Ananas

Die Ananas-Pflanze zählt zur Klasse der Bromelien-Gewächse. Die Pflanze wird heutzutage in fast allen tropischen Regionen der Erde kultiviert. Aber auch unter heimischen Klima-Verhältnisses kann die Pflanze gezüchtet werden. Jedoch ist unter diesen Bedingungen eine Frucht-Ausbildung nur schwer realisierbar.

Ananas Scheiben

Ananas Scheiben
Shutterstock / Gayvoronskaya_Yana

Die Ananas-Pflanze wird bis zu fünfunddreißig Zentimeter hoch und bildet einen Blätter-Busch mit einem Durchmesser von über zwei Metern aus. Am Kopf des Stammes bildet die Pflanze die genießbare Ananas-Frucht. Der Zyklus, von der Blüte bis zur reifen Frucht, wird einmal im Jahr durchlaufen. Große Exemplare der Ananas können ein Gewicht von bis zu fünf Kilogramm erreichen.

In den heimischen Geschäften kann die Frucht als Ganzes oder in zerkleinerter Form in Konserven erworben werden. Die Ananas ist vor allem wegen ihres süßen und leicht säuerlichen Geschmack bekannt. Daneben ist diese Frucht äußerst saftig und eignet sich daher gut als erfrischender Snack im Sommer.

Das sollten Sie über Ananas wissen

Die Ananas-Pflanze stammt ursprünglich aus Brasilien. Über die Jahrhunderte haben die Ureinwohner die Pflanze bis nach Mittelamerika gebracht und dort kultiviert. Christoph Columbus brachte erstmals die Ananas nach Europa, als er von seiner Entdeckungs-Reise zurückkehrte. Die Frucht Ananas wurde als extravagante und exotische Frucht geschätzt. Nur die reichsten Adeligen konnten sich diese Frucht leisten.

Heutzutage kann die Ananas in jedem gut sortierten Supermarkt erworben werden. Viele Leute schätzen die Frucht nicht nur wegen ihres besonderen erfrischenden Geschmackes, sondern auch wegen den positiven Auswirkungen auf die Gesundheit. Beispielsweise wird die Ananas in Südamerika bereits seit Jahrhunderten zur Behandlung von Verdauungsstörungen und Entzündungen verwendet.

Bedeutung für die Gesundheit

Die Ananas ist eine wohlschmeckende exotische Frucht, die seit Jahrhunderten nicht nur für ihren einzigartigen und bestimmten Geschmack bekannt ist, sondern auch für ihren überragenden Gesundheits-Nutzen.

Die Frucht hat eine Vielzahl an positiven Wirkungen auf die Gesundheit. Beispielsweise hat die Ananas die Fähigkeit, die Gesundheit der Atemwege zu verbessern. So können mit der Frucht Erkältungskrankheiten behandelt werden.

Des Weiteren eignet sich die Ananas zur Verbesserung der Gesundheit des Verdauungs-Systems. Die Ananas wirkt fördernd auf die Verdauung. Darüber hinaus enthält die Ananas bestimmte Enzyme, die die Fettverbrennung fördern. Wird die Frucht verzehrt, unterstützt dies ebenfalls die Bekämpfung von Infektionen und Parasiten. Ferner kann die Ananas das Immunsystem stärken und Entzündungen lindern.

Arthritis

Die Ananas ist vor allem dafür bekannt, dass sie die Fähigkeit hat Entzündungen in Gelenken und Muskeln zu lindern. Diese Wirksamkeit zeigt sich vor allem in der Behandlung von Arthritis, welches eine lähmende und schwächende Krankheit ist, von der weltweit mehrere Millionen Menschen betroffen sind.

In der Ananas sind die in der Natur relativ selten anzutreffende proteolytischen Enzyme mit dem Namen Bromelain enthalten. Diese Enzyme helfen im Wesentlichen dabei komplexe Proteine zu zersetzen. Aber sie haben auch entzündungshemmende Eigenschaften. In vielen Studien konnte die positive Wirkung der Ananas auf das Krankheitsbild Arthritis nachgewiesen werden.

