Hausmittel gegen Unterleibsschmerzen

Unterleibsschmerzen

Gerade Frauen können ein Lied davon singen – Schmerzen in der Bauchraumgegend, wiederkehrende Krämpfe oder ein Gefühl, als ob Ihnen gerade jemand einen Schlag in die Magengrube versetzt hat. Die Rede ist von Unterleibsschmerzen, unter denen gerade Frauen durch den Menstruationszyklus allmonatlich leiden können. Doch auch Männer können von Schmerzen im Unterleib betroffen sein. Allerdings kommen je nach Geschlecht andere Ursachen dafür in Frage.

Die Schmerzen im Unterleib können akut oder chronisch sein, durchgehend bestehen oder in Schüben kommen und auch in ihrer Art und Stärke variieren. Zum Glück können in den meisten Fällen bereits einfache Hausmittel gegen Unterleibsschmerzen helfen. Doch auch die Naturheilkunde und Alternativmedizin bieten diverse Möglichkeiten, um die Schmerzen zu behandeln.

Hausmittel gegen Unterleibsschmerzen

Welche Hausmittel gegen Unterleibsschmerzen helfen, hängt in erster Linie von der Ursache ab. Lassen sich die Schmerzen beispielsweise auf die Monatsblutung, eine Magenverstimmung oder übermäßigen Stress zurückführen, gibt es effektive Hausmittel gegen Unterleibsschmerzen.

Hilfreiche Hausmittel sind:

Ruhe & Wärme

Wirken entkrampfend und schmerzlindernd

Generell sollte bei Unterleibsschmerzen Kälte gemieden und Wärme bevorzugt werden. An erster Stelle sollten warme Füße und Nieren stehen. Dadurch entspannt sich die gesamte Muskulatur und die Krämpfe verlieren an Intensität.

Wärmeflasche, Nierenschmerzen, Unterleibsschmerzen

Die Zufuhr von Wärme hilft sehr oft gegen Schmerzen im Unterleib

Eine warme Wärmflasche oder Dinkelkissen wirkt sich auf den Unterleib sowie den Lendenwirbelbereich positiv aus. Eine englische Studie hat ergeben, dass die Schmerzsensoren der Haut bei einer Wärmeeinwirkung von ca. 40 ° C blockiert werden. Legen Sie sich dazu am besten mit einer warmen Decke hin. Auch ein Saunagang kann entspannen und die Durchblutung fördern. Der Kreislauf sollte hier aber stabil sein.

Darüber hinaus kann ein Entspannungsbad Linderung versprechen. Wichtig ist, dass das Bad nicht zu heiß und der Kreislauf stabil sind. Mit besonderen Ölen können Sie den Wirkungseffekt noch steigern. Kamille, Rosmarin und Lavendel haben sich besonders bei Frauen bewährt.

Natürlich zählt zu einem entspannten Umfeld Ruhe. Es spricht jedoch nichts gegen leise Musik, die im Hintergrund abgespielt wird. Diese kann zusätzlich entkrampfend als auch stimulierend wirken.

Ein gutes Hausmittel gegen Unterleibsschmerzen, um den Bereich länger mit Wärme zu versorgen, ist außerdem ein Moorwärmekissen. Die Wärmespeicherkapazität ist durch das innen befindliche Moor besonders hoch und kann somit auch über Nacht angewandt werden.

Schnelle Hilfe bei Unterleibsschmerzen

Welche Hausmittel gegen Unterleibsschmerzen helfen sofort?

Der ganze Tag steht noch bevor, es gibt so viel zu erledigen und plötzlich kommen einem quälende Schmerzen im Unterleib in die Quere. Eine schnelle Hilfe gegen die Schmerzen im Unterleib wäre nun mehr als angenehm. Was schnell gegen Unterleibsschmerzen helfen kann, erfahren Sie hier.

6 Schnelle wirkende Mittel

Was hilft schnell gegen Unterleibsschmerzen?

