Hausmittel gegen Durchfall

Was tun bei Durchfall? Was hilft schnell bei Kindern oder Erwachsenen? Die bestbewährten Hausmittel gegen Durchfall

Hausmittel gegen Durchfall

Es gibt verschiedene Hausmittel gegen Durchfall, die gut und schnell helfen können

Wer unter wässrigem Stuhl leidet und sich womöglich kaum vor die Tür traut, der wünscht sich schnelle Linderung. Doch was hilft schnell gegen Durchfall? Welche Hausmittel gegen Durchfall haben sich bewährt? Was sollte man essen und trinken? Und wie kann man dem Symptom vorbeugen? All das und viel mehr erfahren Sie im folgenden Ratgeber.

Es empfiehlt sich generell nicht, sofort zu Medikamenten zu greifen, die den Durchfall stoppen, indem sie die Darmbewegung hemmen. Diarrhö ist ein Symptom, dass dem Körper erlaubt, schädliche Stoffe aus dem Körper zu schwemmen. Stoppt man diese Funktion direkt zu Anfang, verbleiben die Erreger höchstwahrscheinlich länger im Organismus. Dies kann zu weiteren Komplikationen und einem allgemein schwerer verlaufenden Krankheitsbild führen.

Was hilft gegen Durchfall? Ursachen & Auslöser

Durchfälle können durch eine Vielzahl von Faktoren verursacht werden und je nach Ursache können andere Hausmittel besser helfen. Die häufigste Ursache stellen Viren, Pilze und Bakterien dar. Auch durch verunreinigte Speisen und Getränke, kann Durchfall ausgelöst werden. Durchfälle können auch durch Stress resultieren, also von emotionaler Natur, sein. Reisedurchfälle, werden auch häufig mit Stress und z. B. Flugangst in Zusammenhang gebracht.

Ausfürhliche Informationen über Ursachen, Komplikationen, wann Sie zum Arzt sollten und welche schulmedizinischen Behandlungen zur Verfügung stehen, finden Sie in folgenden Ratgebern:

Hausmittel gegen Durchfall – Was hilft wirklich?

Es gibt zahlreiche Hausmittel gegen Durchfall, die jedoch nicht bei jedem gleich gut wirken. Das liegt zum einen daran, dass unterschiedliche Ursachen dahinter stecken können. Zum anderen ist auch jeder Organismus anders.

So schlägt Stress beispielsweise bei manchen Personen schnell auf den Magen. Wiederum andere leiden zum Beispiel bei ungewohnten Lebensmitteln leicht an Diarrhö.

fasten behandlung Hausmittel gegen Durchfall

Bei Diarrhö können in erster Linie Fasten und Schonkost weiterhelfen

Einige Hausmittel gegen Durchfall wie etwa ein Flüssigkeitsausgleich oder eine Schonkost sind aber so gut wie immer angebracht. Nachfolgend finden Sie die bestbewährten Hausmittel gegen Durchfall und alle nützlichen Tipps & Tricks.

Fasten als Hausmittel gegen Durchfall

Bei bestehenden Beschwerden, kann es sich als hilfreich heraus stellen, die Nahrungszufuhr für einen Tag einzustellen. Dem MagenDarm-Trakt einen Tag „frei“ zu gönnen, kann entlastend wirken.

Flüssigkeit sollte hingegen ausreichend aufgenommen werden, um Austrocknung zu vermeiden. Hierfür empfehlen sich stilles Wasser, ungesüßte Kräutertees und Elektrolytlösunge. Fasten Sie aber nur für einen Tag und essen Sie am nächsten am besten sehr abwechslungs- und nähstoffreich.

Das ist wichtig, da durch die Diarrhö viele Nährstoffe verloren gehen. Hierbei eignen sich leichte Brühen, Reis und Schonkost ideal. Solche Speisen sind auch dann zu empfehlen, wenn Sie nicht einen ganzen Tag lang auf Essen verzichten können oder möchten.

Was essen bei Durchfall?

Hilfreiche Lebensmittel

Alternativ zum Fasten können Sie dem Durchfall auch mit einer angemessenen Ernährung entgegenwirken. Während einige Speisen den Magen-Darm-Trakt zusätzlich belasten und/oder einen Durchfall fördern, können andere dem Organismus die benötigten Nähstoffe auf sanfte Weise zuführen oder aber zum Beispiel stopfend wirken.

