Hausmittel gegen Abgeschlagenheit

Müdigkeit Erschöpfung Hausmittel gegen Abgeschlagenheit Antriebslosigkeit

Abgeschlagenheit ist ein Symptom, das sowohl physische als auch psychische Ursachen haben kann

Jeder Mensch kennt wohl das Gefühl von Müdigkeit, Erschöpfung oder Abgeschlagenheit. So kann etwa ein anstrengender und stressiger Tag zu Schwäche, Kraftlosigkeit und einem Leistungsabfall führen.

Aber auch eine Erkältung oder Grippe geht typischerweise mit einer Abgeschlagenheit einher. Hier kommt es auch oft zu Begleitsymptomen wie Gliederschmerzen oder Fieber.

Je nach Ursache können jedoch oft schon einfache Hausmittel gegen Abgeschlagenheit, Schlappheit, Erschöpfung etc. helfen. Abhängig davon, was das Symptom ausgelöst hat, eignen sich dementsprechend auch andere Hausmittel und Alternativheilverfahren besser. Nachfolgend finden Sie die besten Hausmittel, Alternativheilverfahren, Tipps und Tricks, die gegen Abgeschlagenheit helfen.

Hausmittel gegen Abgeschlagenheit

Ursache ermitteln

Abgeschlagenheit, Antriebslosigkeit und eine reduzierte Leistungsfähigkeit machen vielen Menschen im privaten wie beruflichen Alltag zu schaffen. Um dem entgegenzuwirken, ist es notwendig, die jeweilige Ursache zu ergründen. Diese können vielfältiger Natur sein.

Neben einer Veränderung der Lebensumstände wie Scheidung, Tod eines nahen Angehörigen oder Verlust des Arbeitsplatzes können praktische Alltagsprobleme Symptome einer Abgeschlagenheit auslösen.

Bei dauerhaften Nährstoffdefiziten sollte die Alltagspraxis auf eine ausgewogene, gesunde Ernährung mit viel Obst und Gemüse umgestellt werden. Im Falle auftretender Probleme bietet sich eine bedarfsgerechte Nahrungsergänzung an. Eine Blutuntersuchung gibt Auskunft über die Nährstoffbilanz. Insbesondere bei Frauen führt oftmals Eisenmangel zu Antriebslosigkeit und Abgeschlagenheit.

Als Hausmittel gegen Abgeschlagenheit ist verstärktes Trinken von nährstoffreichem Mineralwasser hilfreich. Die Nährstoffe Eisen, Magnesium und Kalium sowie Vitamine aus der B-Gruppe und Vitamin C sind zur Bekämpfung von Müdigkeit, Antriebslosigkeit und Abgeschlagenheitsgefühlen besonders geeignet. Mit etwas Aufwand und Vorbereitungszeit hilft als natürlicher Kaliumspender auch ein Glas Wasser, in dem sich über Nacht frisch geschnittene Kartoffelstückchen befunden haben.

Ein kleines Gläschen Karotten– oder Gemüsesaft pro Tag kann zur Bekämpfung von Müdigkeit und Abgeschlagenheit ebenfalls beitragen.

In Verbindung mit dem Symptom tritt häufig auch eine verminderte Konzentrationsfähigkeit und Lustlosigkeit auf. Die außergewöhnliche Wirkstoffkombination in der koreanischen Ginseng-Wurzel dient in effizienter Weise zur Bekämpfung von Müdigkeit und Abgeschlagenheitsgefühle.

Abgeschlagenheit kann auch durch Erkrankungen wie grippale Effekte oder Wetterfühligkeit auftreten. Die Stärkung des Immunsystems durch Bewegung und eine ausreichende Nährstoffzufuhr sowie gründliche Hygiene sind wirksame Mittel zur Krankheitsverhinderung. Im Falle einer mangelnden Schlafqualität kann durch Veränderungen der Lebensführung das Problem reduziert oder beseitigt werden.

Zu den Ursachen für einen unzureichenden Nachtschlaf und die darauf folgende Tagesmüdigkeit zählen diverse Faktoren.

Ursachen für Schlafmangel/Tagesmüdigkeit

Abgeschlagenheit

Hinter Abgeschlagenheit können viele Ursachen stecken, oft bspw. eine Grippe

  • Zu üppiges Abendessen
  • Mangelnde Bewegung
  • Übergewicht
  • Lärmimmissionen
  • Falsche Raumtemperatur
  • Innere Unruhe

Den Schlaf verbessern

Wenn das Symptom durch einen Mangel an Schlaf verursacht wird, können weitere Hausmittel, Tipps und Tricks helfen. Durch die Entspannung und die Verbesserung der Schlafqualität wird die körperliche und geistige Regeneration optimiert. Dadurch wird verstärkt Energie freigesetzt, die der Abgeschlagenheit entgegenwirkt.

