Lichen sclerosus

Steckbrief: Lichen sclerosus

  • Name(n): Lichen sclerosus
  • Art der Krankheit: Autoimmunkrankheit
  • Verbreitung: weltweit
  • Erste Erwähnung der Krankheit: vor über 100 Jahren in Medizinbüchern
  • Behandelbar: unheilbar
  • Art des Auslösers: Viren Bakterien
  • Wie viele Erkrankte: 5% weltweit
  • Welchen Facharzt sollte man aufsuchen: Gynäkologe Urologe
  • ICD-10 Code(s): L90

Lichen sclerosus die seltene Hautkrankheit

In diesem Beitrag dreht sich alles um die seltene Hauterkrankung „Lichen sclerosus“. Sie erfahren was genau sich hinter diesem medizinischen Begriff versteckt und was sie gegen diese Erkrankung tun können, um ihre Beschwerden zu lindern. Zusätzlich erfahren sie alles über die Ursachen und die Häufigkeit dieser seltenen Hauterkrankung.

Dieser Beitrag ist aber nicht nur für Betroffene interessant, sondern auch für Menschen die Betroffene dieser Erkrankung zum Beispiel in ihrem Freundeskreis oder in der Familie haben.

Definition von Lichen sclerosus

Lichen sclerosus stellt eine äußerst seltene Bindegebeerkrankung bei der Frau, wie auch beim Mann dar. Das betroffene Bindegewebe ist bei dieser Erkrankung chronisch entzündet. Leider lässt es sich bis heute nicht vollständig erklären wie genau es zu dieser Erkrankung kommt.

Da sie nicht weit verbreitet ist, gibt es nur wenige Informationen, die den Hintergrund dieser Bindegewebeerkrankung genauer definieren können. Vermutet wird das eine sogenannte Fehlregulierung des Immunsystems hinter all dem stecken könnte, bewiesen ist dies aber auch nach mehreren medizinischen Studien nicht.

Auftreten kann diese Erkrankung in jedem Alter, obwohl sie bei Kindern äußerst selten ist, kann sie aber nicht komplett ausgeschlossen werden. Frauen leiden häufiger ALS Männer an Lichen sclerosus. Unbehandelt kann diese Entzündung des Bindegewebes zu einem schwerwiegenden Problem werden, welches etliche Folgen für beide Geschlechter mit sich bringen kann.

Ein definierendes sichtbares Merkmal für diese Erkrankung sind Weißverfärbungen an den betroffenen Hautpartien, die mit einem chronischen Juckreiz verbunden auftreten können.

Was ist Lichen sclerosus?

Lichen sclerosus bezeichnet eine seltene Bindegewebeerkrankung die weltweit verbreitet auftreten kann. Bei dieser Erkrankung kommt es zu reaktiven Verdickungen der Oberhaut. Sklerose, bedeutet dass sich das Bindegebe durch eine Entzündung bedingt vermehrt. Da das Bindegewebe dadurch nicht mehr ausreichend Platz findet, kommt es zu tastbaren Gewebeverhärtungen an den betroffenen Stellen des Körpers, so dass selbst ein Laie erkennen sollte, dass etwas nicht stimmt. Im Verlauf dieser Erkrankung entzündet sich das Bindegewebe chronisch, was sich vermutlich auf eine Fehlregulation des menschlichen Immunsystems zurückführen lässt, zu 100% ist dies aber nicht bewiesen. Aus diesem Grund zählt diese Erkrankung mit zu den sogenannten Autoimmunerkrankungen.

In den meisten Fällen manifestiert sich diese Erkrankung bei beiden Geschlechtern im Genitalbereich. Seltener (10-15%) taucht Lichen sclerosus auch an anderen Körperpartien wie zum Beispiel den Händen, den Armen oder am Rücken auf. In den meisten bekannten Fällen sind erwachsene Frauen von dieser Krankheit betroffen, seltener Männer oder gar Kinder. Meist sind bei diesen betroffenen Frauen die Genitalschleimhäute die Stellen am Körper, die am ehesten anfällig für diese Erkrankung sind.

Wie es zu dieser Erkrankung der Haut kommen kann, ist bis heute nicht vollkommen erforscht worden. Auslöser können verschiedene Bakterien, aber auch Vieren sein. Fest steht jedoch, dass sie in jedem Lebensalter auftreten kann. Ansteckend ist Lichen Sclerosus aber nicht. Ob sie vererbt werden kann, ist nicht ausreichend erforscht worden.

Ein früherer zusätzlicher Begriff für diese Erkrankung war „atrophicus“. Zu diesem Begriff kam es im Jahre 1976, weil bei dieser Erkrankung mehrere abbauende als aufbauende Vorgänge in der menschlichen Haut stattfinden.


Welche Ursachen gibt es?

