Hausmittel gegen Schwindel

Hausmittel gegen Schwindel

Schwindel ist ein häufiges Symptom, das oftmals mit einfachen Hausmitteln behandelt werden kann

Schwindel kann ein ziemlich komplexes Phänomen sein. Es kann in diversen Situationen wie etwa morgens beim Aufstehen, auf einer längeren Autofahrt oder auch einfach beim Bücken auftreten. Oft kommt es bei Schwindelgefühlen auch zu weiteren Begleitsymptomen wie Übelkeit, Kopfschmerzen oder auch Ohrgeräuschen.

Die Ursachen sind ebenfalls vielfältig und reichen von Kreislaufproblemen, über einen Flüssigkeitsmangel, bis hin zu Vergiftungen oder Herzerkrankungen. Die Art, wie auch die Dauer eines Schwindels, ob es sich um einen Schwank- oder Drehschwindel handelt, kann schon die ersten Hinweise auf eine mögliche Ursache der Beschwerden geben. Doch was tun gegen Schwindel? Nachfolgend finden Sie die bestbewährten Hausmittel gegen Schwindel sowie schnelle Hilfe und wirksame alternative Heilmittel.

Ursachen für Schwindel

Warum kommt es zu Schwindel?

Der Schwindel ist im Prinzip eine Scheinbewegung zwischen dem eigenen Körper und der Umwelt. Dabei hat man das Gefühl, als würde sich der eigene Körper bzw. die Umgebung drehen oder der Boden unter einem schwanken. Doch diese Bewegungen beruhen auf nichts weiter als einer gestörten Wahrnehmung der Umgebung. Dieser gestörten Wahrnehmung können dabei den unterschiedlichen Ursachen zugrunde liegen.

Circa zehn Prozent der Patienten, die einen Hausarzt aufsuchen, leiden unter Schwindel. Mit zunehmendem Alter kann Schwindel dabei noch häufiger auftreten. Denn bei älteren Menschen ist der Prozentsatz doch ziemlich hoch im Bereich des Schwindels. Etwa 30 % der über 65-jährigen leidet dabei regelmäßig an Schwindel.

Schwindel ist keine eigene Krankheit. Er ist vielmehr ein Anzeichen für eine Störung im weiteren, aber auch im engeren Bereich des Gleichgewichtssystems. Wodurch solche Störungen dabei ausgelöst werden, sind vollkommen unterschiedlicher Natur.

Arten von Schwindel

Peripheres Gleichgewichtsorgan & phobischer Schwankschwindel

Drei große Gruppen können bei den Ursachen, die sich hinter so einem Schwindel verbergen, unterscheiden. Die erste Gruppe ist dabei eine Erkrankung des peripheren Gleichgewichtsorgans. Die zweite Gruppe befasst sich mit dem zentralen Schwindel und die dritte Gruppe ist ein phobischer Schwankschwindel.

Was kann man aber gegen Schwindel machen? Genau diese Frage ist es, die sich unzählige Menschen stellen. Vor allem diejenigen, die auch unter Schwindel leiden. Diese Menschen sind es auch, die verunsichert sind und dadurch Fehler machen, da sie auch nicht wissen, wie sie all dem Übel beikommen. Schwindel muss ernst genommen werden, da es ein Hinweis auf eine eventuell schwere Erkrankung sein könnte. Dieses geht von Blutdruckunregelmässigkeiten bis hin zur Übelkeit.

Schwindel kann außerdem noch ein Anzeichen für einen drohenden Schlaganfall sein oder aber auch Probleme mit den Augen. Deshalb ist es nicht verkehrt, auch bei auftretendem Schwindel den Arzt aufzusuchen. Doch was kann man selber gegen Schwindel unternehmen? Neben einigen Medikamenten gibt es außerdem noch sehr gute Hausmittel, mit denen es den Beschwerden an den Kragen Gehen kann.