Hausmittel für einen besseren Schlaf sind:

Schlafstörungen Tagesmüdigkeit Erschöpfung Hausmittel gegen Abgeschlagenheit

Oft führt ein mangelhafter Schlaf zu der Tagesmüdigkeit und Erschöpfung

  • Fester Rhythmus beim Zubettgehen und Einschlafen
  • Vermeidung von grellem Zimmerlicht
  • Keine anstrengenden Tätigkeiten oder aufregenden Themen am späten Abend
  • Abends ein Glas heiße Milch mit dem beruhigenden Wirkstoff Tryptophan
  • Ein kurzer Abendspaziergang an der frischen Luft
  • Lavendelduft im Schlafzimmer wirkt beruhigend
  • Eine angemessene Raumtemperatur beträgt circa 18 Grad Celsius
  • Keine Elektrogeräte im näheren Bereich des Betts aufstellen
  • Passende Matratze auswählen

Baldrian und Hopfen

Als althergebrachtes Naturheilmittel ist die Einnahme von Baldrian und Hopfen zur Hilfe beim Ein- und Durchschlafen empfehlenswert. Im Gegensatz zu chemisch hergestellten Schlafmitteln verursacht Baldrian keine Nebenwirkungen und verursacht in der Folge keine störende Tagesmüdigkeit.

Kreislauf anregen

Gegen Müdigkeit und Erschöpfungszustände helfen ebenfalls Wechselduschen. Dadurch werden Kreislauf, Stoffwechsel und Immunsystem angeregt. Die vitalisierende Wirkung kann durch den Lieblingsduft als Zusatz im Duschgel oder Shampoo noch verstärkt werden. Ebenso kann eine Massage zum Wohlergehen beitragen. Dadurch wird wie bei einer Dusche der Kreislauf angeregt und zusätzlich werden Gewebe und Muskeln gelockert.

Psyche stärken

Länger andauernde psychische Belastungen sowie körperliche Überforderungen können zur Abgeschlagenheit beitragen. Oftmals spielt dabei vermeidbarer Stress eine Rolle. In vielen Fällen wirkt sich bereits eine positivere Einstellung, eine bessere Terminplanung oder der Austausch der Sitzgelegenheit am Arbeitsplatz hilfreich aus.

büro diät Hausmittel gegen Abgeschlagenheit Job Arbeit essen salat knäckebrot

Nicht selten führen falsche Arbeitsbedingungen zu Abgeschlagenheit

Falsche Sitzhaltungen und ergonomisch unzureichende Bürostühle können zu schmerzhaften Verspannungen bis zu einem Abgeschlagenheitsgefühl oder sogar zum Arbeitsausfall führen. Kurze Lockerungs- und Gymnastikübungen in den Pausen eignen sich als klassische Übungen zur Reduzierung der Beschwerden.

Der Lichtentzug während eines langen Winters kann eine starke psychische Beeinträchtigung bis zu depressiven Erscheinungen führen. Wer in warmer Kleidung während der kältesten Jahreszeit sein Gesicht von der Sonne bestrahlen lässt, erfährt eine wohltuende Wirkung durch gebildetes Vitamin D. Zur spürbaren Stimmungsverbesserung kann Johanniskraut als bewährtes Naturmittel beitragen.

Eine gezielte Verstärkung sozialer Kontakte durch einen Vereinsbeitritt oder die Übernahme einer ehrenamtlichen Tätigkeit kann die durch eine Abgeschlagenheit ausgelösten Beschwerden reduzieren.

Verzicht auf Genussmittel

Zur Verhinderung oder Reduzierung des Symptoms kann auch ein Verzicht auf Genussgifte wie Alkohol oder Tabak beitragen. Durch die Vermeidung zuckerhaltiger Lebensmittel werden starke, zur schnellen Ermüdung führende Wechsel des Blutzuckerspiegels verhindert.

Schnell Hilfe bei Abgeschlagenheit

Um morgens mit der angemessenen Leistungsfähigkeit und Vitalität in den Tag starten zu können, sind ein nährstoffhaltiges Frühstück und ein belebender Kaffee von Vorteil. Die geschmackvolle Zubereitung trägt mit zur guten Laune nach dem Aufstehen bei.

Pausen und Entspannung

Wenn im Tagesverlauf ein Zustand der Übermüdung, Erschöpfung und Abgeschlagenheit eintritt, können selbst kurze Pausen zum Abschalten zu schnellen, positiven Veränderungen führen. Da die Möglichkeit zum Hinlegen meistens nicht gegeben ist, können bewährte Atemübungen zur Entspannung überall in kurzer Zeit durchgeführt werden.

Essen und Trinken

Ein schneller Griff zur Banane als Zwischenmahlzeit ist nicht nur für Tennisspieler und andere Leistungssportler vorteilhaft. Die hohe Konzentration von Kalium verringert die Auswirkungen der Abgeschlagenheit. Über den Tag verteilt verstärkt auch das ein oder andere Glas Wasser die Leistungsfähigkeit. Eine zu geringe Flüssigkeitszufuhr beeinträchtigt allerlei Funktionen im Körper und kann daher auch zu Abgeschlagenheitsgefühlen führen.