Was genau die Ursache für Lichen sclerosus darstellt ist bis heute auch nach mehreren medizinischen Studien, leider weitestgehend ungeklärt. Vermutet wird dennoch das eine Fehlregulation des menschlichen Immunsystems für das Ausbrechen dieser Hauterkrankung mit verantwortlich ist. Auch wurde nicht bestätigt, dass diese Autoimmunerkrankung familiär vererblich ist. Während mehrerer durchgeführter Studien wurde bei der Mehrzahl der von dieser Erkrankung Betroffenen im Serum eine höhere Reaktivität gegen ECM1 (extrazelluläres Matrixprotein) nachgewiesen.

Die Faktoren, welche diese fehlregulierenden Prozesse im menschlichen Körper auslösen, ist bislang medizinisch noch nicht nachweisbar und genügend erforscht worden.

Mögliche Triggerfaktoren sind zum Beispiel:

  • Traumata ( zum Beispiel durch einen sexuelle Missbrauch)
  • Kratzen
  • Hormonelle Umstellung des Körpers zum Beispiel durch das Einsetzen der Menopause
  • OP-Narben

Tritt diese Erkrankung auf, lassen sich bei Betroffenen in 30% aller Fälle während der Untersuchung und Diagnose weitere Autoimmunerkrankungen feststellen. Ob diese wirklich in einer Verbindung zueinander stehen, wird bis heute diskutiert. Die Prozentzahl beweist aber das Lichen sclerosus auch ohne weitere Autoimmunerkrankungen auftreten kann.

Folgende Autoimmunerkrankungen können in Verbindung mit Lichen sclerosus auftreten:

Desweiteren wird angenommen, dass genetische Merkmale bei Lichen sclerosus festgestellt werden konnten. Eine häufige familiäre Weitergabe konnte aber nicht ausreichend als eine Ursache für diese Erkrankung festgemacht werden. Es sind bis heute zwar Fälle bekannt, in denen mehrere Menschen innerhalb einer Familie von dieser Krankheit betroffen sind, es aber nur äußerst selten vorkam.
Weitere Ursachen können sei:

  • Eine Infektion mit Borrelien. Diese Bakterien werden von Zecken übertragen.
  • Auch die Verbindung mit verschiedenen Warzenvieren wie HPV, kann nicht zu 100% ausgeschlossen werden.

Typische Symptome & Anzeichen

Symptome bei der Frau:

Bei Frauen sind in der Regel die Labien (Schamlippen), die Klitoris samt Vorhaut oder der perianale Bereich rund um den Anus von dieser Erkrankung betroffen. Dort entstehen nach dem Ausbruch der Krankheit porzellanartige, weiße Flecken. Diese können zu einem penetranten Juckreiz führen.

Im weiteren Verlauf haben betroffene Frauen das Gefühl des Wundseins im Intimbereich. Dieses Wund sein führt zu Brennen beim Wasserlassen und beim Geschlechtsverkehr. Die betroffenen Stellen weisen zusätzlich eine Neigung zu Einblutungen und Einreißen dieser Stellen auf. Zusätzlich kann es beim weiblichen Geschlecht zu einer Schrumpfung der Schamlippen oder der Klitoris kommen. Dies führt zu einer Verengung der Vagina.

  • Weißverfärbung im Scheiden- und Anusbereich
  • Juckreiz
  • Gefühl des Wundseins
  • Schmerzen und Brennen beim Wasserlassen oder beim Geschlechtsverkehr
  • Neigung zu Einblutungen und Einreißen der betroffenen Hautpartien

Symptome beim Mann:

Bei Männern greift diese Erkrankung eher die Vorhaut (Präputium) oder die Eichel (Glans penis)an. Nur in seltenen Fällen ist auch der männliche perianale Bereich betroffen. Nach dem Ausbruch der Erkrankung lassen sich besonders an der Eichel und der Vorhaut porzellanartige Weißverfärbungen feststellen. Im weiteren Verlauf und bei einer Nichtbehandlung kann es sogar zu einer Vorhautverengung und einer Eichelentzündung kommen. Auch beim Mann kann es zu einem penetranten Juckreiz kommen. Auch das Gefühl des Wundseins ist durchaus möglich.

Das charakteristische Merkmal für Lichen sclerosus ist eine weiße Hautverfärbung, die mit einer zusätzlichen reaktiven Verdickung der Oberhaut (Verhornung) auftritt. Verursacht wird diese durch eine entzündungsbedingte Vermehrung des unter dieser Oberhaut liegenden Bindegewebes.

  • Weißverfärbungen und Verhornung der Eichel und der Vorhaut
  • Bei nicht Behandlung Vorhautverengung oder Eichelentzündung
  • Juckreiz
  • Gefühl des Wundseins

Diagnose & Krankheitsverlauf

Besteht ein Erstverdacht von Lichen sclerosus resultiert dieser in der Regel aus der charakteristischen Symptomatik, die unter anderem aus porzellanartigen Weißverfärbungen der betroffenen Hautpartien bei beiden Geschlechtern resultiert. Zusätzlich wird bei der Frau eine gynäkologische Untersuchung mit einem sogenannten Kolposkop (Mikroskop zur Kontrolle der weiblichen Vagina und des Muttermundes) durchgeführt.

