Hausmittel gegen Herzstolpern

Hausmittel gegen Herzstolpern

Können Hausmittel gegen Herzstolpern helfen?

Herzstolpern ist meist harmlos. Behindert es allerdings die Lebensqualität oder treten auch andere Beschwerden auf, sollte man den Arzt aufsuchen. Auch bei längerem Auftreten von Herzstolpern. Ansonsten braucht man bei den sogenannten Extrasystolen keine Behandlung.

Es gibt jedoch einige Hausmittel gegen Herzstolpern, die schnell helfen können. So kann Magnesium beispielsweise eingesetzt werden, wenn die Extrasystolen auf einen Mangel an dem Mineralstoff zurückzuführen sind. Aber auch beruhigende Tees & Öle, Sport & Entspannungstechniken oder aber das Hochlagern der Beine sind effektive Maßnahmen. Welche Herzstolpern Hausmittel wirksam sind, was eine schnelle Linderung bringen kann und welche alternativen Heilmethoden es gibt, erfahren Sie hier.

Herzstolpern – Ursachen & Risiken

Es gibt verschiedene Ursachen für das unangenehme Stolpern des Herzens. Das im Fachausdruck Extrasystolen genannte Herzstolpern, kann vom Konsumieren einiger Genussmittel herrühren.

Hierzu zählen zum Beispiel:

  • Kaffee
  • schwarzer Tee
  • Alkohol
  • Nikotin

Eine Ursache für Extrasystolen ist das Roemheldsyndrom. Dabei wird das Zwerchfell nach oben gedrückt. Dies wird verursacht durch Luft- und Gasansammlungen des Verdauungstraktes. Auch chronischer Stress, Nervosität oder Schlafmangel verursachen oft ein Stolpern des Herzens.

Somit gilt es in erster Linie bei Auftreten des Herzstolperns seinen Lebensstil zu ändern. Bewusste Ernährung ist bei Extrasystolen auch zu empfehlen. Ist dies geschehen, wird auch das Stolpern verschwinden. Auch viel Trinken ist bei Herzstolpern ratsam. Üppige Kost sollte auch vermieden werden. Dies können erste Sofortmaßnahmen bei Auftreten von Extrasystolen sein.

Weitere Informationen zu den Ursachen, Diagnoseverfahren, Behandlungsmöglichkeiten und mehr, finden Sie außerdem im Ratgeber über Herzstolpern (Extrasystolen).

Hausmittel gegen Herzstolpern

Was hilft wirklich?

Behandlung Stethoskop

Der Konsum von Genussmitteln kann zu Extraschlägen des Herzen führen

Wenn Herzstolpern in Erscheinung tritt, sind viele Menschen von Angst oder Unsicherheit geplagt. Das Stolpern wird als eine Art Bedrohung empfunden, denn es kann sich unangenehm anfühlen. Trotzdem sollte man bei gehäuftem Auftreten, wie gesagt einen Arzt aufsuchen. So kann eine Herzerkrankung ausgeschlossen werden.

Was essen bei Herzstolpern?

Geeignete Lebensmittel

Auch Lebensmittel, die Bitterstoffe enthalten, sind wirksam gegen Herzstolpern. Bitterstoffe kurbeln die Fettverbrennung an. Wer zu Blähungen neigt, sollte daher bitterreiche Salatsorten zu sich nehmen. Geeignet sind gut Rucola, Radicchio, Endivie oder Chicoree.

Auch Löwenzahnsaft kann man nach den Mahlzeiten einnehmen. Wie bereits erwähnt, sollte bei einer Neigung zu Extrasystolen auf ausgiebige und große Mahlzeiten verzichtet werden. Fettarme und leichte Speisen sind dann die richtige Ernährung. Weitere Informationen hierzu finden außerdem Sie weiter unten im Text.

Sport & Entspannungstechniken

Ein weiteres Hausmittel gegen Herzstolpern ist Sport. Ausdauertraining wäre hierbei das geeignete Mittel. Aber auch Entspannungstechniken wie Yoga helfen, dem Betroffenen die Angst oder Panik, die auftreten kann, zu nehmen.

Sport gegen Herzklopfen

Sport & Entspannungstechniken sind bei Herzstolpern hilfreich

Es kann gesagt werden, dass häufiger Auslöser von Extrasystolen Stressfaktoren sind. Das schon erwähnte bewusste Atmen sowie Spaziergänge an der frischen Luft sind Soforthilfen, die in den meisten Fällen auch rasch helfen.

Entspannungsübungen wie Tai Chi oder Autogenes Training helfen in weiterer Folge, wenn Extrasystolen oft vorkommen. Dann können Sportarten wie Radfahren, Joggen oder Walken auch helfen, Stress abzubauen.