Immunsystem

Eine einzige Portion Ananas beinhaltet mehr als hundert dreißig Prozent des täglichen Bedarfs an Vitamin C. Damit ist die Ananas eine der reichsten und schmackhaftesten Quellen für den täglichen Bedarf an Vitamin C.

Das in der Frucht enthaltene Vitamin C ist vor allem für die Milderung von Krankheiten und die Optimierung des Immunsystems verantwortlich. Durch das Vitamin C wird die Aktivität der weißen Blutkörperchen stimuliert.

Des Weiteren agiert das Vitamin als Antioxidationsmittel indem es gegen den schädigenden Effekt freier Radikale wirkt. Freie Radikale sind gefährliche Bei-Produkte, die im zellulären Metabolismus entstehen. Sie können sich schädigend auf die Organe und deren Funktion ausüben. Des Weiteren sind sie für die Mutation von Zellen und somit die Entstehung von Krebs verantwortlich.

Gewebe und Zellen

Eine der am meisten übersehenden Vorteile von Vitamin C ist die essentielle Rolle im Kollagen-Bildungs-Prozess. Dies ist auch der Grund warum Vitamin C als das heilende Vitamin angesehen wird. Das Kollagen ist das Basis-Protein von Blutgefäßen, der Haut, den Organen und den Knochen.

Wird dem menschlichen Organismus ausreichend Vitamin C zugeführt, verbessert und beschleunigt dies die Heilung von Verletzungen. Des Weiteren verbessert eine ausreichende Versorgung mit Vitamin C die Fähigkeit des Körpers sich gegen Infektionen und Krankheiten zur Wehr zu setzen.

Krebs-Vorbeugung

Zusätzlich zu dem als Antioxidationsmittel wirkendem Vitamin C, welches bereits die Mutation von Zellen verhindert, sind Ananas-Früchte auch reich an anderen Antioxidationsmitteln. Hierunter sind beispielsweise Vitamin A, Beta-Carotin, Bromelain, eine große Anzahl an Flavonoiden und Mangan.

Das Mangan ist ein entscheidender Co-Faktor der Superoxid-Dismutase. Superoxide werden mit einer Reihe an Krebs-Erkrankungen in Verbindung gebracht, da diese als stark reaktionsfreudig angesehen werden und das Erbgut schädigen können. In der Reaktion der Superoxid-Dismutase werden diese freien Radikale unschädlich gemacht.

In Studien konnte gezeigt werden, dass der Verzehr von Ananas zur Vorbeugung von Mund-, Rachen- und Brust-Krebs geeignet ist.

Verdauung

Ananas Saft, wohlschmeckend und Gesund!

Ananas Saft, wohlschmeckend und Gesund!
Shutterstock / Aedka Studio

Wie fast alle Früchte, sind Ananas eine reiche Quelle an Faserstoffen, aber sie sind speziell in der Hinsicht, dass sie neben löslichen auch unlösliche Fasern enthalten. Das bedeutet, dass mit dem Verzehr einer ausreichenden Menge an Fruchtfleisch, eine große Anzahl an gesundheitlichen Problemen vermieden werden kann.

Die Ananas kann verwendet werden, um die Passage im Darm zu optimieren. Zum einen helfen die in der Ananas enthaltenen Faserstoffe die Festigkeit des Stuhls zu erhöhen und normalisieren somit den Durchgang. Dies ist vor allem hinsichtlich einer Reizdarm-Erkrankung hilfreich, die häufig mit losen Stühlen verbunden ist.

Zum anderen stimulieren die Faserstoffe die Sekretion von Magensäure und Verdauungs-Säften. Die Fasern helfen ebenfalls dabei überschüssiges Cholesterol abzubauen.

