Hausmittel gegen Halsschmerzen

Hausmittel gegen Halsschmerzen

Die besten Hausmittel gegen Halsschmerzen

Eine Erkältung bringt meist auch schmerzhafte Halsschmerzen mit sich. Diese unangenehme Begleiterscheinung zeigt sich vor allem beim Schlucken. Die Halsschmerzen können sich dabei nur in einem kleinen Kratzen oder sogar in einer echten Schluckbeschwerde zeigen. Angenehm ist jedoch beides nicht. Es handelt sich bei Halsschmerzen um eine Infektion des Hals– und Rachenraumes, wodurch die Schleimhäute in diesem Bereich merklich anschwellen.

Der Rachen wird dabei meist als extrem trocken wahrgenommen. Ihn zu befeuchten ist allerdings nur durch das Trinken möglich, was jedoch schmerzt und deshalb nicht selten unbewusst umgangen wird. Es gibt aber einige Hausmittel gegen Halsschmerzen, die schnell helfen können. Nachfolgend finden Sie die bestbewährten Halsschmerzen Hausmittel, schnelle Hilfe & alternativmedizinische Verfahren, um die Schmerzen zu lindern.

Hausmittel gegen Halsschmerzen

Welche Hausmittel gegen Halsschmerzen helfen wirklich?

Da Halsschmerzen viele verschiedene Ursachen haben können, helfen auch jeweils andere Hausmittel besser. Allerdings handelt es sich fast immer um eine Entzündung des Hals– und Rachenraums.

Diese kann durch bestimmte Maßnahmen, Tipps und Tricks effektiv behandelt werden. Je nach Ursache kommen dann auch noch zusätzliche Hausmittel gegen Halsschmerzen in Frage.

Generell sollte bei Halsschmerzen viel getrunken werden, um die Schluckbeschwerden und die Schmerzen zu verbessern. Dafür eignen sich am besten warme Teegetränke, die nicht zu heiß sein sollten.

Ebenso empfehlen sich Speisen wie Suppen oder Joghurt, die leicht zu schlucken sind. Auch das Essen von Eis lindert die Schmerzen. Ebenso tragen Ruhe und wenig reden zur Linderung der Schmerzen bei.

Sollten sich die Beschwerden nach einigen Tagen nicht verbessern, sondern verschlimmern oder Fieber hinzukommen, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Hier kann es sein, dass der Arzt ein Antibiotikum verschreibt, je nachdem, was der Ursprung der Beschwerden war.

Des Weiteren wird Patienten Ruhe verordnet. Richtig auskurieren hilft sich vor einem Rückschlag zu schützen, der im Regelfall schlimmer ausfällt.

 

Die 4 wichtigsten Tipps im Überblick

Hier finden Sie einen Überblick zu den vier wichtigsten Regeln & Hausmittel gegen Halsschmerzen. Diese werden zum Teil später noch ein Mal genauer erläutert.

  1. Hals warm halten: Bei einem schmerzendem Hals ist es hilfreich, diesen zu wärmen. Die Wärme fördert die Durchblutung und hilft dabei, die Keime abzutöten. Auch die Schmerzen können hierdurch schnell gelindert werden.
  2. Feuchte Raumluft: Bei Halsbeschwerden ist es wichtig, die Schleimhäute feucht zu halten. Daher empfiehlt es sich, mehrmals am Tag zu lüften und die Luftfeuchtigkeit ggf. auch mit Wasserschalen und Ähnlichem zu erhöhen.
  3. Viel trinken: Ebenfalls sehr wichtig ist es, viel Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Auch das sorgt für eine Befeuchtung der Schleimhäute und hilft dem Körper bei der Bekämpfung der feindlichen Eindringlinge. Trinken Sie am besten stilles Wasser oder ungesüßte Kräutertees.
  4. Gurgeln & Inhalieren: Sie können mehrmals täglich gurgeln oder Inhalationen durchführen. Hierfür eignen sich Salzlösungen und Kräutertees. Das Salz und die Kräuter wirken keimabtötend und entzündungshemmend. Außerdem werden auch die Schleimhäute befeuchtet. Darüber hinaus helfen Gurgeln und Inhalationen dabei, den Schleim zu lösen und abzutransportieren.

Die 6 besten Halsschmerzen Hausmittel

Folgende 6 Hausmittel können die Halsschmerzen besonders effektiv bekämpfen und schnelle Linderung bringen. Sie werden im weiteren Verlauf noch ausführlicher beschrieben.

