Hausmittel gegen Mundgeruch

Mundgeruch hausmittel gegen Mundgeruch

Meistens ist Mundgeruch harmlos und kann mit einfachen Hausmitteln bekämpft werden

Wie vom Zahnarzt verordnet putzen Sie sich morgens und abends die Zähne für zwei Minuten. Danach noch Zahnseide und Mundspülung. Sie sind bereit für den Tag, doch schon nach wenigen Minuten bemerken Sie, wie der oftmals säuerliche Geruch im Mund zurückkommt. Das ist nicht nur Ihnen unangenehm, sondern auch Ihrem Gegenüber.

Mundgeruch gilt als ein allgemeines Zeichen für fehlende Pflege, auch, wenn Sie Ihrer Mundhygiene mit größter Sorgfalt nachgehen. Dabei kann Mundgeruch viele Gründe haben, welchen Sie nun auf den Zahn fühlen sollten. In vielen Fällen können jedoch schon einfache und natürliche Hausmittel gegen Mundgeruch helfen. Welches die besten Mittel sind, was schnelle hilft und welche alternativen Heilmethoden es gibt, erfahren Sie hier.

Hausmittel gegen Mundgeruch

Was hilft wirklich?

Mundgeruch ist unangenehm, er kann aber in vielen Fällen durch einfache Hausmittel und Maßnahmen problemlos beseitigt werden. Nur in den seltensten Fällen steckt eine ernste Erkrankung dahinter. Wenn einfache Hausmittel aber nicht helfen und das Symptom chronisch ist, sollte sicherheitshalber ein Arzt aufgesucht werden.

Pflege & Reinigung

Die richtige Pflege & Reinigung von Mund & Zähnen

Behandlung Professionelle Zahnreinigung, Tränensäcke

Die richtige Zahnpflege ist bei Mundgeruch das A und O

Es klingt vielleicht simple, doch die beste Lösung gegen Mundgeruch ist eine regelmäßig und umfangreiche Hygiene. Leider lassen viele Menschen die Zahnhygiene schleifen und putzen nur vordergründig die Zähne sauber, sodass sich in Zwischenräumen oder der Innenseite der Zähne Bakterien absetzen. Diese sorgen anschließend für einen unangenehmen Atem, selbst, wenn Sie sich die Zähne geputzt haben.

Zähne richtig putzen

Das wichtigste Hausmittel gegen Mundgeruch 

Wichtig ist deswegen, dass Sie mit der Zahnbürste alle Bereiche Ihres Gebisses abfahren. Reinigen Sie zunächst die Innenseite der Zähne und befreien Sie diese von Schmutz. Danach können Sie sich der Außenseite zuwenden. Putzen Sie dabei in kreisenden Bewegungen, sodass Sie auch den Schmutz aus den Zwischenräumen erreichen. Mindestens zwei Minuten intensives Putzen ist ein Muss.

Mundspülung verwenden

Mundgeruch bekämpfen mit Mundspülung

Anschließend sollten Sie eine passende Mundspülung verwenden, welche sowohl ein frisches Mundgefühl hinterlässt als auch einen guten Zahnschutz vorweist. Die Zahnseide ist der Abschluss der Reinigung. Dieser Weg hilft in 90 Prozent der Fälle, denn die meisten Menschen leiden nur unter Mundgeruch, weil sich diese nicht mehr der richtigen Zahnhygiene befassen.

Mundspülung mit Olivenöl

Ein Hausmittel gegen schlechten Atem

Olivenöl hemmt einerseits das Wachstum der Mund-Bakterien und kann andererseits auch die übel riechenden Stoffe im Mundraum binden. Daher eignet sich Olivenöl sehr gut als Hausmittel gegen Mundgeruch. Alternativ eignen sich aber auch Sesamöl oder Sonnenblumenöl. Sie sollten das Öl jedoch ausspucken, um die gebundenen Giftstoffe aus dem Körper abzutransportieren.