Erkältungskrankheiten

Neben dem Immunsystem stärkenden Vitamin C enthält die Ananas ein spezielles Enzym, dass sich auch hinsichtlich der Behandlung von Erkältungskrankheiten als effektiv zeigt. Das Bromelain hilft dabei die Schleimbildung in den Atemwegen und den Stirnhöhlen zu verringern.

Zum einen kann durch den Verzehr von Ananas somit eine exzessive Schleimbildung verhindert werden, die mit einer Krankheit einhergeht. Auf der anderen Seite kann die Ananas unterstützend eingesetzt werden, wenn eine Krankheit bereits ausgebrochen ist, um den Schleim zu lösen.

Des Weiteren kann die Ananas auf Grund ihrer entzündungshemmenden Eigenschaften eingesetzt werden, um Fieber zu behandeln.

Knochen

Auch wenn die Ananas nicht besonders populär ist für ihren Kalzium-Gehalt, der von vielen mit einer guten Knochen-Gesundheit assoziiert wird, so beinhaltet die Frucht eine beeindruckende Menge an Mangan. Das Mangan ist wiederum ein Spurenelement, dass essentiell ist für die Stärkung der Knochen, als auch das Wachstum, sowie den Wiederaufbau.

Mundraum

Das Vitamin C in der Ananas hat auf Grund seiner antioxidativen Eigenschaften, die Fähigkeit Mutationen von Zellen zu verhindern. Dies macht das Vitamin zu einem bedeutenden Stoff in der Vorbeugung von Mundraum-Krebs. Des Weiteren haben die Inhaltsstoffe der Ananas die Eigenschaft, stärkend auf das Gewebe im Mundraum zu wirken. Dies verhindert, dass die Zähne mit zunehmendem Alter locker werden.

Augen

Die Augen sind mit eines der wichtigsten Sinnesorgane des Menschen. Die in der Ananas enthaltenen Inhaltsstoffe beziehungsweise die besondere Kombination dieser hilft dabei die Gesundheit der Augen nicht nur zu wahren, sondern auch zu verbessern. Es konnte in Studien gezeigt werden, dass die Ananas ebenfalls einen positiven Effekt auf altersbedingte Erkrankungen der Augen hat.

Viele alte Menschen sind von der Makula-Degeneration betroffen. Hierbei entsteht ein zunehmend größer werdender grauer Fleck in der Mitte des Gesichtsfeldes. Das in der Ananas enthaltene Beta-Carotin kann dabei helfen diese Entwicklung zu verzögern.

Blutdruck

Die Inhaltsstoffe der Ananas helfen dabei zu hohen Blutdruck zu mindern.
Die Ananas ist eine wertvolle Quelle einer großen Anzahl an Mineral-Stoffen. Hierunter ist beispielsweise Kalium. Das Kalium ist eines der wichtigsten Mineral-Stoffe im menschlichen Körper. Ein Kalium-Defizit mit einer breiten Fülle an Gesundheitsrisiken verbunden.

Eine der wichtigsten Funktionen von Kalium ist die der Gefäß-Erweiterung. Eine ausreichende Versorgung mit Kalium ist somit förderlich für eine gute Durchblutung in allen Körperteilen.

Wenn die Blut-Gefäße sich entspannen, hat dies zur Folge, dass das Blut einen geringeren Fließ-Widerstand hat. Des Weiteren sinkt hierdurch der Blutdruck. Dies hat zum einen den Vorteil, dass dies die Wahrscheinlichkeit zur Bildung eines Blutgerinnsels verringert. Zum anderen wird dadurch der Verkalkung der Arterien und Gefäße vorgebeugt.

Somit eignet sich die Ananas zur Vorbeugung gegen Atherosklerose, Herzerkrankungen und Schlaganfällen.

Blutbildung

Die Ananas dient dem menschlichen Körper ebenfalls als Quelle für das Spurenelement Kupfer. Kupfer ist ein essentieller Bestandteil einer Vielzahl an enzymatischen Reaktionen. Die größte Bedeutung des Kupfers liegt in der Bildung von roten Blutkörperchen. Eine hohe Anzahl an roten Blutkörperchen verbessert den Sauerstoff-Transport von den Lungen-Kapillaren zu den Organen.

