Anwendungsgebiete Schüßler-Salze: Kopfschmerzen & Migräne


KopfschmerzenBeim Einsatz von Schüßler Salzen gegen Kopfschmerzen müssen die Betroffenen genau in sich hineinfühlen, denn die Abstimmung des richtigen Salzes ist entscheidend für den Erfolg der Behandlung

Es ist unbedingt ratsam, die Kopfschmerzen genau zu anlysieren. Welche Schmerzform spüren sie, wenn sie in sich hineinfühlen? Ist es ein eher klopfender oder doch ein stechender Schmerz? Das ist wichtig, damit man auch die richtige Auswahl aus der Fülle an zur Verfügung stehenden Schüßler Salze trifft.

Sollen die starken Kopfschmerzen erst einmal gelindert werden, ohne die Ursachen zu bekämpfen empfiehlt sich die Einnahme der „Heißen 7“. Von dem Schüßler Salz Nummer 7 müssen zehn Tabletten in sehr heißem Wasser auflösen und möglichst heiß dann schlückchenweise zu sich nehmen. Dieses biochemische Schmerzmittel lindert insbesondere Kopfschmerzen, die vom Nackenbereich her aufsteigen. Es ist bei der Anfertigung der „Heißen 7“ darauf zu achten, dass die Lösung mit einem Holzlöffel angerichtet wird, damit die Kraft der Salze durch den metallischen Gegenstand nicht durch ungewollte chemische Reaktionen unterbunden wird.

Kopfschmerzen, die einen psychischen Hintergrund wie große Stressfaktoren, ein hohes Maß an Anspannung oder Aufregung als Ursache zu Grunde liegen haben, können am besten durch die Nr. 21 Zincum chloratum D6 behandelt werden.

Die Nr. 21 hat ihre Wirkkraft durch die Einflüsse auf die Mebranen der Zellen und sie ist sehr förderlich für die Stabilisierung von Proteinen, den Lebenswichtigen Eiweißkörpern. Diese werden nicht nur zur Bildung von Knochen oder Antikörpern im Rahmen unseres Immunsystems benötigt, sondern auch bei der Produktion von vielen Hormonen, die maßgeblich auf die Stabilität unseres psychischen Wohlbefindens einwirken. Sie sind auch dafür verantwortlich, dass wir Anspannungen und Aufregungen gut wegstecken können. Eine Unterstützung ist daher wirkungsvoll, um Kopfschmerzen vorbeugend entgegenzuwirken.

Es können auch Kopfschmerzen durch rein seelische und geistige Hintergünde auftreten, so dass sich das Schüßler Salz Nr. 5, das sogenannte Kalium phosphorium D6 anbietet.

Es sorgt für eine reibungslose Verteilung der Kalium– und Phosphat-Ionen im ganzen Körper. Diese ist bedeutsam für die Stabilisierung des ganzen Systems von Körper, Nerven, Geist und Seele. Tritt eine Störung im Bereich dieses ausgeklügelten Zusammenspiels auf, so kann das zu maßgeblichen Kopfschmerzen führen, die ein Arzt auf den ersten Blick gar nicht so schnell diagnostizieren kann, so dass die Nr. 5 in diesem Bereich oftmals eine gute Alternative zur allgemeinen Schulmedizin darstellt.

Handelt es sich um Schmerzen im vorderen Stirnbereich und in den Schläfen sorgt am allerbesten Das Salz Kalium bromatum D6, das auch als Nr. 14 bezeichnet wird, für angemessene Abhilfe. Gerade im Bereich der Spannungskopfschmerzen haben viele Betroffende häufiges Leiden und können damit auch nur sehr schwer ihren Alltag meistern, so dass die Schüßler Salze eine gut Möglichkeit für die Linderung bieten. Das Salz Nr. 14 hat als positive Verstärkung eine sehr beruhigende Wirkung auf den nervösen Geist und kann auch bei Erschöpfungserscheinungen einen belebenden Effekt aufweisen, der sich gut auf die allgemeine Gesamtsituation während einer Kopfschmerzperiode niederschlägt.