Ärzte raten ab von Cola & Salzstangen

Die Kombination von Cola und Salzstangen zählt wohl zu den bekanntesten Durchfall Hausmitteln und dies scheint auf den ersten Blick auch äußerst sinnvoll. Denn bei einem Durchfall verlieren wir wichtige Nährstoffe, die möglichst schnell ersetzt werden sollten.

Um Störungen im Elektrolyt- und Flüssigkeitshaushalt zu vermeiden, verschreiben Ärzte daher oft sogenannte Elektrolytlösungen. Diese bestehen aus Natrium und Glukose bzw. aus Salz (Natriumchlorid) und Zucker (Glukose/Frucktose). Somit erscheint es auch nur sinnvoll, das Natrium über die Salzstangen aufzunehmen und sowohl Flüssigkeit als auch Zucker über die Cola.

glaubersalz behandlung

Bei Durchfall kommt es zu einem Verlust an Elektrolyten, der ausgeglichen werden sollte

Allerdings ist vor allem von der Cola abzuraten, da diese zum einen einen viel zu hohen Zuckergehalt aufweist, und zum anderen vergleichsweise wenig Glukose enthält. In einem 250 Milliliter Glas Cola sind ganze 25 Gramm Zucker enthalten.

Der handelsübliche Kristallzucker, welcher zu 10 % in der Cola enthalten ist, besteht zu je 50 % aus Fructose und Glukose. Fructose kann vom Körper deutlich schwerer verwertet und aufgenommen werden. In großen Mengen schadet es dem Organismus und kann zu diversen Erkrankungen wie einer Fettleber oder Diabetes mellitus führen.

Auch als Durchfall Hausmittel empfiehlt es sich nicht: die schlechte Verwertung der Fructose kann das Symptom sogar verschlimmern. Auch die in der Cola enthaltene Kohlensäure ist bei Durchfall nicht empfehlenswert, da diese zusätzliche Beschwerden der Verdauung fördert.

Empfehlenswertere Alternativen sind entweder Elektrolytlösungen oder aber Cracker und Ingwer. Diese beiden Durchfall Hausmittel werden weiter unten im Text bei „Schnelle Hilfe“ genauer beschrieben.

Reis bindet Wasser

Ein bewährtes Hausmittel für Kinder und Erwachsene

Reis ist ein gutes Hausmittel gegen Durchfall, da bei gekochtem Reis bestimmte Schleimstoffe entstehen, die dann im Verdauungstrakt Wasser binden. Kochen Sie dafür am besten 1 Tasse Reis mit 1/2 TL Salz nach Zubereitungsangaben des Herstellers. Das Salz ist wichtig, um die Elektrolyte auszugleichen, der durch die Diarrhö verloren gehen.

Gemüse-, Rinder- & Hühnerbrühe

Klare Brühen eignen sich ebenfalls sehr gut, um den Mineralstoffhaushalt wieder auf ein normales Niveau zu bringen. Durch ihren Konsum steigt aber auch der Durst, was dabei helfen kann, mehr zu trinken, um den Flüssigkeitshaushalt aufzufüllen. Wichtig ist es jedoch, dass die Suppe den Verdauungstrakt nicht zusätzlich belastet.

Beachten Sie dabei folgende Tipps:

  • Nicht zu stark mit Pfeffer etc. würzen
  • Gerne ein wenig mehr Salz nutzen
  • Nicht zu fettig
  • Lauwarm genießen (nicht zu kalt oder zu heiß)

Außerdem eignen sich nicht alle Gemüsesorten gleich gut. So können etwa Chili, Bohnen oder Kohl den Verdauungstrakt stark belasten. Verwenden Sie stattdessen schonende Lebensmittel wie Karotten, Kartoffeln und /oder Zucchini. Am verdauungsfreundlichsten sind sie, wenn Sie vor dem Verzehr püriert werden.

Schonkost hilft gegen Durchfall

Welche Lebensmittel helfen?