Ursachen im Überblick

Es gibt viele Ursachen, die zu Schwindel führen. Je nach Art des Schwindels z. B.:

Symptome Dehydration Kreislaufprobleme, schwindel

Je nach Schwindel Art kommen andere Ursachen in Frage

Weitere Informationen zu den Ursachen, Arten, Anzeichen, Diagnoseverfahren, möglichen Komplikationen sowie zu den Behandlungen finden Sie in folgenden Ratgebern:

Hausmittel gegen Schwindel

Was hilft wirklich?

Da diverse Ursachen hinter dem Symptom stecken können, kann auch je nach Ursache ein anderes Hausmittel gegen Schwindel helfen. Nachfolgend finden Sie daher zunächst die wichtigsten Tipps & Tricks, die  je nach Ursache helfen können. Darauf anschließend finden Sie genauere Informationen zu den jeweiligen Hausmitteln gegen Schwindel.

  • Viel Trinken: In sehr vielen Fällen sind die Schwindelgefühle ganz einfach auf eine mangelnde Flüssigkeitszufuhr zurückzuführen. Daher ist es wichtig, viel zu trinken. Neben stillem Wasser sind auch ungesüßte Tees sehr empfehlenswert.
  • Spaziergang: Oft führ auch eine mangelnde Sauerstoffzufuhr zu Kreislaufproblemen und Schwindel. Machen Sie, wenn möglich, einen Spaziergang und öffnen Sie regelmäßig die Fenster. Auch die Bewegung ist hierbei hilfreich, da so mehr Sauerstoff durch den Körper gepumpt wird.
  • Ernährung: Nicht selten ist der Schwindel ferner auf Mangelerscheinungen zurückzuführen. Achten Sie auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung und verändern Sie, wenn möglich, Ihre Essgewohnheiten. Bei Diabetikern kann zudem ein geringer Blutzuckerspiegel ursächlich sein. Aber auch bei gesunden Menschen kann es durch Hunger zu Kreislaufproblemen kommen.

Das Gleichgewicht trainieren

Die unterschiedlichen Ursachen für einen Schwindel können ganz vielfältig sein. Schwindel wird jedoch oftmals auch durch Störungen der Gleichgewichtsorgane ausgelöst, die man in den Ohren findet. Bei solch einem auftretenden Schwindel hilft es vor allem, wenn der Kopf in alle vier Richtungen kräftig durchgeschüttelt wird.

Außerdem sollte man das Gleichgewicht trainieren. Das kann man ganz gut durch Sport, vor allem durch Tanzen. Um solchen Schwindelanfällen vorbeugen zu können, sollte man morgens eine Wechseldusche nehmen, lauwarm, warm und kalt. Das ganze vier- bis fünfmal wiederholen.

Ernährung bei Schwindel

Je nach Art des Schwindels kann auch die Ernährung für die Beschwerden ausschlaggebend sein. Eine wichtige Rolle spielen dabei zum Beispiel Elektrolyte und Mineralstoffe wie Kochsalz, Magnesium, Kalzium, Kalium und Phosphat. So handelt es sich etwa bei der sogenannten Endolymphe um eine Flüssigkeit, die reich an Kalium und für das Gleichgewicht notwendig ist. Steckt jedoch die Krankheit Morbus Menière hinter den Schwindelgefühlen, sollten Sie eine salzarme Kost bevorzugen.

Ach Allergien und Unverträglichkeiten spielen bei Schwindel eine Rolle. Die Symptome bessern sich oftmals, wenn das Allergen gemieden wird. Um herauszufinden, ob eine Nahrungsmittelunverträglichkeit oder -Allergie hinter dem Symptom steckt, können Sie entweder Tests beim Arzt durchführen lassen oder aber ein Ernährungstagebuch führen. Bemerken Sie, dass Sie eine bestimmte Lebensmittelgruppe nicht vertragen, sollten Sie diese vom Speiseplan streichen. Dann verschwinden womöglich auch die Schwindelgefühle.