  1. Halswickel fördern die Bekämpfung der Keime, wirken schmerzlindernd und helfen daher effektiv bei Halsschmerzen und Schluckbeschwerden.
  2. Zwiebel ist eines der besten Halsschmerzen Hausmittel. Sie besitzt verschiedene heilsame Inhaltsstoffe, die zur Keimabtötung beitragen und die Beschwerden schnell lindern können. Zwiebeln können zum Beispiel als Wickel zubereitet oder für einen selbst gemachten Hustensaft verwendet werden.
  3. Kräutertee befeuchtet die Schleimhäute und fördert daher den Abtransport des Schleims. Je nach Teesorte kommen darüber hinaus auch noch heilsame Eigenschaften hinzu. So wirkt die Kamille beispielsweise desinfizierend und entzündungshemmend.
  4. Honig ist ebenfalls sehr empfehlenswert bei Halsschmerzen und Schluckbeschwerden. Der Nektar wirkt desinfizierend und beruhigt die Schleimhäute. Manuka Honig ist dabei besonders zu empfehlen, da dieser wie ein natürliches Antibiotikum wirkt.
  5. Medikamente aus der Apotheke können ebenfalls sehr hilfreich sein. Ob Bonbons oder Hustensirup, es gibt diverse pflanzliche Mittel, die rezeptfrei erhältlich sind und die Halsschmerzen schnell lindern können.
  6. Alternative Heilmethoden können ebenfalls wirksam sein. Hierzu zählen unter anderem die Naturheilkunde mit ihren Heilpflanzen und Heilkräutern, die Homöopathie und Schüssler-Salze sowie die Aromatherapie mit ätherischen Ölen.

Wickel, Kompressen, Umschläge & Co.

Warme Wickel als Hausmittel gegen Halsschmerzen

heiserkeit halsweh

Wickel können effektiv gegen Schmerzen helfen

Sehr effektiv gegen Halsschmerzen können Wickel, Kompressen, Umschläge und Co. sein. Diese kennen die meisten Menschen vor allem aus ihrer Kindheit. Verwendet werden können sie allerdings bei sehr unterschiedlichen Beschwerden. Handelt es sich um Halsschmerzen, dann sollte ein heißer Wickel zur Abtötung von Keimen verwendet werden. Er mindert die Schmerzen merklich ab, ohne dass Nebenwirkungen auftreten können.

Der Wickel muss jedoch nicht mit warmen Wasser alleine durchgeführt werden. Hier bietet sich mehr Abwechslung, als meistens angenommen wird. So kann der Wickel auch mit Quark oder Zwiebeln versehen werden. Der Quark sorgt für ein angenehm kühles Gefühl. So kann der Hals beruhigt werden. Die Schwellungen werden in Folge dessen abklingen und die Schmerzen Gehen zurück.

Halsschmerzen Hausmittel: Zwiebel

Wird stattdessen auf die Zwiebel zurück gegriffen, dann können die Keime sehr effektiv abgetötet werden. Dafür wird einfach eine Zwiebel geschält und anschließend in dünne Scheiben geschnitten. Dies Scheiben werden in der Pfanne erwärmt. Es darf allerdings kein Fett oder Öl verwendet werden. Sie werden danach in ein Küchentuch eingeschlagen.

Dabei sollte es sich um ein Küchentuch handeln, welches anschließend nicht mehr benutzt wird. Denn der Geruch der Zwiebel lässt sich meist nicht mehr vollständig entfernen. Es muss außerdem darauf geachtet werden, dass die Zwiebelstücke nicht herausfallen können. Das geht durch ein geschicktes Einschlagen oder die Verwendung von Heftpflastern, zum Zukleben des Wickels. Der Wickel wird nun an den Hals gehalten und mit einem kleinen Handtuch fixiert, indem dieses um den Hals gewickelt wird.

Es kann hilfreich sein, wenn das eine zweite Person übernimmt, während die erste den Wickel festhält. Es sollte genügend Zeit eingeplant werden, um die volle Wirkung des Wickels ausschöpfen zu können. Mehrere Stunden sind empfehlenswert. Allerdings sollte mit dem Wickel nicht geschlafen werden, da er sich lösen könnte und die Zwiebelstücke schlimmstenfalls dann herausfallen könnten.

Hustensaft selbst herstellen aus Zwiebeln

Die Zwiebel ist ideal, wenn Halsschmerzen behandelt werden sollen. Denn sie kann hierbei sehr vielseitig eingesetzt werden. Sie kann schließlich auch zu einer Zwiebelmilch verarbeitet werden. Dafür werden 500ml Milch in einem Topf aufgekocht.