Anwendung: Nehmen Sie einen bis zwei Esslöffel Öl und spülen Sie damit Ihren gründlich Ihren Mund aus. Sie können auch eine Zahnbürste verwenden, damit das Öl bestmöglichst in alle Zahnzwischenräume gelangen kann. Sie können diese Prozedur bis zu zwanzig Minuten am Tag durchführen. Spucken Sie das Öl anschließend aus und spülen Sie Ihren Mund dann mit lauwarmem Wasser aus. Danach können Sie wie gewohnt Zähne putzen.

Teebaumöl hilft

Ätherische Öle als Hausmittel gegen Mundgeruch

Ein weiteres, effektives Hausmittel gegen Mundgeruch ist Teebaumöl. Dieses ätherische Öl wirkt nämlich desinfizierend, regulierend und antibakteriell und kann daher zur Bekämpfung der unerwünschten Mundbakterien eingesetzt werden. Teebaumöl hilft somit nicht nur gegen schlechten Atem, sondern auch bei Entzündungen des Zahnfleisches.

Anwendung: Geben Sie einfach einen Tropfen Teebaumöl auf die Zahnpasta auf Ihrer Zahnbürste und putzen Sie Ihre Zähne anschließend wie gewohnt. Zusätzlich können Sie auch zwei bis drei Tropfen des Öls in Ihre Mundspülung geben bzw.. mit Wasser vermischen, um selbst Mundwasser herzustellen.

Mehrmals täglich angewendet kann dieses Mundgeruch Hausmittel die verantwortlichen Bakterien erfolgreich bekämpfen.

Achtung! Doch seien Sie vorsichtig, denn nicht jeder verträgt eine langfristige Behandlung mit diesem staken ätherischen Öl. Falls das Teebaumöl bei Ihnen zu Reizungen führt, sollten Sie die Anwendung unbedingt abbrechen.

Backpulver

Hilft gegen Mundgeruch

Im Haushalt ist Backpulver ein vielfältig einsetzbares Putzmittel. Doch es kann auch hervorragend als Hausmittel gegen schlechten Atem eingesetzt werden. Backpulver kann nämlich den pH-Wert des Mundes wieder ins Gleichgewicht bringen und Zungenbelag schonend entfernen.

Anwendung: Geben Sie 1/2 TL Backpulver in ein Glas mit Wasser und vermischen Sie es gut. Mit diesem Mundwasser können Sie nun Ihren Mundraum zwei Mal am Tag spülen.

Schwarzer Tee

Ein hilfreiches Hausmittel gegen Mundgeruch

Um die Bakterien in Ihrem Mund im Zaum zu halten, können Sie aber auch einfach schwarzen Tee trinken. In der Universität von Illinois fanden Wissenschaftler nämlich heraus, dass die im Tee enthaltenen Polyphenole die Mund-Bakterien davon abhalten, sich zu vermehren. Dadurch kommt es wiederum zu einer geringeren Freisetzung von Stoffwechselprodukten.

Genauer gesagt, stoppt eine hohe Konzentration an Polyphenolen das Wachstum der Bakterien vollständig, während geringere Mengen die Enzym-Produktion hemmen, die für die unangenehmen Gerüche verantwortlich sind. Darüber hinaus haben frühere Studien auch gezeigt, dass schwarzer Tee auch die Plaquebakterien vom Wachsen abhalten. Im schwarzen Tee sind die Polyphenole Theaflavine und Catechine enthalten, währen in grünem Tee nur Catechine zu finden sind.

Anwendung: Um von der Wirkung zu profitieren, können Sie Ihren Mund also einfach fünf Mal am Tag mit dem Tee spülen.

Die Zunge

Ein häufiges Problem

Sicherlich denken auch Sie, dass Mundgeruch alleine mit den Zähnen zusammenhängt, doch das ist nicht wahr. Die Zunge ist ein weiterer Störenfried, denn auf dieser können sich viele Bakterien sammeln. Durch das Zähneputzen werden diese nicht beseitigt. Zwar entfernen Sie durch eine Mundspülung einige Zungenbakterien, doch nicht alle.