Sind es Kopfschmerzen, die keine physische oder psychische Ursache haben, sondern durch äußere Einwirkungen wie Gehirnerschütterung oder auch zu starker Alkoholeinfluss entstanden sind, dann ist die Einnahme des Salzes Nr. 10 Natrium sulfuricum D6. Die besondere Wirkungsweise dieses Salzes geht auf seine reinigende und klärende Wirkung zurück. Es sorgt dafür, dass Giftstoffe aus der Zelle und der Leber ausgeleitet werden und den Körper verlassen, so dass der Organismus wieder besser arbeiten kann. Es hilft außerdem den Zellen bei der Verbrennung von Nährstoffen und hat daher eine stark entgiftende Funktion.

Für Kopfschmerzen, die durch Flüssigkeitsmangel entstanden sind, empfiehlt sich die Einnahme des Schüßler Salzes Nr. 8, dem Natrium chloratum. In den meisten Fällen handelt es sich bei dieser Form um dumpf anfühlende Schmerzen. Das Salz bewirkt bei der Einnahme, dass die Regulierung des Flüssigkeitshaushaltes eintritt. Natürlich sollten im Zuge dieser Schüßler Salz Therapie die Flüssigkeismengen erhöht werden. Dabei empfiehlt es sich auf Minalwasser oder Kräutertees zurückzugreifen, die bringen die Flüssigkeitsdepots des Körpers ebenfalls wieder auf Schwung.

Das Salz Nr. 8 unterstützt den Körper aber auch beim Austausch der einzelnen Nährstoffe sowie bei der Funktion von Nerven und Muskelzellen und ist daher auch sehr förderlich die Zellteilungen im Körper positiv zu begleiten und die notwendigen Enzyme in diesem Bereich zu verstärken.

Viele Menschen leiden manchmal gerade bei Wetterumschwüngen, wenn sie sehr feinfühlig sind unter Druckgefühl sowie einen klopfenden Schmerz im Kopf. In manchen Fällen ist der Kopf dann sogar leicht gerötet. Sollten diese Schmerzen auftreten, kann das Schüßler Salz Nr. 3 eingenommen werden. Es wird als Ferrum phosphoricum bezeichnet und sorgt im Körper des Menschen dafür, dass die Sauerstoffaufnahme leichter abläuft und das Blut mit mehr Sauerstoffmolekülen angereichert wird. Viel Sauerstoff im Blut lässt den Menschen leistungsfähiger sein und fördert die Verbrennung von Nährstoffen, was ebenfalls zur Leistungssteigerung massiv beiträgt. Dies beinhaltet auch die Steigerung der Konzentrationsfähigkeit und der Gedächtnisleistungen. Ebenso wird durch dieses Salz auch die Energiegewinnung in den Zellen und Muskeln gesteigert und gefördert.

Des Weiteren werden die Blutgefäße gespannt und die gesamte Durchblutung gefördert. Dies führt dazu, dass auch die Blutgefäße im Kopf besser versorgt werden und Kopfschmerzen dadurch beseitigt werden.

Gerade in den winterlichen Monaten, aber auch im Hochsommer haben einige Menschen das Gefühl, dass durch Heizungswärme oder sommerlicher Hitze Kopfschmerzen hervorgerufen werden. Diesem Problem kann entgegengewirkt werden, wenn die Nr. 6, das Kalium sulfuricum D6 eingenommen wird.

Diese sorgt für einen positiven Entgiftungsprozess in der Leber und den Nieren. Die sich auf unser ganzes körperliches System auswirken. Aber auch die Nr. 6 ist förderlich für den Sauerstofftransport bis in die hintersten Zellen unseres Organismuses. Auch der gesamte Stoffwechsel wird durch die Unterstützung der entsprechenden Eiweiße beeinflusst. Diese entgiftenden Maßnahmen können drückenden Kopfschmerzen durch die Entlastung des Organismus im Vorfeld ihrer Entstehung entgegenwirken.