Durch eine hohe Blut-Sauerstoff-Konzentration werden die kognitiven Fähigkeiten verbessert. Ebenfalls zeigt sich, dass durch eine ausreichende Versorgung mit Sauerstoff die neuronalen Netzwerke vor neuro-degenerativen Krankheiten (beispielsweise Alzheimer oder Demenz) geschützt werden.

Psychische Belastungen

Die Ananas kann auch gut dazu eingesetzt werden, um Nervosität und Ängste zu behandeln. Die Frucht enthält Magnesium, welches stimmungsaufhellend wirkt und die körperlichen Symptome von Stress-Reaktionen vermindert. Ebenfalls ist das in der Ananas enthaltene Zink daran beteiligt, die Belastung für den Körper durch Stress zu reduzieren.

Das Spurenelement Kalzium hat darüber hinaus eine stärkende Wirkung bezüglich der „Nerven“. Eisen und Jod sind auch in der Ananas enthalten und sorgen dafür, dass Denk-Prozesse in geregelter Ordnung ablaufen beziehungsweise die physische als auch psychische Widerstandsfähigkeit aufrecht erhalten bleibt.

Inhaltsstoffe & Nährwerte

Energie (Kilokalorien) 56 kcal
Energie (Kilojoule) 234 kJ
Fett 150 mg
Kohlenhydrate 12.400 mg
Eiweiß (Protein) 460 mg
Salz 5 mg
Ballaststoffe 1.400 mg
Mineralstoffe 390 mg
Broteinheiten 1,03 BE
Vitamin A – Retinoläquivalent 10 μg
Vitamin A – Beta-Carotin 60 μg
Vitamin E – Alpha-Tocopheroläquivalent 100 μg
Vitamin E – Alpha-Tocopherol 100 μg
Vitamin B1Thiamin 80 μg
Vitamin B2Riboflavin 30 μg
Vitamin B3Niacin, Nicotinsäure 220 μg
Vitamin B3 – Niacinäquivalent 337 μg
Vitamin B5Pantothensäure 180 μg
Vitamin B6Pyridoxin 75 μg
Vitamin B7Biotin (Vitamin H) 0,5 μg
Vitamin B9 – gesamte Folsäure 4 μg
Vitamin C – Ascorbinsäure 19.000 μg
Energie (Kilokalorien) 56 kcal
Energie (Kilojoule) 234 kJ
Energie + Ballaststoffe 59 kcal
Energie + Ballaststoffe 245 kJ
Wasser 84.480 mg
Eiweiß (Protein) 460 mg
Fett 150 mg
Kohlenhydrate, resorbierbar 12.400 mg
Ballaststoffe 1.400 mg
Mineralstoffe (Rohasche) 390 mg
Organische Säuren 720 mg
Natrium 2 mg
Kalium 180 mg
Calcium 16 mg
Magnesium 17 mg
Phosphor 9 mg
Schwefel 3 mg
Chlorid 39 mg
Eisen 400 μg
Zink 97 μg
Kupfer 61 μg
Mangan 320 μg
Fluorid 14 μg
Glucose (Traubenzucker) 2.130 mg
Fructose (Fruchtzucker) 2.440 mg
Monosaccharide (1 M) 4.570 mg
Saccharose (Rübenzucker) 7.830 mg
Disaccharide (2 M) 7.830 mg
Zucker (gesamt) 12.400 mg
Poly-Pentosen 419 mg
Poly-Hexosen 167 mg
Poly-Uronsäure 167 mg
Cellulose 539 mg
Lignin 109 mg
Wasserlösliche Ballaststoffe 150 mg
Wasserunlösliche Ballaststoffe 840 mg
Isoleucin 18 mg
Leucin 26 mg
Lysin 35 mg
Methionin 16 mg
Cystein 2 mg
Phenylalanin 17 mg
Tyrosin 17 mg
Threonin 17 mg
Tryptophan 7 mg
Valin 23 mg
Arginin 25 mg
Histidin 13 mg
Essentielle Aminosäuren 216 mg
Alanin 24 mg
Asparaginsäure 81 mg
Glutaminsäure 63 mg
Glycin 24 mg
Prolin 18 mg
Serin 35 mg
Nichtessentielle Aminosäuren 245 mg
Harnsäure 19 mg
Purin 6 mg
Hexadecansäure/Palmitinsäure 10 mg
Octadecansäure/Stearinsäure 6 mg
Gesättigte Fettsäuren 16 mg
Hexadecensäure/Palmitoleinsäure 2 mg
Octadecensäure/Ölsäure 24 mg
Einfach ungesättigte Fettsäuren 26 mg
Octadecadiensäure/Linolsäure 45 mg
Octadecatriensäure/Linolensäure 33 mg
Mehrfach ungesättigte Fettsäuren 78 mg
Langkettige Fettsäuren 119 mg
Omega-3-Fettsäuren 33 mg
Omega-6-Fettsäuren 45 mg
Glycerin und Lipoide 30 mg