Um Stress zu vermeiden, ist auch Zeitmanagement ratsam. Gezielte Entspannungspausen helfen ebenfalls beim Stressabbau. Dies wird die nötige Ruhe bringen. Daher kann unter anderem auch eine Meditation sinnvoll sein. Ätherische Öle und Aromatherapien können die Entspannung unterstützen.

Schnelle Hilfen bei Herzstolpern

Welche Hausmittel gegen Herzstolpern helfen sofort?

Wer akut unter Herzstolpern leidet, sollte in erster Linie versuchen, sich zu entspannen. Kurz hinsetzen und tief durchatmen, hilft hier schon oftmals. Um dem Stress entgegenzuwirken, können Sie aber auch beruhigende Tees trinken oder ätherische Öle verwenden. Darüber hinaus können womöglich Magnesium-Tabletten helfen, wenn ein Mangel an dem Mineralstoff schuld ist.

Magnesium gegen Hausmittel

Ein Magnesium– oder Kaliummangel kann auch Herzstolpern auslösen. Kalium kann durch Lebensmittel wie zum Beispiel Nüsse oder Bananen aufgenommen werden. Nimmt man Kalium jedoch in Form von Nahrungsergänzungsmitteln auf, muss darauf geachtet werden, die Tagesdosis nicht zu überschreiten. Denn zu hoch dosierte Kaliummengen führen zu Herzrhythmusstörungen.

Das kann gefährliche Ausmaße annehmen. Verstärkte Magnesiumzufuhr, dies ist ausreichend bekannt, ist besonders für Menschen wichtig, die Sport treiben. Aber auch stark schwitzende Menschen oder zu Nervosität neigende Menschen, sollten vermehrt Magnesium aufnehmen. Magnesium kommt in Lebensmitteln wie Bohnen oder Vollkornbrot vor. Es ist eine leichte Maßnahme, die aber Extrasystolen verringern kann oder erst gar nicht erscheinen lässt.

Weitere Tipps, die schnell helfen

Auch folgende Tipps können bei einem Stolpern vom Herz schnell helfen:

  • Coenzym Q10 & Omega-3-Fettsäuren gegen HerzstolpernCoenzym Q10 sowie Omega-3-Fettsäuren wirken sich ebenfalls gut auf den Herzrhythmus aus. Das Coenzym Q10 finden Sie unter anderem in Leber, fettreichem Fisch und Nüssen. Allerdings wird es leicht durch erhitzen zerstört. Omega-3-Fettsäuren sind zum Beispiel in Leinsamen oder Leinöl und Walnüssen enthalten.
  • Kaltes Wasser als Hausmittel gegen Herzstolpern
    Behandlung Mentaltraining, Schluckauf

    Versuchen Sie bei Extrasystolen ruhig zu bleiben

    Sofortmaßnahmen gegen Extrasystolen sind auch kaltes Wasser oder starkes Husten. Kaltes Wasser lässt man über die Handgelenke fließen. Sehr kaltes Wasser zu trinken, hat ebenfalls positive Effekte gegen Extrasystolen. Sehr oft genügen diese ersten Schritte schon, um die Extrasystolen zum Verschwinden zu bringen.

  • Nasenflügen zusammenpressen
    Eine schnelle, Erste Hilfe bei Auftreten von Herzstolpern ist es, gegen die zusammengepressten Nasenflügel zu atmen. Das ist auch bekannt beim Fliegen für den Druckausgleich.
  • Ruhig bleiben bei Herzstolpern
    Auch eine ruhige Vorgehensweise, das Herzstolpern betreffend, ist angebracht. Es kann sich wirklich unangenehm anfühlen, aber es sollte nicht zu Panik führen. Darum kann ein Arzt die Gewissheit bringen, nach Tests, dass es ungefährlich ist. Somit kann man Ruhe finden, wenn es oft vorkommt. Sie die Extrasystolen jedoch sehr stark, ist auch ein kleiner Urlaub sinnvoll.
  • Beine Hochlagern bei Herzstolpern
    Schnelle Hilfe bei Herzstolpern bringt auch das Hochlagern der Beine. Als Entspannungsübung und Sofortmaßnahme legt man sich dabei hin und atmet bewusst und tief durch. Dazu kann man sich auch einfach auf den Boden legen. Ein dickes Kissen zum Hochlagern genügt auch. Das Herz-Kreislaufsystem beruhigt sich auf diese Weise und das Herz findet zum passenden Takt zurück.

Tee als Hausmittel

Natürliche Hausmittel gegen Herzstolpern

Sollte die Ursache für Herzstolpern Blähungen nach üppigen Speisen sein, hilft auch ein Spezialtee. Dieser beinhaltet eine Mischung aus Anis, Fenchel, Kümmel sowie Koriander.