Für Mondfühlig Menschen deren Kopfschmerzen bei Voll- oder Neumond auftreten sowie Schmerzen im Kopfbereich, die durch Zugluft herbeigeführt wurden ist die Einnahme von Silicea D6 der Schüßler Salz Nr. 11 sehr zu empfehlen.

Durch die Nr. 11 wird unser gesamter Organismus bestärkt und wir fühlen uns besser. Das gesamte Hautbild wird durch die Einnahme als interessanter Nebeneffekt viel positiver und reiner aussehen.

Die Schüßler Salze sollten über den Tag verteilt eingenommen werden. Je nach Stärke und Dauer der Kopfschmerzen empfiehlt sich eine Einnahme von drei bis sechs Mal am Tag jeweils eine Tablette.

Migräne mit Schüssler Salzen behandeln

Migränebeschwerden

setzen vielen Menschen oft plötzlich und heftig zu – Schüßler Salze können dabei effektive Abhilfe schaffen

Auch bei einer starken Migräne ist der Einsatz von Schüßler Salzen ebenso angebracht wie bei Kopfschmerzen. Auch hier kommt es auf die innere Betrachtung der Migränebeschwerden an, denn nur bei einer genauen Erörterung der Schmerzen ist auch ein gezielter Einsatz der Salze möglich.

Hat man einen pulsierden Schmerz, so wird es empfohlen, die Nr. 19 das sogenannte Cuprum arsenicosum D6 einzunehmen, wohingegen bei Druckschmerzen die Nr. 3 das Ferrum phosporicum D12 Linderung der Schmerzen eher herbeiführen wird.

Oftmals wird eine Migräne von starker Übelkeit, bis hin zu Erbrechen und Schwindel begleitet, dann sollte unbedingt Kalium chloratum D6, das ist die Nr. 4 bei den Salzen zum Einsatz kommen.

Aber auch eine Kombination von mehreren Salzen ist bei manchen Formen von Migräne ratsam. Tritt die Migräne mit Übelkeit und Sehstörungen auf sowie das Erbrechen von weißem Schleim, sollten die Nr. 8 Natrium chloratum D6 und die Nr. 7 Magnesium phosporicum D6 und die Nr. 11 Silicea D12 in Verbindung eingenommen werden.
Diese Kombination ist vor allem für Menschen mit chronischen und sehr heftigen Migränebeschwerden.

Alle Schüßler Salze sollten über den Tag verteilt eingenommen werden. Es empfiehlt sich eine Einnahme von drei bis sechs Mal am Tag jeweils eine Tablette. Die Dosierung erfolgt je nach Schweregrad der Migräneanfälle. In besonders schweren Fällen sollte eine „Heiße 7“ zur Schmerzlinderung immer noch zusätzlich getrunken werden.

Äußerliche Anwendung von Schüssler Salzen sind auch im Bereich von inneren Schmerzen möglich

Die Salze können auch äußerlich als Salbe oder Gel angewendet werden. Insbesondere bei Kindern ist das eine gute Alternative, da sie Tabletten oftmals nicht gerne einnehmen. Es bietet für sie auch viel positive Verstärkung, wenn sie mit einer Salbe oder einem Gel eingecremt werden.

Bei dem Gel kommt außerdem noch ein leicht kühlender Effekt hinzu, der ebenfalls eine weitere Linderung für die Kinder herbeiführen wird. Dabei kann zum Beispiel Calcium phoshoricum, das Schüßler Salz Nr. 2 in den Schulter und Nackenbereich geschmiert werden.

Eine weitere Anwendungsmöglichkeit bietet die Nr. 7 in Salbenform. Sie sollte eingesetzt werden, wenn die Schmerzen im Kopfbereich aufsteigend vom Nacken spürbar sind. Mit der Salbe oder dem Gel sollte sowohl der Nacken als auch der Stirnbereich eingerieben werden.

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie den Artikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (26 Stimmen, Durchschnitt: 4,84 von 5)
Loading...
Top