Diese Diagnose wird durch eine zusätzliche Biopsie (Probeentnahme aus dem betroffenen Hautareal) mit Hilfe eines Stanzzylinders entnommen. An diese Untersuchung schließt sich im weiteren Verlauf der Diagnoseuntersuchung eine histologische Analyse an. Der daraus resultierende histologische Befund dient auch zu Ausschluss einer möglichen maligen Entartung oder zur Abgrenzung von partiell vergleichbaren Erkrankungen wie unteranderem Genitalmykose oder zirkumskripte Sklerodermie, auch Morphea genannt. Die Erstsymptome sind nämlich zum verwechseln ähnlich.

Lichen sclerosus zählt zu den chronischen Erkrankungen und wurde als nicht heilbar eingestuft, die einzige Ausnahme bietet dort die Beschneidung beim Mann, wenn nur die Vorhaut von Lichen sclerosus angegriffen wurde. Diese Erkrankung entwickelt sich schubweise, wo es sei kann, dass zwischen den einzelnen Schüben mehrere Monate liegen können. Zusätzlich ist es möglich, dass es symptomfreie Intervalle geben kann. Was aber nicht bedeutet dass die Erkrankung in diesen Zeiträumen sich nicht weiterentwickelt. Lassen sie diese Erkrankung nicht therapieren, kann sie zu Atrophie, chronischem Juckreiz, sowie Verwachsungen von Gewebeschichten, bis hin zu Entartungen der betroffenen Hautpartien führen.

Folgen einer Nichtbehandlung:

  • Es kann zu einer Atrophie kommen
  • Werden Symptome ignoriert oder nicht ernst genommen kann es zu einem chronischen Juckreiz kommen, der sehr unangenehm werden kann.
  • Verwachsungen von Gewebeschichten können entstehen, wenn die Erkrankung nicht rechtzeitig therapiert wird.
  • Entartung der betroffenen Hautpartien

Häufigkeit & Diagnosedaten

Treffen kann diese Krankheit jeden, egal in welchem Alter. Meist betroffen von Lichen sclerosus sind aber in der Regel erwachsene Frauen die gerade in die Wechseljahre gekommen sind. Ein Grund dafür könnte die dort passierende Hormonumstellung des weiblichen Körpers sein. Bewiesen ist dies bis heute aber leider noch nicht. Forschungen zeigen das es etwa 4% aller Frauen weltweit sind die an dieser seltenen Hauterkrankung erkranken. Genauere Diagnosedaten gibt es zu dieser seltenen Hauterkrankung leider nicht. Dazu müsste man mehr über Lichen sclerosus wissen, was man leider nicht tut. Viele Informationen zu dieser Erkrankung sind bis zum heutigen Zeitpunkt den Ärzten und Forschern ein Rätsel.

Bewiesen ist, dass Männer viel seltener von dieser Krankheit betroffen sind. Dort liegt die Prozentzahl gerade mal bei knapp 0,07% der männlichen Bevölkerung weltweit. Aber auch hier, ist dies nur eine ungefähre Dunkelziffer. Genauere Daten sind auch hier nicht bekannt. Grund für einen Ausbruch der Krankheit kann eine nicht angeborene Vorhautverengung sein. Auch dies ist nur eine reine Spekulation.
Dass Kinder an dieser seltenen Hauterkrankung erkranken, ist sehr unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich. Nur ungefähr 0,1% weltweit sind von dieser Krankheit betroffen. Die meisten betroffenen Kinder, sind Mädchen. Auch diese Daten beruhen nur auf das was bis heute bekannt ist.

  • Schätzungsweise 4 % der weiblichen Bevölkerung im erwachsenen Alter
  • Circa 0,07 % der männlichen Bevölkerung im erwachsenen Alter
  • Und nur 0,1 % bei Kindern. Meist aber eher Mädchen als Jungen

Diese Prozentzahlen stellen nur ungefähre Diagnosedaten dar. Um genauere Daten ermitteln zu können fehlen einfach zu viele Informationen über diese Krankheit. Auch geht man davon aus, dass nicht alle Fälle bekannt sind.


Komplikationen bei der Krankheit

Kommt es beim Lichen sclerosus nicht frühzeitig zu einer Behandlung bei der eine genaue Diagnose gestellt wird, kann diese Erkrankung im weiteren Verlauf einige Komplikationen mit sich bringen. Diese können von Geschlecht zu Geschlecht vollkommen unterschiedlich ausfallen, es gibt aber auch Komplikationen die bei beiden Geschlechtern gleichermaßen auftreten können.
Männer:

  • So kommt es bei infizierten Männern und Jungen bei einer Nichtbehandlung, nicht selten zu einer Vorhautverengung (Phimose). Ist die Vorhaut von der Erkrankung betroffen, so ist eine Beschneidung durchaus möglich um Lichen sclerosus zu heilen. Auch hier gilt, eine ausführliche Diagnose sollte an erster Stelle stehen.