Die Ananas enthält eine Vielzahl an Mineralstoffen, Spurenelementen und Vitaminen. Daneben sind wichtige aktive Enzyme und Vital-Stoffe enthalten, wie beispielsweise Pflanzen-Sterine. Trotz des deutlichen süßen Geschmacks hat die Ananas nur einen geringen Brennwert. Hundert Gramm der Frucht haben nur fünfzig Kilokalorien. Dies ist vergleichbar mit dem Fruchtfleisch von Äpfeln.

Der Eiweiß-Anteil der Frucht liegt bei etwa einem halben Prozent. Das Fruchtfleisch der Ananas enthält keine gesättigten Fettsäuren und kein Cholesterin. Dafür sind Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren enthalten, die eine Vielzahl gesundheitlicher Vorteile bergen. Der Anteil ist jedoch verschwindend gering.

Das reife Fruchtfleisch der Ananas hat einen Kohlenhydrat-Anteil von etwa zehn Prozent. Hierbei handelt es sich um Fruchtzucker. Somit eignet sich die Ananas als gesundes Lebensmittel.

Das Fruchtfleisch beinhaltet eine große Bandbreite an Vitaminen, die der menschliche Körper zu Aufrechterhaltung der Funktion benötigt.

Unverträglichkeiten & Allergien

Wie bei allen anderen Lebensmitteln auch kann bezüglich der Ananas eine Unverträglichkeit beziehungsweise eine Allergie bestehen. Wenn beispielsweise eine Fruktose-Unverträglichkeit besteht, sollte auf den Genuss der Ananas verzichtet werden. Wenn eine Allergie gegen eine Sorte Ananas besteht, kann es hilfreich sein, eine andere Sorte auszuprobieren.

Besteht eine Unverträglichkeit gegen Ananas wird sich dies in Form von Verdauungsbeschwerden (Magenschmerzen, Erbrechen, Durchfall, Verstopfung) zeigen.

Eine Allergie wird meistens durch weitere Symptome begleitet:

Geht der Genuss von Ananas-Fruchtfleisch mit einem dieser Symptome einher, sollte auf den weiteren Verzehr verzichtet werden und gegebenenfalls ein Arzt konsultierte werden.

Einkaufs- & Küchentipps

Reifegrade einer Ananas

Ananas Reifegrade
Shutterstock / PK.Phuket studio

Beim Kauf einer Ananas ist darauf zu achten, dass die Frucht reif ist für den Verzehr und andererseits der Verfall noch nicht eingesetzt hat. Die Reife der Frucht wird durch die gelblich goldene Farbe der Außenhaut signalisiert. Wenn die Frucht anfängt zu verfallen, zeigt sich dies durch Faltenbildung an der äußeren Schale.

Je mehr sich die gelblich goldene Farbe über den Körper der Frucht verteilt, desto gleichmäßiger ist die Frucht von innen gereift.

