Hausmittel gegen Blähungen

Blähungen, Blähbauch, Flatulenzen & Pupsen

Hausmittel gegen Blähungen Flatulenzen

Blähungen sind ein häufiges Symptom, das oft schon mit einfachen Hausmitteln behandelt werden kann

Blähungen, auch Flatulenzen genannt, sind nicht bloß Luft im Bauch. Sie können extreme Beschwerden verursachen und sehr schmerzhaft sein. Wer dauerhaft oder auch öfter unter Flatulenzen leidet, traut sich manchmal sogar noch kaum vor die Tür.

Zu groß ist die Angst, dass andere Menschen es mitbekommen könnten. Denn obwohl das Ausstoßen der Verdauungsgase etwas ganz Natürliches ist das jeden betrifft, ist es doch in der Gesellschaft peinlich behaftet.

Aus vielen Gründen ist es daher ratsam etwas gegen seine Beschwerden zu unternehmen. Doch es muss nicht immer gleich die Chemiekeule aus der Apotheke sein. Es gibt viele Hausmittel gegen Blähungen, die schnell und nachhaltig helfen. Darüber hinaus können auch diverse Alternativheilmittel eine gute Wirkung erzielen.

Hausmittel gegen Blähungen – Was hilft wirklich?

Blähungen können schmerzhaft sein, mit weiteren Begleitsymptomen einhergehen und in der Öffentlichkeit zu peinlichen Situationen führen. Die Ursachen für die Flatulenzen sind meistens harmlos, manchmal stecken jedoch auch ernste Erkrankungen und Störungen dahinter.

Alle wichtigen Informationen wie Ursachen, Komplikationen und Behandlungsmethoden finden Sie im Symptom-Ratgeber über Blähungen.

Doch was kann man gegen Blähungen tun? Welche Hausmittel gegen Blähungen gibt es? Gibt es Tipps und Tricks, die sofort helfen? Flatulenzen zählen zu den Symptomen, die sich in der Regel besonders gut mit einfachen Hausmitteln, Tipps und Tricks behandeln lassen.

Die Heilkraft der Natur- Kräuter

Blähungen natürlich behandeln

Die Natur bietet einem alles was zum Leben braucht. Auch gegen fast jede Krankheit oder Beschwerde ist ein Kraut gewachsen. So auch gegen Blähungen. Beispielsweise können Tees aus folgenden Kräutern/ Pflanzen die Beschwerden schnell lindern.

Hilfreiche Heilpflanzen sind:

  • Kümmel
  • Fenchel
  • Anis
  • Melisse
  • Tausendgüldenkraut
  • Löwenzahn
  • Wermut
  • Schafgarbe
  • Salbei
  • Enzian
  • Kardamom
  • Bohnenkraut
  • Pfefferminze

Alle diese Kräuter können frisch oder als getrocknetes Kraut in eine Tasse gegeben werden und mit einem viertel Liter heißem Wasser aufgebrüht werden. Meist reichen getrocknet etwa ein bis zwei Teelöffel des Krauts, bei frischen Kräutern/ Pflanzen weniger.

Der Tee sollte dann zehn bis 15 Minuten ziehen und dann Schluckweise getrunken werden. Es empfiehlt sich drei bis fünf Tassen über den Tag verteilt zu trinken. Es sind vor allem die Bitterstoffe die beruhigend und krampflösend auf den Darm wirken. Wobei man mit den meisten Kräutern/ Pflanzen gerade mal die Symptome von Flatulenzen lindert. Das ist zwar sehr gut aber gegen die unangenehmen Flatulenzen kann man noch mehr tun.

Vorbeugende Maßnahmen

Lebensmittel bei Blähungen

Hausmittel gegen Blähungen Flatulenzen

Blähungen kann in vielen Fällen durch bestimmte Lebensmittel vorgebeugt werden

Damit sich Magen und Darm nicht ständig nach außen wölben und die unschönen Gerüche und Geräusche nicht mehr zur Tagesordnung gehören, kann man bestimmte Gewürze und Lebensmittel in seinen Speiseplan einbauen. Diese verhindern dann, dass zu viele dieser Gase entstehen. Auch hier kommen wieder Kümmel und Anis zum Einsatz.

Doch auch Kurkuma, Knoblauch und Ingwer können als Speisezutat verhindern, das Verdauungsgase entstehen. Wer regelmäßig in seinen Suppen, Saucen oder auch in Salatdressings diese Zutaten verwendet, macht es dem Darm leichter mit schwer verdaulichen Lebensmitteln wie Linsen und Bohnen umzugehen. Flatulenzen werden so vorgebeugt.

Vorbeugen- Die richtige Ernährung

Omas & Muttis Hausmittel und Tipps

Wer regelmäßig unter schmerzhaften Blähungen leidet sollte auf seine Ernährung achten. Besonders stark blähende Lebensmittel wie Kohl, Bohnen, Linsen oder auch ballaststoffreiche Vollkornprodukte sind zwar zum Teil auch verdauungsfördernd, doch sie regen auch die Gasproduktion an und sollten deshalb für eine Weile gemieden oder nur in kleinen Mengen gegessen werden.