Der Tee ist auch bekannt unter der Bezeichnung „Vier-Winde-Tee“. Den Tee kann man sich in der Apotheke mischen lassen. Einen Teelöffel der Mischung lässt man zehn Minuten ziehen. Der Tee wird in kleinen Schlucken genossen. Er ist sehr bekömmlich und wohlschmeckend. Wenn man ihn in Ruhe genießt, dient er gleichzeitig zur Entspannung.

Weitere hilfreiche Tees

Lavendeltee

kann genauso wie das ätherische Öl gegen Extrasystolen verabreicht werden. Die Tees können mit Honig, der auch entspannt, gesüßt werden. So wird das Herz schnell wieder seinen richtigen Takt finden.

Auch Melisse und Hopfen sind passende Kräuter, die die Extrasystolen vertreiben. Allerdings schmeckt Hopfentee ein wenig bitter. Eine Mischung aus Lavendel, Hopfen und Melisse lässt ihn angenehmer schmecken. Die Heilkräuter werden zu gleichen Teilen gemischt.

Alternative Heilmittel bei Herzstolpern

Der richtige Ansprechpartner für Beratung bei alternativen Hausmitteln sind Apotheken, Homöopathen und Heilpraktiker. Diese können fachgerecht und kompetent Auskunft geben.

Schüssler-Salze bei Herzstolpern

Schüssler-Salze hingegen kann man ohne weiteres selbst zu Hause ausprobieren. Es gibt gute Lektüren über die Anwendung mit Schüssler-Salzen. Die Salze Nummer 5 mit Kalium phosphoricum sowie Nummer 7 mit Magnesium phosphoricum sind bei Herzstolpern das Richtige. Dabei sollte die Potenz D6 eingenommen werden. Die weißen Tabletten lässt man im Mund zergehen.

Homöopathie & Globuli

Daneben gibt es bei Extrasystolen auch geeignete Mittel in der Homöopathie, um es verschwinden zu lassen. Da jedoch viele Faktoren für die Auswahl des geeigneten Homöopathikums zu beachten sind, empfiehlt es sich, hierfür einen Heilpraktiker aufzusuchen. Es gibt jedoch einige Globuli, die sich bei Extrasystolen besonders bewährt haben. Welche das sind, erfahren Sie im Ratgeber Homöopathie bei Herzstolpern.

Naturheilkunde & Aromatherapie

Die altbekannten Heilpflanzen Baldrian sowie Johanniskraut sind ebenfalls sehr gut zur alternativen Behandlung gegen Herzstolpern geeignet. Hierbei kann auch die Aromatherapie hilfreich sein.

Heilpflanzen & Heilkräuter, Nierenschmerzen, Nervenschmerzen

Auch Heilkräuter & Ätherische Öle sind hilfreich

Ätherische Öle wie Lavendel

Aromatherapie als Hausmittel gegen Herzstolpern

Ein ätherisches Öl, das bei Extrasystolen hilft, ist zum Beispiel Lavendelöl. Das Öl hat eine überaus entspannende Wirkung. Ätherische Öle können auch leicht in der Handtasche mitgenommen werden. Wenn Bedarf besteht, riecht man daran. Mit zwei Tropfen Öl können auch die Schläfen eingerieben werden.

Andere ätherische Öle wären auch die Melisse sowie Rosengeranie. Verwendet man ätherische Öle ist auf deren Reinheit zu achten. 100 Prozent biologische Öle wirken am besten. Bei Auftreten von allergischen Reaktionen ist die Behandlung jedoch umgehend abzubrechen.

Handys & WLAN

Elektrosmog vermeiden

Wir leben im Zeitalter der Hochtechnologie. Internet, Handygebrauch sowie WLAN sind gang und gäbe. Sensitive Personen können hier eventuell auch auf Elektrosmog reagieren. Es gibt ja heute schon Studien, die besagen, dass Elektrosmog existiert. Darum sollte bei Auftreten von Herzstolpern, gerade, wenn es auch gehäuft vorkommt, das Handy über Nacht ausgeschaltet werden. Zumindest im Schlafzimmer sollte man es in diesem Fall nicht belassen.

Und in einem Nebenraum, außerhalb des Schlafraumes, liegen lassen. Das gleiche gilt auch für das WLAN. Es sollte über Nacht auch ausgeschaltet werden. Gerade Jugendliche haben heutzutage das Handy oft ständig in Händen. Kommt Herzstolpern bei Jugendlichen vor, sollte darauf geachtet werden, das Handy auch einmal zur Seite zu legen.

Weitere Ratgeber

Weitere Informationen rund um die Herzstolpern Hausmittel finden Sie außerdem in folgenden Ratgebern:

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie den Artikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (80 Stimmen, Durchschnitt: 4,88 von 5)
Loading...
Top