Achtung, Milch brennt extrem schnell an, der Topf darf also nicht aus den Augen gelassen werden. Drei geschnittene Zwiebeln werden nun hinzugegeben. Am besten ist es, wenn diese zu Würfeln geschnitten werden, da das Trinken dann deutlich leichter fällt. Nachdem die Zwiebelstückchen in den Topf gegeben und die Milch anschließend gut umgerührt wurde, kann sie getrunken werden.

Die Milch sollte so heiß wie möglich verzehrt werden, damit die gewünschte Wirkung eintreten kann. Wer den Geschmack verbessern möchte, der kann noch etwas Honig hinzugeben. Auch ein Löffeln, wie bei einer Suppe, ist möglich. Allerdings empfiehlt es sich, durch den intensiven Geschmack eher, die Milch schnell zu trinken.

Teebaumöl, der Klassiker

Ein bewährtes Halsschmerzen Hausmittel

Neben der Zwiebel ist auch das Teebaumöl ein echter Klassiker, bei er Bekämpfung von Halsschmerzen. Dieses wird allerdings nicht getrunken, sondern in das heiße Badewasser geträufelt. Es tötet Viren ab und lindert so die Schmerzen. Auch eine Inhalation kann erfolgen.

Gurgeln mit Salzlösung

Bewährte Hilfe gegen Halsschmerzen

Die Hausmittel haben alle gemeinsam, dass mit ihnen versucht wird, die Rachenschleimhaut zu befeuchten. Bei einer Erkältung mit Halsschmerzen ist diese meist stark ausgetrocknet und entzündet, was wiederum zu Schmerzen führt. Deshalb kann natürlich auch das Gurgeln mit entzündungshemmenden Lösungen hilfreich sein.

glaubersalz behandlung

Gurgeln mit einer Salzlösung ist sehr hilfreich

Wichtig ist jedoch, dass dieses bei akuten Halsschmerzen in regelmäßigen Abständen durchgeführt wird. Alle zwei Stunden ist für den Anfang ein sehr guter Rhythmus, der für ein schnelles Abklingen der Beschwerden sorgen dürfte. Anschließend kann das Gurgeln auf alle vier bis fünf Stunden herabgesetzt werden.

Salzlösung selber machen

Wer keine Lösung zum Gurgeln kaufen möchte, der kann diese auch ganz einfach selbst herstellen, indem lauwarmes Wasser mit Salz gemischt wird. Es muss jedoch darauf geachtet werden, dass diese Lösung nicht versehentlich herunter geschluckt wird.

Viel trinken bei Halsschmerzen

Wie bereits erwähnt, ist es wichtig, viel zu trinken. Die Flüssigkeit bewirkt, dass der Schleim besser abtransportiert und anschließend abgehustet werden kann. Warme Getränke sind insgesamt empfehlenswerter. Sie fördern nämlich die Durchblutung, sodass die Erreger besser bekämpft werden können. Bei kalten Getränken muss der Körper hingegen extra Energie aufwenden, um diese aufzuwärmen.

Kräutertee bei Halsschmerzen

Daher eignen sich neben stillem Wasser warme Kräutertees bei Halsschmerzen besonders gut. Hierbei kommen Ihnen nämlich neben der Wärme und Flüssigkeit auch die positiven Eigenschaften der jeweiligen Teesorte zu Gute. Sie können den Tee auch mit etwas Honig süßen. Der Bienennektar enthält nämlich entzündungshemmende Stoffe, die den Heilprozess weiter beschleunigen können. Rühren Sie den Honig jedoch erst in den etwas abgekühlten Tee, damit seine Inhaltsstoffe nicht verloren gehen.

Kamillentee

Bei Halsschmerzen & Schluckbeschwerden

Kamillentee ist eines der besten Hausmittel gegen Halsschmerzen. Dieses Kraut war schon in der Antike aufgrund seiner heilsamen Inhaltsstoffe bekannt und wird auch heute immer noch sehr geschätzt. Die Kamille wirkt einerseits entzündungshemmend und fördert andererseits die Regeneration von den Schleimhäuten des Rachenraums. Ein Kamillentee kann daher zur Bekämpfung der Keime beitragen und somit den Halsschmerzen mit Schluckbeschwerden entgegenwirken. Sie können den Kammilentee trinken und auch zum Gurgeln verwenden.