Wer sich aufschreibt was er wann gegessen hat, der kann so auch herausfinden auf welche Lebensmittel er besonders reagiert. Übrigens können auch kohlensäurehaltige Getränke für Flatulenzen verantwortlich sein. Hier sollte man einfach auf stilles Wasser und Tee umsteigen.

Apfelessig als Hausmittel gegen Blähungen

Auch Apfelessig ist ein gutes Hausmittel gegen Flatulenzen. Es hilft bei der Stabilisierung der Darmflora, wirkt Verdauungsregulierend und bekämpft die sogenannten Fäulnisbakterien im Magen-Darm-Trakt.

Anwendung: Geben Sie 2 bis 4 TL Apfelessig in 1 Glas Wasser und trinken Sie das Gemisch schluckweise. Sie können das Essigwasser drei Mal am Tag als Hausmittel gegen Blähungen anwenden. Um den Geschmack etwas zu verbessern, können Sie etwas Honig hinzugeben.

Achten Sie jedoch auf die Qualität des Apfelessigs. Am besten geeignet sind naturbelassene Essige aus biologischem Anbau. Es sollte auch möglichst kein zusätzlicher Zucker enthalten sein.


Schnelle Hilfe bei Blähungen – Was hilft sofort?

Wer akut unter Bauchschmerzen aufgrund von massiven Blähungen leidet, der möchte und kann auch nicht lange warten bis er alles eingekauft hat was helfen kann. Also was kann man tun, wenn es gerade jetzt schmerzt?

Wärmeflasche, Nierenschmerzen, Unterleibsschmerzen Hausmittel gegen Blähungen Flatulenzen

Wärme, Massagen und frische Luft können schnell gegen Blähungen helfen

Wohltuende Wärme

Das wichtigste Hausmittel gegen Blähbauch

Um den Darm schnell zu beruhigen kann man sich einfach eine Wärmflasche machen und diese auf den Bauch legen. Schon nach kurzer Zeit entspannt die Wärme den Darm, und die Schmerzen lassen nach. Wer keine Wärmflasche zur Hand hat, der kann auch ein Körnerkissen erwärmen oder sich einen warmen, feuchten Wickel auf den Bauch legen.

Sanfte Massage hilft schnell gegen Blähungen

Um den Schmerzen und Krämpfen entgegen zu wirken, kann man mit der flachen Hand und mit sanften Druck im Uhrzeigersinn über den Bauch fahren. Schon nach einigen Minuten entspannt sich der Darm. Zusätzlich wird so die Verdauung gefördert.

Aktivkohle & Heilerde

Alternative zu Medikamenten

Zwei weitere, sehr hilfreiche Hausmittel gegen Blähungen, die sofort helfen, sind Heilerde und Aktivkohle. Diese beiden Hausmittel gegen Blähungen können Toxine, Stoffwechselprodukte und Schadstoffe binden und somit ihre Ausscheidung erleichtern. Dadurch können Flatulenzen schnell behandelt werden. Diese zwei Heilmittel sind auch bei übelriechenden Flatulenzen oder Blähungen die mit Symptomen wie Bauchschmerzen oder Durchfall einhergehen, äußerst wirksam.

Aktivkohle und Heilerde können in der Apotheke gekauft werden und versprechen eine schnelle Besserung. Sie können aber auch vorbeugend verwendet werden. So helfen sie etwa, wenn eine Reise bevorsteht, bei der es z. B. aufgrund des Trinkwassers zu einem Kontakt mit ungewohnten Keimen kommen kann.

Raus an die frische Luft

Hilft schnell gegen Blähungen

Bei akuten Beschwerden kann der gute alte Verdauungsspaziergang helfen. Die Bewegung reduziert die weitere Gasbildung und so können Flatulenzen schnell gelindert werden. Also einfach mal in die Schuhe rein und eine Runde um den Block gedreht.

Durch Bewegung und Sport können die Lüfte außerdem leichter durch den Verdauungstrakt befördert werden. Sobald die Darmwinde ausgeschieden werden, vergehen auch Begleiterscheinungen wie Bauchschmerzen und –Krämpfe.

Tees und Kräuter

Wer schnelle Hilfe sucht und einen der weiter oben genannten Tees zuhause hat, der kann sich auch auf die Schnelle einen Tee machen, und diesen Schluckweise trinken.


Alternative Heilmittel gegen Flatulenzen

Es gibt verschiedene Zusammenstellungen von Kräutern und Tinkturen, welche davon profitieren, dass mehrere Heilkräuter zusammen wirken können. Die unterschiedlichen Kräuter und Tinkturen sind aufeinander abgestimmt und helfen so mit geballter Pflanzenkraft.