Die sogenannte Schonkost, bezeichnet eine Ernährungsform, die den Verdauungstrakt schont und ihm dennoch Nährstoffe zur Verfügung stellt. Hierbei sollten Sie also auf bestimmte Lebensmittel verzichten. Wiederum andere Nahrungsgüter sind sehr verdauungsfreundlich und daher zu empfehlen. Auf Folgendes sollten Sie lieber verzichten:

Verzichten Sie auf:
Schonkost Hausmittel gegen Durchfall

Bei Durchfall sollte eine Schonkost eingelegt werden

  • Ballaststoffe in großen Mengen
  • Fett
  • Zucker
  • Kaffee bzw. Koffein
  • Getreide
  • Kohlensäure
  • Fertigprodukte
  • Scharf gewürzte Speisen
  • Milch
  • Milchprodukte
Essen Sie viel:

Hilfreiche und schonende Lebensmittel bei Durchfall sind:

  • Karotten bzw. Möhren
  • Apfel
  • Haferflocken
  • Kartoffeln
  • Bananen
  • Zwieback
  • Pastinaken
  • Kürbis
  • Zucchini
  • Sellerie

Unter Einhaltung einer Schonkostdiät, werden Magen und Darm langfristig und sanft entlasten.

Appetit nachgehen und Durchfall beheben

Essen worauf man Appetit hat, hört sich im Zusammenhang mit Magen-Darm-Beschwerden widersprüchlich an, ist aber auf keinen Fall abwegig. In den meisten Fällen, verlangt der Körper mit Appetit-Signalen, genau nach den Lebensmitteln, die ihm die benötigten Nährstoffe liefern. Gehen Sie Ihrem Appetit aber vorsichtig nach. In den meisten Fällen werden solche Mahlzeiten von Betroffenen gut vertragen.

Was trinken bei Durchfall?

Wohltuende Tees & Kräuter

Für Wärme von innen könnten Tees nicht geeigneter sein. Zudem enthalten sie wichtige Stoffe, die sich günstig auf Durchfälle und den Abklang der Symptome auswirken. Allerdings helfen nicht alle Tees gleich gut und manche Sorten können sogar kontraproduktiv sein. Verzichtet werden sollte zum Beispiel unbedingt auf fertige & gezuckerte Eistees aus dem Supermarkt.

Viele Kräutertees beruhigen hingegen den Verdauungstrakt, liefern dem Körper die fehlende Flüssigkeit und enthalten auch oft förderliche ätherische Öle, Gerbstoffe und / oder Bitterstoffe. In den meisten Fällen ist es am hilfreichsten, während der ersten Stunden nur ungesüßte Kräutertees zu trinken und später eine Kombination aus Schonkost und Tees einzulegen.

Salbeitee als Hausmittel gegen Durchfall
Mönchspfeffer Tee, Schlafstörung

Verschiedene Tees zählen zu den bestbewährten Hausmitteln gegen Durchfall

Salbeitee zählt für die meisten Menschen wohl eher weniger zu den Genussmitteln, dafür ist diese Pflanze ein wahres Heilmittel für diverse Leiden – so auch bei Durchfall. Einerseits beruhigt und entkrampft dieser Tee den Magen-Darm-Trakt. Andererseits wirkt Salbei auch desinfizierend, sodass er die Bekämpfung möglicher Erreger unterstützt.

Tee aus Fenchel, Kümmel und Anis

Fencheltee ist eines der besten Hausmittel gegen Durchfall. Dieser im Geschmack milde Tee kann auch hervorragend mit Kümmel und Anis kombiniert werden. Dieses Heilkraut wirkt in erster Linie beruhigend und schonend auf den Magen und Darm. Fenchel ist aber auch bei den typischen Begleitsymptomen von Durchfall, wie etwa Blähungen oder Bauchschmerzen, hilfreich.

Kamillentee, ein bewährtes Hausmittel

Die Kamille ist, wie bei so vielen Leiden, auch bei Durchfall sehr hilfreich. Auch diese Heilpflanze ist sehr schonend für den Verdauungstrakt und unterstützt außerdem den Körper bei der Bekämpfung von Keimen. Die Kamille wirkt darüber hinaus auch krampflösend, wodurch wiederum Bauchschmerzen gelindert und das Wohlbefinden gestärkt werden können.

Weitere Durchfall Hausmittel

Neben Fasten, Schonkost und Tees können je nach Ursache noch weitere Hausmittel gegen Durchfall helfen. Allgemein hilft etwa Wärme vielen Personen. Aber auch die Vermeidung der Auslöser, wie etwa bestimmten Lebensmitteln, Medikamenten oder Stress, ist äußerst wichtig.