Nachfolgend finden Sie diverse Tipps und Tricks, die gegen Unterleibsschmerzen helfen können. Ausführlichere Informationen zu den jeweiligen Hausmitteln finden Sie weiter unten im Text.

Behandlung Palpation Unterleibsschmerzen

Sanfte Bauchmassagen helfen oft gegen Unterleibsschmerzen

  1. Massagen: Sanfte Massagen von Bauch und Rücken können entspannend, krampflösend und somit lindernd wirken.
  2. Essen & Trinken: Meiden Sie schwer verdauliche Speisen und für den Organismus belastende Getränke. Liefern Sie Ihrem Körper stattdessen alle nötigen Nährstoffe und ausreichend Flüssigkeit in Form von Kräutertees und leichten Suppen.
  3. Bewegung: Auch wenn einem bei Unterleibsschmerzen oft nicht danach ist: Bewegung hilft oftmals schnell gegen Schmerzen im Unterleib. Die Bewegung kann entkrampfend wirken und auch die zusätzliche Sauerstoffzufuhr ist oft hilfreich.
  4. Kräuter: Es gibt verschiedene Heilpflanzen und Heilkräuter, die bestimmte, fördernde Inhaltsstoffe besitzen und somit gegen Unterleibsschmerzen helfen.
  5. Ätherische Öle: Auch die Inhaltsstoffe bestimmter ätherischer Öle können sehr hilfreich sein. Beispielsweise in Form von Massagen oder Duftlampen.
  6. Alternativmedizin: In vielen Fällen helfen auch alternative Heilmittel weiter. Hierzu zählen beispielsweise Heilmittel wie Yoga, Homöopathie oder Schüssler-Salze.

Essen bei Unterleibsschmerzen

Bei Unterleibsschmerzen sollten Sie stark gewürzte Speisen unbedingt meiden. In manchen Fällen kann eine zusätzliche Gabe von Mineralien und Vitaminen sinnvoll sein.

Sind die Schmerzen besonders stark und Sie wünschen schnell Linderung, hat sich oftmals auch schon die Einnahme von Magnesium bewährt, durch seine krampflösende Wirkung. Magnesium können Sie einfach in einem Glas Wasser aufgelöst, zu sich nehmen. Magnesiumreiche Lebensmittel sind unter anderem Sojabohnen, Speisekleie und Spinat.

Außerdem wirken Kalium sowie B-Vitamine nicht nur krampflösend, sondern haben zudem eine effektive Wirkung auf Physis sowie Psyche. Kalium ist beispielsweise in frischen Früchten, wie z. B. Bananen, Äpfeln oder Datteln vorzufinden. Vitamin-B Lieferanten sind unter anderem Feldsalat (Folsäure), Hühnchen (Vitamin B6) oder Rindfleisch (Vitamin B12).

Gerade Vitamin B6 ist äußerst wichtig. Dieses finden Sie in Fisch, Nüssen, Getreide, Bohnen sowie Leber und Avocados. Sie sollten Ihre Ernährung also daran anpassen. Auch eine reduzierte Salzzufuhr ist während der Menstruation zu empfehlen.

Es gibt aber auch spezielle Heilpflanzen und Heilkräuter, dessen Inhaltsstoffe bei Unterleibsschmerzen besonders förderlich sind. So wirkt etwa Ingwer schmerzlindernd, während Kakao entspannend und krampflösend ist. Weitere Informationen hierzu finden Sie weiter unten im Text.

Krankheiten Novovirus manuka bei erkältung honig wasser tee, Übelkeit Unterleibsschmerzen

Bei Unterleibsschmerzen empfiehlt es sich, Kräutertees zu trinken

Die richtigen Getränke

Auch Getränken wird eine große Bedeutung bei Unterleibsschmerzen nachgesagt, wobei Kräutertees als besonders wirkungsvoll gelten.