Salbeitee

Halsschmerzen schnell loswerden mit 

Ein ebenfalls sehr gutes Halsschmerzen Hausmittel ist der Salbei. Auch dieses Kraut wirkt entzündungshemmend und kann daher die Keime im Rachenraum effektiv bekämpfen. Darüber hinaus überzieht der Salbei den Bereich mit einer Art Schutzfilm. Das fühlt sich angenehm an und schützt vor Reizungen. Alternativ zum Tee oder Gurgeln empfiehlt es sich auch, die Blätter des Salbeis zu kauen (nicht runter schlucken). So wirkt das Kraut noch intensiver.

Honig gegen Halsschmerzen

manuka honey

Manuka Honig wirkt wie ein natürliches Antibiotikum

Auch Honig ist eines der besten Hausmittel gegen Halsschmerzen. Der goldene Nektar ist nicht nur sehr lecker, er besitzt auch verschiedene heilsame Inhaltsstoffe. Nutzen Sie dafür jedoch einen hochwertigen Honig aus Bio-Anbau von einem qualitativen Imker.

Honig wirkt entzündungshemmend, desinfizierend und beruhigt gleichzeitig auch die Schleimhäute. Somit kann er sowohl die Symptome lindern als auch die Ursache direkt bekämpfen. Noch besser eignet sich der Manuka Honig, welcher wie ein natürliches Antibiotikum wirkt. Um von der Heilwirkung zu profitieren, können Sie den Honig entweder pur genießen oder auch zum Süßen von Tees verwenden.

Weitere Informationen hierzu finden Sie im Ratgeber Manuka Honig bei Erkältungen.

Schnelle Hilfe bei Halsschmerzen

Schmerzen sofort lindern

Besonders die Wickel sind in den Alltag nur relativ schwierig zu integrieren. Wenn bemerkt wird, dass sich eine Erkältung ankündigt und leichte Halsschmerzen verspürt werden, sollte dennoch eine schnelle Hilfe erfolgen. Auf keinen Fall sollte jedoch gewartet werden, bis die Schmerzen sich richtig ausgebreitet haben. Wichtig ist es, dass versucht wird sich zu schonen. Etwas mehr Schlaf, als normalerweise hilft dem Körper bereits, um sich gegen die Erkältung zu rüsten.

Schleimhäute feucht halten hilft

Salbeibonbons und Kräutertees lassen sich außerdem problemlos in den Alltag integrieren. Es sollte allgemein darauf geachtet werden, dass ausreichend getrunken wird, damit die Racheschleimhäute nicht noch mehr austrocknen. Auch vorsorgliches Inhalieren oder ein warmes Bad können helfen, eine Erkältung gar nicht richtig aufkommen zu lassen. Wer Bonbons lutscht profitiert außerdem davon, dass dadurch der Speichelfluss angeregt wird. Dadurch wird der Rachen noch zusätzlich befeuchtet, was den Halsschmerzen entgegenwirkt.

Auf reizende Lebensmittel verzichten

Es sollte allerdings auf alles verzichtete werden, was die Schleimhäute noch zusätzlich reizen könnte. Dazu gehören vor allem saure und scharfe Speisen, ebenso wie Getränke. Heiße Suppen sind zwar förderlich, sie sollten jedoch nicht zu stark gewürzt werden. Außerdem sollte darauf geachtet werden, dass die Luft nicht zu trocken ist. Ein Luftbefeuter kann besonders nachts Abhilfe schaffen.

Medikamente aus der Apotheke

Tabletten und pflanzliche Mittel 

Viele betroffene Menschen nehmen auch frei verkäufliche medizinische Halsschmerzmittel in der Apotheke. In der Apotheke werden vor allem rezeptfreie pflanzliche Mittel wie  Tee, Tropfen, Gurgellösungen, Saft oder Pastillen angeboten.

Diese Mittel enthalten zumeist Wirkstoffe wie

  • Arnika
  • Kamelien
  • Isländischer Moos
  • Kapland-Pelargonie
  • Thymian
  • Lindenblüten
  • Salbeiblätter

Auch existieren unterschiedliche Lutschtabletten samt einen entzündungshemmenden Effekt sowie Rachensprays oder auch Mundspüllösungen mit betäubender und / oder schmerzlindernder Wirkung.

Verschiedene Mittel und Präparate sind in Apotheken und Drogerien frei verkäuflich. Hierbei sollte beachtet werden, dass diese Mittel möglichst genau auf die vorhandenen Symptome passen. Bei Fragen sollten sich die Patienten beraten lassen und die Symptome möglichst genau beschreiben, um nach Möglichkeit das passende Medikament zu finden.

