Hausmittel gegen Warzen

warze warzen finger Hausmittel gegen Warzen

Warzen sind in der Regel nicht schädlich, sie werden jedoch als unschön empfunden

Warzen entstehen durch eine Infektion mit Viren. Oft sind sie einfach nur lästig, sie können aber auch, besonders an den Füßen, schmerzhaft sein. Auch optisch zeigen sich Warzen nicht von ihrer schönsten Seite. Es gibt jedoch einige altbewährter Hausmittel gegen Warzen, mit denen Sie die gutartigen Hauttumore effektiv entfernen können. Die Warze kann aber auch bei Arzt fachmännisch entfernt werden. Hierbei kommen zum Beispiel chirurgische Methoden wie die Ausschabung oder aber mechanische Behandlungen wie die Vereisung (Kryotherapie) zum Einsatz.

Gerade kleine Warzen können jedoch auch mit Hausmitteln behandelt werden. Bekannte Hausmittel gegen Warzen sind zum Beispiel Teebaumöl, Zahnpasta oder Kreide. Erfahren Sie nachfolgend, welche Mittel sich noch bewährt haben, was eine schnelle Hilfe verschaffen kann und welche alternativen Heilmittel zur Behandlung der Warzen in Frage kommen.

Hausmittel gegen Warzen

Was hilft wirklich?

Warzen können einfach so aus dem Nichts auftauchen oder zum Beispiel auch durch eine Ansteckung in einem Schwimmbad oder ähnlichem auftreten. Es ist ein häufiges Symptom, das sowohl bei Frauen und Männern als auch bei Kindern auftreten kann. Vor allem die sogenannten Dornwarzen sind sehr verbreitet.

Warzen an den Füßen oder Händen sind besonders lästig, da sie Juckreiz verursachen oder gar schmerzen können. Außerdem kann ein ständiges Reiben und der stetige Druck zu Entzündungen führen. Es gibt jedoch einige Hausmittel gegen Warzen, die schnelle Linderung verschaffen und die Warze entfernen können.

Viele von den Hausmitteln sind zwar nicht wissenschaftlich belegt, dennoch gibt es zahlreiche Berichte über die positive Wirkung dieser. Vor allem wenn die Warzen schmerzen, sehr groß sind oder gehäuft auftreten, kann es jedoch sinnvoll sein, einen Arzt aufzusuchen.

Alkohol

Kann Warzen austrocknen

Alkohol, aber nur hochprozentiger, kann ebenfalls erfolgreich gegen Warzen eingesetzt werden. Hochprozentiger Alkohol desinfiziert die Stelle einerseits und trocknet andererseits die Warze aus. Leider hat es den Nachteil, dass auch die umliegende Haut dadurch schnell austrocknen kann. Deshalb ist es unerlässlich, die Stelle nach der Behandlung mit stark fetthaltiger Creme einzureiben. Besser eignen sich zum Beispiel Mittel wie Teebaumöl.

Teebaumöl

Warze entfernen mit Teebaumöl

Ein recht verbreitetes und bekanntes Hausmittel gegen Warzen ist Teebaumöl. Dieses ätherische Öl kann auch tatsächlich dabei helfen, die Warze zu entfernen. Verantwortlich für diese positive Wirkung sind vor allem die enthaltenen Öle, die eine antiseptische und viruzide (Virus-abtötende) Eigenschaften besitzen. Daher eignet sich Teebaumöl auch optimal um die Ansteckungsgefahr von Dellwarzen, Dornwarzen und Co. zu verhindern.

Manuka Öl Symptome Pickel Hausmittel gegen Schuppen

Ein beliebtes und wirksames Hausmittel gegen Warzen ist Teebaumöl

Die ätherischen Öle des australischen Teebaums können aber auch das Wachstum der Warzen hemmen und die umliegenden Hautbereiche vor einer Schmierinfektion schützen. Teebaumöl wirkt aber auch angenehm kühlend und kann somit auch gegen den Juckreiz und die Schmerzen eingesetzt werden.

Anwendung: Das Öl ist zwar sehr stark, jedoch auch hautfreundlich und kann daher unverdünnt auf die Warzen getupft werden. Für kleine Warzen können Sie Wattestäbchen verwenden, bei größeren eignen sich Wattepads besser. Wiederholen Sie die Anwendung etwa 2 bis 3 Mal täglich für etwa 1 bis 2 Wochen, bis die Warze verschwunden ist. Sie können das Öl auch über Nacht einwirken lassen. Das wirkt nicht nur schmerz- und juckreiz-lindernd, es kann auch die Heilung deutlich beschleunigen.