Frauen:

  • Kommt es bei der Frau nicht rechtzeitig zu einer Therapie, können im späteren Stadium von Lichen sclerosus Verwachsungen und Schrumpfungen der Schamlippen die Folge hierfür sein.

Folgende Komplikationen können bei beiden Geschlechtern auftreten:

  • Durch geschädigte Hautpartien können verschiedene Infektionen auftreten und unangenehme zusätzliche Folgen mit sich bringen.
  • Bei einer Nichtbehandlung kann es zu Einengungen der Harnröhre durch dort entstehende Verwachsungen kommen.
  • Zusätzlich kann ein Harnverhalt der Harnröhre entstehen.
  • Auch Verstopfungen sind möglich. Der Grund liegt in der Unterdrückung des schmerzhaften Stuhlgangs.
  • Auch die sexuelle Funktion schränkt sich immer mehr ein. Schuld daran sind die Verwachsungen
  • Es können durch die Verletzungen der Haut sichtbare Narben zurüCK bleiben.

Manche Komplikationen können sogar so schlimm werden, dass eine Operation von Nöten wird. Sind die Verwachsungen in der Harnröhre so extrem, das selbst Wasser lassen schmerzhaft oder nicht mehr wirklich möglich ist, kommen sie um eine Operation nicht drum rum.


Wann sollte man zum Arzt Gehen?

Haben sie den Verdacht, dass sie an Lichen sclerosus erkrankt sind, sollten sie möglichst zeitnah nach dem bemerken der Beschwerden einen Termin beim Arzt vereinbaren. Nach einer ausführlichen Diagnoseuntersuchung, kann ausgeschlossen werden, dass es eine andere Erkrankung ist und eine darauf abgestimmte Therapie zur Linderung ihrer Symptome kann eingeleitet werden.

Je früher sie einen Arzt aufsuchen, umso einfach ist es, die bis dahin aufgetretenen Symptome unter Kontrolle zu bekommen. Sollten sie zu spät einen Arzt hinzu ziehen, können bereits aufgetretene Komplikationen, eine Behandlung sichtlich erschweren. Auch wenn Lichen sclerosus in den meisten Fällen unheilbar ist, bedeutet es trotzdem nicht, dass sie mit einer geeigneten Therapie nicht gut damit leben können. Wichtig ist nur eine frühzeitige Behandlung!


Behandlungsmethoden & Therapie

Da Lichen Sclerosus eine chronische Erkrankung des Bindegewebes darstellt, ist sie leider in dem meisten Fällen unheilbar. Beim männlichen Geschlecht kann es zu einer Heilung kommen, wenn nur die Vorhaut betroffen ist und diese durch eine Beschneidung entfernt werden kann. Einen anderen Weg zu einer Heilung gibt es nicht. Aus diesem Grund richten sich therapeutische Maßnahmen vor allem auf die Linderung der Beschwerden. Diese können von Betroffenen zu Betroffenen vollkommen unterschiedlich stark wahrgenommen werden. Es kommt auch darauf an, wie schnell sie nach dem Entdecken der porzellanartigen Weißverfärbungen auf ihrer Haut, einen Arzt hinzu ziehen um eine genaue Diagnostik zu bekommen, ob es sich auch wirklich um Lichen Sclerosus handelt.

Erst nach diesem Verfahren können im Anschluss therapeutische Maßnahmen eingeleitet werden. Um eine Linderung der Beschwerden zu erzielen, werden in den meisten Fällen hochpotente tropisch applizierte Präparate mit Kortison, wie zum Beispiel Clobetasolpropinat verabreicht. IM Rahmen der sogenannten Stoßtherapie beginnt der behandelnde Arzt meist mit einer sehr hohen Dosis, welche nach und nach wieder reduziert wird, sobald diese Therapie anschlägt.

Eine weitere Art der Therapie stellt die Behandlung mit Calcineurinantagonisten wie zum Beispiel Pimecrolimus oder Tacrolimus zur Stärkung des geschwächten Immunsystems dar. Auch wenn diese Medikamente eine fortgeschrittene Atrophie nicht rückgängig machen können, lässt sich die Weiterentwicklung der Erkrankung zumindest verlangsamen und die Beschwerden lindern und erträglich machen.

Zur Unterstützung der eingeleiteten Therapie werden fetthaltige Cremes oder Salben vorgeschlagen. Diese sollen die betroffenen Hautpartien pflegen und zu einer Stabilisierung der Hautbarriere beitragen. Gleichzeitig sollte auf reizende Duschgele oder Seifen vollkommen verzichtet werden.