Die Außenhaut einer reifen Ananas-Frucht lässt sich leicht eindrücken. Das innen liegende Fruchtfleisch sollte dagegen nicht nachgeben. Die Ananas sollte keine matschigen Stellen aufweisen.

Ferner sollte die Ananas einen süßlichen und angenehmen Geruch aufweisen. Dies signalisiert einen optimalen Reife-Grad. Darüber hinaus lässt sich das Blattwerk am Kopf der Frucht leicht entfernen. Es sollte darauf geachtet werden, dass kein Schimmel am Stiel-Ansatz vorhanden ist.

Die reife Frucht sollte möglichst schnell verzehrt werden. Es ist möglich die Frucht für einige Wochen im Kühlschrank zu lagern. Des Weiteren können Früchte, die noch über eine ausgeprägte grüne Farbe aufweisen, nachgereift werden. Dazu werden diese bei Zimmertemperatur bis zum Eintritt des gewünschten Reifegrades gelagert.

Zubereitungs-Tipps

Die Zubereitung einer Ananas ist äußerst einfach. Um an das leckere Fruchtfleisch der Ananas gelangen zu können, werden zuerst am Kopf die Blätter und am Fuß der Stiel-Ansatz entfernt. Hierzu wird ein ausreichend großes Küchenmesser benötigt.

Mit dem horizontal abgeschnittenen Fuß kann die Frucht gut auf einer Arbeitsfläche positioniert werden. Danach wird ausgehend vom Kopf der Frucht die Schale entlang dem Fruchtfleisch entfernt. Ist dies vollbracht, kann das Fruchtfleisch vom Strunk entfernt werden. Anschließend kann das Fruchtfleisch nach Belieben zerkleinert werden.

Die Ananas eignet sich hervorragend um damit Gerichte zu verfeinern. Beispielsweise eignet sich die Ananas besonders um ein wohlschmeckendes Curry anzurichten. Die Frucht kann auf Grund ihres süß-sauren Geschmacks gut in Kombination mit Geflügel- oder Schweine-Fleisch verwendet werden.

Des Weiteren können mit dem Fruchtfleisch Salate oder Fruchtsalate angerichtet werden. Zudem schmeckt die Ananas besonders gut auf der Pizza Hawaii.

Natürlich ist auch Ananas Saft oder ein Smoothie ein tolles und gesundes Getränk welches nicht nur Durststillend wirkt sondern auch noch die Gesundheit fördert und schmeckt!

Häufige Fragen und Antworten zur Ananas

Hat die Größe der Ananas Einfluss auf den Geschmack?
Nein, die Größe der Frucht hat keinen Einfluss auf den Geschmack. Der Geschmack wird durch die jeweilige Ananas-Sorte bestimmt.

Kann die Ananas eingefroren werden?
Ja die Ananas kann eingefroren werden. Es sollte beachtet werden, dass das Fruchtfleisch von der Schale gelöst ist.

Woran erkennt man das eine Ananas reif ist?
Sie hat einen süßlichen Geruch und die Schale weist eine gelblich goldene Farbe auf. Die Schale lässt sich etwas eindrücken, das Fruchtfleisch ist jedoch merklich fester. Es sind keine matschigen Stellen auf der Außenhaut zu finden. Am Stiel-Ansatz ist kein Schimmel zu finden und die Blätter haben eine gesunde grüne Farbe.

Unser Fazit

Die Ananas überzeugt nicht nur durch einen exotischen und erfrischenden Geschmack, der sie in einer Vielzahl an Gerichten einsetzbar macht. Die Ananas kann als ein natürliches Heilmittel angesehen werden, dass bei einer Vielzahl an Beschwerden angewendet werden kann. Auf Grund der besonderen Inhaltsstoffe eignet sich diese Frucht um die allgemeine Gesundheit aufrecht zu erhalten.

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (85 Stimmen, Durchschnitt: 4,81 von 5)
Loading...

 Rechtliche Hinweise