Hausmittel gegen Rückenschmerzen

Hausmittel gegen Rückenschmerzen

Rückenschmerzen können viele Ursachen haben. In vielen Fällen können aber einfache Hausmittel helfen

Sie steigen morgens aus dem Bett und schon macht sich Ihr Rücken bemerkbar. Selbst nach einer erholsamen Nacht im kuschelig weichen Bett sind Rückenschmerzen am Morgen keine Seltenheit. Heute leidet schon jeder Dritte unter Rückenschmerzen, wobei das schon lange keine Alterskrankheit mehr ist. Durch zunehmenden Stress, eine ungesunde Lebensführung und andere Einflüsse leiden selbst Kinder schon unter Schmerzen im Rückenbereich.

Umso besser ist es, dass Sie rund 90 Prozent aller Rückenleiden heute durch Hausmittel behandeln können. Ob akute oder chronische Schmerzen, im oberen oder im unteren Rücken, während der Schwangerschaft oder bei Belastung, nachfolgend finden Sie die bestbewährten Hausmittel gegen Rückenschmerzen, schnelle Hilfe und auch wirksame Verfahren aus der Alternativmedizin.

Hausmittel gegen Rückenschmerzen

Was hilft wirklich?

Rückenschmerzen können sehr vielfältig sein und zahlreiche Ursachen haben. Je nach Auslöser kann ein anderes Hausmittel besser helfen. Es gibt heute jedoch verschiedene Ansätze, welche Sie gegen Rückenschmerzen verfolgen können. So hilft zum Beispiel Wärme fast immer gegen die Schmerzen.

Weitere Informationen zu den möglichen Ursachen, Diagnoseverfahren, Komplikationen, Behandlungsmethoden und vieles mehr finden Sie in unserem ausführlichen Ratgeber über Rückenschmerzen.

Wärme ist das A & O

Wärme ist das beste Hausmittel gegen Rückenschmerzen

Rückenschmerzen

Das hilfreichste Hausmittel gegen Rückenschmerzen ist Wärme

Vor allem Wärme ist eine große Hilfe und wohl die erste Anlaufstation für eine Behandlung. Der Vorteil der Wärme ist, dass diese die Durchblutung im Rücken fördert. Dadurch wird die Versorgung des Gewebes mit Sauerstoff sowie Nährstoffen gesteigert.

Gerade eine Unterversorgung ist eine häufige Ursache von Rückenschmerzen. Ernähren Sie sich dazu noch ungesund, kommen keinerlei wichtige Stoffe im Gewebe an und dieses beginnt zu streiken. Ganz nebenbei werden durch die Wärme nicht nur wohltuende Stoffe angeliefert, sondern im selben Zug auch Schadstoffe sowie Schlacke abtransportiert.

Schnell lassen sich Verspannungen sowie Blockaden der Muskeln lösen und Sie bewegen sich wieder schmerzfrei. Heute gibt es schon verschiedene Formen, wie Sie Ihrem Rücken Wärme zuführen können.

Wärmepflaster

Praktisch sind die kleinen Wärmepflaster, denn diese können Sie auch auf der Arbeit oder unter freien Himmel tragen, ohne dass diese unangenehm auffallen. Ganz nebenbei: dank pflanzlicher Extrakte ist ein solches Wärmepflaster eine gute Lösung für empfindliche Haut und wird vom Körper gut vertragen.

Rotlichtlampe & Heizkissen

Zu Hause haben Sie noch mehr Möglichkeiten, wie Sie Wärme zuführen können. Beispielsweise nutzen Sie ein Heizkissen oder eine Rotlichtlampe. Richten Sie diese direkt auf den Punkt, wo der Rückenschmerz beginnt. Eine solche Therapie sollte mindestens 30 Minuten am Tag erfolgen, zum Beispiel nebenbei beim Fernsehen.

Schnell erweitern sich Ihre Blutgefäße und der Abfluss von Entzündungssekreten wird verbessert. Dadurch kommt es zur Schmerzlinderung und zudem erfolgt eine Heilung des Schmerzverursachers.

Wärme und Massage

Einen Schritt weiter Gehen Sie, wenn Sie gemeinsam mit der Wärmebehandlung eine Massage in Anspruch nehmen. Mit heutigen Massagegeräten erzielen Sie zwar nicht denselben Effekt wie in einem Massagestudio, doch Sie lockern die Muskulatur und machen diese empfänglicher für die Wärme. Deswegen ist es am besten, wenn Sie zuerst eine Massage durchführen und danach die Wärmebehandlung starten.

