Aorta

Die Aorta – Hauptbestandteil des menschlichen Körpers

Die Aorta ist neben dem Herzen der wichtigste Bestandteil des menschlichen Körpers. Denn die Aorta ist für die Versorgung von Blut im ganzen menschlichen Körper zuständig. Diese Aufgabe besitzt die Aorta nicht manchmal, sondern immer. Sie muss 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr und das restliche Leben arbeiten, damit der Organismus versorgt ist.

Es gilt also die Aorta zu pflegen.
Hier erfährt man nun, wie es dazu kommt das die Aorta so wichtig für den menschlichen Körper ist und welche Risiken die Aorta mit sich bringt.


Was ist die Aorta?

Bei der Aorta handelt es sich um die Hauptschlagader des Körpers, welche im medizinischen als Aorta bezeichnet wird.
Die Aorta ist zuständig für die Blutversorgung des kompletten Organismus. Für diese Versorgung ist die Aorta das ganze Leben lang zuständig. Deswegen ist es wichtig auf die Hauptschlagader aufzupassen, denn nur so macht die Aorta auch im späteren Leben keine Probleme.
Da es sich um die größte Arterie im menschlichen Körper handelt, besitzt diese auch eine gewisse Größe. Die Arterie hat eine Breite von 2,5 bis 3,5 Zentimeter und verläuft in Form eines Spazierstockes und einer Länge von 30 bis 40 Zentimetern bis zur Beckenarterie.
Die Aorta entspringt aus der linken Herzkammer und verläuft senkrecht bis zur Beckenarterie. An der Beckenarterie wird die Aorta aufgeteilt, damit das Blut in die Beine, Arme, den Kopf und den Bauch geleitet werden kann.
Ohne die Aorta wäre die Verteilung von Blut im Körper nicht möglich und somit würde keine Versorgung des menschlichen Organismus stattfinden. Es wäre also ohne die Aorta kein Leben möglich.


Funktionen und Aufgaben der Aorta

Die Aorta besitzt die Aufgabe den ganzen Körper mit Blut zu versorgen. Denn in dem Blut befinden sich Sauerstoffe und Nährstoffe, welche zu den Organen geliefert werden. Gleichzeitig sorgt das Blut aber auch für den Abtransport von Stoffwechselprodukten.

Um diese Funktion richtig auszuführen muss das Blut entgegen der Schwerkraft in dem Kopf und bei schwerer Anstrengung bis in die letzte Muskelzelle transportiert werden. Hierbei hilft ein starker Druck, welcher vom Herzen aufgebaut wird.

Diesen Druck nennt man arteriellen Druck, welcher bei einem gesunden Erwachsenen bei 120/80 mmHg liegen sollte. Um den vom Herzen aufgebauten Druck auszuhalten, besitzt die Aorta eine dehnbare Wand. Dadurch kann die Aorta in den Millisekunden des nicht pumpen ein Druckreservoir aufbauen. Die Dehnbarkeit der Aorta ist eine sehr wichtige Eigenschaft, welche eine volle Funktion gewährleistet.

Die Aorta besitzt wichtige Funktionen, welche nun nochmal genannt werden:

  • Die Aorta ist für den Transport von Blut in unserem ganzen Körper zuständig. Denn in diesem Blut befinden sich wichtige Nährstoffe sowie Sauerstoff, welches den Organen übermittelt werden muss. Gleichzeitig muss das Blut die Stoffwechselprodukte abtransportieren.
  • Die Aorta ist also auch für die Versorgung unserer Organe zuständig

Die Anatomie und der Aufbau der Aorta

Grundsätzlich ist die Anatomie der Aorta bei allen Menschen gleich. Denn die Aorta entspringt aus der linken Herzkammer. Von dort aus verläuft die Aorta zuerst in die Richtung des Kopfes. Über dem Herzen angekommen, also in der Mitte des Brustkorbes, macht die Aorta einen Bogen zu der linken Körperhälfte. Von dort aus neigt die Aorta nach unten und lieht links vor der Wirbelsäule durch den Bauchraum und den Brustraum. Hierbei Gehen zuerst die Herzkranzarterien von der Aorta ab. Diese gehen entlang vom Aortenbogen in die Gefäße über, welche dann die Arme und den Kopf versorgen. Über bestimmte Abgänge an der Aorta werden die einzelnen Rippensegmente und der gesamte Bauchraum mit Blut versorgt.