Deswegen gibt es im Handel einen Schieber für die Zungenreinigung. Mit diesen fahren Sie einige Mal über die Zunge und reinigen diese. Spülen Sie den Zungenreiniger am besten nach jeder gefahrenen Bahn ab, damit Sie die Bakterien nicht noch weiter im Mundraum verteilen.

Tipp: Ob Ihre Zunge sauber ist, bemerken Sie daran, dann nur noch wenig weißer Belag darauf zu finden ist. Gehen Sie aber mit dem Zungenreiniger nicht zu weit in den Rachen, denn schnell kann der Würgereflex ausgelöst werden.

Ursachen für Mundgeruch

Leiden Sie trotz der beschriebenen Reinigung immer noch an Mundgeruch, kann das andere Ursachen haben. Probieren Sie den Genuss von Nikotin oder Alkohol zu verringern. Der Grund ist, dass diese den Mund austrocknen, sodass es zu einem geringen Speichelfluss kommt.

Auch zu geringe Trinkmengen oder Stress sind ein häufiger Grund, dass der Mund trocken ist. Deswegen sollten Sie auf eine umfangreiche und ausgewogene Ernährung achten, damit nicht nur Ihr Mund mit genügend Speichel versorgt wird, sondern auch Ihr Körper mit Vitaminen und Nährstoffen.

Eine weitere Ursache kann sein, dass Sie sich zwar um die Hygiene Ihres Mundraums bemühen, doch nicht um die dazu verwendeten Produkte. Wechseln Sie Ihre Zahnbürste deswegen spätestens nach zwei Monaten durch ein neues Modell aus. Verwenden Sie Interdentalbürstchen, sollten Sie diese schon nach 14 Tagen austauschen.

Nach der Reinigung ist es wichtig, dass Sie Ihre Zahnbürste unter fließendem, warmen Wasser ausspülen und somit von Reste befreien. Bewahren Sie diese anschließend an einem trockenen und sicheren Ort auf, sodass keine Keime von außen an die Bürste gelangen können.

Wann zum Arzt?

Wann sollte man bei Mundgeruch einen Arzt aufsuchen?

Sie nehmen Sie die oben genannten Tipps und Tricks zu Herzen, doch Ihr Mundgeruch haftet immer noch hartnäckig an Ihnen? In einem solchen Fall ist der Gang zum Zahnarzt zu empfehlen, denn es gibt noch zahlreiche weitere Gründe für Ihren Mundgeruch.

Der Arzt kann feststellen, ob Zahnprobleme für den Geruch verantwortlich sind. Zum Beispiel sind Karies, Zahnfleischentzündungen oder Parodontitis Erkrankungen, die zu übermäßig starken Mundgeruch führen. Aber auch Allgemeinerkrankungen, wie Diabetes mellitus, sorgen für Mundgeruch.

In einem solchen Fall ist eine individuelle und gezielte Behandlung durch eine Fachperson notwendig. Manchmal reicht es aber auch schon aus, wenn Sie eine Professionelle Zahnreinigung in Anspruch nehmen. Zwar müssen Sie diese aus der eigenen Tasche bezahlen, doch leicht werden mundgeruchverursachende Bakterien entfernt.

Schnelle Hilfe gegen Mundgeruch

Welche Hausmittel gegen Mundgeruch helfen sofort?

Ist der Mundgeruch erst einmal da, haben Sie keine Zeit sich mit Ihrer Ernährung oder einem Arztbesuch zu beschäftigen, sondern Sie wollen diesen so schnell wie möglich loswerden. Besonders vor einem wichtigen Termin ist es wichtig, dass Ihnen Ihr schlechter Atem keinen Strich durch die Rechnung macht. Doch was hilft schnell gegen Mundgeruch?

Kaugummis

helfen schnell gegen Mundgeruch

Die einfachste und schnellste Hilfe ist ein Kaugummi. Im Handel gibt es heute schon eine große und umfangreiche Auswahl, sodass Sie schnell die richtigen Kaugummis für Sie finden. Der Vorteil von Kaugummis ist nicht nur, dass Sie dadurch einen angenehmeren Mundgeruch erhalten, sondern auch den Speichelfluss wird anregt. Das hilft gegen einen trockenen Mund und somit auch die Ursache vom Mundgeruch.