Liegen beim Betroffenen weitere Infektionskrankheiten vor, so wird zusätzlich mit einem Antibiotikum behandelt um die Infektion zu stoppen.


Vorbeugung – Impfung & Prävention

Einem Lichen sclerosus lässt sich leider in keinster Weise vorbeugen. Dafür ist bis zum heutigen Stand die Forschung noch nicht weit genug. Es gibt viel zu wenige konkrete Daten über diese seltene Hautkrankheit. Die meisten Informationen die bis jetzt zusammen getragen wurden, beruhen meist nur auf einem Verdacht. Die Beweise, dass zum Beispiel eine Fehlregulierung des menschlichen Immunsystems mit für das Ausbrechen dieser Krankheit verantwortlich ist, fehlen bis heute. Es sind alles nur Vermutungen.

Ohne ausreichende Informationen zu einer Krankheit ist es schwierig dieser vorzubeugen oder gar einen Impfstoff gegen das Ausbrechen dieser Erkrankung zu entwickeln.

Da es nur so wenige Informationen zu Lichen sclerosus gibt, ist es wichtig eine regelmäßige Routineuntersuchung durchführen zu lassen, damit sie immer auf der sichern Seite sind. Eine regelmäßige Kontrolle auch von ihnen persönlich ist die einzige vorbeugende Maßnahme die sie machen können. Ihnen selbst sollte am ehesten auffallen, wenn mit ihrem Körper und in diesem Fall, ganz besonders mit ihrer Haut etwas nicht in Ordnung ist. Lieber einmal zu viel zum Arzt, als zu wenig und dann eine Schockdiagnose zu erhalten.


Prognose zur Heilung

Lichen sclerosus ist eine chronische Erkrankung und in den meisten Fällen leider unheilbar. Es besteht nur die Möglichkeit durch eine gut eingestellte Therapie, die durch diese Erkrankung auftretenden Symptome zu lindern. Je früher diese Therapie einsetzt, umso leichter ist es diese Erkrankung unter Kontrolle zu bekommen.

Bei später Erkennung von Lichen sclerosus kann es komplizierter werden diesen zu behandeln, weil in vielen Fällen dann schon Komplikationen, wie zum Beispiel innere Verwachsungen entstanden sind.

Bei erwachsenen Frauen ist eine Heilung bis zum heutigen Zeitpunkt noch nicht möglich. Wo hingegen bei Kindern oder Männern Abhilfe durch eine Beschneidung geschaffen werden kann.

Heilung:

  • Bei erwachsenen Frauen unmöglich
  • Bei Männern und Kindern durch eine eventuelle Beschneidung möglich

Wenn die Forschung in der Zukunft neue Erkenntnisse über Lichen sclerosus herausfinden sollte, wird es vielleicht irgendwann möglich sein diese Krankheit zu heilen. Die Medizin ist in der heutigen Zeit schon so fortgeschritten das dies nicht zu 100% ausgeschlossen werden kann.


Wie gefährlich ist Lichen sclerosus wirklich?

Über die Hautkrankheit Lichen sclerosus ist bis heute trotz mehrerer Forschungen nicht all zu viel bekannt. Dies liegt an der Tatsache, dass sie sehr selten ist, auch wenn sie weltweit auftreten kann. Aber sicherlich stellen sich betroffene Menschen auch die Frage, „wie gefährlich ist Lichen sclerosus denn nun?“

Als erstes können wir sie beruhigen. Wird Lichen sclerosus frühzeitig erkannt und therapiert, ist diese Hautkrankheit harmlos und gutartig. Auch wenn die damit verbundenen Symptome auf den ersten Blick etwas anderes vermuten lassen. Diese sind äußerst unangenehm, aber in keinster Weise gefährlich oder ansteckend. Eine Übertragung an ihren Partner, ist somit also ausgeschlossen. Mit der richtigen Therapie lässt es sich auch mit dieser Krankheit recht gut leben. Die anfänglichen Beschwerden bekommen sie während der Therapie nach und nach immer mehr unter Kontrolle.

Ein Risikofaktor besteht aber bei weiblichen Betroffenen von genitalem Lichen sclerosus. Wird dieser nicht rechtzeitig erkannt und behandelt, kann sich daraus Plattenepithelkarzinom (eine Form des Hautkrebses) entwickeln. Um so eine böse Überraschung zu umgehen, sollte in regelmäßigen Abständen eine Untersuchung beim Gynäkologen erfolgen.

Bei Männern wurde bis heute noch kein Fall von Hautkrebs durch genitalen Lichen sclerosus verzeichnet. Aber auch hier gilt, Kontrolle ist besser.


