Häufige Fragen & Antworten über Manuka Honig

Wie erklärt die Wissenschaft den antibakteriellen Wirkungsgrad des Manuka Honigs?

Manuka

Neben dem bekannten Methylglyoxal sind wahrscheinlich weitere Wirkstoffe für die bakteriozide Wirkung von Manuka Honig verantwortlich.

Methylglyoxal ist ganz sicher die für die antibakterielle Wirkung entscheidende Substanz, jedoch das Zusammenspiel von MGO mit Flavonoiden und weiteren noch nicht gänzlich erforschten Bestandteilen des Honigs geben den Forschern noch Rätsel auf.

 


Sind Manuka-Honig und das Manukaöl wirklich so effektiv und vielseitig wirksam?

Je nach Mikroorganismus entfalten die entscheidenden Substanzen des Manuka Honigs ihre antibakterielle Wirkung unterschiedlich.

Es konnte festgestellt werden:

  • Hauptsächlich stören sie die bakterielle Kommunikation (siehe auch Quorum Sensing).
  • Ihre antibakterielle Wirkung erzeugen sie durch die Verhinderung und Zerstörung von Biofilmen. Bakterien formen eine schützende Matrix aus, bevor sie beginnen diese zu besiedeln.
  • Diese Stoffe beeinträchtigen die bakterielle Zellteilung.
  • Sie schädigen die Zellwandintegrität.
  • Die Beweglichkeit der Bakterien wird eingeschränkt.
  • Die Stressresistenz der Bakterien wird verringert.

Bei in vitro Studien tötete Manuka Honig einige antibiotikaresistente Bakterien ab oder erhöhte jedenfalls die Sensitivität der Bakterien gegenüber Antibiotika.

 


Wie sind die in klinischen Studien beobachteten Wirkungen des Manuka Honigs einzuordnen?

Eigenschaften, die in Kulturschalen und Laborexperimenten beeindruckend sind, müssen dann im zweiten Schritt durch klinische Studien belegen, welche Wirkungen sie beim Menschen aufweisen. Hier sind leider nicht alle Blütenträume für Jene, die auf den Manuka Honig als Wundermittel hoffen, gereift. Es gibt berechtigte Erwartungen, aber auch ganz nachvollziehbare Grenzen.

Er kann nicht, wie ein herkömmliches Antibiotikum, in die Blutbahn übergehen und im gesamten Körper wirken. Das ist jedoch kein Grund ihn nicht da einzusetzen, wo es durchaus sinnvoll ist. Deshalb ist es von großem Vorteil sich umfassend zu informieren und dann selbst zu entscheiden inwieweit dieses großartige Lebensmittel in das tägliche Leben mit einbezogen werden soll.


Wie kommt Manuka Honig zum Einsatz bei Sinusitis (Nasenebenhöhlenentzündung)?

Es gibt Einzelfallberichte von einer Reihe von Anwendern, die eine allergische Sinusitis, also einer Nasenebenhöhlenentzündung mit einer verdünnten Manuka Honig Lösung erfolgreich behandelt haben. Dabei erfolgte die Therapie durch das regelmäßige Spülen der Nase mit der Manuka Honig Lösung. Es bedarf allerdings noch weiterer Studien von hoher Qualität, um allgemein verbindliche Aussagen tätigen zu können. Die bisher durchgeführten, waren möglicherweise zu klein angelegt, um von gesichertem Wissen Sprechen zu können.

 


Wie hilft Manuka Honig bei Karies?

Bakterien können Karies, die Zahnfäule, verursachen. Durch eine Dysbiose der Mundflora wird dies begünstigt. Wenn verschiedenen Bakterien in einem bestimmten Körpermilieu z.B. im Mund in ein Ungleichgewicht geraten, kann von einer Dysbiose ausgegangen werden. Manuka-Honig wirkt gegen die krankmachenden, pathologischen, Keime fördert hingegen aber die gesunderhaltenden, physiologischen, Bakterien und schützt damit Zahnfleisch und Zähne, als auch Mund und Rachen.

In einer wissenschaftlichen Studie wurde sogar gezeigt, dass die Zähne mit Manuka-Honig fast genauso gut vor Zahnbelag geschützt werden können, wie mit vielen Anti-Karies-MundspüLungen, in der chemische Chlorhexidinlösungen enthalten sind.


Wie hilft Manuka Honig bei Sonnenbrand?

