Schüßler-Salze 27: Kalium bichromicum

Steckbrief Schüßler-Salze 27: Kalium bichromicum
 Deutscher Name: Doppeltchromsaures Kalium
 Chemische Bezeichnung: Kaliumdichromat, Kaliumbichromat
 Beschaffenheit: Orangerotes, kristallines Pulver
 Typische Potenz: D12
 Vorkommen im Körper: Leber
 Einsatzbereich: Stoffwechsel, Blutgefässe


Wissenswertes und Wirkung des Schüßler-Salzes Nr. 27

Die Einnahme von Kalium Bichromicum unterstützt die Arbeit der Leber. Hier wird der Cholesterinspiegel reguliert. Ist er zu hoch, so wirkt sich das auf den gesamten Organismus negativ aus. Das Schüßler-Salz Nr. 27 reduziert den Cholesterinspiegel und sorgt für ein gesundes Gleichgewicht. Auch der Fettstoffwechsel steht im engen Zusammenhang mit den Vorgängen in der Leber. Funktioniert er nur mangelhaft, dann bildet der Körper vermehrt Fettzellen und die unerwünschte Gewichtszunahme ist die Folge.

Das Schüßler-Salz Nr. 27 reguliert den Fettstoffwechsel und trägt dazu bei, dass überschüssiges Fett in Muskelmasse umgewandelt wird. Aber nur dann, wenn Aktivität vorhanden ist und Betroffene sich regelmäßig sportlich betätigen. Die Einnahme von Kalium Bichromicum vermittelt ein Gefühl der Sättigung und stoppt Heißhungerattacken.

Kalium Bichromicum wirkt ausgleichend bei überhöhten Cholesterinwerten und reguliert den Stoffwechsel bei Diabetes Typ I und II. Eisenmangel durch hohen Blutverlust oder chronischer Anämie wird ebenfalls mit dem Salz behandelt.

Psychische Auffälligkeiten gehören auch zum Behandlungsgebiet und Belastungen durch Stress oder Überforderung können gemildert werden.

Ursachen für Mangel

Einer der Gründe für einen Mangel kann häufiger Durchfall oder Erbrechen sein. Selbst kleinste Fisteln im Bereich des MagenDarm-Traktes sind dafür verantwortlich. Betroffene bemerken häufig erst sehr spät, dass sie ernsthaft erkrankt sind. Die Einnahme von Abführmitteln und/oder Präparaten zur Entwässerung verstärkt den Kaliummangel so sehr, dass er dann sogar im Blut nachgewiesen werden kann.

Salziges Essen und übermäßiger Konsum von Alkohol sind die Auslöser für einen bedrohlichen Abfall des Kaliumspiegels im Blut. Auch vermehrtes Schwitzen, welches nicht durch ausreichende Flüssigkeitszufuhr kompensiert wird, ist die Ursache für einen Kaliummangel.

Symptome bei Mangel

Erste Anzeichen sind permanente Kopfschmerzen und andauernde Müdigkeit. Danach folgen auffälligere Symptome wie Verdauungsbeschwerden in Form von Verstopfung, Probleme mit dem Kreislauf und Übelkeit.

Zu den psychischen Symptomen gehören übersteigerte Geräuschempfindlichkeit und eingebildete Krankheiten (Hypochondrie).

Aspekte der Antlitz-Analyse

Fachleute erkennen die Anzeichen eines Mangels an senkrechten Wülsten im Gesicht. Sie treten hauptsächlich an den Oberlidern und hier am unteren äußeren Rand auf.

Weitere Merkmale der Antlitz-Analyse sind:

  • Hellgraue bis hin zu weiß scheinende Gesichtshaut
  • bleiche Gesichtsfärbung
  • Doppelkinn
  • Adipositas (krankhafte Fettleibigkeit)
  • krankhaft ausgeprägter Geruchssinn

Persönlichkeitsmerkmale

Menschen, die dem typischen Bild der Wissenschaftler entsprechen, gelten ALS Denker in starren Regionen. Für sie gibt es nur schwarz oder weiß. Ein Mittelding kennen sie nicht. Sie zeichnen sich durch das übersteigerte Pflichtgefühl aus und sind daher bei vielen Arbeitgebern äußerst beliebt. Strikte Routine zählt selbst in den eigenen vier Wänden zur Normalität. Ihre Umgebung nimmt sie als rechthaberisch und bewegungsfaul wahr. Sie erscheinen zudem streitsüchtig und bürokratisch. Ihr ausgeprägter Geruchssinn stößt Mitmenschen ab und ihre Libido ist stark eingeschränkt.