Alternative Heilmittel bei schmerzendem Hals

Die Heilkraft der Natur zeigt sich vor allem, wenn es um die Bekämpfung von Halsschmerzen geht. Hier werden sehr viele Präparate angeboten, die für eine schnelle Abhilfe sorgen sollen. Cayennepfeffer mindert die Schmerzen beispielsweise sehr effektiv.

Auch Honig und Aloe Vera in Form von Saft können helfen. Tees aus Thymian, Malve, Ingwer oder Spitzwegerich können ohne großen Aufwand selbst hergestellt werden. Im Gegensatz zu Medikamenten für die Schmerzlinderung wird damit nicht nur der Schmerz bekämpft, sondern auch die Ursache. So ist eine richtige Behandlung und nicht nur eine Unterdrückung der Symptome möglich.


Heilkräuter & Heilpflanzen

Halsschmerzen mit der Naturheilkundebehandeln

Gerade bei Halsschmerzen und weiteren Erkältungssymptomen können Heilkräuter und Heilpflanzen wahre Wunder bewirken. Um die Schmerzen schnell zu lindern und der Entzündung entgegenzuwirken, bieten sich vor allem folgende Heilpflanzen an:

  • Fenchel
  • Gerste
  • Kamille
  • Pfefferminze
  • Salbei
  • Thymian
  • Zwiebeln

Sie können die Kräuter beispielsweise als Tee zubereiten und schluckweise trinken. Das befeuchtet einerseits die Schleimhäute und bekämpft außerdem die Erreger vor Ort. Ebenfalls hilfreich ist beispielsweise ein Gurgeln oder Inhalieren. Heilpflanzen wie Fenchel, Zwiebeln oder Thymian können aber auch hervorragend als Mahlzeit zubereitet werden. Darüber hinaus ist es, wie bereits beschrieben, möglich, einen Hustensaft oder -Sirup herzustellen.

Thymian-Sirup selber machen

Wer möchte, kann auch selbst einen Sirup gegen die Halsschmerzen herstellen. Mit frischem Thymian geht das ganz leicht. Ätherische Öle bieten eine ebenso gute Möglichkeit und befreien gleichzeitig noch verstopfte Nasen, die bei einer Erkältung meist ebenso vorliegen. Wer auf homöopathische Präparate zurückgreifen möchte, der kann mit Belladonna oder Aconitum nicht viel falsch machen. Auch Mercurius solubilis ist dank seiner schnellen Wirkung beliebt.


Behandlung mit ätherischen Ölen

Bei den Hausmitteln gegen Halsschmerzen dürfen auch die ätherischen Öle nicht fehlen. Diese weisen die positiven Eigenschaften der diversen Heilpflanzen in hoch konzentrierter Form auf. Daher können sie auch sehr effektiv gegen die Schmerzen helfen.

Ätherische Öle zur Halsschmerzen-Behandlung sind:

  • Benzoe
  • Bergamotte
  • Cajeput
  • Niaouli
  • Sandelholz
  • Zitrone

Diese ätherischen Öle eignen sich vor allem als Zusatz für eine Inhalation sehr gut. So gelangen sie direkt in den Rachenraum und können dort ihre Wirkung direkt entfalten. Ihre entzündungshemmenden und keimabtötenden Eigenschaften machen die ätherischen Öle zu einem beliebten Hausmittel gegen Halsschmerzen.


Homöopathie & Globuli

Auch die Homöopathie hat sich bei der Behandlung von Halsschmerzen bewährt. Allerdings spielen für die Wahl des geeigneten Mittels viele verschiedene Faktoren eine Rolle. Daher ist es empfehlenswert, hierfür einen Heilpraktiker aufzusuchen. Es gibt jedoch einige Globuli, die sich bei der Halsschmerzen Therapie besonders bewährt haben.

Hilfreiche Globuli bei Halsschmerzen sind:

Weitere Informationen zu den wirksamen Globuli finden Sie im Ratgeber Homöopathie bei Halsschmerzen.


Schüssler-Salze gegen Halsschmerzen

Auch die Schüssler-Salze erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Sie können die Halsschmerzen effektiv lindern und die Gesundheit insgesamt fördern.

Schüssler-Salze bei Halsschmerzen:

Im Ratgeber Schüssler-Salze gegen Halsschmerzen finden Sie ausführliche Informationen hierzu.

Halsschmerzen – Weitere Ratgeber

Weitere Informationen zu den Halsschmerzen Hausmitteln finden Sie außerdem in folgenden Ratgebern:

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie den Artikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (109 Stimmen, Durchschnitt: 4,81 von 5)
Loading...
Top