Alkohol, Tee und stark gezuckerte Getränke sollten hingegen gemieden werden. Auch auf Nikotin sollte während der Schmerzen im Unterleib generell verzichtet werden.

Gerade wenn Erbrechen und/oder Durchfall hinzukommen, ist eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme unerlässlich. Mit Kamillentee oder Melissentee können Sie besonders am Abend gut entspannen.

Schlaf & Bewegung

Außerdem sollten Sie sich bei Unterleibsschmerzen länger, als gewohnt ausruhen, was nicht bedeutet, dass absolute Bettruhe herrschen muss. Gerade Bewegung kann wahre Wunder bewirken und ist daher ein wichtiges Hausmittel gegen Unterleibsschmerzen.

Besonders wenn ein Bläh- oder Völlegefühl besteht, welches auf zu langes Sitzen und zu fettiges Essen zurückzuführen ist, kann ein Spaziergang in vielen Fällen entspannen und den Kreislauf wieder auf Vordermann bringen.

Prinzipiell gilt Sport als besonders wirkungsvoll während der Menstruation. Die Gebärmutter wird während dieser Zeit schlecht durchblutet, wodurch es zu Schmerzen kommen kann. Sport kurbelt die Durchblutung des weiblichen Beckens an und löst so effektiv Verkrampfungen. Bei Regelbeschwerden haben sich sanfte Sportarten wie Nordic Walking, Radfahren oder gezielte Rückengymnastik besonders bewährt.

Während der Nachtruhe sollten etwaige Störfaktoren abgeschaltet werden. Dazu zählen vor allem nächtliche Mahlzeiten. Am besten haben sich bisher immer noch viel Ruhe sowie Tee erwiesen, im Kampf gegen den Krampf. Viele Frauen leiden während der Menstruation nicht nur unter Unterleibsschmerzen, sondern auch unter Blähungen sowie Völlegefühl. Aus diesem Grund sollte auf eine ballaststoffreiche Ernährung geachtet werden.

Alternative Heilmittel bei Schmerzen

Neben den klassischen Hausmitteln können auch alternative Heilverfahren wahre Wunder bewirken. Zu der Alternativmedizin zählen Maßnahmen wie die Akupunktur, Yoga, Atemübungen, Homöopathie und Schüssler-Salze. Aber auch Naturheilverfahren wie die Aromatherapie mit ihren ätherischen Ölen, Heilpflanzen & Heilkräuter sowie die Bachblütentherapie sind oftmals hilfreich.

Massage mit Orangenöl

Sanfte Bauchmassage mit Orangenöl als Hausmittel

Auch eine Rücken– oder Bauchmassage kann effektiv als Hausmittel gegen Unterleibsschmerzen eingesetzt werden. Bei Schmerzen im Unterleib sind oft die Lendenwirbel übermäßig beansprucht, wodurch eine leichte Druckmassage an der betroffenen Stelle, wahre Wunder bewirken kann.

Darüber hinaus ist eine sanfte Bauchmassage mit Orangenöl eine effektive Alternative. Hier hat sich eine Druck- oder Wellenmassage besonders bewährt. Ätherische Öle spielen bei der Massage eine wichtige Rolle. Auch Lavendel, Fenchel, Aloe Vera und Kamille helfen besonders gut bei Unterleibsschmerzen. Nach einer Massage sollten Sie die betroffene Stelle mit einer Wärmflasche oder einem Kirschkernkissen warmhalten.

Yoga und Atemübungen

Entspannungstechniken als Hausmittel gegen Unterleibsschmerzen

Mit Yogaübungen oder Atemübungen können Sie die Entspannung fördern und starke Krämpfe lösen. Auch Meditation gilt als wichtiger Indikator, um das innere Gleichgewicht wieder herstellen zu können. Stehen Sie extrem unter Strom, kann es vermehrt zu Unterleibsschmerzen kommen. Ein Antistress-Training kann hier Abhilfe schaffen. Autogenes Training sowie Progressive Muskelentspannung helfen Ihnen optimal bei der Stressbewältigung.