Der aromatisch süße Wunderhonig kann die schmerzhaften Symptome eines Sonnenbrandes lindern helfen.

 


Sind die Hoffnungen auf die Wirkungen von Manuka Honig hinsichtlich der Wirksamkeit gegenüber MRSA Keimen berechtigt?

Manuka

Die besonderen Eigenschaften des Manuka-Honig, Bakterien und Viren bekämpfen zu können, die Wundheilung zu beschleunigen, antioxidativ und antiseptisch zu wirken, die spezielle Substanzen und besonderen Inhaltsstoffe, die in einzigartigen Konzentrationen vorkommen, wie der Wirkstoff „Methylglyoxal“ (MGO) erheben den Manuka-Honig in den Rang eines natürlichen Antibiotikums.

Im Honigregal ist Manuka-Honig nicht umsonst ein Star. Er gehört als natürliche Antibiotika-Alternative in jede Hausapotheke. In medizinischen und wissenschaftlichen Studien konnte belegt werden, dass der Inhaltsstoff MGO der die Besonderheit des Manuka-Honigs ausmacht, als natürliches Antibiotikum wirkt.

Der Manuka Wunderhonig verfügt über die herausragende Eigenschaft in beeindruckendem Maße – wie kein anderer Honig der Welt – Viren und Bakterien zu bekämpfen. Manuka Honig beschleunigt die Wundheilung. Er wirkt antiseptisch und antioxidativ.

 


Wieviel besser und schneller ist die Wundheilung beim Einsatz von Manuka Honig Verbänden?

Klinische Studien, die eine Korrelation des Einsatzes von Manuka Honig und der schnelleren Wundheilung nahe legten, wurden einer Meta-Analyse unterzogen. Verbände mit Manuka Honig wurden mit konventionellen Verbänden verglichen. Dabei konnte festgestellt werden, dass bei nicht so schweren Verbrennungen, die Manuka Honig Verbände effizienter sind. Die Epidermis und teilweise auch die Dermis heilten schneller. Der Unterschied betrug 4-5 Tage.

 


Gilt die schnelle Wundheilung durch Manuka Honig auch für alle anderen Wunden?

Die Wirksamkeit von Verbänden mit Manuka Honig bei anderen Wunden, als leichteren Verletzungen, ist unter Medizinern noch umstritten. Dazu bedarf es weiterer Studien.
Bei Behandlungen von Geschwüren waren im Ergebnis einer umfassenden klinischen Studie, die mit Manuka Honig getränkten Verbände nicht effizienter, als die herkömmliche Behandlung von Wunden. Der Einsatz von mit Manuka Honig getränkten Verbänden war entsprechend der Studie teurer und hatte geringfügig mehr Nebenwirkungen, als die Standartbehandlung.

 


Kann ich mich allein gut mit Manuka Honig behandeln?

Bei ernsthaften Verletzungen sollte unbedingt von Selbstversuchen absehen werden. Brandwunden und ähnliche Verletzungen sollten immer von medizinischem Fachpersonal behandelt werden. Im Zweifelsfall sollte unbedingt ein Arzt konsultiert werden.

 


Was ist das Besondere am Medihoney?

Der medizinisch eingesetzte Manuka Honig, manchem besser bekannt als Medihoney, wird besonders aufbereitet und durch Bestrahlung keimfrei gemacht.

 


Was bedeutet Manuka Honig im Kampf gegen multiresistente Keime?

Multiresistente Keime in Krankenhäusern an denen europaweit nach Untersuchungen mindestens 50.000 Menschen versterben sind für unsere Gesellschaft ein ernst zu nehmendes Risiko.

Auch die gefürchteten multiresistenten Keime, die wenn sie einmal Wunden befallen haben und die im schlimmsten Fall bis zu einer Blutvergiftung einer Sepsis oder zu einem Organversagen führen können, lassen sich erfolgreich mit Manuka Honig zurück drängen.

 


Entzündungen mit Manuka-Honig lindern

Wie hilft Manuka-Honig bei einer Tonsillitis einer Mandelentzündung? Bei einer Behandlung einer Mandelentzündung wäre Manuka-Honig mit dem Wirkstoffgehalt „Methylglyoxal“ MGO250 auf die entzündeten Mandeln direkt aufzutragen.


Weitere Themen über Manuka Honig in diesem Ratgeber

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie den Artikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (53 Stimmen, Durchschnitt: 4,94 von 5)
Loading...
Top