Alternative Behandlungsmethoden

Die Alternative Medizin wird auch Schulmedizin genannt und umfasst fast 300 verschiedene Heilverfahren. Das Interesse bei dieser Art der Therapie liegt vor allem bei ernsteren Erkrankungen.

  • Die Neutraltherapie bekämpft Schmerzen sekundenschnell. In der heutigen Zeit wird diese Art der Therapie von Naturheilärzten eingesetzt und erzielt sichtliche Erfolge. Bei chronischen Entzündungen wie Lichen sclerosus bildet sich ein sogenannter Störfaktor im Körper, der mit dieser Heilmethode bekämpft werden kann. Verabreicht wird die Procain-Injektion mit einer Spritze in die Haut, besonders in Verdickungen. Von innen fängt sofort eine Wirkung an, die recht schnell eine Besserung der Beschwerden herbeiführen kann.
  • Mit der chinesischen Medizin lässt sich das Immunsystem sehr gut wieder stärken. Dies ist bei Lichen sclerosus, dringend anzuraten. Diese Medizin beruht auf vielen unterschiedlichen Faktoren die zusammen fließen um einen schnellen Erfolg zu erzielen.
  • Erst wenn das Immunsystem gestärkt wurde, kann eine Akupunktur mit heilenden Kräutern für weitere Linderung der Symptome helfen. Hierbei werden mehrere Nadeln gesetzt um die Blockaden von innen zu lösen. Weil oft sind diese auch für intensivere Beschwerden verantwortlich. Sind sie erst einmal wieder entspannter, wird es ihnen schnell besser gehen. Außerdem hat eine Akupunktur so gut wie keine Nebenwirkungen und sie können diese ohne Bedenken durchführen lassen.

Welche Hausmittel können helfen?

Wie bei fast jeder Krankheit gibt es auch bei Lichen sclerosus einige bewährte Hausmittel die für eine kurzzeitige Linderung der Beschwerden führen können und die parallele Therapie die durch ihren behandelnden Arzt eingeleitet wurde unterstützen. Betroffene berichteten schon von positiven Erfahrungen in diesem Bereich. Es muss nicht immer alles aus der Apotheke sein.

Bewährt hat sich zum einen folgende Mischung aus unterschiedlichen Ölen:

  • 40 ml kaltgepresstes Mandelöl
  • 4 Tropfen Lavendelöl
  • 2 Tropfen Sandelholzöl
  • 2 TropfenTeebaumöl naturbelassendes

Diese vier verschiedenen Öle werden zusammen gemischt und abends vor dem Schlafen gehen auf die betroffenen Hautpartien dünn aufgetragen. Am besten funktioniert dies mit Hilfe eines Wattestäbchens. Über Nacht kann das Ganze am besten wirken. Nach ein paar Tagen sollte aber eine Pause eingelegt werden, damit sich die betroffenen Stellen wieder etwas regenerieren können. Besonders das Teebaumöl kann im Übermaß reizend wirken und das wäre genau der falsche Effekt der erzielt werden soll.

Ein weiteres Hausmittel zur Stärkung des angeschlagenen Immunsystems sind Präparate die mit Omega-3-Fettsäuren versehen sind. Diese sollen bei einer langfristigen regelmäßigen Einnahme die Überreaktion des Immunsystems dämpfen. Omega-3-Fettsäuren sind auch in ausgewählten Lebensmitteln enthalten.

Weiterhin können regelmäßige kühle Sitzbäder mit Salbeitee für eine Linderung sorgen. Der Salbei wirkt beruhigend und lindert das Wund sein und den Juckreiz an den von Lichen sclerosus betroffenen Stellen.

Als rezeptfreies Medikament kann zusätzlich eine dexpanthenolhaltige Creme verwendet werden. Ein Beispiel hierfür wäre Bepanthen. Diese erhalten sie in unterschiedlichen Größen in jeder Apotheke oder mittlerweile sogar schon in gut sortierten Drogerie -Märkten, die über eine Medikamentenabteilung verfügen.

Heilkräuter & Heilpflanzen

Um bei Lichen sclerosus eine Linderung der Beschwerden zu bekommen, können auch Heilkräuter und Heilpflanzen eingesetzt werden. Natürlich alles nur nach Absprache mit ihrem behandelnden Arzt.