Anwendungsgebiete

Das Schüßlersalz Nr. 27 hilft bei verschiedenen Entzündungen:

Kalium bichromicum hilft ebenfalls gegen:

Anwendungshinweise

Normalerweise sollten alle Schüßler-Salze nur dann eingenommen werden, wenn ein Fachmann die Dosis und Form der Darreichung bestimmt.

Zur äußeren Anwendung werden die Tabletten in Wasser aufgelöst und zu einem Brei gerührt. Dieser kann bei Akne, schlecht heilenden Wunden und Irritationen der Haut für Linderung sorgen.

In der Schwangerschaft

Schwangere leiden oft an der Überempfindlichkeit ihres Geruchsempfindens und auch ihr Geschmackssinn entspricht nicht der Normalität. Sie haben HeißHunger auf Puddingteilchen und möchten gleichzeitig in eine saftige Gurke beißen. Nach Heißhungerattacken folgt dann oft der Appetitmangel. Sie werden von Übelkeit geplagt und verspüren besonders in den Morgenstunden das Gefühl, dass sie sich permanent übergeben müssen. Die Schüßler-Salze Nr. 27 wirken regulierend auf den Stoffwechsel der Schwangeren ein und helfen ihnen, dass sie die typischen Beschwerden der Schwangerschaft leichter ertragen können.

Für Babys & Kinder

Kalium Bichromicum kann zur Linderung von Beschwerden bei Mittelohrentzündungen verabreicht werden. Optimal ist es für Kinder, die mit Veränderungen im Alltagsgeschehen nicht klar kommen. Sie erwarten, dass ihre Gewohnheiten stets berücksichtigt werden. Es sollte aber beachtet werden, dass das Schüßler-Salz Nr. 27 kein typisches Mittel für Kinder ist.

Passende Salze

Zur Behandlung von Sinusitis (Entzündung der Nasennebenhöhlen) empfiehlt sich die zusätzliche Gabe des Salzes Nr.4, dem Kalium Chloratum. Beide Salze zusammen beschleunigen das Lösen des zähen Schleims.

Wer Abnehmen möchte, kombiniert das Salz Nr.27 mit Natrium chloratum (Nr. 8 und 9) und Natrium Sulfuricum (Nr. 10). Nach sportlicher Betätigung, deren Folge schmerzhafter Muskelkater ist, sorgt die Kombination mit Kalium Sulfuricum (Nr.6) und Magnesium Sulfuricum (Nr.7) für Abhilfe.

Bei chronischen Abszessen und Hautgeschwüren wird das Schüßler-Salz Nr. 27 mit der Nr. 12., dem Calcium Sulfuricum kombiniert.

Dosierung

Je nach Potenz (D6 oder D12) liegt die Dosierung bei drei bis sechs Tabletten am Tag. Bei akuten Beschwerden kann eine Tablette im Viertelstundentakt verabreicht werden. Sobald Besserung eintritt, ist die Dosis der normalen Gabe anzupassen. Babys und Kinder nehmen jeweils die Hälfte der Dosis von Erwachsenen. Ein selbst hergestellter Brei aus Tabletten D12 mit Wasser kann bis zu fünfmal täglich aufgetragen werden.

Einnahme

Wer sein Gewicht reduzieren oder halten möchte, nimmt 15 Minuten vor den Mahlzeiten zwei Tabletten zu sich. Sie werden entweder in Wasser aufgelöst oder mit viel Flüssigkeit eingenommen. Zu beachten ist stets, dass kein heißes Wasser verwendet wird.

Bei chronischen Erkrankungen und Daueranwendung nehmen Erwachsene drei- bis fünfmal täglich zwei bis fünf Tabletten D12 zu sich. Kinder bekommen nur die halbe Dosis und auch nur in der Potenz D6.

Nebenwirkungen

Bei niedriger Dosierung ist eine Langzeittherapie möglich und es treten keine Nebenwirkungen auf. Zu hohe Dosen sollte aber vermieden werden, da es zu Nierenfunktionsstörungen oder Dehydrierung (Austrocknen) führen kann.

Verbesserung & Verschlechterung

Eine Verbesserung tritt ein, wenn Wärme vorhanden ist. Kälte und Druck können zur Verschlechterung führen.

ZurüCK zu Schüssler-Salz Nummer 26 «-» Weiter zu Schüssler Salz Nummer 1

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie den Artikel

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (49 Stimmen, Durchschnitt: 4,39 von 5)
Loading...
Top