Lebensmittel & Snacks

Liegen die Schwindelgefühle an Hunger oder einem niedrigen Blutzuckerspiegel, können kleine, bekömmliche Snacks weiterhelfen. Lebensmittel, die schnell gegen Kreislaufprobleme und Schwindel helfen können, sind zum Beispiel:

Bananen Kalium

Bananen sind ein schnelles Hausmittel gegen Schwindel

  • Banane
  • Nüsse
  • Früchte
  • Kakao

Ein gutes Hausmittel gegen Schwindel sind vor allem wasserreiche Früchte oder Gemüse wie:

Magnesium als Hausmittel

Auch durch einen Magnesiummangel kann es zu Kreislaufproblemen, Benommenheit und Schwindel kommen. Da der Mineralstoff an über 300 Enzymreaktionen beteiligt ist, kann es bei einem Mangel insgesamt zu vielerlei Symptomen kommen.

Da unser Körper den Stoff nicht selbst herstellen kann, ist es wichtig, ihn regelmäßig über die Nahrung aufzunehmen. Der Tagesbedarf kann variieren, sollte bei gesunden Erwachsenen jedoch ca. 300 bis 400 Milligramm täglich betragen. Viel Magnesium ist vor allem in Nüssen, Hülsenfrüchten und Vollkornprodukten enthalten.

Magnesiumreiche Lebensmittel sind z. B.:

Frische Luft & Bewegung

Leiden Sie an Schwindel, so kann auch ein Spaziergang an der frischen Luft sehr hilfreich sein. Durch die Bewegung und die vermehrte Sauerstoffzufuhr werden alle Organe und auch das Gehirn besser versorgt. Dadurch kann sich auch das Nervensystem beruhigen, sodass der Schwindel vergeht. Achten Sie auch darauf, in den Räumen, in denen Sie sich aufhalten, regelmäßig zu lüften.

Auch tiefe Atemzüge und das erlernen von Atemtechniken sind zu empfehlen. Sie können zum Beispiel eine Hand auf Ihren Bauch legen und mit Ihrer anderen Hand eines Ihrer Nasenlöcher verschließen. Atmen Sie nun langsam durch das andere Nasenloch ein. Versuchen Sie in Ihren Bauch zu atmen und überprüfen Sie dies mit der darauf liegenden Hand. Anschließend sollten Sie Ihren Atem kurz anhalten. Atmen Sie nach etwa drei Sekunden der Atempause wieder aus und fahren Sie mit dem anderen Nasenloch fort.

Kräuter gegen Schwindel

Auch Kräuter können als Hausmittel gegen Schwindelanfällen helfen

Bei auftretendem Schwindel sollte man jeden Tag etwa zwei Tassen Melissentee trinken. Es folgt ein Rezept für eine achtwöchige Kur, um einem Schwindel gut vorbeugen zu können. Dieses hilft auch durchaus bei Übelkeit.

Heilpflanzen und Heilkräuter, Nierenschmerzen

Zutaten:

  • Melisse (5 g)
  •  Rosmarin (10 g)
  • Lavendel (10 g)
  • Wermut (5 g)
  • Benediktenwurz (10 g)
  • Walnussschalen (10 g)
  • Silbermantel (10 g)
  • Pfingstrosenwurzel (10 g)
  • Gartenraute (5 g)
  • Ehrenpreis (10 g)
  •  Wohlriechende Veilchen (10 g)
  •  Thymian (5 g)

Diese Kräuter nimmt man nun alle auf einen Liter Weingeist mit 94 % alc. und setzt diese gemeinsam in ein Einmachglas an. Zwei Wochen lang werden sie nun bei 20 ° C angesetzt. Danach siebt man sie ab, presst sie aus und beginnt mit der achtwöchigen Kur. Bei dieser Kurz nimmt man also viermal je etwa 20 bis 30 Tropfen zusammen mit einem Esslöffel Wasser.

Ingwer gegen Schwindel

Ein sehr beliebtes Hausmittel gegen Schwindel ist außerdem Ingwer. Die scharfe Knolle regt nämlich die Blutzirkulation an und hilft somit gegen die Schwindelgefühle. Schon früher zählte Ingwer bei den Chinesen zu den beliebtesten Mitteln, um einen Seekrankheit-bedingten Schwindel zu behandeln.