An der Aortenfurkation, welche circa auf der Höhe des Bauchnabels ist, teilt sich die Aorta in die linke und rechte Beckenarterie auf. Von dort aus wird das Blut weiter nach unten geleitet. Denn nur so kann auch der Beckenraum und die Beine mit Blut versorgt werden.

Die einzelnen Abschnitte der Aorta

Die Aorta wird in einzelne Abschnitte unterteilt. Diese Abschnitte werden sowohl in der Anatomie, der Chirurgie und der bildgebenden Diagnostik genutzt. Eine solche Unterteilung ist sehr vorteilhaft, da so eine bessere Orientierung entsteht.
Es gibt folgende Aortenabschnitte:

Aufsteigende Aorta
Dies ist der Teil der Aorta, welcher von der linken Herzkammer nach oben in Richtung Kopf verläuft. Dieser Teil der Aorta befindet sich vollständig auf Herzbeutelhöhe. Dieser Teil der Aorta ist nur wenige Zentimeter lang. An diesem Anfangsteil der Aorta befinden sich drei Sinus aortae. Diese werden von Schließungsgrad des jeweiligen Aortenklappensegels und der Aortenwand begrenzt.

Aortenbogen
Der Aortenbogen ist die Fortsetzung der senkrecht aufsteigenden Aorta. Von dem Aortenbogen gehen die Schlagadern für die Versorgung von dem Kopf und den Armen ab. Die wichtigsten Abgänge des Aortenbogens sind Truncus brachiocephalicus, die Arteria carotis communis sinistra und die Arteria subclavia sinistra.

Absteigende Aorta
Die absteigende Aorta zieht sich bis in den Beckenraum und teilt sich dort in die beiden großen Beckenarterien. Die Länge der absteigenden Aorta beträgt 30 Zentimeter. Aufgrund der Länge wird die absteigende Aorta in weitere Abschnitte unterteilt

Brustaorta
Die Brustaorta liegt vollständig im Brustraum. In diesem Teil der Aorta gibt es Gefäße, welche zum Herzbeutel, zu den Zwischenrippenräumen, zur Speiseröhre und zur Eigenversorgung des Lungengewebes führen. Sobald die Brustaorta das Zwerchfell durchbrochen hat, wird aus der Brustaorta auf Höhe des zwölften Brustwirbels die Bauchaorta.

Bauchaorta
Die Bauchaorta lässt sich in zweit Segmente unterscheiden:

Bauchaorta oberhalb der Nierenarterie
Die Bauchaorta oberhalb der Nierenarterie ist für die Versorgung mit Blut von Magen, Milz, Zwölffingerdarm, Bauchspeicheldrüse und Leber zuständig. Weitere Abgänge der Bauchaorta oberhalb der Nierenarterie versorgen den Hauptteil vom Darm und anderen Verdauungsorganen

Bauchaorta unterhalb der Nierenarterie
Von der Bauchaorta unterhalb der Nierenarterie gehen die Gefäße für die anderen Darmabschnitte ab. Gemeint sind hiermit der Enddarm und die Beckenorgane. Auf der Höhe des vierten Lendenwirbels auf Höhe des Beckens teilt sich die Bauchaorta in die beiden großen Beckenschlagadern auf.

Krankheiten, Symptome und Beschwerden der Aorta

Erkrankungen an der Aorta können sehr gefährlich und tückisch, denn die Krankheiten werden erst zu spät vom Betroffenen bemerkt. Oftmals ist es beim Auftreten der ersten Symptome schon zu spät für eine Behandlung, denn die Symptome treten erst relativ spät oder manchmal auch gar nicht auf.