  • Aloe Vera ist schon seid mehreren Jahren für die Behandlung bei Hauterkrankungen bekannt. Sie wirkt entzündungshemmend, sowie schmerzlindernd. Sie wird in Form eines Gels auf die betroffenen Hautpartien aufgetragen.
  • Die getrocknete Rinde der Eiche dient als Heilpflanze. Sie wird bei entzündlichen Erkrankungen der Haut eingesetzt. Sie wirkt gegen den Juckreiz im Genital oder Analbereich. Je nach dem welche Stelle von Lichen sclerosus betroffen ist. Zwei Esslöffel der getrockneten Rinde wird in 500 ml kaltem Wasser angesetzt und dann ca. 20 Minutengekocht. Anschließend wird die Rinde aus dieser Lösung abgeseiht. Mit dieser Lösung können sie dann Umschläge zur Linderung der Beschwerden machen. Wichtig nicht länger als 2-3 Wochen am Stück anwenden. Auch warme Sitzbäder sind mit dieser Lösung möglich.
  • Hamamelis auf Deutsch Zaubernuss, besitzt eine Juckreiz reduzierende Wirkung. Auch hier wird die Rinde zusammen mit ausreichend Wasser abgekocht und anschließend abgeseiht. M Mit dieser Lösung lassen sich ebenfalls Juckreiz lindernde Umschläge machen.
  • Schafgarbe besitzt eine entzündungshemmende Wirkung auf die Haut. Auch sie muss vorher mit ausreichend Wasser abgekocht und anschließend abgeseiht werden. Anschließend kann sie für Umschläge oder Sitzbäder verwendet werden.

Ätherische Öle

Ätherische Öle gibt es viele unterschiedliche. Auch hier können bestimmte Öle eine Linderung der Beschwerden von Lichen sclerosus herbei führen.

Folgende Öle können verwendet werden:

  • Benzoe ist ein ätherisches Öl aus Styrol und Vanillin. Es riecht angenehm süß und besitzt eine beruhigende und hautpflegende Wirkung. Es ist entzündungshemmend und hat zusätzlich eine entspannende Wirkung auf die Seele. Es eignet sich hervorragend für Kompressen oder Bäder. Auch in bestimmten Cremes ist dieses enthalten.
  • Bergamotte ist ein ätherisches Öl aus vielen verschiedenen Inhaltsstoffen. Es riecht blumig und nach Zitrone. Es besitzt ebenfalls eine beruhigende, hautpflegende Wirkung. Es sollte nie unverdünnt angewendet werden. Es eignet sich für Bäder oder Kompressen. Dieses Öl ist ebenfalls in einigen Cremes enthalten.
  • Auch die Birke gibt es als ätherisches Öl. Es wirkt entzündungshemmend, genau wie als Heilkraut auch.

Homöopathie & Globuli

Homöopathische Mittel können eine zusätzliche unterstützende Wirkung zur Linderung der Beschwerden bei Lichen scerosus darstellen. Wichtig hierbei ist es nur, nicht einfach irgendein Mittel auszuwählen, sondern sich im Vorfeld zu informieren welches homöopathische Mittel auch wirklich helfen kann.

Gegen den Juckreiz können folgende homöopathische Mittel eingesetzt werden:

  • Cardiospermum ist eine homöopathische Heilpflanze, die zum Beispiel gegen starken Juckreiz der Haut eingesetzt wird. Sie ist auch als Salbe erhältlich und lässt sich so einfach auf die betroffenen Hautpartien auftragen.
  • CLEMATIS wird auch Waldrebe genannt und kann ebenfalls gegen Juckreiz und besonders gegen Hautjucken eingesetzt werden.
  • Hydrocotyle asiatica ist ein homöopathisches Mittel welches den Juckreiz lindert und gegen Entzündungen im Genitalbereich der Frau wirkt. Besonders wirksam ist es wenn die Scheide an sich von Lichen sclerosus betroffen ist.
  • Daphne mezereum ist ein homöopathisches Mittel was besonders bei Reizungen der Haut eingesetzt wird. Es lindert die Beschwerden und das Wund sein der betroffenen Hautpartien.

All diese Mittel sollten natürlich nur nach Absprache mit ihrem behandelnden Arzt angewendet werden.

Schüssler Salze

Schüssler Salze gibt es viele unterschiedliche, egal ob als Tablette oder als Pulver, jedes hat seine spezielle Funktion. Einige Schüssler Salze haben eine Juckreiz lindernde Wirkung auf den menschlichen Körper und genau das ist bei Lichen sclerosus wichtig um eine schnelle Besserung der Beschwerden zu erreichen. Sie werden oft in Verbindung mit allgemeinen Kurmaßnahmen eingesetzt. Durch eine regelmäßige Einnahme, kann schon nach kurzer Behandlungszeit mit diesen Salzen eine Linderung der Beschwerden eintreten.

Folgende Schüssler Salze entgiften den menschlichen Körper:

  • Schüssler Salze Nr. 3 (Ferrum phosphoricum) nehmen sie morgens ein. In der Regel 2-3 Tabletten täglich. Außer ihr Arzt empfiehlt ihnen eine andere Dosierung.
  • Schüssler Salze Nr. 7 (Magnesium phosphoricum) nehmen sie mittags ein. Ebenfalls 2-3 Tabletten täglich.
  • Schüssler Salze Nr. 8 (Natrium chloratum) nehmen sie abends ein. Auch hier liegt die Dosis zwischen 2-3 Tabletten täglich.
  • Schüssler-Salbe Nr. 7 (Magnesium Phosphoricum) zum Einreiben

Natürlich sollten sie erst nach Absprache mit ihrem behandelnden Arzt mit dieser zusätzlichen Therapie beginnen. Er sollte informiert sein, was sie zusätzlich zu der eigentlichen Therapie einnehmen.