Sie können Ingwer zum Beispiel in Form von Tee oder als Gewürz in Ihren Mahlzeiten verwenden. Doch auch das Kauen von rohem Ingwer ist hilfreich. Für eine Tasse Ingwer-Tee können Sie ein daumengroßes Stück Ingwer oder einen halben Teelöffel geriebenen Ingwer verwenden. Der Aufguss sollte vor dem Trinken etwa 10 Minuten zugedeckt ziehen. Sie können bis zu drei Tassen täglich trinken.

Kühlen Kopf bewahren

Wenn ein plötzlicher Schwindel auftritt, ist es wichtig, sich direkt und möglichst flach hinzulegen und dabei die Beine hochzulegen. Es kann auch nicht schaden, ein Glas kühles Wasser auszutrinken und sich daraufhin einen feuchten und kalten Waschlappen auf das Gesicht zu legen. Das zufächeln von kühler Luft kann dabei auch hilfreich sein.

Die Schwindelanfälle haben auch oft viel damit zu tun, was im Kopf vor sich geht. Wenn man also das Gefühl hat, es wird einem schwindlig, muss man am besten direkt die Augen schließen und all solche Gedanken am besten verdrängen. Es kann manchmal auch nicht schaden, zum Kalium phoshoricum zu greifen, einem Schüssler-Salz gegen aufkommende Übelkeit oder aber auch einige Tabletten zu nehmen.

Schnelle Hilfe bei Schwindel

Welche Hausmittel gegen Schwindel helfen sofort?

Leiden Sie an Schwindel, möchten Sie dies natürlich so schnell wie möglich beheben. Es ist unter anderem empfehlenswert, sich schnell hinzusetzen oder hinzulegen. So vermeiden Sie Verletzungen, falls es zu einem Umfallen oder gar zu Ohnmacht kommt. Aus diesem Grund sollten Sie bei Schwindel auch lieber auf ein Autofahren oder das Bedienen von Maschinen verzichten. Vermeiden Sie zudem plötzliche Bewegungen wie ein abruptes Aufstehen.

Schnelle Hilfe im Überblick

Eine schnelle Hilfe liefern vor allem folgende Tipps, Tricks & Hausmittel gegen Schwindel:

  • Blick fixieren: Fixieren Sie Ihren Blick auf einen bestimmten Punkt, kann dies schnell gegen Schwindel helfen. Hat der Sehsinn nämlich einen Bezugspunkt und wird der Kopf ruhig gehalten, so kann der Schwindel rasch vergehen.
  • Kreislauf: Wie bereits beschrieben, kann es auch schnell helfen, den Kreislauf in Schwung zu bringen. Essen Sie einen kleinen Snack wie etwa eine Banane oder einen Müsliriegel und achten Sie auch darauf, ausreichend viel zu trinken.
  • Blutdruck steigern: Oft kommt es auch aufgrund von niedrigem Blutdruck (Hypotonie) zu Schwindel. Hierbei kann es zum Beispiel helfen, die Beine hochzulagern, da das Blut auf diese Weise leichter wieder zum Herz gelangen kann. Aber auch Wechselbäder oder das Trinken von Kaffee kann in diesem Fall hilfreich sein.
  • Vitalstoffe: Achten Sie, wie gesagt, auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Versuchen Sie vor allem ausreichend Vitamin C, Vitamin A, Eisen, Folsäure und Ballaststoffe zu sich zu nehmen.
  • Atmen: Drei Minuten lang einfach kräftig und tief bis hinein in den Bauchraum atmen
  • Koffein: Zu einem Getränk greifen, welches Guarana enthält. So bekommt man viel Koffein, doch belastet damit keineswegs den Magen.
  • Genussmittel: Genussmittel wie Kaffee, Alkohol oder Zigaretten können den Körper jedoch zusätzlich belasten und das Symptom somit verschlimmern.
  • Nacken: Auch ein verspannter Nacken kann Schwindel auslösen. Dehnen und massieren Sie Ihre Nackenmuskulatur, kann die Halswirbelsäule entlastet und der Schwindel behoben werden.
  • Kräutertee: Zu gleichen Teilen Frauenmantelkraut, Gartenraute, Schafgarbe und Schwindelwurz mischen. Davon kann man nun einen Tee brauen und von diesem etwa ein bis zwei Tassen am Tag trinken
  • Melittis melissophyllum: Etwa 50 g vom sogenannten Immenblatt in ein Liter kochendes Wasser geben. Vor dem Abseihen müssen die Heilpflanzen erst mal zehn Minuten lang ziehen