Eine dieser Krankheiten ist die Verkalkung der Aorta, welche aus medizinischer Sicht Ateriosklerose genannt wird. Hierbei handelt es sich um eine Verkalkung der Arterienwand. Durch diese wird die Dehnbarkeit der Aorta beeinträchtigt. Gleichzeitig verengt sich der Durchmesser und auf Grund dessen wird eine neue Gefäßverzweigung gelegt. Solche Abzweigungen dienen dazu, dass die lebenswichtigen Organe trotzdem mit ausreichend Blut versorgt werden. Durch solche Abzweigungen kann es zu Schmerzen im betroffenen Bereich kommen.

Durch solche Verkalkungen und Verengungen kann es zu der Reaktion des Herzens kommen, dass es den Blutdruck erhöht. Dadurch kann die Versorgung mit Blut des Körpers gewährleistet werden. Durch den erhöhten Druck kommt es dazu, dass die Gefäßwände weiter beschädigt werden. Es handelt sich also um einen Teufelskreis, welcher zu zwei lebensbedrohlichen Situationen führen kann.

Neben dieser Erkrankung gibt es noch weitere Erkrankungen der Aorta.

Aortendissektion
Eine Aortendissektion kann die Folge der Nichtbeachtung einer Ateriosklerose sein. Es handelt sich um die Aufspaltungen der Wandschichten der Hauptschlagader. Die Symptome einer Aortendissektion sind plötzlich und heftig auftretende Schmerzen.
In den schlimmsten Fällen kann es bei einer Aortendissektion zu dem Aufplatzen der Aorta und somit Durchblutungsstörungen in sämtlichen Organen kommen.
Dadurch, dass heutzutage sehr rasch die notwendigen Operationen eingeleitet werden können, kommt es in dem meisten Fällen zu dem Retten der betroffenen Person. Jedoch muss für eine schnell eingeleitete Operation eine schnelle Diagnose getroffen werden. Hierfür ist das Aufsuchen eines Arztes oder des Krankenhauses notwendig.

Aortenaneurysma
Hierbei handelt es sich um die Aussackung der Hauptschlagader. Diese wird aufgrund der Länge der Aorta in den Bauch – und Brustbereich unterteilt.
Die Symptome eines Aortenaneurysma sind nicht sehr spezifisch und können auch andere Ursachen haben. Zu den möglichen Symptomen gehören Rücken – und Brustschmerzen wie auch plötzlicher Schwindel.
Es gibt sehr viele bildgebende Verfahren, welche eine Diagnose ermöglichen können. Jedoch ist auch hierfür das Aufsuchen eines Arztes ein Muss.

Verletzungen der Aorta durch stumpfes Trauma, Stichverletzungen und Schussverletzungen
Die Aorta wird von keinem bestimmten Organ oder Muskel beschützt. Dies bedeutet, dass im Falle eines Schusses, Stich mit dem Messer oder Einwirkung durch stumpfe Gewalt, sehr schnell die Aorta in Mitleidenschaft gezogen werden kann.
Besondere Risikofaktoren sind hierbei Menschen, welche keine große Fettpolsterung besitzen. Denn bei ihnen ist der Abstand zur Aorta und der Schutz wesentlich geringer.
Deswegen ist es wichtig, neben dem Herzen, besonders den Bereich zu schützen, wo die Aorta verläuft. Denn nur so kann die Aorta und somit auch das eigene Leben geschützt werden.

Entzündliche Erkrankungen
Durch entzündliche Erkrankungen wie etwas eine Blutvergiftung oder Syphillis können sich die Bakterien oder Viren, welche sich im Blut befinden, an der Wand der Aorta ablegen und dort weitere Entzündungen auslösen.
Eine solche Entzündung kann fatale Folgen, wie den Riss einer Aorta zur Folge haben.
Deswegen wird geraten, bei einer Infektion keinen Sport zu treiben und sofort den Arzt aufzusuchen. Denn nur so kann eine solche Situation verhindert werden.

