Hausmittel gegen fettige Haut

gesunde haut manuka honig Hausmittel gegen fettige Haut

Es gibt diverse Hausmittel gegen fettige Haut, die schnell helfen können

Die Fettschicht dient eigentlich dem Schutz der Haut. Eine glänzende und fettige Haut weist jedoch auf eine Überproduktion hin. Dies kann verschiedene Ursachen haben. Oft stecken Hormonveränderungen, Stress oder eine ungesunde Ernährung dahinter.

Doch was kann man gegen fettige Haut tun? Welche Hausmittel gegen fettige Haut helfen wirklich? Welche Produkte können helfen und wie sollte die Pflege aussehen?

Nachfolgend zeigen wir Ihnen die bestbewährten Hausmittel gegen fettige Haut auf. Sie finden hier außerdem Mittel, die schnell helfen können sowie alternative Behandlungsmethoden.

Fettige HautPflege, Hausmittel, Tipps & Tricks

Mit den unterschiedlichen Hautbildern die es gibt, ist die Fettige Haut für Betroffene eine sehr unangenehme Situation.

Hausmittel gegen fettige haut

Fettige Haut kann viele Ursachen haben

Daneben gibt es noch Trockene Haut und die Mischhaut. Die fettige Haut weist eine ölige Beschaffenheit durch eine übermäßige Talgproduktion auf. Das Gemisch aus Wasser und Fettstoffen stammt hier aus den Schweiß- und Talgdrüsen des Körpers und wird bei einer fettigen Haut in zu hohem Maße produziert. Fettige Haut hat viele Ursachen.

Neben der genetischen Veranlagung, stehen weiterhin an erster Stelle die hormonellen Schwankungen. Auch hier gibt es die unterschiedlichsten Situationen. Bei einer Schwangerschaft, aber auch einer hormonellen Erkrankung, wie zum Beispiel einer Schilddrüsenfehlfunktion, können Hormone im Körper durcheinanderkommen und das kann zur fettigen Haut führen.

Nach der Schwangerschaft kommt es in den meisten Fällen zur Regulierung dieser Störung. Bei einer Erkrankung hingegen sollte ärztliche und medikamentöse Hilfe in Anspruch genommen werden. In der Pupertät entwickeln gerade junge Menschen Akne, bei denen es im Nachhinein zu einem fettigen Hautbild kommen kann.

Im Gegensatz dazu sind Einflüsse, wie

bestimmend, ob die betroffene Haut zu viel Talg absondert. Ist die Talgproduktion übermäßig, entsteht bei Betroffenen ein glänzendes Hautbild, dass nicht wirklich zum Wohlfühlen beiträgt. Aber auch Erkrankungen, bei denen fettige Haut ein lästiges Begleitsymptom ist, führen zu diesem Problem. Betroffene mit Morbus Parkinson haben hier zum Beispiel ein ölig-fettendes Hautbild. Auch Medikamente verursachen eine Veränderung, Kortikosteroide und auch Antibiotika regen die Talgproduktion mehr oder weniger an und verursachen hier bei Betroffenen eine fettige Haut.

Informationen darüber, wie eine übermäßige Talgproduktion vermindert werden kann, finden Sie im Anatomie-Ratgeber über Talgsdrüsen.

Hausmittel gegen fettige Haut – Was hilft wirklich?

Gerade für Menschen, die an fettiger Haut leiden, sollte das Nonplusultra die tägliche Reinigung mit Wasser und parfumfreien Seifen ohne chemische Zusätze sein. Ein sanftes Gesichtswasser kann hier unterstützend angewandt werden.

Apfelessig als Hausmittel gegen fettige Haut

Apfelessig wirkt hier als wahres Allround-Talent, er wirkt antibakteriell und gleicht den pH-Wert wieder aus. Dazu füllen Betroffene eine Tasse viertel voll mit Apfelessig und füllen diese dann mit destilliertem Wasser auf. Mit einem Wattebausch wird das Gesicht dann nach und nach eingerieben. Nach einer Einwirkzeit von zehn Minuten wird dieses Gesichtswasser mit klarem Wasser abgespült.

Lotionen und Masken selber machen

Mit vielen Mitteln aus dem täglichen Leben können zur Pflege der Haut Lotionen und auch Masken selber hergestellt werden. Welche Mittel sich dafür eignen, wie die Herstellung erfolgt und wie diese natürlichen Pflegeprodukte angewendet werden, erfahren Sie hier.

