Abnehmen

Abnehmen

Zunächst könnte sich ein Leser die Frage stellen: „Warum taucht das Thema Abnehmen auf einem Gesundheitsportal auf, schließlich geht es hierbei nur um das Äußere?“ Die Frage lässt vermuten, dass diese Person mit ziemlicher Sicherheit keine Gewichtsprobleme hat.

Denn Menschen mit Übergewicht empfinden anders. Meist herrscht ein hoher psychischer Leidensdruck vor, zudem führt starkes Übergewicht zu physischen Problemen. Die sogenannte Adipositas (Fettleibigkeit) birgt hohe gesundheitliche Risiken und krank.de will Betroffenen helfen.

Übergewicht – die Geisel unserer Zeit

Jede Medaille hat zwei Seiten. Durch die Errungenschaften der Technik ist unser Leben um einiges komfortabler geworden. Zudem sind reiche Industrienationen fern von Hungersnöten. Auf der anderen Seite stehen Bewegungsmangel und übermäßige Kalorienaufnahme. Ist das „Dick sein“ in unserer Wohlstandsgesellschaft deshalb vorprogrammiert? Keineswegs. Es ist nicht nötig, in völliger Askese zu leben, um sein Normalgewicht zu halten. Eine ausgewogene, dem Alltag entsprechende Ernährung, verbunden mit ein wenig körperlicher Ertüchtigung reicht aus, um sein optimales Gewicht zu halten. Doch gerade die gewohnten Muster zu verlassen und den „inneren Schweinehund“ zu überwinden, fällt vielen schwer. Hinzu kommt, dass der sogenannte „Kummerspeck“ keine Erfindung der Übergewichtigen ist. Es gibt in der Tat Menschen, die aus Verzweiflung zum Essen greifen, und dies hat mit Genuss nichts zu tun. Menschen mit Adipositas werden nicht selten ausgegrenzt. Dabei benötigen sie nicht unseren Spott, sondern vielmehr Verständnis und Hilfe.

Übergewicht und die Sache mit den Kalorien

Sie können sich unseren Körper und seinen Stoffwechsel als eine Art Dampflokomotive vorstellen. Eine Lok, die täglich eine weite Strecke zu bewältigen hat, Berge überquert und unter Volllast fährt, benötigt auch eine Menge Kohlen. Denn diese versorgen das Feuer, heizen das Wasser auf und sorgen für die nötige Energie. An der Versorgungsstation werden die Depots wieder mit Kohlen gefüllt. Ob im Job, in der Freizeit, beim Fernsehen und sogar im Schlaf verbrennen auch wir „Kohlen“ also Kalorien. Und es geht uns wie der Lokomotive. Wenn diese nur noch kurze Strecken zurücklegt, aber immer die gleiche Menge Kohlen zulädt, werden immer mehr Waggons angehängt. Hier werden die nicht verbrauchten Kohlen „eingelagert“, bis der Zug immer schwerer wird und nur noch „pfeifend“ vorankommt. Jeder Mensch hat aufgrund seiner täglichen Leistung einen individuellen Kalorienhaushalt. Fürs erfolgreiche Abnehmen ist es wichtig, diesen Kalorienhaushalt im Blick zu behalten. Das führt hin zum nächsten Punkt: der Ernährungsumstellung.

Gesund abnehmen ist gar nicht so schwer

Wer nun beim Einkaufen immer auch einen Blick auf die Kalorien wirft, wird staunen, wie sich die „kleinen Sünden“ in der Summe addieren. Hier ein Schokoriegel, da ein Streuselkuchen und schon bald hängt ein weiterer Waggon an der Lokomotive. Wer jetzt auf die Idee kommt, zwar auf die Kalorienmenge zu achten, jedoch diese nur über Süßigkeiten aufzunehmen, ist schlecht beraten. Denn für unseren Köper spielt die Qualität der Nahrung eine entscheidende Rolle. Ohne Vitamine, Mineralstoffe, Ballaststoffe und bioaktive Substanzen ginge uns schnell die Puste aus. Frisches Obst und Gemüse sollten demnach täglich auf dem Speiseplan stehen. Dann sollte der Mensch am Tag ca. 2,5 Liter Flüssigkeit zu sich nehmen. Da ist die sportliche Aktivität noch gar nicht mit eingerechnet. Sie werden sich wundern, wie die Pfunde schmelzen, wenn Sie anstelle von zuckerhaltigen Limonaden besser Mineralwasser und Tee trinken. Tipps zur Ernährungsumstellung beinhalten auch, sich wieder Zeit fürs Essen zu nehmen. Wer das Essen nur „hinunterschlingt“ nimmt viel mehr Nahrung zu sich, bis schließlich der Sättigungspunkt einsetzt. Und regelmäßige Mahlzeiten beugen der süßen Zwischenmalzeit vor.