Wärmeflasche, Nierenschmerzen, Unterleibsschmerzen Hausmittel gegen Durchfall

Die Zufuhr von Wärme wirkt krampflösend und schmerzlindernd

Lokale Wärme hilft schnell gegen Diarrhö

Feuchte Wärme, so wie die einer Wärmflasche, ist bei Krämpfen besonders empfehlenswert. Auch Körnerkissen können verwendet werden. Warme Wickel, sind ein zusätzlicher Tipp. Allerdings kühlen diese recht schnell ab und müssen entsprechend regelmäßig erneuert werden. Als lang anhaltende Alternative eignen sich zum Beispiel Heizdecken oder Wärmegürtel.

Eingenommene Medikamente

Durchfall gilt bei vielen Medikamenten als mögliche Nebenwirkung. Kürzlich eingenommene Arzneien, sollten entsprechend unter die Lupe genommen werden. Ist Durchfall, als Nebenwirkung aufgeführt, sollte ein Arzt konsultiert werden.

Vermeidung von Stressfaktoren

Da Durchfälle häufig auch als emotionale Reaktion des Körpers, auf Stresssituationen auftreten, ist es möglicherweise sinnvoll, jene Situationen auszumachen. Zum Beispiel, kann in Erwägung gezogen werden, ein Tagebuch zu führen. Häufig kann die Protokollierung von Symptomen, dabei helfen, heraus zu finden, was deren Entstehung begünstigt.

Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Bei chronischen Verläufen sollten auch Nahrungsmittelunverträglichkeiten in Betracht gezogen werden. Allergien und Reaktionen auf bestimmte Lebensmittel, sind mittlerweile leider sehr häufig gegeben.


Schnelle Hilfe bei Diarrhö

Was hilft sofort?

Zu Durchfall kommt es leider oft in den unpassendsten Momenten. Wenn zum Beispiel ein wichtiges Jobgespräch bevorsteht, das Flugzeug gleich abhebt oder das lang ersehnte Rendezvous stattfindet, ist eine schnelle Hilfe mehr als erwünscht. Was sofort gegen Durchfall helfen kann, erfahren Sie hier.

Aktivkohle & stopfende Lebensmittel

Aktivkohle verfestigt die Stuhlkonsistenz dadurch, dass sie in der Lage ist, Giftstoffe aus dem Körper zu befördern. Zusammen mit der Kohle werden diese dann ausgeschieden. Aber auch stopfende Lebensmittel können helfen, Durchfälle zu lindern.

Im Gegensatz zu Medikamenten mit der gleichen Wirkung, blockieren Bananen, Zwieback und Reis, die Darmtätigkeit jedoch nicht im gleichen Maß. Sie können jedoch kurzfristige Abhilfe schaffen, falls dies unbedingt notwendig sein sollte. Im besten Falle, lassen Sie der Natur freien Lauf.

Vanadium in Apfel Hausmittel gegen Durchfall

Geriebene Äpfel und Apfelmus eignen sich sehr gut bei Durchfall

Äpfel & Apfelmus

Zur Unterstützung der Darmflora

Verbinden viele den Apfel doch eher mit einer abführenden Wirkung, so ist Apfelmus ein hilfreiches und wohltuendes Mittel bei der Behandlung von Durchfall.

Zur Herstellung sollten die Äpfel, mitsamt Schale, gerieben und genossen werden. Die Schleimhaut des Darms wird durch das enthaltene Pektin beruhigt.

Cracker und Ingwer-Tee

Salzcracker finden des öfteren Anwendung, in der Behandlung von Durchfällen. Enthaltene Salze helfen Elektrolyte und Flüssigkeit zuzuführen. Beides wird bei Durchfällen ausgeschwemmt, es drohen Verluste.

Hingegen der weit verbreiteten Meinung, dass die salzigen Cracker mit Cola hinunter gespült werden sollten, empfiehlt sich Ingwertee weitaus mehr. Dieser wirkt leicht beruhigend und antibakteriell.

Kohlensäure vermeiden

Kohlensäure sollte während akuten Durchfällen, am besten vermieden werden. Die Gase, könnten die Beschwerden noch schlimmer werden lassen. Anstatt dessen sollte reichlich Mineralwasser ohne Kohlensäure, am besten bei Zimmertemperatur oder warm, getrunken werden.

Durchfall schnell beheben mit Karotten

Karotten, am Besten in Brei- oder Suppenform serviert, bieten die farbenfrohen Möhren, Patienten drei entscheidende Vorteile: Sie helfen Giftstoffe im Darm zu binden und hinaus zu schwemmen.