Krankheiten eingerissene Mundwinkel

Selbst gemachte Lotionen sind ein hilfreiches Hausmittel gegen fettige Haut

Buttermilch und Zitronensaft

So ist ein wirkungsvolles Pflege- und auch Reinigungsmittel bei fettiger Haut Buttermilch. Diese mit einem Spritzer Zitronensaft vermischt, sorgt nach der Anwendung für ein klärendes und frisches Hautbild. Zitronensaft hat eine antibakterielle Wirkung und zieht zu weit geöffnete Poren zusammen, damit wird erreicht, dass nicht mehr so viel Talg aus den Drüsen weicht und das massive Fetten lässt nach.

Eigelb und Gurkenwasser

Auch eine selbst zubereitete Lotion aus einem Eigelb und etwas Gurkenwasser ist zur antibakteriellen und wundheilenden Reinigung einer fettigen Haut bestens geeignet. Simpel und schnell in der Zubereitung, quirlen Betroffene das Eigelb und rühren das Gurkenwasser bis zu einer bestimmten Konsistenz unter. Auch her hilft beim Auftragen wieder der Wattebausch und nach einer Einwirkzeit wird das Gesicht wieder gründlich mit lauwarmen Wasser abgespült.

Kamille als Hausmittel gegen fettige Haut

Nicht nur für Hautirritationen, auch bei fettiger Haut hilft Kunden ein Kamillebad. Durch dessen Wirkung wird die Talgproduktion vermindert und verbessert zudem noch mit der antibakteriellen und entzündungshemmenden Wirkung das gesamte Hautbild.

Dampfbäder helfen gegen fettige Haut

Auch Dampfbäder sorgen für Abhilfe unreiner und fettiger Haut. Die Poren werden geöffnet und lästige Mitesser können leicht beseitigt werden. In Bezug auf die Behandlung mit Gesichtsmasken haben sich gerade bei dem Problem der fettigen Haut Masken mit geriebenem Apfel und Honig bewährt.

Durch die Apfelsäure wird die Haut angeregt und stärker durchblutet, der Honig sorgt für weiche und klärende Glätte. Nach der Reinigung sind regelmäßige Peelings für die Haut sehr wirksam, so sorgen Peelings für freie Poren, für eine bessere Durchblutung sorgen und beseitigen zudem auch abgestorbene Hautschuppen.

Peelings und Masken bei fettender Haut

Behandlung Peeling

Auch Peelings können sehr hilfreich sein

Gerade für fettige Haut sind die Peelings mit Salz, geriebenen Walnüssen, aber auch mit Haferflocken und Weizenkleie sehr effektiv. Alles auf natürlicher Basis, können Betroffene hier unbesorgt sein, eine allergische Reaktion auf Parfums oder andere chemische Stoffe zu entwickeln.

Im Gegensatz zu Peelings sollten Masken zur intensiven Hautpflege immer vor dem Schlafen Gehen angewandt werden, damit die Haut im Anschluss daran ruhen kann. So ist die Gesichtsmaske mit Sauerkraut nicht nur schnell zubereitet, da dieser roh auf das Gesicht gelegt wird, sondern wirkt für die Haut auch klärend und beruhigend. Ungefähr 20 Minuten sollte der Sauerkraut einwirken und die Haut kann sich im Anschluss in der Nacht erholen.

Auch die natürlichen Produkte, wie Tomaten und Milch, in Kombination mit einem Löffel Haferflocken sind ein wirksames Mittel gegen fettige Haut.

Heilerde und Teebaumöl

Neben den Lebensmitteln, kann auch Heilerde und Teebaumöl bei fettiger Haut zum Einsatz kommen. Zu einer Paste in der Dosierung 2 Esslöffel Heilerde mit Wasser zu einem Brei anrühren und ein bis zwei Tropfen gutes Teebaumöl dazu geben, wird diese nun für ungefähr 20 Minuten auf das Gesicht aufgetragen. Dort wirkt diese Zubereitung dann antibakteriell und entgiftend. Auch hier wird das Produkt nach der Einwirkzeit wieder mit Lauwarmen Wasser abgespült.

Innere und äußerliche Pflege

Mit den durchaus reichlichen und einfach herzustellenden Möglichkeiten fettiger Haut entgegenzuwirken, ergeben sich nicht nur viele Methoden die Betroffene für sich austesten können, da jede Haut anders reagiert, sondern auch leichte Anwendungen auf natürlicher und hautschonender Basis.