Medikamente gegen Schwindel

Auch pflanzliche Medikamente können schnell gegen Schwindel helfen

Schnelle Hilfe bei Schwindel können natürlich auch Medikamente aus der Apotheke liefern. Hierzu zähen zum Beispiel vollkommen pflanzliche und natürliche Mittel mit Wirkstoffen wie:

  • Anamirta cocculus (Scheinmyrte)
  • Conium maculatum (gefleckter Schierling)
  • Ambra grisea (Walfischdreck)
  • Gelsemium sempervirens (Carolina-Jasmin)
  • Viscum album (Weißbeerige Mistel)

Bei den genannten Stoffen handelt es sich überwiegend um homöopathische Mittel und Globuli bzw. dessen pflanzlichen Bestandteilen. Aber auch Wirkstoffe wie Dimenhydrinat kommen zur Behandlung von Schwindel in Frage. Besprechen Sie die medikamentöse Behandlung am besten im Voraus mit Ihrem Arzt.

Alternative Heilmittel bei Schwindel

Bei Schwindelgefühlen können neben den Hausmitteln auch alternative Heilverfahren weiterhelfen. Hierzu zählen zum Beispiel die Homöopathie, Schüssler-Salze oder auch Heilkräuter und Heilpflanzen. Zwei Hausmittel (Heilkräuter & Heilpflanzen), die ebenfalls gegen Schwindel helfen und die man ganz einfach selber machen kann, sind:

  • Etwa 100 g Blätter von einem Immergrün für zwei Wochen in einem Liter Portwein legen. Sobald der Wein eingezogen hat, wird dieser filtriert. Von dieser Zubereitung, die gut gegen Schwindel hilft, sollte man täglich ein kleines Glas trinken
  • 30 g Pfefferminze mit ca. einem Liter kochenden Wasser übergießen. Dieser muss nun zehn Minuten ziehen. Danach abseihen. Täglich sollten davon zwei bis drei Tassen getrunken werden.

Je nach Art des Schwindels können außerdem folgende Heilpflanzen helfen:

  • Ginko biloba (Vor allem bei Durchblutungsstörungen und Drehschwindel)
  • Mistel / Viscum Album (Bei zu hohem oder schwankendem Blutdruck)
  • Rosmarin (Hilft vor allem Frauen und Jugendlichen)

Aromatherapie und ätherische Öle:

Neben den genannten Heilkräutern können jedoch auch Aromatherapien mit ätherischen Ölen helfen. Hierbei kommen Öle der folgenden Pflanzen in Frage:

  • Thymian
  • Salbei
  • Rosmarin
  • Pfefferminze
  • Lavendel
  • Kümmel
  • Kamille
  • Basilikum

Homöopathie & Schüssler-Salze

Auch die Homöopathie und Schüssler-Salze können zur Behandlung von Schwindel eingesetzt werden. Zur Auswahl des geeigneten Mittels sind diverse Faktoren ausschlaggebend. Daher empfiehlt es sich, einen Heilpraktiker oder Homöopathen aufzusuchen. Allerdings gibt es bestimmte Globuli und Salze, die sich bei der Behandlung von Schwindel besonders bewährt haben.

Hilfreiche Globuli sind:

Weitere Informationen zu den hilfreichen Homöopathika finden Sie außerdem im Ratgeber Globuli bei Schwindel.

Schüssler-Salze bei Schwindel sind:

Behandlung Cellulite, Clusterkopfschmerzen

Auch Schüssler-Salze finden bei der Behandlung von Schwindel Anwendung

Bei älteren Personen:

Bei Anämie (Blutarmut):

Je nach Begleitsymptomen:

Weitere Ratgeber

Weitere Informationen zum Thema Hausmittel gegen Schwindel finden Sie außerdem in folgenden Ratgebern:

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie den Artikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (123 Stimmen, Durchschnitt: 4,91 von 5)
Loading...
Top