Schüßler-Salze 10: Natrium sulfuricum

Steckbrief Schüßler-Salze 10: Natrium sulfuricum
 Deutscher Name: Natriumsulfat
 Chemische Bezeichnung: Calciumphosphat
 Beschaffenheit: Farbloses Pulver
 Typische Potenz: D6
 Vorkommen im Körper: Gewebeflüssigkeit
 Einsatzbereich: Entschlackung


Wissenswertes & Wirkung des Schüßler-Salz Nr. 10

Das Schüßler-Salz Nummer 10 mit dem Namen Natrium Sulfuricum wird auch Natriumsulfat, Klärsalz oder Glaubersalz genannt. Es dient vor allem als Abführ- und Ausscheidungsmittel. In der Fachsprache wird Natrium Sulfuricum auch biochemisches Ausleitungsmittel genannt.

Als Abführmittel hat es die Wirkung, Wasserrückgewinnungen im Darm einzuschränken. Die Ausscheidungsvorgänge werden dabei durch Sulfat-Ionen unterstützt, die unter anderem auch überschüssige Flüssigkeiten aus dem Körper und aus den Zellen transportieren. Dadurch hat das Salz auch eine entgiftende Wirkung und hilft bei der Verbrennung von Nährstoffen. Zudem ist es als entzündungshemmendes Schüßler-Salz bekannt. Sowohl Darm, Galle, Nieren als auch Bauchspeicheldrüse und Leber werden angeregt, die Ausscheidungen vom Verdauungstrakt gefördert.

Ursachen für Mangel

Die Hauptursache für den Mangel an Natrium Sulfuricum sind laut der Schüßler-Lehre zwanghafte charakterliche Eigenschaften. Aber auch andere Eigenschaften können zu Mangelerscheinungen führen. Dazu gehören unter anderem Alkohol, Kaffee, Zigaretten, künstliche Aromen und Farbstoffe, Weichmacher sowie elektromagnetische Belastungen.

Symptome bei Mangel

Die häufigsten Symptome, die auf einen Mangel an Natrium Sulfuricum hindeuten, sind Durchfall und stark riechende Winde. Auch geschwollene Körperteile, wie Augen, Tränensäcke und Beine sind Zeichen für einen Mangel. Juckreiz, Ekzeme und offene Beine sind ebenfalls bekannte Symptome. Ähnlich wie vor einer Grippe sind auch beginnende Glieder- und Gelenkschmerzen ein deutliches Zeichen für die Mangelerscheinung, ebenso wie Kopfschmerzen und Rheuma oder rheumatische Beschwerden. Durch eine mögliche Schadstoffbelastung ist auch Dickleibigkeit ein gängiges Symptom.

Aspekte der Antlitz-Analyse

Bei der Antlitz-Analyse fällt zuerst die grünlich-gelbe Gesichtsfärbung auf, die Betroffene meistens aufweisen. Auch die Rötung der Nase und der Ohren, oftmals sogar ins bläuliche hinein, sind ein Merkmal für einen Mangel an Natrium Sulfuricum. Die Zunge kann sich ebenfalls grünlich verfärben, Tränensäcke und Augen können geschwollen sein. Zudem sind dunkelrote Wangen und leicht entzündliche rote Nasen ein Anzeichen für einen Mangel des Salzes.

Persönlichkeitsmerkmale

Das Natrium Sulfuricum Depot geht vor allem bei besserwisserischen, rechthaberischen Menschen schneller zur Neige. Menschen, die gern von sich selbst ablenken und die Probleme anderer in den Vordergrund rücken, sind oft betroffen von den Mangelerscheinungen und Symptomen. Zudem zeigen sich Betroffene oft antriebslos und leiden oft an komplexen, komplizierten oder lang dauernden Krankheiten und Beschwerden.

Anwendungsgebiete

Angewendet wird Natrium Sulfuricum bei vielerlei Beschwerden und Mängelerscheinungen.

Das Schüßlersalz Nr. 10 hilft bei verschiedenen Entzündungen:

Haare, Haut und Nägel werden unterstützt bei:

Auch im Magen– Darm- Trakt kann Natrium Sulfuricum angewendet werden:

Die Atemwege werden bei folgenden Krankheiten mit dem Salz unterstützt:

Zur Entgiftung wird es eingesetzt bei:

  • Antibiotikumsausleitung

Auch bei psychischen Problemen unterstützt das Salz:

Natrium Sulfuricum hilft ebenfalls gegen:

Darüberhinaus noch unter anderem:

Aber Natrium Sulfuricum kann auch als Salbe für die äußere Anwendung genutzt werden. Besonders wirksam ist die Salbe mit dem Salz bei Hautpilzerkrankungen, Warzen, Hühneraugen, Wundrose, Frostbeulen, diversen Hautausschlägen sowie bei schuppigen Ausschlägen. Aber das Präparat wird auch bei geschwollenen Beinen, Krampfadern, Blähungen und Verdauungsstörungen bei Kindern sowie bei Unterschenkelgeschwüren verabreicht.