Da die Erkrankungen der Aorta sehr gefährlich und unter Umständen lebensbedrohlich werden können, sollten die Risikofaktoren für eine solche Erkrankung vermieden oder behandelt werden. Zu den Risikofaktoren gehört Bluthochdruck, hohe Blutfettwerte, Rauchen und Diabetes mellitus.

Typische und häufige Erkrankungen der Aorta

Es gibt einige Erkrankungen der Aorta, welche häufig vorkommen oder sehr typisch für die Aorta sind. Folgende Erkrankungen gehören zu den häufigsten und typischen Erkrankungen:


Aortendissektion und Aortenaneurysma – Zwei gefährliche Krankheiten der Aorta

Hier werden nun zwei der häufigsten und gefährlichsten Krankheiten der Aorta vorgestellt.

Aortendissektion
Bei einer Aortendissektion spricht man in der Medizin von der Aufspaltung der Wandschichten von der Hauptschlagader. Eine solche Aortendissektion wird meist durch einen Einriss in der inneren Gefäßwand und nachfolgender Einblutungen zwischen den Schichten verursacht.
Eine Aortendissektion verursacht meistens plötzliche und heftige Schmerzen. Sollten solche Symptome auftreten handelt es sich um eine sehr lebensbedrohliche Situation welche umgehend behandelt werden sollte. Denn bei einer Aortendissektion kann es zu dem Aufplatzen der Aorta und somit zu Durchblutungsstörungen verschiedenster Organe kommen.
Dank heutzutage möglichen rasch einleitbaren Operationen kommt es nur noch selten zu einem Todesfall und die Erkrankung kann behandelt werden. Um eine Operation jedoch möglich zu machen ist es unverzichtbar eine unverzügliche Diagnostik zu bekommen.

Aortenaneurysma
Ein Aortenaneurysma nennt man eine Aussackung der Hauptschlagader. Die Aneurysmen werden aufgrund der Höhe der Aorta unterschieden. Es wird hierbei zwischen einem Aneurysma am Bauch und am Brustkorb unterschieden.
Die Symptome eines Aortenaneurysma sind sehr schwer zu erkennen, da sie auch auf andere Krankheiten hindeuten können. Zu den Symptomen gehören Bauch – und Rückenschmerzen, ein schlecht tastbarer und unterschiedlich starker Leistenpuls sowie Schwindelgefühle.
Eine Diagnose eines Aortenaneurysma kann durch viele bildgebende Verfahren eingeholt werden. Hierzu gehört die Ultraschalluntersuchung, Magnetresonanztomographie, Computertomographie und Angiographie.
Da es sich um eine lebensbedrohliche Situation handelt ist eine schnelle Behandlung notwendig.

Fragen und Antworten zu der Aorta

Kann man ohne die Aorta leben?

Nein, ein Leben ohne die Aorta ist nicht möglich. Denn die Aorta besitzt ihres Ursprung an der linken Herzkammer, welche durch die Aorta des Blut in den Körper pumpt. Nur durch die Aorta ist die Versorgung aller Organe und somit ein Überleben möglich.

Können Krankheiten an der Aorta vermieden werden?
Grundsätzlich ist es nicht möglich die Wahrscheinlichkeit der Erkrankung an der Aorta so zu minimieren, dass kein Ausbrechen einer Krankheit möglich ist. Jedoch können bestimmte Risikofaktoren minimiert, vermieden oder behandelt werden.
Hierzu gehört das Rauchen, der Alkoholkonsum, die Erkrankung Diabetes mellitus, erhöhte Blutfettwerte und Bluthochdruck.
Das vermeiden dieser Risikofaktoren verspricht jedoch nicht, niemals an einer Erkrankung der Aorta zu leiden.

Wofür ist die Aorta zuständig?
Die Aorta ist dafür zuständig, den Körper durch Gefäße und Ableitungen mit Blut zu versorgen. Diese Funktion ist sehr wichtig, denn in dem Blut befinden sich Nährstoffe und Sauerstoff, welches beides vom ganzen menschlichen Organismus benötigt wird.

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie den Artikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (113 Stimmen, Durchschnitt: 4,81 von 5)
Loading...
Top