Vier-Winde-Tee als Blähungen Hausmittel

Diesen kann man direkt fertig kaufen, oder man mischt ihn sich selbst. Dazu müssen einfach nur Kümmel, Fenchelsamen, Pfefferminzblätter und Kamillenblütenblätter zu gleichen Teilen vermischt werden. Einfach einen gehäuften Teelöffel mit einer Tasse heißen Wassers überbrühen und den Tee langsam trinken.

Schwedenbitter als Hausmittel gegen Blähungen

Behandlung Anthroposophische Medizin

Auch die alternativen Heilmittel haben sich zur Behandlung von Blähungen bewährt

Schwedenbitter nach Maria Treben kann man in Apotheken, Reformhäusern oder auch Online kaufen. Natürlich könnte man ihn auch selbst herstellen aber nicht jeder möchte elf Heilkräuter mischen und dies zu einer Tinktur verarbeiten. Die Bitterstoffe der beinhalteten Kräuter regen die Verdauung an und helfen so bei Blähungen.

Natron als Hausmittel gegen Blähungen

Ein schon fast vergessenes Hausmittel ist das gute alte Natron. Wer einen halben Teelöffel Natron in einem halben Glas Wasser auflöst und dieses ganz austrinkt, der wird seinen Blähungen schnell Herr. Denn die Natronlauge löst die überschüssige Luft in Magen und Darm auf und schafft so Abhilfe.

Schüssler Salze bei Blähungen und Blähbauch

Wer möchte kann auch auf die heilende Wirkung der Schüsslersalze setzen. Hat man Krämpfe oder Schmerzen kann man die „heiße Sieben“ trinken. Dazu werden zehn Tabletten des Schüssler Salzes Nummer sieben ( Magnesium phosphoricum) in einem Glas heißen Wassers aufgelöst und auch hier in kleinen Schlucken getrunken. Das Ganze am besten so heiß wie möglich trinken, aber Vorsicht- es darf nicht kochen!

Hilfreiche Schüssler-Salze sind:

Homöopathie und Globuli helfen bei Blähungen

Auch die Homöopathie mit ihren Globuli kann zur Behandlung von Flatulenzen eingesetzt werden. Da hierbei jedoch diverse Faktoren zur Wahl des richtigen Mittels wichtig sind, empfiehlt es sich, einen Heilprlatiker aufzusuchen. Bestimmte Globuli haben sich jedoch bei der Behandlung von Flatulenzen besonders gut bewährt.

Hilfreiche Homöopathika sind:

Weitere Informationen zu der homöopathischen Behandlung von Flatulenzen finden Sie im Ratgeber Globuli bei Blähungen.

Heilkräuter & Heilpflanzen bei Flatulenzen

Wie bereits beschrieben, können bestimmte Heilpflanzen und Heilkräuter sehr effektiv gegen Flatulenzen eingesetzt werden. Neben den Tees können sie oft auch als Gewürz für Speisen Anwendung finden. Nachfolgend finden Sie eine Übersicht aller Heilpflanzen, die bei Flatulenzen nützlich sind:

  • Angelika bzw Engelwurz
  • Anis
  • Bärlauch
  • Baldrian
  • Beifuss
  • Dill
  • Dost bzw Oregano
  • Enzian
  • Fenchel
  • Fieberklee
  • Frauenminze
  • Goldrute
  • Herzgespann
  • Ingwer
  • Kalmus
  • Kümmel
  • Majoran
  • Meisterwurz
  • Melisse
  • Pfefferminze
  • Rosmarin
  • Rossfenchel
  • Safran
  • Schafgarbe
  • Schnittlauch
  • Sellerie
  • Wasserminze
  • Wasserminze
  • Weizen
  • Wermut
  • Ysop
  • Zitronenverbena

Heilpflanzen und Heilkräuter, Nierenschmerzen


Ätherische Öle und Aromatherapie

Auch die Aromatherapie und ätherischen Öle können gegen Flatulenzen helfen. Die ätherischen Öle sind einerseits direkt in diversen Pflanzen enthalten. Andererseits können Sie die ätherischen Öle viel konzentrierter und dadurch auch wirksamer erwerben.

Lebensmittel, die ätherische Öle enthalten, können beispielsweise beim Kochen verwendet werden. Die konzentrierten Öle eignen sich hingegen optimal für Bauchmassagen. Sie können zum Beispiel aber auch in ein Vollbad gegeben werden.

Ätherische Öle als Hausmittel gegen Blähungen:

  • Angelika
  • Anis
  • Bergamotte
  • Fenchel
  • Ingwer
  • Kamille
  • Koriander
  • Kümmel
  • Melisse
  • Muskatellersalbei
  • Nelke
  • Schafgarbe

Weitere Ratgeber zum Thema

Weitere Informationen rund um das Thema Blähungen und Flatulenzen, sowie möglichen Behandlungen, finden Sie in folgenden Ratgebern:

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie den Artikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (74 Stimmen, Durchschnitt: 4,93 von 5)
Loading...
Top