Symptome Hüftschmerzen frische Luft Spaziergang Bewegung Hausmittel gegen Abgeschlagenheit

Ausreichende Bewegung an der frischen Luft hilft in vielen Fällen gegen die Abgeschlagenheitsgefühle

Bewegung und frische Luft

Bewegung an der frischen Luft kann in der Mittagspause wieder neue Energie freisetzen. Räume, in denen sich Menschen länger aufhalten, sollten über genug sauerstoffhaltige Atemluft verfügen. Ein kurzes Lüften kann eine eintretende Müdigkeit oft schnell wieder vertreiben.

Ausreichende Bewegung, insbesondere Ausdauersport in der frischen Luft, stärkt das Immunsystem, verhindert Übergewicht und sorgt für gute Laune durch die verstärkte Bildung von Serotonin und Dopamin.

Pfefferminze als Hausmittel

Zur Verbesserung des Wohlbefindens und zur schnellen Linderung von Kopfschmerzen als Symptom von Abgeschlagenheit hat sich Pfefferminzöl bewährt. Zur Entfaltung der hochwirksamen Dämpfe können wenige Tropfen Pfefferminzöl auf eine textile Grundlage geträufelt werden.

Koffein als Hausmittel

Über eine stimulierende und konzentrationsfördernde Wirkung verfügt mit schneller Wirksamkeit Kaffee. Koffeinhaltige Erfrischungsgetränke und Teesorten wie schwarzer, grüner und Mate Tee besitzen eine ähnliche Wirkung. Dabei wird der Kreislauf angeregt und die Stimmungslage wird durch den belebenden Einfluss dieser Getränke verbessert.

Alternative Heilmittel gegen Abgeschlagenheit

Eine weitere Möglichkeit, um gegen das Symptom vorzugehen, sind die alternativen Behandlungsmethoden. Hierzu zählen beispielsweise Heilkräuter aus der Naturheilkunde, Homöopathie bzw. Globuli, Schüssler-Salze oder aber Entspannungstechniken und Atemübungen.

Yoga, Autogenes Training und die Methode der progressiven Muskelentspannung sind wirksame Entspannungstechniken, die zur Verbesserung der Einschlafvoraussetzungen beitragen können.

Wirksam gegen Antriebslosigkeit und Abgeschlagenheit sind außerdem Wasseranwendungen nach Kneip. Fußreflexzonen-Massagen verleihen nicht nur den Füßen, sondern auch dem ganzen Körper wieder neuen Schwung.

Die Naturheilkunde

Die Naturheilkunde kennt diverse Mittelchen, die gegen Abgeschlagenheit weiterhelfen können. Hierzu zählen Heilpflanzen und Heilkräuter aber auch ätherische Öle und Aromatherapien.

Heilkräuter und Heilpflanzen

Die Natur bietet noch weitere Heilpflanzen und Heilkräuter, die gegen Abgeschlagenheit eingesetzt werden können. So hat sich etwa in der chinesischen Medizin Sesam als hilfreiches Heilmittel gegen das Symptom bewährt. Aber auch weitere Pflanzen wie Ginseng, Rosmarin oder Rosenwurz können äußerst hilfreich sein.

Die effektivsten Heilkräuter sind:

  • Enzian
  • Thymian
  • Bärlapp
  • Silbermantel
  • Wermut
  • Ehrenpreis
  • Habichtskraut
  • Kalmuswurzel
  • Ginseng
  • Sesam
  • Rosenwurz
  • Taiga-Wurzel
  • Rosmarin
  • Heilpilze

Die Anwendung der ätherischen Öle Eukalyptus, Ingweröl, Salbei und Rosenöl ist bei Erschöpfungszuständen und Abgeschlagenheit ebenfalls Erfolg versprechend.

Homöopathie & Schüssler-Salze

Viele Menschen setzen bei Symptomen wie Erschöpfung und Schwäche auch auf die Homöopathie. Welche Homöopathika hierbei sinnvoll sind, erfahren Sie in folgenden Ratgebern:

Ein Mineralstoffdefizit als mögliche Ursache für den Erschöpfungszustand kann auch durch die gezielte Einnahme von Schüssler-Salzen behoben werden. Die unterschiedlichen Salze enthalten wertvolle Inhaltsstoffe zur Verhinderung und Linderung von Erkrankungen und Erschöpfungszuständen.

Bei einer unbegründeten Abgeschlagenheit kann vor allem Kalium Phosphoricum, das Schüssler-Salz Nr. 5 weiterhelfen. Dieses Schüssler-Salz hilft auch bei einer krankheitsbedingten Energielosigkeit weiter.

Weitere Ratgeber

Weitere Informationen zum Thema finden Sie in folgenden, verwandten Ratgebern:

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie den Artikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (36 Stimmen, Durchschnitt: 4,82 von 5)
Loading...
Top