Bewegung als Hausmittel

Oftmals ist Bewegung im Zusammenhang mit Rückenschmerzen eher unangenehm und zu vermeiden, doch gezieltes Rückentraining kann genau das Gegenteil bewirken. Durch das richtige Training stärken Sie Ihren Rücken und wirken somit Schmerzen entgegen.

Behandlung Rückenschule Symptome Kreuzschmerzen

Auch Bewegung, z. B. in Form einer Rückenschule ist sehr hilfreich

Auf keinen Fall sollten Sie den schmerzenden Rücken eine Schonzeit verschreiben und sich ruhig und entspannt hinlegen. Dadurch kommt es lediglich zu einer körperlichen Fehlhaltung und weitere Muskelverkrampfungen finden statt. Anders gesagt, verschlimmern Sie Ihre Rückenschmerzen nur.

Heute gibt es schon viele unterschiedlichen Arten von Bewegungen sowie Rückengymnastik in der Rückenschule, welche Ihnen gegen Schmerzen helfen. Entscheidend ist, dass Sie den Rücken gezielt aber dennoch sanft trainieren. Im Internet sind viele unterschiedliche Videos und Anleitungen vorhanden, wie ein gutes Rückentraining auszusehen hat. Praktisch ist, dass Sie einige Rückenübungen nebenbei machen können. Beispielsweise ist es schon gut, wenn Sie den Rücken regelmäßig zu verschiedenen Seiten dehnen und strecken.

Dadurch bleibt die Muskulatur flexibel und Schmerzen werden verhindern. Erst, wenn die Schmerzen zu stark werden, sollten Sie unnötige Bewegung vermeiden und am besten einen Arzt aufsuchen. Allgemein ist es aber am besten, wenn Sie versuchen, Schmerzen zu verhindern.

Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserem Ratgeber Rückenschule erklärt!

Rückenschmerzen vorbeugen

Nehmen Sie die zahlreichen Tipps und Tricks entgegen, wie Sie Ihren Rücken entlasten und somit Schmerzen vorbeugen können. Achten Sie dabei immer auf die Sprache Ihres Körpers. Bemerken Sie zum Beispiel beim Hochheben einer Kiste, dass sich Ihr Rücken besonders anstrengend, verlagern Sie das Gewicht auf die Beine.

Ebenso sollten Sie gerade Sitzen und von Zeit zu Zeit, wenn Sie besonders viel im Büro arbeiten, Ihren Rücken mit Bewegungen und Dehnungen entlasten. Auch ein kurzer Spaziergang an der frischen Luft kann wahre Wunder wirken.

Körperhaltung

Richtig sitzen, aufstehen & hochheben

Um Rückenschmerzen vorzubeugen jedoch auch bei akut bestehenden Schmerzen sind auch alle alltäglichen Bewegungen äußerst wichtig. Sie sollten also unbedingt darauf achten, richtig zu sitzen, aufzustehen und Dinge zu heben. Weitere Informationen hierzu finden Sie in folgenden Ratgebern:

Schnelle Hilfe bei Rückenschmerzen

Welche Hausmittel gegen Rückenschmerzen helfen sofort?

Haben Sie etwas Wichtiges vor und Ihre Rückenschmerzen stehen Ihnen im Weg, gibt es einige schnelle Hausmittel, die den Schmerzen den Kampf ansagen. Wie auch bei der langwierigen und dauerhaften Behandlung von Rückenschmerzen sollten Sie es bei der schnellen Hilfe ebenfalls mit Wärme versuchen.

Warmes Bad

Ein warmes Bad mit Zusätzen

Die Rotlichtlampe oder ein Wärmepflaster sind nicht die beste Lösung, sondern steigen Sie lieber in eine heiße Wanne oder duschen Sie warm. Die Wärme lockert Ihre Muskeln und führt zu einer unmittelbaren Linderung der Schmerzen. Im Handel gibt es diverse Zusätze, welche mit Ölen und Aromen angereichert sind. Diese helfen zwar nur geringfügig bei Rückenschmerzen weiter, doch führen zu einer verbesserten Entspannung. Somit lassen sich die Muskeln lockern und der Rücken entspannt sich.

Massageeffekt

Beim warmen Duschen

Etwas besser als ein heißes Bad ist eine Wärmedusche. Der Grund ist, dass Sie dem Körper nicht nur Wärme zuführen, sondern der Wasserstrahl hat einen Massageeffekt. Optimalerweise nehmen Sie einen wasserfesten Hocker mit in die Duschkabine und setzen sich darauf. Massieren Sie anschließend die schmerzenden Stellen mit dem warmen Wasserstrahl.