Kreide

Omas Hausmittel gegen Warzen

Fragen Sie Ihre Oma um Rat, wird diese Ihnen womöglich Kreide als Warzen Hausmittel empfehlen. Kreide kann auch tatsächlich helfen, allerdings vor allem bei Warzen, die erst kürzlich entstanden sind. Dieses Hausmittel entzieht der Warze nämlich die Feuchtigkeit und kann sie bei regelmäßiger Anwendung komplett austrocknen. Ist dies der Fall, fällt die Warze einfach und schmerzlos ab.

Die Anwendung ist denkbar einfach. Es kann allerdings bis zu acht Wochen dauern, bis die Warze verschwindet. Dafür sind keinerlei Nebenwirkungen zu befürchten. Kreide eignet sich auch als Hausmittel gegen Warzen bei Kindern sehr gut.

Anwendung: Zerdrücken Sie zunächst ein Stück Kreide und vermengen Sie sie mit etwas Wasser, sodass eine homogene Paste entsteht. Geben Sie diese auf die Warze und überkleben Sie den Bereich mit einem Pflaster. So stellen Sie sicher, dass die Kreide einwirken kann.

Zahnpasta

Ein altbewährtes Hausmittel gegen Warzen

fluor zahnpasta Zahnschmerzen

Auch Zahnpasta hat sich zur Bekämpfung von Warzen bewährt

Zahnpasta ist ein altbekanntes Hausmittel gegen Pickel, kann jedoch auch erfolgreich zur Bekämpfung von Warzen eingesetzt werden. Auch bei diesem Hausmittel ist die Wirkung vor allem auf das Austrocknen der Warze zurückzuführen. Die Zahnpasta wirkt jedoch auch antiviral, sodass die Ansteckungsgefahr vermindert und die Infektion direkt behandelt wird.

Anwendung: Desinfizieren Sie den Warzenbereich und geben Sie, je nach Größe der Warze, etwas Zahnpasta auf ein Wattestäbchen oder ein Wattepad. Tragen Sie die Zahnpasta nun auf die Warze und lassen Sie sie am besten über Nacht einwirken. Damit sich die Zahnpasta beim Schlafen nicht auf dem Bett verteilt, können Sie sie mit einem Pflaster überkleben.

Gesund leben

Gesund leben & Immunsystem stärken

Auch das Immunsystem des Körpers ist hilfreich, um das Übel zu entfernen. Ein gesundes Leben ist dabei sehr wichtig, damit die Viren, durch welche Warzen entstehen, keine Chance auf ihre Entstehung haben. Ernähren Sie sich gesund und ausgewogen, verzichten Sie auf Giftstoffe wie Tabakrauch oder Alkohol und achten Sie auf eine ausreichende Bewegung oder noch besser regelmäßigen Sport.

Schnelle Hilfe bei Warzen

Welche Hausmittel gegen Warzen helfen sofort?

Gerade bei Hausmitteln kann es eine Weile dauern, bis die Warzen wieder weggehen. Die schnellste Methode, die Warze loszuwerden ist, sie durch den Hautarzt operativ entfernen zu lassen. Wer sich für diese Methode entscheidet, muss allerdings mit einem längeren Heilungsprozess, oft verbunden mit Schmerzen, rechnen.

Warzen spritze

Der Arzt kann Warzen schnell entfernen

Typische Behandlungsmethoden von Warzen sind:

  • Ausschabung (operativ)
  • Elektrochirurgie (operativ)
  • Lasertherapie (operativ)
  • Kryotherapie (Vereisung)
  • Säurebehandlung (Salicylsäure)

Vom Arzt entfernen lassen

Gerade bei großen Warzen ist es ratsam, diese fachmännisch von einem Arzt entfernen zu lassen. Warzen können zum Beispiel mittels operativer Behandlung wie etwa der Ausschabung entfernt werden. Zu den chirurgischen Methoden zählen zudem die Elektrochirurgie sowie eine Laserbehandlung. Häufig werden Warzen jedoch auch vereist (Kryotherapie). Aber auch eine Säurebehandlung mit Salicylsäure ist typisch.

Die Säure der Weidenrinde

Die Weidenrinde verfügt über die gleiche Säure wie die Lotion. Einfach ein Stück zurechtbrechen, damit es die Warze gut bedeckt und mit einem Pflaster fixieren. Wichtig dabei ist, dass das Pflaster jeden Tag gewechselt wird und die aufgeweichte Haut mit einem Hornhauthobel oder einem Bimsstein entfernt wird. Danach eine neue Weidenrinde auflegen und mit einem frischen Pflaster abdecken.

Warze vereisen mit Stickstoff

Auch eine Vereisung, hierbei handelt es sich um flüssigen Stickstoff, der Warze kann schnell helfen, es ist aber auch möglich, dass diese Art der Behandlung nochmals wiederholt werden muss. Eine Woche kann es dauern, bis die Warze komplett der Vergangenheit der Vergangenheit angehört. Diese Behandlung wird auch als Kryotherapie bezeichnet.

