieten viele Vorteile, sind jedoch nicht immer für Allergiker geeignet.

Positiv:

  • Abschwellend
  • Beruhigend
  • Lindernd
  • Aktivierend
  • Wohltuend
  • Belebend
  • Lockernd
  • Entspannend

Negativ:

Allergien sind zu beachten!


Fragen und Antworten

Kalt und Warm?

Können Körnerkissen warm und kalt angewendet werden?

Der Einsatz dieser Kissen ist für Wärme- oder Kältetherapien sinnvoll. Bei Wärmeanwendungen muss das Kissen komplett aufgewärmt werden. Heizquellen wie Heizungen oder Öfen eignen sich gut. Andererseits kann das Kissen einfach in die Kühltruhe oder das Gefrierfach gegeben werden, wenn tiefe Temperaturen gewollt sind.

Verrutschen sie?

Verrutschen die Körner und Kerne in den Kissen während des Gebrauchs?

Es gibt zwar Kissen, in denen die Körnerfüllungen lose eingelagert sind, allerdings ist hier die Klumpenbildung möglich oder brachliegende Flächen. Mit Steppkammern in horizontaler, vertikaler oder rechteckiger Form wird dieses Manko ausgeschlossen. Dennoch ist, je kleiner das Kissen ist, auch das Verrutschen reduziert.

Helfen sie?

Haben die Körnerkissen einen gesundheitlichen Nutzen?

Durch das Aufwärmen oder Abkühlen werden die wertvollen Kräfte in den Körnern aktiviert. Nicht nur die Temperaturen lindern Schmerzen und Beschwerden aller Art, auch die Aromen, welche noch mit Kräutereinlagen verstärkt herauskommen, bewirken eine Erleichterung.

Der wohltuende Effekt gelingt allein schon durch das Auflegen auf die betroffenen Stellen, was zur Lockerung, Belebung und damit Aktivierung führt. Diese Reize werden gerne auch bei motorischen Störungen eingesetzt, bei Greifübungen in der Ergotherapie.


Unser Fazit zu Körnerkissen

Ein Hausmittel, das unschädlich und stets wiederverwendbar ist. Das Körnerkissen ist als Ersatz für eine Wärmflasche nutzbar. Auch die Inhaltsstoffe werden durch Erwärmen oder gegenteilige Extremkälte aktiviert. Hitzezustände werden mit Kaltkompressen reduziert, wie sie bei Fieber und Sonnenbrand auftreten.

Sehr hilfreich bei Sportverletzungen wie Prellungen und Muskelkater. Warmanwendungen lindern Schmerzen, die durch Krankheiten verursacht wurden. Allerdings sollte eine Allergie ausgeschlossen sein, was gehäuft bei Weizen oder Roggen der Fall ist. Ein Verrutschen verhindert entweder die passende Form oder aber gesteppte Kammern.

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie den Artikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (39 Stimmen, Durchschnitt: 4,87 von 5)
Loading...
Top