Mundgeruch

Gegen Mundgeruch helfen z. B. Kaugummis, Spülungen oder Kräuter

Nahrung

als Hausmittel gegen Mundgeruch

Mögen Sie Kaugummis nicht, können Sie für eine vorübergehende Verbesserung der Mundflora auch auf einigen Heilkräutern und Heilpflanzen kauen. Wählen Sie diese nach individuellen Geschmack aus.

  • Kaffeebohne: Häufig führen auch Magenprobleme zu einem schlechten Atem. Nutzen Sie eine geröstete Kaffeebohne und kauen Sie darauf herum. Diese neutralisiert den sauren Geruch.
  • Meerrettichwurzel: Mögen Sie den Geschmack von Kaffee nicht, können Sie eine Meerrettichwurzel verwenden. Diese hat einen ähnlichen Effekt.
  • Wacholderbeeren & Petersilie: Empfehlenswert sind ferner Wacholderbeeren oder frische Petersilie. Zerkauen Sie diese einfach, wobei gerade Petersilie überzeugt. Diese setzt beim Zerkauen den Inhaltsstoff Apiol frei, welcher zur Neutralisierung von schlechten Gerüchen führt.
  • Zitrone: Leiden Sie unter einem trockenen Mund, sollten Sie Zitrone zur Hand nehmen. Tropfen Sie etwas Zitrone auf Ihre Zunge und spülen Sie anschließend mit Mineralwasser nach. Die Säure sorgt für einen regen Speichelfluss und somit die Beseitigung von Mundgeruch.
  • Ingwer: Neben Zitrone können Sie aber auch Ingwer auf die Zunge geben. Legen Sie eine dünne Scheibe Ingwer in Ihren Mund. Anschließend erfrischen die ätherischen Öle Ihrem Atem. Ganz nebenbei hilft Ingwer auf bei Verdauungsstörungen.
  • Olivenöl & Sesamöl: Für einige unangenehm kann die Spülung mit Oliven- oder Sesamöl sein. Diese verändern die Bakterien im Mundraum, sodass sich diese nicht mehr vermehren. Dazu einfach einen Esslöffel Öl im Mundraum für zwei Minuten bewegen und danach ausspucken.
  • Milch: Einer Studie der Ohio State Universität zufolge, kann Milch etwa 50 % der Schwefelverbindungen neutralisieren, die sich in der Atemluft befinden und für den Mundgeruch verantwortlich sind.

Zitronensaft

als Hausmittel gegen Mundgeruch

Ein schnell wirksames Hausmittel gegen Mundgeruch ist auch der Zitronensaft. Wenn Sie frisch gepressten Zitronensaft mit Wasser verdünnen und als Mundspülung verwenden, können Sie das Bakterienwachstum hemmen und zusätzlich auch die Speichelproduktion anregen. Denn nicht nur Bakterien, sondern auch Mundtrockenheit werden oft mit dem schlechten Atem in Verbindung gebracht.

Anwendung: Einfach eine halbe Zitrone pressen und den Saft mit einem Glas Wasser vermischen. Damit können Sie Ihren Mund immer nach dem Essen spülen.

Aber Vorsicht! Zitrusfrüchte sind vergleichsweise aggressiv und werden nicht von jedem gut vertragen. Gerade bei Verletzungen im Mundraum kann das Zitronenwasser äußerst unangenehm sein. Als Alternative bietet sich in diesem Fall das Gurgeln mit Holunderblütentee an.

Zähne putzen

und schlechten Atem bekämpfen

Haben Sie ein wenig mehr Zeit oder sind gerade zu Hause, können Sie natürlich auch Ihre Zähne putzen. Oftmals dauert die gesamte Prozedur mit Zähneputzen, Mundspülung und Zahnseide nicht mehr als fünf Minuten. Sind Sie unterwegs, können Sie eine kleine Notfallzahnbürste und etwas Zahnpasta mitnehmen. Im Waschraum strahlen Ihre Zähne schon bald wieder. Optimalerweise nutzen Sie eine Elektrische Zahnbürste, denn diese erzielen beim Zähneputzen bessere Resultate.