Zudem zählen Karotten zu den sehr gut verdaulichen Gemüsesorten. Das schont den Verdauungstrakt. Die Wurzeln sind außerdem mineralstoffreich und helfen Verluste auszugleichen.

Elektrolytlösung selbst herstellen

Sogenannte Elektrolytlösungen finden Anwendung im Ausgleich von Flüssigkeitsverlusten, nach oder während Magen Darm Erkrankungen. Diese lassen sich hervorragend selbst zu bereiten:

Zucker und Kochsalz

Die Standardrezeptur: Je 500 ml stilles Mineralwasser oder abgekochtes Wasser, mit je 500 ml Kräutertee. Zugesetzt werden der Flüssigkeit ein Teelöffel Kochsalz und 4 Esslöffel Zucker.

Backpulver-Lösung

Für die Elektrolytmischung mit Backpulver, sollten mindestens 2 Liter stilles Mineralwasser, mit Honig, Zucker oder Saft gesüßt werden. Dadurch lässt sich die Mischung angenehm trinken.
Dank der Zugabe eines halben Teelöffels Backpulver sowie eines halben Teelöffels Kochsalz, erhält das Getränk die notwendigen Mineralstoffe.

Medikamente gegen Durchfall

Schnelle Hilfe gegen Durchfall können natürlich auch Medikamente bringen. Medikamente gegen Durchfall haben ihre Vor- und Nachteile. Einerseits können Mittel wie Loperamid den Durchfall schnell stoppen und somit einen hohen Flüssigkeits- und Elektrolytverlust verhindern.

Tabletten, Medikamente, Hausmittel gegen Durchfall

Je nach Ursache können auch diverse Medikamente gegen Durchfall helfen

Andererseits wird durch die Hemmung der Darmmuskeltätigkeit auch verhindert, dass Krankheitserreger ausgeschwemmt werden. Daher sollten Medikamente gegen Durchfall nur für eine kurze Dauer und in Ausnahmefällen bzw. wenn vom Arzt verordnet, eingenommen werden.

Auch bei Antibiotika gibt es Pro und Contra. Sie helfen einerseits bei der Bekämpfung von feindlichen Erregern, andererseits stören sie auch die natürliche Darmflora. Dies ist umso problematischer, da der Darm durch die Diarrhö sowieso schon belastet ist. Antibiotika sollten also nur eingenommen werden, wenn ernsthafte bakterielle Ursachen hinter dem Symptom stecken. In den meisten Fällen sind vor allem pflanzliche Medikamente gegen Durchfall ratsam.

Natürliche Tabletten sind meist sanfter und nebenwirkungsärmer, weisen aber dennoch eine gute Heilwirkung auf. So findet unter anderem die Uzarawurzel bei Durchfall Anwendung. Diese verringert die Darmbewegung, lähmt sie aber nicht vollständig.

Hilfreiche Medikamente gegen Durchfall sind:

  • Loperamid
  • Racecadotril
  • Lactobacillus
  • Escherichia coli
  • Nifuroxazid
  • Uzarawurzel
  • Eichenrinde
  • Tormentill (Blutwurz)

Alternative Heilmittel gegen Durchfall

Die Naturheilkunde bieten ebenfalls eine umfangreiche Auswahl an therapeutischen Mitteln gegen das Symptom Durchfall.

Dazu gehören beispielsweise:

Für die Selbstbehandlug von harmlosen Durchfällen empfehlen viele Naturheilkunder Heilerde. Die Heilerde kann Gift- und Schadstoffe und Bakterien binden, welche dann über den Stuhl ausgeschieden werden. Für die Anwendung werden bis zu 2 TL Erde mit 250 ml Wasser vermischt. Trinken Sie 2 bis 3 Mal täglich ein Glas vom Heilerdenwasser in kleinen Schlücken.