Weitere Warzen Hausmittel

Es gibt noch weitere Möglichkeiten, der Warze den Gar aus zu machen.

Folgende Hausmittel gegen Warzen sollten mindestens dreimal täglich über mehrere Tage hintereinander konsequent angewendet werden, um ihre Wirkung zu erzielen:

  • Hierzu zählen die Milchsäfte von Schöllkraut oder der Wolfsmilch.
  • Stehen diese Pflanzen nicht zur Verfügung, gibt es in der Apotheke eine Urtinktur oder eine Creme mit diesem Hilfsstoff.
  • Auch Rizinusöl, Knoblauch, hier sollten die Knoblauchzehen durch eine Presse gepresst werden oder Teebaumöl können helfen, die Warze loszuwerden.

Auch hier gilt, dass die Mittel und das Pflaster täglich gewechselt werden und die aufgeweichten Warzenteile entfernt werden, damit die Hilfsmittel auch den letzten Rest der Warze vernichten können.

Alternative Heilmittel gegen Warzen

Es gibt auch einige alternative Heilmittel, die zur Behandlung von Warzen eingesetzt werden. In der Regel dauert es eine Weile, bis sie wirken. Allerdings gibt es zahlreiche Berichte von den positiven Wirkungen. Zu den alternativen Heilmitteln zählen skurril klingende Mittel wie Nacktschnecken oder Duct Tape. Besonders bewährt hat sich aber auch die Aloe Vera, die für ihre gute Wirkung auf die Haut bekannt ist.

Nacktschnecke

Skurril jedoch hilfreich

Auch der Schleim einer Nacktschnecke hat schon vielen Patienten geholfen, die Warze loszuwerden. Hierzu einfach eine Nacktschnecke über die Warze kriechen lassen. Der Schleim sorgt dafür, dass die Warze keinen Sauerstoff mehr erhält und erstickt, sie wird immer kleiner, bis sie schließlich komplett verschwunden ist. Auch wenn diese Art für viele Betroffene unangenehm und skurril ist, sollte sie wiederholt werden.

Aloe Vera

Das Allheilmittel

Heilpflanzen Aloe Vera

Warzen lassen sich auch erfolgreich mit Aloe Vera entfernen.

Auch der Saft der Aloe Vera Pflanze ist sehr hilfreich nach der Alkohol Methode. Der Saft sollte noch frisch sein. Alkohol wie oben erwähnt auftragen, danach die Blätter der Aloe Vera Pflanze nach Wunsch abschneiden und sehr dick auftragen. Dann mit einem Verband oder einem Pflaster abdecken. Morgens und Abends wiederholen. Statt Alkohol reicht auch Wasser oder ein Desinfektionsmittel aus.

Duct Tape bzw. Isolierband

Wer Geduld hat, kann auch eine Methode anwenden, die durch Umfragen zu 85 % hilfreich ist. Jedoch kann es bis zu acht Wochen dauern, bis das Thema erledigt ist. Und zwar mit einem Isolierband, genannt Duct Tape, welches im Baumarkt gekauft werden kann. Dieses Klebeband sollte über die Warze geklebt werden. Nach einer Woche wird das Isolierband entfernt und die Stelle mit Wasser und Seife gereinigt. Danach wieder mit einem Bimsstein die weichen Reste entfernen. Dann zwölf Stunden warten und alles wiederholen, so lange, bis auch der letzte Rest der Warze weg ist.

Mit der Warze reden

Es soll auch eine Heilmethode geben, an die nicht jeder glauben kann. Wer es kann, soll gute Chancen haben, das Übel bald los zu werden. Und zwar soll die Warze besprochen werden. Besonders bei Kindern soll diese Methode sehr hilfreich sein. Viele glauben an dieses Ritual und die Warze soll der Vergangenheit angehören, weil dadurch das Immunsystem aktiviert wird.

Homöopathie & Globuli

Auch die Homöopathie kann gegen Warzen eingesetzt werden. Auch hierbei handelt es sich um eine Methode, die zwar nicht wissenschaftlich belegt ist, jedoch viele Anhänger hat, die auf die Wirksamkeit schwören. Bei der homöopathischen Behandlung von Warzen, spielen diverse Faktoren eine Rolle.

Daher ist es ratsam, einen Heilpraktiker oder Homöopathen zur Wahl der geeigneten Globuli zu konsultieren. Es gibt jedoch bestimmte Homöopathika, die sich zur Behandlung von Warzen besonders gut bewährt haben. Welche das sind und wie die Anwendung erfolgt, erfahren Sie im Ratgeber Globuli bei Warzen.

Weitere Ratgeber über Warzen

Weitere Informationen rund um das Thema Hausmittel gegen Warzen finden Sie außerdem in folgenden Ratgebern:

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie den Artikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (105 Stimmen, Durchschnitt: 4,83 von 5)
Loading...
Top