Heilpflanzen und Heilkräuter

Die Natur bietet diverse Heilpflanzen und Heilkräuter, die effektiv gegen Schmerzen im Untelreib helfen können. So wirken einige Inhaltsstoffe zum Beispiel krampflösend, während wiederum andere die Schmerzen lindern können.

Ingwer Ginger Unterleibsschmerzen

Ingwer ist ein Allheilmittel, das auch bei Unterleibsschmerzen sehr hilfreich sein kann

  • Ingwer: Diese Wurzel ist ein wirklicher Alrounder, der bei zahlreichen Beschwerden helfen kann – so auch bei Schmerzen im Unterleib. Die Ingwerwurzel wirkt beruhigend, schmerzlindernd und desinfizierend. Um von der Heilwirkung zu profitieren, können Sie zwei bis drei Tassen Ingwertee am Tag trinken.
  • Fenchel: Dieses Kraut wirkt schmerzlindernd, beruhigend und Verdauungsstörungen sowie Blähungen entgegen. Trinken Sie dafür zwei, drei Tassen mit etwa einem Teelöffel Fenchelsamen am Tag.
  • Kamille: Auch die Kamille zählt zu den Allheilmitteln. Sie eignet sich vor allem bei Schmerzen im Unterleib, die durch Verdauungsstörungen verursacht worden sind.
  • Pfefferminze: Das Heilkraut kann Krämpfen im Unterleib und Verdauungstrakt entgegenwirken. Es eignet sich auch hervorragend für Menstruationsbeschwerden. Trinken Sie dafür etwa drei Tassen Pfefferminztee am Tag.

Darüber hinaus gibt es einige Hausmittel, die speziell bei Frauenleiden effektiv helfen und Linderung versprechen. Dazu zählen unter anderem Johanniskraut, Mönchspfeffer, Frauenmantel sowie Nachtkerze und Schafgabe.

Weitere Heilpflanzen

Weitere hilfreiche Heilpflanzen und Heilkräuter gegen Unterleibsschmerzen sind:

  • Schöllkraut
  • Schneeballrinde
  • Pfingstrosenblüten
  • Petersilienfrüchte
  • Liebesstöckelwurzel
  • Kornblumenblüten
  • Kermesbeerenwurzel
  • Guarana
  • Eibenblätter
  • Dostenkraut
  • Diptamkraut

Schüssler-Salze

Gegen Schmerzen im Unterleib

Auch Schüssler Salze haben sich sehr bewährt. In Frage kommen die Salze 1, 13 und 17. Diese nehmen Sie bei Bedarf, 3 bis 6 mal täglich ein. Die richtige Dosierung sollte jedoch mit einem Fachmann besprochen werden.

Bei Regelschmerzen helfen darüber hinaus:

Homöopathie und Globuli

Auch die Homöopathie kann bei Unterleibsschmerzen sehr hilfreich sein. Zur Wahl des richtigen Mittels sollten Sie jedoch einen Heilpraktiker konsultieren. Neben der zugrunde liegenden Ursachen sind nämlich noch zahlreiche weitere Faktoren für die Auswahl der geeigneten Globuli essenziell. Es gibt jedoch bestimmte Homöopathika, die sich bei Unterleibsschmerzen besonders bewährt haben.

Bei Menstruationsbeschwerden

Bei Blasenentzündung

Bei Magen– & Darmbeschwerden

  • Nux Vomica
  • Ipecacuanha
  • Okoubaca
  • Arsenicum Album
  • Cocculus

Weitere Ratgeber zum Thema

Weitere Informationen zum Thema Unterleibsschmerzen finden Sie außerdem in folgenden Ratgebern:

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie den Artikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (121 Stimmen, Durchschnitt: 4,92 von 5)
Loading...
Top