Wärmflasche & Rotlichtlampe

Falls Sie keinen Zugang zu einer Dusche oder Badewanne haben, verwenden Sie alternativ eine Wärmflasche oder eine Rotlichtlampe. Letzteres hat den Vorteil, dass die langen Lichtwellen tief in Ihre Haut eindringen und somit die Muskel- und Gewebeschicht bestens bearbeiten.

Stufenlagerung

Bei Schmerzen im Lendenbereich

Befinden sich die Schmerzen im Lendenbereich, ist eine Stufenlagerung eine gute Idee. Legen Sie sich dazu flach auf den Rücken und lagern Sie Ihren Unterschenkel anschließend flach auf einem Hocker. Die Oberschenkel sowie der Unterschenkel sollten im 90 Grad Winkel zueinander stehen. Ihre Wirbelsäule wird sofort entlastet und Schmerzen werden gelindert. Besonders, wenn Sie Schmerzen in den Wirbelzwischenräumen haben, ist dies die perfekte Hilfe.

Die alternativen Heilmittel

Die Alternativmedizin bei Rückenbeschwerden

Weitere Linderung erfahren Sie durch alternative Heilmittel. Am bekanntesten und oftmals auch besten sind die Präparate aus der Pflanzenheilkunde. Aber auch ganzheitliche Verfahren wie die Homöopathie und Schüssler-Salze, die traditionelle Chinesische Medizin oder ayurvedische Massagen können sehr wirksam sein.

Heilpflanzen & Ätherische Öle

Ingwer Ginger Unterleibsschmerzen

Hausmittel wie Ingwer, Kiefer & Sandelholz können gegen Rückenschmerzen helfen

Helfen diese Hausmittel nicht, sind ätherische Öle eine weitere Lösung. Ingwer, Kiefer sowie Sandelholz massieren Sie auf der betroffene Stelle ein. Sie bemerken, dass sich schnell eine Linderung einstellt. Um die Durchblutung zu fördern und die Muskeln zu entlasten, nehmen Sie eine Mixtur aus Zitterpappel und Esche zu sich.

Gut sind auch Salben mit Cayennepfeffer-Extrakt, denn die Schärfe feuert den Körper an und führt zu einer guten Durchblutung aller Körperareale. Neben der Durchblutungsförderung schaffen diese Präparate angenehme Wärme, entspannen den Körper und wirken zugleich entzündungshemmend. Bei Rückenschmerzen wenden Sie diese Tinkturen einfach im betroffenen Bereich an.

Wünschen Sie sich eine allgemeine Entspannung der Muskulatur, weil Sie zum Beispiel unter stressbedingten Verkrampfungen leiden, ist Baldriantee zu empfehlen.

Schüssler-Salze & Homöopathie

Eine weitere Lösung sind die bekannten Schüssler Salze, die ein Mittel der Homöopathie darstellen. Liegen akute Rückenschmerzen vor, nehmen Sie am besten Ferrum phosphoricum D6 zu sich. Chronische Rückenleiden können ebenfalls behandelt werden. In einem solchen Fall greifen Sie zu Calcium floratum D6. Die Anwendung der Schüssler Salze ist sehr einfach. Sie lösen das Präparat, das oftmals in Tablettenform angeboten wird, in etwas heißem Wasser auf. Anschließend trinken Sie die Lösung langsam und schluckweise, am besten über den ganzen Tag verteilt.

Weitere Informationen zu den hilfreichen Globuli finden Sie außerdem in unserem Ratgeber Homöopathie bei Rückenschmerzen.

tcm bei Rückenschmerzen

Traditionelle Chinesischen Medizin (tcm) gegen Rückenschmerzen

Möchten Sie einen anderen Weg einschlagen, wird Sie die Traditionelle Chinesischen Medizin (tcm) begeistern. Im Vordergrund stehen Akupunktur, also das Einstechen der Haut mit kleinen Nadeln, sowie Kräuterbehandlungen. Die Akupunktur sollten Sie nur von einem Fachmann durchführen lassen, denn es müssen gewisse Reizpunkte im Körper getroffen werden, damit die Leiden aufgelöst werden können.

Ayurvedische Massagen

Können gegen Rückenschmerzen helfen

Zudem gibt es viele Anwendungen von Ayurveda. Massagen sind allgemein eine gute Lösung gegen Rückenschmerzen, welche durch die Ölgüsse und besonderen Techniken von Ayurveda noch verstärkt werden.

Weitere Ratgeber

Weitere Informationen zu hilfreichen Hausmitteln bei Rückenschmerzen finden Sie außerdem in folgenden Ratgebern:

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie den Artikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (99 Stimmen, Durchschnitt: 4,92 von 5)
Loading...
Top