Das Abnehmprogramm – ein bisschen Disziplin kann nicht schaden

Wer nur noch mit dem Kalorienzähler in der Hand lebt, verliert schnell die Lust am Essen – und am Abnehmen. Sich gesund und ausgewogen zu ernähren, bedeutet nicht, dass auf ein Stück Küchen oder eine Schokolade verzichtet werden muss. Nur stehen solche „kleinen Sünden“ nicht mehr täglich auf dem Speiseplan. Abnehmen hat eben immer auch mit etwas Disziplin zu tun. Bis man ein besseres Körpergefühl entwickelt hat und Kalorien und Leistung besser einschätzen kann, leistet ein Ernährungstagebuch gute Dienste. Oder man hält sich in der ersten Zeit genau an eine Erfolg versprechende Diät. Wer besonders schlau ist, fügt seinem Ernährungstagebuch noch eine weitere Spalte hinzu, und hält dort die sportlichen Aktivitäten fest. Radfahren ist gerade für übergewichtige Menschen die optimale Einstiegssportart. Die Gelenke werden hierbei weit weniger belastet als z. B. beim Jogging. Völlig Ungeübte sollten sich aber vom Arzt des Vertrauens das OK holen. Ob eine Einzelsportart oder Teamsportart in Betracht kommt, hängt von den persönlichen Vorlieben ab. Allerdings fällt vielen in der Gruppe nicht nur das Abnehmen leichter, auch der Sport geht leichter von der Hand. Entscheidend ist – Spaß soll es machen. Und jetzt: Viel Erfolg beim Abnehmen.

 

Die 5 besten Diäten

abnehmen

Wer sein Gewicht reduzieren will, der findet im Internet eine beinahe unüberschaubare Vielzahl an Vorschlägen, welche Diätmaßnahmen und welche Ernährungsumstellungen dafür am geeignetsten sind.So kann man den Pfunden u. a. mit der Atkins Diät, der Null-Diät oder auch der berühmt berüchtigten FdH-Diät zu Leibe rücken – um nur einige wenige zu nennen.Da bleibt natürlich zum einen die Frage, welche Diät den größten Erfolg verspricht, und zum anderen, ob die angepriesenen Methoden auch wirklich eine gesunde und dauerhafte Gewichtsreduktion versprechen.

 

 

Denn FdH (also: Friss die Hälfte) und andere Radikaldiäten haben meistens, zumindest auf lange Sicht gesehen, nicht den erwünschten Effekt. Ich möchte ihnen daher im Folgenden 5 Diäten vorstellen, die, laut Expertenmeinung, fast immer erfolgreich sind, sofern sie konsequent durchgehalten werden. Auch dem JoJo-Effekt, der vor allem bei radikalen Diäten auftritt, also das starke Zunehmen unmittelbar nach der Diät, wird bei den von mir beschriebenen Diäten weitgehend vorgebeugt. Sie sorgen außerdem nicht für eine Mangelernährung und haben keine gesundheitlichen Nebenwirkungen, da sie meist mit Ernährungsexperten zusammen entwickelt wurden.

 

1. Die Fit for Fun Diät

 

Die Fit for Fun Diät wurde zusammen mit den Redakteuren der Zeitschrift „Fit for Fun“ entwickelt und erhielt von Stiftung Warentest im Diätentest Bestnoten. Das Programm baut auf drei Säulen auf: Entspannung, Ernährung und Sport.

[Mehr über die Fit for Fun Diät erfahren]

2. Die Brigitte Diät

 

Die Brigitte Diät ist der Klassiker unter den Diäten und existiert bereits seit 1969. Bei dieser Diät werden kalorienarme Gerichte gekocht, welche trotzdem satt machen. Hungern muss man hier also nicht! Außerdem stehen extrem viele Gerichte zur Auswahl, sodass eine sehr vielseitige Ernährung möglich ist.

[Mehr über die Brigitte Diät erfahren]

 

3. Die Glyxs Diät

 

Diese Diät hört sich vom Namen her erst einmal seltsam an. Sie steht für den glykämischen Index. Dieser Index zeigt auf, durch welche Nahrungsmittel schnell Fettpolster aufgebaut werden und durch welche nicht. Sie wurde von der Ökotrophologin Marion Grillparzer entwickelt.

[Mehr über die Glyxs Diät erfahren]

 

4. Die Low-Fat 30 Diät

 

Bei dieser Diät wird darauf geachtet, wie viel Fett in den Lebensmitteln steckt. Erlaubt sind nur Lebensmittel, bei welchen der Fettanteil maximal 30 Prozent vom Kaloriengehalt ausmacht. Insgesamt dürfen zudem nur maximal 50 Gramm Fett pro Tag zu sich genommen werden.

[Mehr über die Low-Fat 30 Diät erfahren]

5.Die Weight Watchers Punktesystem Diät

 

Weight Watchers ist im Bereich Abnehmen zunächst einmal der größte Anbieter der Welt. Bei der Punktesystem – Diät wird jedem Essen eine Punktzahl, entsprechend einer bestimmten Kalorienmenge, zugerechnet. Je nach Figur und Bewegungsverhalten darf jeder Nutzer nur eine bestimmte Anzahl an Punkten pro Tag zu sich nehmen.

[Mehr über die Weight Watchers Punktesystemdiät erfahren]

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:
Bitte bewerten Sie diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (85 Stimmen, Durchschnitt: 4,74 von 5)
Loading...

 Rechtliche Hinweise