Anwendungshinweise

Natrium Sulfuricum ist vielseitig einsetzbar und deckt viele Anwendungsgebiete ab. Dazu gehören der Magen-Darm-Trakt, der Hals-Nasen-Ohren-Bereich sowie der Atmungsapparat und die Rheumatologie. Als homöopathisches Mittel wirkt es aber auch bei Hauterkrankungen und urologischen Beschwerden. Sehr gut geeignet ist das Mittel sowohl für Erwachsene als auch für Kinder

In der Schwangerschaft

Besonders in der fortgeschrittenen Schwangerschaft leiden Frauen oft an Ödemen an Armen, Beinen, Füßen und Händen. Das Salz Nummer 10 hilft dabei, überschüssige Wasseransammlungen auszuscheiden und kann diese Einlagerungen sogar vorbeugend mindern. Auch andere überschüssige Schlackstoffe werden abgebaut. Sodbrennen, Magenbrennen und Reflux können durch das Salz ebenfalls gelindert werden. Viele Ärzte und Hebammen schwören auf Natrium Sulfuricum bei einem Kaiserschnitt. Das Salz leitet das Narkosemittel im Anschluss an den operativen Eingriff schneller aus. Für stillende Mütter kann das Salz als Salbe zur Brustpflege genutzt werden. Zudem kann das Salz den Milchfluss regulieren und Milchüberschuss entgegenwirken. Nach der Schwangerschaft kann das Salz dabei helfen, das Gewicht wieder zu optimieren.

Für Babys & Kinder

Natrium Sulfuricum wird des Öfteren bettnässenden Kindern verabreicht. Auch Kinder mit asthmatischem Husten kann das Mittel gegeben werden, um Linderung zu verschaffen. Nach schwierigen Geburten können Babys leichte Kopfverletzungen oder Deformationen davon tragen. Diese können mit Hilfe des Salzes Nummer 10 gelindert werden, so dass sie schneller heilen. Ebenfalls hilfreich ist das Salz für Kinder, die an Verdauungsstörungen, Blähungen, Verstopfungen und Durchfall leiden. Bei Blähungen, Durchfall und Verstopfung kann das Mittel auch als Salbe eingesetzt werden.

Passende Salze

Häufig wird Natrium Sulfuricum mit dem Schüßler-Salz Nummer 8 verabreicht. Natrium Chloratum in Kombination mit dem Natrium Sulfuricum hilft, den Körper zu entschlacken und zu entgiften. Das Lösen und Ausschwemmen der Gift- und Schlackstoffe funktioniert dank der Wirksamkeit beider Schüßler-Salze einwandfrei.

Dosierung

Die übliche Dosierung von Natrium Sulfuricum ist die Potenzierung D6. Bei Asthma oder Atemwegsbeschwerden kann auch die Potenzierung D12 Sinn machen. Erwachsene Menschen nehmen täglich bis zu fünf Tabletten. Kinder von sechs bis 12 Jahren können bis zu zwei Tabletten täglich einnehmen. Jüngere Kinder und Babys bekommen bis zu zwei halbe Tabletten am Tag. Eingenommen wird das Salz so lange, bis sich die Symptome bessern. Natrium Sulfuricum ist sowohl für die Akut- als auch für die Langzeittherapie geeignet.

Einnahme

Die Einnahme des Salzes Nummer 10 wird abends empfohlen, am besten zur Nachtruhe, damit es die volle Wirkung entfalten kann. Aber auch die Verteilung der Dosierung über den Tag ist möglich. Die Salbe wird zwei bis drei Mal täglich auf die betreffenden Stellen aufgetragen bis sich die Symptome bessern.

Nebenwirkungen

Bei der Einnahme von Natrium Sulfuricum sind keine Nebenwirkungen bekannt. Auch Kontraindikationen sind nicht benannt. Es wird allerdings empfohlen, während der Einnahmedauer des Salzes auf das Essen von Zitrusfrüchten zu verzichten.

Verbesserung & Verschlechterung

Um die Wirkung des Salzes Nummer 10 zu verstärken und zu verbessern eignet sich trockenes Wetter, Wärme, der Aufenthalt in einem Zimmer sowie Druck und der Lagewechsel beim Liegen. Verschlechternd können auf die Wirkung feuchtes Wetter und die Nähe zu Gewässern wirken.

Zurück zu Schüssler-Salz Nummer 9 «-» Weiter zu Schüssler Salz Nummer 11

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie den Artikel

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (67 Stimmen, Durchschnitt: 4,94 von 5)
Loading...