Allerdings bringen nicht nur äußere Anwendungen den Ph-Wert wieder in die richtige Position, auch innere Anwendungen helfen einer fettigen Haut entgegenzuwirken. Verschiedene Tees aus einer Mischung von Brennnessel, Löwenzahn und Birkenblätter wirken sich auch positiv auf das Hautbild aus. Eine bis drei Tassen am Tag sorgen für einen konstanten pH-Wert und verhindern somit die übermäßige Produktion des Talg.

Schnelle Hilfe bei fettiger Haut – Was hilft sofort?

Bereits regelmäßige Pflege bei fettiger Haut bewirkt eine sofortige Verbesserung des Hautbildes. Mit den schadstofffreien Seifen oder Lotionen werden fettige Schichten der Haut abgewaschen und lassen das Hautbild nicht mehr so glänzen. Die schnellste Hilfe, fettige Haut zu verdecken ist Make-up oder Puder, wobei dies natürlich nicht die Ursachen behebt und auf Dauer fettige Haut auch nicht verschwinden lässt.

Ist das passende Hausmittel für Peelings und auch Masken gefunden, können diese in regelmäßigen Abständen immer wieder angewandt werden, um der Haut zu helfen, weniger Fettfilme auf der Haut zu hinterlassen. Alles, was dazu beiträgt die Haut trocken zu machen und keine Schadstoffe enthält, kann hier genutzt werden.

Neben den natürlichen Anwendungen, sind jedoch auch die Umstellung der Lebensweisen, wie die Ernährung, der Alkoholkonsum, aber auch der Alltagsstress eine geeignete Art, fettiger Haut entgegenzuwirken. Gemeinsam mit der Umstellung der Ernährung, der Veränderung von Lebensgewohnheiten und den Hausmitteln auf natürlicher Basis, wird sich das bisherige Hautbild positiv verändern und fettige Haut gerät in Vergessenheit.

Alternative Heilmittel für fettige Haut

Neben Lotionen, Peelings und Masken bestehen für betroffene Personen von fettiger Haut auch alternative Möglichkeiten. So behandelt eine Akupunktur zum Beispiel den Energiefluss im Körper, der bei Dysfunktion für die Bildung von fettiger Haut verantwortlich ist. Bereits nach kurzer Zeit können hier Erfolge berichtet werden. Dennoch bedarf es mehrerer Behandlungen, um effektiv das Problem der fettigen Haut zu beheben und ein perfektes Ergebnis zu erreichen.

Arnika Pflanze Globulin

Bei fettiger Haut kann auch die Homöopathie weiter helfen

Homöopathie & Globuli

Auch im Bereich der Homöopathie finden sich Mittel, welche wirksam gegen fetzige Haut anwendbar sind. Mit Grundsubstanzen aus Pflanzen und Mineralien werden unterschiedlichste Lotionen und Salben hergestellt, die aufgrund der Naturheilkunde die Selbstheilungskräfte des Körpers stimulieren. Bei fettiger Haut sind das unter anderem Mittel, wie Pulsatilla, Calcium carbonicum, sowie Sepia und Sulfur.

Weitere Informationen hierzu finden Sie im Globuli Ratgeber gegen fettige Haut.

Ernährung & gesunde Lebensweise

Aber auch wenn fettige Haut in der heutigen Zeit nicht dem Schönheitsideal unterliegt und sicher nicht erstrebenswert ist, so hat sie dennoch auch Vorteile. Widerstandsfähiger und robuster gegenüber äußeren Umwelteinflüssen, ist sie weiterhin weniger anfällig gegenüber schneller Hautalterung. Mit richtiger und regelmäßiger Pflege, einer gesunden Lebensweise und dem einen oder anderen Hausmittel ist es jedoch möglich, das eigene Hautbild dahingehend zu verbessern und die übermäßige Talgproduktion zu verringern.

Auch die Ernährungsumstellung auf eine basische Kost mit viel Obst und Gemüse, helfen alternativ alternativ das Hautbild zukünftig zu verbessern, genauso, wie die Verringerung der tierischen Produkte und eine reichliche Flüssigkeitsaufnahme.

Weitere Ratgeber zu fettiger Haut

Weitere Informationen rund um das Thema Hausmittel gegen fettige Haut finden Sie in folgenden Ratgebern:

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie den Artikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (28 Stimmen, Durchschnitt: 4,87 von 5)
Loading...
Top