Alternative Behandlungen – Überblick

  • Elektrolyt Lösungen
  • Infusionen (in besonders schweren Fällen)
  • Antibiotika (bei einem Bakterienbefall)
  • Kohle Tabletten

Heilkräuter & Heilpflanzen

Die Naturheilkunde

Es gibt diverse Heilpflanzen und Heilkräuter, die bei Durchfall helfen können. Je nach Ursache, Art und Stärke kommen dabei andere in Betracht. So wirken Brombeerblätter beispielsweise stopfend. Zur Behandlung sollten Sie jeden Tag 2 Tassen Brombeertee in kleinen Schlücken trinken

Darüber hinaus können folgende Pflanzen eingesetzt werden:

  • Alant
  • Apfel
  • Blutwurz
  • Eibisch
  • Eiche bzw. Eichenrinde
  • Flohsamen bzw. Flohsamenschalen
  • Frauenmantelkraut
  • Gänsefingerkraut
  • Kaffeekohle
  • Heidelbeeren
  • Odermennigkraut
  • Nelkenwurz
  • Spitzwegerich
  • Syzygiumrinde
  • Tormetillwurzelstock

Ätherische Öle und Aromatherapie

Ätherische Öle können begleitend zur Schulmedizin und Naturheilkunde oder als Alleintherapie eingesetzt werden, insofern eine harmlose Ursache hinter dem Durchfall steckt. Folgende Anwendungen haben sich dabei besonders bewährt:

Kamille-Zypressen-Kompresse

Behandlung Aromatherapie Symptome Lungenschmerzen, Schnupfen Hausmittel gegen Verstopfung

Auch verschiedene ätherische Öle können bei Diarrhö hilfreich sein

Diese Mischung eignet sich vor allem bei Durchfällen, die mit Krämpfen einher gehen. Mischen Sie hierfür je 3 Tropfen Zypressen- und Kamillen-Öl mit 1 Liter warmem Wasser. Tränken Sie dann ein Tuch damit und legen Sie es sich auf den Bauch.

Neroli-Geranum-Duftlampe

Dieses Gemisch eignet sich bei nervösem Durchfall, der Beispielsweise aufgrund von Prüfungsangst auftritt. Hierfür sollten je 4 Tropfen Neroli- und Geranium-Öl mit etwas Wasser in die Duftlampe gegeben werden.

Lavendel-Fenchel-Massage

Für eine Bauchmassage können 2 Tropfen Lavendel-Öl mit 2 Tropfen Fenchel-Öl und 1 Tropfen Ingwer-Öl auf 2 EL eines Trägeröls gegeben werden. Diese Mischung kann nun für eine sanfte Massage des Bauches im Uhrzeigersinn verwendet werden.

Darüber hinaus können folgende ätherische Öle gegen Durchfall angewendet werden:

  • Bohnenkraut
  • Cajeput
  • Geranie
  • Ingwer
  • Kamille
  • Lavendel
  • Muskatnuss
  • Nelke
  • Salbei
  • Sandelholz
  • Zypresse

Homöopathie und Globuli

Ganzheitliche Behandlung

Die Homöopathie kann begleitend zur Schulmedizin oder – wenn es sich um eine harmlose Ursache handelt – als Alleintherapie gegen Durchfall eingesetzt werden. Folgende Homöopathika kommen dabei am häufigsten zum Einsatz:

Arsenicum album

Arsenicum album gilt als Hauptmittel bei Fleischvergiftungen und akuten Entzündungen des Magen-Darm-Trakts, die mit Durchfall und Erbrechen einhergehen. Betroffene haben einen großen Durst, allerdings führt jeder Schluck zu Übelkeit oder gar Erbrechen. Der Durchfall tritt oft erst in der zweiten Phase auf und wird häufig von einem Brennen im After begleitet.

Nux moschata

Dieses Homöopathikum wird als Begleittherapie bei zahlreichen Verdauungsbeschwerden aber auch bei schweren Darmerkrankungen eingesetzt. Betroffene leiden häufig unter Müdigkeit, frieren leicht und haben kaum Durst. Je nach Ursache wird Nux moschata in den Potenzen D6 bis D12 verabreicht.

Darüber hinaus sind bei Durchfall auch folgende Homöopathika üblich:

Schüssler-Salze als natürliche Hilfe

Da es viele Ursachen für Durchfall gibt, sind auch jeweils unterschiedliche Schüssler-Salze zur Behandlung sinnvoll. Dabei kommen vor allem Folgende in Betracht:

Diverse Anzeichen und Eigenschaften des Stuhls können Aufschluss darüber geben, welches Salz in welchem Fall sinnvoll ist.

Schüssler-Salze je nach Stuhleigenschaften

Verwandte Ratgeber

Weitere Informationen zum Thema Hausmittel gegen Durchfall finden Sie in folgenden Ratgebern:

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie den Artikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (75 Stimmen, Durchschnitt: 4,89 von 5)
Loading...
Top