Diät & Ernährung

Wenn sie an Lichen sclerosus erkrankt sind, sollten sie auf jeden Fall auf eine ausgewogene, abwechslungsreiche Ernährung achten. Sie sollten Lebensmittel, die reizend wirken können, auf jeden Fall von ihrem Essensplan streichen. So verhindern sie zusätzliche Beschwerden.
Zu dieser Ernährung sollten entzündungshemmende Lebensmittel zählen, die eine Linderung ihrer Beschwerden unterstützen können.

Hierzu zählen folgende Lebensmittel:

  • Zitronen sollten sie mit auf ihren Ernährungsplan nehmen. Und zwar in Form von Zitronenwasser, welches sie sich aus stillem Wasser und einer frisch ausgepressten Zitrone, ganz einfach und schnell herstellen können. Dieses Wasser unterstützt die Ausleitung von Problemstoffen aus ihrem Körper und schmeckt obendrauf noch herrlich erfrischend.
  • Lebensmittel in denen viel Magnesium enthalten ist, sollten sie täglich verwenden. Der Grund liegt darin, dass ein Magnesiummangel chronische Entzündungen fördern kann.
  • Rohes Sauerkraut regt nicht nur ihre Verdauung an und hält die Darmflore im Gleichgewicht, es schützt ebenfalls vor Entzündungen, indem es das Immunsystem mit nützlichen Bakterienkulturen versorgt.
  • Knoblauch und Zwiebeln bauen einen sogenannten Schutzmechanismus für ihr Immunsystem auf. Zusätzlich wirkt Knoblauch entzündungshemmend.
  • Die Kirsche ist ein hervorragender Entzündungshemmer und zehnmal wirksamer als Aspirin. Der dafür verantwortliche Inhaltsstoff ist ein antioxidativer Pflanzenstoff (Anthocyan). Dieser Pflanzenstoff stoppt oxydative Prozesse im menschlichen Körper und wirkt zusätzlich als Schmerzmittel.

FAQ – Fragen & Antworten

Was sind die typischen Anzeichen von Lichen sclerosus?

Typische Anzeichen für Lichen sclerosus sind weiße porzellanartige Flecken. Diese treten in den häufigsten Fällen im Intimbereich auf. Seltener an anderen Stellen des Körpers. Begleitet werden sie von einem chronischen Juckreiz und viele Betroffene haben zusätzlich das Gefühl des Wundseins.

Wie bekommen sie eine schnelle Linderung der Beschwerden hin ohne Kortison?
Auf Dauer werden sie nicht auf Kortison haltige Cremes verzichten können. Es gibt aber auch andere Möglichkeiten Lichen sclerosus unter Kontrolle zu bekommen. Da sind zum einen Hausmittel und Heilkräuter und zum anderen homöopathische Mittel die bei richtiger Anwendung zu einer Linderung der Beschwerden beitragen können. Auch einige ätherische Öle können hilfreich sein. Wichtig ist aber bei allem, vorher den behandelnden Arzt zur Rate ziehen.

Wann ist ein Arztbesuch sinnvoll?
Hier gilt am besten so früh wie möglich. Das bedeutet, sollten sie an sich etwas komisches und ungewöhnliches auf ihrer Haut entdecken, überlegen sie nicht lange, sondern suchen sie einen Arzt auf. Je eher Lichen sclerosus entdeckt wird, umso einfacher ist es diesen zu therapieren. Nicht immer läuft alles reibungslos, da viele Betroffene im Anfangsstadium keinerlei Symptome wahrnehmen.

Was bedeutet das für meine Ernährung, muss ich was verändern?
Sollten sie an Lichen sclerosus erkrankt sein, sollten sie auf einige wichtige Punkte in ihrem Ernährungsplan achten. Sie sollten zum einen keine Lebensmittel mehr zu sich nehmen, die reizend wirken können. Zum anderen sollten sie auf eine ausreichende Magnesiumzufuhr wert legen. Ansonsten kann Lichen sclerosus eher schlimmer als besser werden.

Ist Lichen sclerosus heilbar oder nicht?
Lichen sclerosus ist bis auf einige Ausnahmen unheilbar. Die einzige Ausnahme, bietet die Beschneidung bei von der Krankheit betroffenen Männern. Ansonsten kann man diese seltene Hauterkrankung nur therapieren lassen. Es liegen bis heute einfach zu wenige Informationen über diese Erkrankung vor, um dort etwas konkreter vorgehen zu können.

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie den Artikel

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (48 Stimmen, Durchschnitt: 4,87 von 5)
Loading...
Top