Schüßler-Salze 2: Calcium phosphoricum

Steckbrief Schüßler-Salze 2: Calcium phosphoricum
 Deutscher Name: Kalziumphosphat, phosphorsaurer Kalk
 Chemische Bezeichnung: Calciumphosphat
 Beschaffenheit: Weisses Pulver
 Typische Potenz: D6
 Vorkommen im Körper: Knochen, in allen Zellen
 Einsatzbereich: Knochen, Zähne


Wissenswertes & Wirkung des Schüßler-Salzes

Dieses Salz ist das häufigste im menschlichen Körper. Hauptsächlich findet man das Mineral im Knochen, wo es für die feste Struktur sorgt, die Außenhaut aber durchlässiger für den Austausch von Stoffen macht. Ebenfalls bildet es das Innere der Knochen und die Schicht unter dem Zahnschmelz. Somit kann Calcium phosphoricum für die Stärkung des Knochenwachstums und bei weichen Zähnen eingesetzt werden. Besonders Kinder bei verspätetem Wachstum der Knochen und Zähne oder Wachstumsschmerzen nehmen dieses Salz.

Ebenfalls hilft es bei der schnelleren Regeneration nach Knochenbrüchen. Zusätzlich unterstützt es die gesunde Muskelbewegung, da es sich an die körpereigenen Eiweiße bindet. Es schafft eine Neutralisation, wenn der Säurehaushalt der Muskeln außer Gleichgewicht gerät. Da das Herz ein Muskel ist, schützt es damit vor Herzschwäche. Calcium phosphoricum ist an der Blutbildung beteiligt und kann so eine erhöhte Blutneigung lindern, rote Blutkörperchen und Blutplättchen entstehen lassen und so auch bei der Stärkung des Immunsystems teilhaben. Dazu verhindert das Salz die Ausscheidung von Histamin, was die Wahrscheinlichkeit für allergische Reaktionen verringert.

Ursachen für Mangel

Nach der Theorie von Schüßler leiden Menschen, die Calcium phosphoricum übermäßig verbrauchen, an der Angst, nicht wahrgenommen zu werden. Sie hängen sich krampfhaft an die Menschen ihrer Umgebung und nehmen alle angeblichen Reaktionen jener wahr und beziehen sie sofort auf sich. Da es sich um eine Angst um die materielle Existenz handelt, ist diese permanent. Somit wird dem Körper ständig Calciumphosphat entzogen, was die Stabilität des Körpers verringert und ALS Teufelskreis wieder zu einer verstärkten Angst führt.

Um die Isolation zu entkommen und eine positive Verbindung der Persönlichkeit mit der Außenwelt zu schaffen, muss den Salzmangel ausgleichen und sich von seinen Ängsten lösen.

Symptome bei Mangel

Folgende Beschwerden sind bei Personen zu erkennen, die einen Mangel des Salzes aufweisen: Sie leiden unter einer Störung der Blutgerinnung oder Blutarmut. Die Muskulatur verkrampft sich, wird hart und äußert sich in nächtlichen Wadenkrämpfen. Arme und Beine können ein Taubheitsgefühl aufweisen.

Schlafstörungen, ein schneller Herzschlag und Nervosität zeigen sich ebenso bei betroffenen Menschen. Dazu kommt Zähneknirschen. Die Personen sind wetterempfindlich und neigen zu Allergien. Kinder zeigen Wachstumsschmerzen und leiden unter bellendem Husten. Bei Erwachsenen wird Osteoporose diagnostiziert.

Meistens haben Betroffene das Bedürfnis nach würzigen Speisen. Vor allem steigt die Lust auf Ketchup, Räucherware, Senf, Milch oder Käse.

Durch Kälte, Anspannung und Angst verschlechtern sich die Symptome, eine Verbesserung tritt bei Wärme und Entspannungs- und Ruhephasen ein.

Aspekte der Antlitz-Analyse

Laut Antlitz- Analyse lässt sich Calcium- phosphoricum- Mangel durch eine ungesunde Blässe der Gesichtsfarbe feststellen. Das Gesicht wirkt wächsern, schon fast puppenhaft, besonders die Haut unterhalb der Augenbrauen, die untere Nasenkante und Ohren.

Bei großem Mangel zeigt sich dieses Puppengesicht im gesamten Gesicht. Auch die Haare glänzen unnatürlich. Die Betroffenen leiden unter Mundgeruch und einer Weißfärbung der Zunge.

Persönlichkeitsmerkmale

Als typisch für die Persönlichkeit des Schüßlersalzes Nr. 2 gilt ein konsequentes Streben nach persönlicher Sicherheit. Sie sucht sich Führungspersönlichkeiten im Umfeld und braucht bewährte und überschaubare Systeme. Ansonsten wirken diese Menschen unentschlossen, unsicher, hilflos und lassen sich schnell beeinflussen bzw. sind nachgiebig.