Salz-Wasser-Spülung

als Hausmittel gegen Mundgeruch

Eine weiterer schnelle Hilfe gegen Mundgeruch ist eine Spülung mit Salzwasser. Spülen Sie Ihren Mund morgens und abends mit etwas Salz, das in warmen Wasser aufgelöst wurde, aus. Auch gurgeln hilft. Dadurch wird nicht nur der Geruch im Mund reduziert, sondern auch die Heilung von Verletzungen und ähnlichem beschleunigt.

Alternative Methoden

Welche Mittel aus der Alternativmedizin können helfen?

Neben den üblichen und bekannten Methoden gibt es noch einige Lösungen aus der Naturheilkunde, welche Ihnen gegen Mundgeruch helfen. Hierzu zählen unter anderem diverse Kräuter und Pflanzen aber auch Globuli und Schüssler-Salze.

Übersicht

Die besten Hausmittel gegen Mundgeruch sind:

Zitronensaft Kur, Pigmentflecken, Schluckauf

Zitronen regen die Speichelproduktion an und können so gegen Mundgeruch helfen

  • der Zitronensaft (regt die Speichelproduktion an)
  • das Kauen einer Kaffeebohne (hilft gegen saures Aufstoßen)
  • Fenchelsamen kauen (sorgt für frischen Atem)
  • das Kauen von frischer Petersilie (neutralisiert den Knoblauchgeruch)
  • heißer Zitronensaft
  • der Genuss von frischen Wacholderbeeren
  • Chlorophyll, wirkt Gerüchen entgegen
  • der Verzehr von Joghurt, in denen aktive Bakterien nachzuweisen sind Pfefferminzkaugummis

Gewürze wie Nelken

Nelken und andere Gewürze als Mundgeruch Hausmittel

Als wahre Wunder gelten Gewürznelken. Haben Sie Entzündungen oder einen schlechten Geruch im Mund, sollten Sie auf einigen Gewürznelken kauen. Machen Sie das für zwei Minuten und spucken Sie die Reste aus. Die Nelke wirkt neutralisierend und schmerzlindernd. Andere Gewürze gegen Mundgeruch sind Kardamom, Anis- oder Fenchelsamen. Immer eine handvoll davon kauen.

Homöopathie und Globuli

Mundgeruch kann, je nach Ursache, auch mithilfe der Homöopathie behandelt werden. Neben dem möglichen Auslöser sind weitere Faktoren zur Wahl des richtigen Mittels wichtig. Daher empfiehlt es sich, hierfür ein Heilpraktiker zu Rate zu ziehen. Gewisse Globuli haben sich jedoch zur Behandlung des Symptoms bewährt.

Ausführliche Informationen zu den hilfreichen Globuli finden Sie im Ratgeber Homöopathie gegen Mundgeruch.

Schüssler-Salze bei Mundgeruch

Zur Behandlung von Mundgeruch mit Schüssler-Salzen kommt in erster Linie Kalium phosphoricum, das Schüssler-Salz Nr. 5, in Betracht. Liegt nämlich ein Mangel an Kaliumphosphat vor, so kann es zu diversen Begleitsymptomen kommen, darunter auch Mundgeruch. Hierbei kommt es auch oft zu Symptomen wie Muskelschwäche, Herzrasen und / oder Depressionen.

Darüber hinaus kann auch Calcium phosphoricum, das Schüssler-Salz Nr. 2, weiterhelfen. Bei einem Mangel an diesem Salz kommt es neben Mundgeruch häufig zu Symptomen wie Blutgerinnungsstörungen, Wadenkrämpfen und / oder Schlafstörungen.

Verwandte Ratgeber

Weitere Informationen rund um das Thema Mundgeruch Hausmittel finden Sie außerdem in folgenden Ratgebern:

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie den Artikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (65 Stimmen, Durchschnitt: 4,83 von 5)
Loading...
Top