Durchhaltevermögen fällt ihnen schwer, sie bringen nichts zu Ende. Um sich bei anderen Menschen beliebter zu machen, werden die eigenen Ziele und Pläne aufgegeben. Diese Charaktere können trotzdem in Führungspositionen arbeiten. Hier erscheinen sie jedoch unkommunikativ, teamunfähig und betont immer wieder die eigenen Fähigkeiten.

Anwendungsgebiete

Mit Calcium phosphoricum können folgende Hautprobleme behandelt werden:

Bei Problemen mit Blutgefäßen hilft das Schüßlersalz Nr.2 bei:

Folgende Knochenprobleme werden verbessert:

  • Zahnungsschmerzen
  • Wachstumsschmerzen
  • Osteoporose
  • Knochenbrüche
  • verzögerte oder schlechte Knochenbildung bei Kindern und Jugendlichen

Auch bei psychischen Problemen unterstützt das Salz:

Das Muskelgewebe wird durch das Schüßlersalz bei folgenden Beschwerden unterstützt:

Calcium phosphoricum hilft ebenfalls gegen:

Anwendungshinweise

Das Schüßlersalz kann eingenommen oder äußerlich durch Salben angewendet werden. Bei der Einnahme werden Tabletten mit der Potenzierung D6 empfohlen. Nach der chinesischen Organuhr soll diese am Morgen erfolgen. Als Salbe wird sie 2-3 Mal täglich auf die betreffende Stelle, meist den Muskel, aufgetragen.

Nr. 2 gehört zu den langsam wirkenden Salz. Somit dauert die Anwendung mehrere Monate bis zu einem Jahr, bis eine wirkliche Verbesserung einsetzt.

Kurzfristig hilft es bei einem unruhigen Herzschlag. Bei einer langfristigen Einnahme lösen sich Krämpfe, beruhigen, schaffen eine wichtige Grundlage und Stärke. Bei Kindern kann das Wachstum unterstützt werden.

In der Schwangerschaft

Bei Schwangeren stärkt Calcium phosphoricum, besonders im ersten Trimester, indem es leere Speicher auffüllt und die Entwicklung des Babys unterstützt. Auch Karies und Demineralisierung der Zähne wird mit diesem Salz vorgebeugt. Durch die Aktivierung der Elastizität des Gewebes werden Schwangerschaftsstreifen verhindert.

Auch bei der Geburtsvorbereitung wirkt es unterstützend, da es die Gebärmuttermuskulatur stärkt und die Wehen verstärkt werden. Dazu bildet es wieder Blut nach der Geburt nach, um die Mutter abermals optimal zu versorgen.

Für Babys & Kinder

Kindern hilft das Schüßlersalz, Muskulatur, Knochen und Zähne zu entwickeln. Dabei werden Wachstumsschmerzen gelindert. Beim Zahndurchbruch unterstützt es wirksam und vermindert Beschwerden wie Durchfall und Unruhe. Durch das Salz werden die Zähne gestärkt, was Karies vorbeugt. Bei Knochenbrüchen fördert es die Heilung der betroffenen Stelle. Calcium phosphoricum ist als Rachitispropyhlaxe geeignet. Außerdem wird es bei Nabelschmerzen und Bauchkoliken genommen. Nervöse Kinder sind durch die Einnahme ausgeglichener.

Passende Salze

Calcium phospharicum kann mit Calcium Fluoratum, Ferrum Phosphoricum und Magnesium Phosphoricum kombiniert werden.

Dosierung

Körperliche Symptome werden mit der Potenz D6, psychische mit der Potenz D12 behandelt. In der Konstitutionstherapie nimmt man täglich 2 Tabletten über mehrere Wochen oder Monate. Bis zu 12 Tabletten pro Tag gleicht einen Blutverlust aus.

Babys und Kleinkinder erhalten für die Entwicklung von Zähnen und dem Stützapparat morgens und abends eine halbe Tablette, im Wasser gelöst. Bei akuten Beschwerden kann eine halbe Tablette mehr genommen werden.

Einnahme

Die Einnahme ist morgens und abends optimal.

Nebenwirkungen

Es kann eine Überempfindlichkeit gegen die Trägersubstanzen entstehen. Sonst gibt es keine bekannten Nebenwirkungen. Als Wirkungsreaktion können verkrampfte und verhärtete Muskeln Schmerzen. Dies ist aber keine Nebenwirkung, sondern eine gewünschte Aktivierung des Gewebes.

Verbesserung & Verschlechterung

Warmes und trockenes Wetter und Ruhe verbessern, feucht- kaltes Wetter, Durchnässung und nachts verschlechtern sich die Beschwerden.

ZurüCK zu Schüssler-Salz Nummer 1 «-» Weiter zu Schüssler Salz Nummer 3

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie den Artikel

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (98 Stimmen, Durchschnitt: 4,93 von 5)
Loading...
Top